Bitte Hilfe. Bin verzweifelt. Gefühlskaos und Trennung

L

Lilly1234

Gast
#1
Hallo, danke für dein Interesse.

Ich bin 29, w. Konservativ was Beziehungen angeht. Geordnet und selbstbewusst.

Doch bekomme ich einfach meinen Kopf nicht in die richtige Richtung.

Meine Lage: ich war 7 Jahre in einer gut funktionierenden und harmonischen Beziehung. Für mich war klar es wird bis ans Ende gehen und auf Heirat und Kinder hinauslaufen was wir auch stets kommuniziert haben. Mit Ablauf des letzten Jahres hat es sich jedoch ergeben dass mein Freund es beendet hat und wie er meint nach langem Kampf keinen Ausweg mehr für uns sah. Er hat mir das jedenfalls nicht deutlich kommuniziert und ich war etwas vor den Kopf gestoßen. Nach wirklich dramatisch trauerhaften 6 Monaten mit vielen Hochs und Tiefs in denen er sich nicht eine Minute um mich gekümmert hat und immerwieder seine Unsicherheit über die Trennung an mir ausließ und das heiss und kalt spielte mit mir spielte war es für mich dann auch vom Kopf einfach vorbei weil ich das nichtmehr aushalten konnte. Nach nunmehr sehr langem Kampf für mich habe ich ihn komplett aus meinem leben gestrichen was mir wirklich sehr schwer gefallen ist. Diese Person ist dein vertrauter und dein engster Freund gewesen der doch am besten kennt und wenigstens dachte ich das kompromisslos geliebt hat.

Ich musste bei meinen Eltern einziehen. Habe mich auch nicht getraut allein zu sein. Habe meinen Job geschmissen was neues angefangen und mich komplett umgedreht.

Ich habe einen wundervollen Mann kennengelernt der mich behandelt wie Gold. Alles was ich mir gewünscht habe an Aufmerksamkeit und Stärke bekomme ich. Ich kommuniziere klar welche grenzen ich noch habe im Bezug auf Beziehungen und mich auf etwas einlassen. Ich merke einfach sehr oft fass mein Herz noch gebrochen ist.
Er ist sehr direkt. Wir reden über unsere Zukunft Kinder und alles.

Ich musste nun noch einmal in meine alte Wohnung zurück um Sachen abzuholen. Es war super schrecklich. Ich fühle mich zurückgeworfen um ganze 12 Monate. Alles tut weh wie in der ersten Sekunde und ich kann mich nicht beruhigen.
Ich weiss mit der Situation nicht umzugehen. Was fühle ich. Was soll ich denken. Was soll ich tun. Ich möchte niemanden verarachen oder mit seinen Gefühlen spielen. Mein jetziger Freund ist ein toller Mensch ich will ihn nicht missbrauchen. Ich habe jedoch die rationale Haltung dass er toll ist und auch für mich toll ist und ich ihn wirklich lieben möchte.
Ist das nur eine Phase? Ist das Verlustangst? Ist das Verarbeitung? Ist das unterdrückte Liebe? Ich wollte ihm nicht nahe sein und es ist auch nichts passiert ausser dass wir uns unterhalten haben aber es hat einfach wieder etwas in mit ausgelöst und er macht den Eindruck als wisse er auch nicht so richtig was er denken soll bzw on es für ihn die richtige Entscheidung war es zu beenden... ich bin so verwirrt und zu traurig um etwas zu entscheiden.
Kommt Zeit kommt Rat. Aber es ist gerade so schwer das Licht zu sehen am Ende es Tunnels.

Danke für jede Antwort
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
283
#2
Hallo Lilly,

wenn Du antworten willst musst Du Dich kostenlos anmelden.

So ganz habe ich Dich nicht verstanden. Hast Du gemeint, dass Du beim Besuch der alten Wohnung Deinen Ex wieder getroffen hast?

Natürlich hast Du nach so langer Zeit noch Gefühle für ihn. Aber mal ehrlich: Du konntest es ja nicht ohne Grund nicht mehr aushalten. Da wirst Du Dir selber klar machen müssen, was Du eigentlich willst. Sieben Jahre ist eine lange Zeit und da verändert man sich auch. Das was am Anfang so schön und toll war, ist es dann am Ende nicht mehr. Ich würde jedenfalls nicht an den Erinnerungen von gestern festhalten wollen. Wie gesagt: Du hast Dich ja nicht ohne Grund getrennt.

Was den neuen Mann in Deinem Leben angeht, so ist das noch ganz frisch und neu, aber es hört sich doch gut an. Gib' ihm eine Chance. Ich weiß, dass das mit einem gebrochenen Herzen sehr schwer ist - übrigens auch für ihn. Weiß er von Deinen Gefühlen, von Deiner Situation? Wenn er das so akzeptieren kann, dann gib' ihm eine Chance und habe Geduld. Ich hoffe, er hat diese Geduld auch...

Viel Glück!
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.679
#3
Wieso musstest du nach einem Jahr nochmal in die Wohnung? Hättest du dir die Sachen nicht schicken lassen können?

Klar reißt das alte Wunden wieder auf. Wäre vielleicht klüger gewesen, dich dem ganzen nicht auszusetzen.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
632
#4
Hallo Lilly,
das tut mir leid zu lesen. Gedanken sind irgendwie wie Wege. Neue Wege sind wild und wiesig. Dann geht man diesen öfter, es entsteht ein Trampelpfad... und irgendwann - eine Autobahn. Es wird leichter und bequemer und gewohnter. Man geht ihn schneller. Bei einer Beziehung hat man sich ne solide Straße hin gebaut. Bei der Trennung geht man von der Straße runter und geht andere, schwerere, aber viel coolere Wege, die aber nicht so gut ausgebaut sind... wie denn auch, kein Geld in den Kassen für den Straßenbau! Äh ja. Betritt man dann aber doch wieder die alte Straße, die zwar eingerissen und überwuchert ist, dann geht man sie automatisch wieder entlang, die Richtung ist ja bekannt.. nach einer Weile merkt man aber wieder, dass es keinen Sinn ergibt und verlässt die Straße... du bist halt wieder auf deiner alten Gedankenspur, trip down memory lane.
Lass dich nicht unterkriegen, die ist für uns alle schwer und kann auch nach Jahren noch schwer sein - wenn auch nur eine Weile und wenn auch nicht immer. Es wird besser. Du kannst das. :)
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.322
#5
Ich habe jedoch die rationale Haltung dass er toll ist und auch für mich toll ist und ich ihn wirklich lieben möchte.
So sehr du dir auch einredest, dass du Beziehungen konservativ siehst, wenn dein Herz es anders sieht wirst du damit nicht glücklich. Vielleicht ist er nur ein Lückenfüller und hat dir gegeben was du in dem Moment dringend brauchtest?

Oder die Zweifel sind nur dadurch entstanden, dass du an alte Gefühle erinnert worden und durch den Besuch in der alten Wohnung aufgewühlt worden bist. Wie es scheint hast du die alten Gefühle und die ehemalige Beziehung nur begraben aber nicht aufgearbeitet.

Höre auf dein Herz und dein Bauchgefühl, mit Rationalität und Logik wirst du in dieser Situation wohl nicht zu einer Lösung kommen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben