Chronik einer Egoistin - doch trotzdem verzweifelt!!!

Dabei
11 Aug 2005
Beiträge
1
#1
Nun schreib ich auch mal was, weil ich nicht mehr weiter weiß.
Bevor ich mit der Geschichte anfange, weiß ich, daß ich mir alles selber eingebrockt habe und es an sich auch verdiene.

Ich war fast 4 Jahre mit meinem Ex zusammen (bis April 2004). Ich hatte im März 2004 jemanden anderen kennengelernt, was mit ihm gehabt und habe dann meinen Freund für den anderen verlassen, ohne ihm aber den wahren Grund zu nennen (sondern das Übliche: ich brauch Zeit, weiß nicht, ob ich Dich noch liebe etc.).

Es hatte ihn sehr getroffen, doch trotzdem hatten wir eine super Freundschaft - es war eigentlich mehr. Wir haben täglich telefoniert, uns weiterhin mit unseren gemeinsamen Freunden getroffen. Es war viel besser wie vorher (wir hatten aber nie wieder Sex miteinander).
Die ganze Zeit hatte ich aber noch den Anderen. Der lebt in Schweden, von daher sehe ich ihn nicht so oft. Daher war es auch nicht schwer, meinem Ex diese Beziehung zu verheimlichen.

Mein Ex wollte mich zwar immer wieder mal zurück, aber ich habe abgeblockt, weil ich mir eingebildet habe, ich wäre in den anderen verliebt. Im Januar´2005 hab ich es meinem Ex gebeichtet, daß ich einen anderen Freund habe, weil es mit dem anderen gar nicht gut lief (er ist so gefühlskalt, sein Job ist ihm wichtiger als ich, unromantisch, das genaue Gegenteil von meinem Ex).

Auch dies hat meinen Ex getroffen, er war verletzt und enttäuscht, daß ich ihn so lange angelogen habe, doch trotzdem war die Freundschaft genauso eng wie vorher. Er war immer für mich da und ich für ihn. Weil ich so ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber hatte, hab ich ihm dann 1 Monat später gesagt, daß ich meinen Schweden verlassen habe (was wieder gelogen war). Doch im Stillen hatte ich zu dem Zeitpunkt gehofft, daß mein Ex zu mir zurückkommt, weil ich gemerkt hatte, daß das mit dem Anderen überhaupt keine Zukunft hat und ich zum Wrack werde, weil ich mit so viel Egoismus und Gefühlskälte nicht zurecht komme.

Mein Ex meinte, er brauche Zeit und die habe ich ihm gegeben und mich halt nebenbei mit dem Schweden getröstet, in der Hoffnung, daß ich wieder mit meinem Ex zusammenkomme.

UND NUN:
Letzen Donnerstag 4.08.2005 hat mein Ex mir gesagt, daß er mich nicht mehr liebt, mich auch nicht zurück will, aber das ihm die Freundschaft wichtig ist. Er will sie aber nicht mehr so eng haben, weil er auch mal alleine weg will, um andere Mädels kennenzulernen. Das hat mich getroffen wie ein Hammer. Ich hab ihn gefragt, ob er denn schon eine kennengelernt hat und er verneinte dies und das er im Moment gar keine Beziehung haben wolle.
Er war überrascht, daß es mich so trifft und wir haben dann 6 Stunden telefoniert.
Samstags waren wir dann abends zusammen weg, aber es war nicht mehr so warm und herzlich wie davor.
Sonntags war Dein ein Betriebsessen seiner Arbeit und er meinte, er würde mich abends nicht mehr anrufen, sondern mir ne SMS schreiben. Das hat er nicht gemacht und ich hab ihn dann die ganze Nacht versucht zu erreichen, weil ich mir auch Sorgen gemacht habe, weil er bis dahin immer sein Wort gehalten hat.

Montags um 13 Uhr rief er mich dann an und meinte, er hätte die Nacht bei nem Freund gepennt, weil er so besoffen war.
Dienstags sind wir dann zuammen ins Kino und am Schluß haben wir uns was gestritten, weil ich meinte, daß ich es so ******e finde, daß er nicht mehr so lieb zu mir ist wie vorher. Dann ist er einfach gefahren. Weil ich ihm nicht getraut habe, bin ich ihm nach 10 min. hinterhergefahren. Und vor seinem Haus steht er dann mit nem anderen Mädel. Er hatte mich auch gesehen und als ich gewendet hatte, hatte er sie schon weggeschickt.

Ich hab ihn dann gefragt, wer das war und er meinte, das wäre ein Mädel. Erst nach ein paar heftigen Worten hat er gesagt, daß dies seine neue Freundin sei und daß er mit ihr seit Sonntag nacht zusammen ist. Er hatte mich auch die ganzen Tage angelogen. Ich bin dann voll ausgeflippt, hab ihn getreten, ins Gesicht geschlagen, ihn beschimpft etc. Ich war so überrumpelt, daß ich nicht mehr wußte, was ich mache.
Ich hab ihm gedroht, daß ich ihn und seine Neue fertig mache - halt son Kinderkram.
Wir haben später dann bis 6 Uhr im Auto gesessen und geredet und er hat versucht, mir alles zu erklären und daß er weiterhin eine Freundschaft mit mir haben möchte - eine ganz normale.

Gestern, Mittwoch 15 Uhr haben wir dann telefoniert und er wollte mich nach der Arbeit (er und sie arbeiten in einer Videothek nebenbei) anrufen. Weil ich ihn aber heute noch sehen wollte und er mich nicht, wurde ich sauer und hab gesagt, daß das alles nur wegen seiner ******** sei. Dann meinte er, er ruft mich heute nicht mehr an, aber morgen.

Ich konnte das nicht akzeptieren und wußte, daß sie um 20 Uhr anfängt zu arbeiten. Ich wollte sie nur mal sehen, sie nicht ansprechen, mir einfach nur ein Bild machen, wer die Neue ist. Also bin ich hin, hab sie 2 Sek. gesehen - er hat mich aber auch gesehen und war super sauer und hat mir dann per SMS folg. geschrieben:
"Leb wohl. Das wars ich möchte nichts mehr mit Dir zu tun haben. Ich habe keinen Bock mehr auf die ganze Kacke.Also laß mjich bitte in Ruhe.Du möchtest keine Freundschaft, also halt nicht."

Und das nach 5 Jahren für eine, mit der er seit 3 Tagen zuammen ist. Wir hatten immer eine besondere Freundschaft. Um 22 Uhr bin ich noch mal zur Videothek, weil ich mit ihm reden wollte und er ist dann mit mir rausgegangen und ich habe ihn noch nie so wütend gesehen. Er meinte, ich soll ihm keine SMS mehr schreiben und nicht zu Hause anrufen, ihn nicht auf Handy anrufen - er will nichts von mir hören - in keinster Weise.
Am Samstag fahre ich mit meinem Schweden für 1 Woche in Urlaub. Mein Ex meinte, er will bis nach meinem Urlaub nichts von mir hören - nichts-, denn wenn ichs tue, will er nie wieder was mit mir zu tun haben. Er meinte, er würde sich nach meinem Urlaub bei mir melden und dann würden wir noch mal miteinander reden. Er meinte, wenn mir was an der Freundschaft liegen würde, würde ich ihn in Ruhe lassen. Er will nicht, daß ich mich in sein Privatleben einmische. Und wenn ich ihm noch einmal nachfahre oder ihr oder sie anspreche oder sonstiges, würde er mich aus seinem Leben streichen.

Tja, und nun sitze ich zu Hause und kann mich kaum zurückhalten, ihn anzurufen, weil ich mit ihm reden will und ich weiß, daß er mit ihr zusammen ist.

Ich will ihn nicht als Freund verlieren, aber ich komme mit der Situation nicht zurecht. Er war noch nie so kalt zu mir, war immer für mich da und nun ist ihm so ne 20-jährige wichtiger als ich.

Was soll ich tun und wie kann ich mich davon abhalten, ihn nicht zu kontaktieren? Seit August 2000 wäre das das erste Mal, daß wir uns länger als 2 Tage nicht hören. Ich komm damit nicht zurecht.

Ist das die gerecht Strafe für mein Handeln vorher? Ich dachte, diese Freundschaft wäre etwas besonderes und nun soll ich ihn in Ruhe lassen und ihm sein Privatleben lassen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben