Zukunft - ja oder nein?

Dabei
3 Sep 2019
Beiträge
3
#1
Guten Morgen ihr Lieben,

Ich bräuchte einmal einen Rat von euch als Außenstehende.
Bin nun seit zweieinhalb Jahren mit meinem Freund zusammen und gehe nun langsam auf die 30 zu.
Ich stelle mir immer häufiger die Frage, ob es das ist was ich will. Kennt das jemand von euch?
Leider gibt es in unserer Beziehung mehr Streit als Freude. Eigentlich täglich. Ich weiß, dass er mich runterzieht, dass ich nicht die sein kann, die ich bin.
Allerdings schaffe ich es auch nicht loszulassen. Langsam frage ich mich, ob ich nicht ganz dicht bin :-/
Ich habe Träume und Ziele, die nicht mit seinen zusammen passen. Ich bin Familienmensch, er Einzelgänger. Ich liebe meinen Job, er ist froh wenn er schluss hat. Ich bin sehr optimistisch, er pessimistisch. Ich bin eine Chaotin, er absolut penibel usw....
Mein Kopf sagt geh, mein Herz sagt du würdest sterben hätte er eine andere... Es hört sich blöd an, aber ich vermisse mich. Mein Lachen, wieder unbeschwert zu sein, nicht täglich voller Sorge...
Kennt jemand diese Situation? Bin ich zu egoistisch?
Vielen Dank vorab für eure Tipps. LG
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
62
Alter
19
#2
Guten Morgen Mala,

man sagt zwar manchmal, dass in einer Beziehung aus zwei eins wird und diese Vorstellung ist ja auch ganz romantisch. Aber im Grunde genommen ist es doch so, dass eine Beziehung immer noch aus zwei eigenständigen Individuen besteht, von denen jedes seine eigenen Bedürfnisse hat.
Es ist deshalb ganz und gar nicht egoistisch von dir, wenn du so denkst und fühlst. Beziehung, das heißt oft Kompromisse eingehen. Wenn die Lebensentwürfe sehr unterschiedlich sind wie bei euch, dann ist das natürlich sehr schwierig. Manchmal muss sich einer vielleicht auch durchsetzen und der andere zurücktreten mit seinen Interessen. Aber eine Beziehung ist nicht wie eine Einbahnstraße und einer allein darf immer derjenige sein, der entscheidet.
Wenn du das Gefühl hast, dass du in deiner Beziehung nicht mehr du selbst bist, deine Träume und Vorstellungen nicht mehr verwirklichen kannst, dann seid ihr wahrscheinlich wirklich nicht für immer und ewig gemacht. Du bist jetzt mit nicht ganz 30 noch nicht alt, aber du musst dich denke ich fragen, ob das mit euch wirklich noch Zukunft hat. Wie sieht es zum Beispiel mit Kindern aus, wenn du ein Familienmensch bist und er nicht? Ich vermute mal, dass du welche haben möchtest, er aber nicht. Kannst du dir denn vorstellen, wegen ihm auf Kinder verzichten zu können?
 
Dabei
24 Jul 2008
Beiträge
1.281
#3
Also, das kenne ich auch. Problem ist, dass die meisten Menschen einen bei näherem Kontakt runterziehen. Wie viele Leute kennst Du, die ihren Job und das Leben lieben? Eben! Und diese Griesgrame ziehen einen nicht nur versehentlich runter, sondern absichtlich.
Ich habe damals, als ich in derselben Situation war, Schluss gemacht. Seitdem bin ich schon seit Ewigkeiten (über zehn Jahre) Single, weil ich tatsächlich keinen Single-Mann gefunden habe, der eine positive Lebenseinstellung hat und mich mag.
Also, ich würde wieder Schluss machen, weil das einfach auf Dauer nur krank machen kann, wenn man täglich mehrmals verbal einen Dämpfer bekommt und der Feind quasi in derselben Wohnung lebt. Aber einsam ist es schon, seinen eigenen Weg zu gehen!
 
Dabei
3 Sep 2019
Beiträge
3
#4
Guten Morgen Julia,

Vielen Dank für deine Nachricht.
Mir ist es wichtig, dass es den Menschen in meinem Umfeld gut geht, ich helfe gerne, ich bin gerne für andere da und er ist eben nur auf sich bedacht und er spricht nicht, was mich irre macht. Ich liebe lange Gespräche und das kommt leider nie vor.
Was das Thema Kinder angeht: ich habe schon eine Tochter, aus einer früheren Beziehung. Deshalb ist das Thema für mich auch abgeschlossen.
Es geht mehr darum, wo stehen wir in 10 Jahren? Was haben wir erlebt, wie leben wir, ein unschlagbares Team zu sein, Zusammenhalt, Treue,... Um ehrlich zu mir selber zu sein, sehe ich uns da nicht mehr... Aber mein Herz will das nicht wahrhaben, weil eben wieder der Gedanke da ist, ich könnte es nicht ertragen ihn mit einer anderen zu sehen. Ist das schon emotionale Abhängigkeit?! Wie schafft man denn sowas wegzubekommen?
Du merkst bestimmt meine Verzweiflung.
 
Dabei
3 Sep 2019
Beiträge
3
#5
Guten Morgen MonaLisa,

Respekt! Ich denke nicht, dass ich so eine starke Persönlichkeit bin, dass ich einfach Schluss machen kann auch wenn das wahrscheinlich das vernünftigste wäre. Wie hast du das geschafft? Darf ich fragen, ob du erfolgreich im Job bist? Viele Männer haben damit ja ein Problem.
Es kann doch nicht sein, dass kein Mann da draußen positiv ist, oder?
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
62
Alter
19
#6
Hallo Mala,

emotionale Abhängigkeit selbst kenne ich nicht, zumindest nicht so in dem Maße. In meiner aktuellen Beziehung ist es so, dass es zwischen uns wirklich sehr harmonisch ist. Gut, wir sind auch erst seit Kurzem zusammen und machen deshalb sehr viel gemeinsam, aber wir ticken beide recht ähnlich und sind Menschen, die ihre Eigenständigkeit auch lieben und brauchen. Wir haben für uns einen Weg gefunden und lassen uns die Freiräume, die wir brauchen, treffen jeder unseren eigenen Freundeskreis und nehmen uns auch mal "Auszeiten" voneinander.
Daher kenne ich das (leider? zum Glück?) nicht, dass man dermaßen aneinander hängt, dass es schon in die Schiene der Abhängigkeit rutscht.

Mit Kindern war von mir auch nur als Beispiel gemeint, aber anscheinend sind eure Vorstellungen von eurer gemeinsamen Zukunft und eure Lebensentwürfe allgemein sehr, sehr unterschiedlich, fast schon unvereinbar. Wenn man sich nur noch streitet, womöglich wegen Kleinigkeiten, dann ist es ein ziemlich eindeutiges Signal dafür, dass man etwas ändern muss. Entweder muss man bereit sein, an der Beziehung zu arbeiten, das müssen dann aber auch beide wollen und eventuell schafft man es auch nicht ohne professionelle Unterstützung (PaartherapeutIn oder so) oder man muss so konsequent sein und sich sagen, dass man bis hierhin eine gute Zeit miteinander hatte und nun besser jeder sein Glück alleine und eventuell mit neuer Partnerin/neuem Partner sucht.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.289
#7
Ich habe mich damals auch getrennt, war dann 4,5 Jahre lang mehr oder weniger Single (manchmal sind da Männer reingestolpert, aber nie für lange) und ernte jetzt die Früchte dieser guten Entscheidung, indem ich in der schönsten Beziehung bin, die ich mir hätte träumen können.
Die Trennung damals fiel mir allerdings auch nicht leicht. Ich hatte in meinem Umfeld jetzt auch keine Beziehungen anzusehen, die mir das Gefühl gegeben hätten, dass es da draußen tatsächlich etwas Besseres geben würde. Die meisten fand ich so von außen betrachtet schlimmer als meine eigene Beziehung und dann dachte ich, dass ich vielleicht auf zu hohem Niveau jammern würde.
Und dann kam von allen Seiten ja immer das "aber Beziehung ist auch Arbeit"-Argument, welches den Eindruck vermittelt, dass man sowieso in jeder Beziehung diese (oder sonst andere) Konflikte haben wird und dass man in einer neuen Beziehung quasi nur von vorne anfangen würde.
Ich habe in den letzten Jahren schon einige Männer kennen gelernt, die positiv waren und ihre Arbeit gern gemacht haben. Ich habe auch in meinem freundschaftlichen Umfeld eigentlich keine Männer, die in irgendeiner Form negativ sind. Ist vielleicht die Frage, wo man sich umtreibt und wo man neue Menschen kennen lernt.
 
Dabei
13 Jul 2015
Beiträge
160
Alter
29
#8
Ich versuche, wenn ich das Gefühl habe zu Abhängig zu werden, wieder mehr mein eigenes Leben zu Leben. Vielleicht hast du Freunde, die eine ähnliche Einstellung haben wie du, mit denen du mehr Zeit verbringen kannst. Deine Beziehung ist doch nur ein Teil deines Lebens. Alle anderen Teile kannst du auch gestalten, und sie füllen mit Leuten und Beschäftigungen die dir guttun und dich glücklich machen- das macht einen auch weniger abhängig von einer Bestimmten Person/Job/...

Wenn ich mich stark fühle und viele Sinnvolle Teile in meinem Leben habe, fällt es mir auch viel leichter danach zu handeln was mir gut tut.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.285
#9
Mein Kopf sagt geh, mein Herz sagt du würdest sterben hätte er eine andere...
Sagt dir dein Herz denn nicht, dass es unter der aktuellen Situation leidet? Wenn nicht bist du wohl trotz allem noch zufrieden in der Beziehung. Was aber schwer vorstellbar ist wenn es mehr negative Momente wie Streits als positive gibt.

Ich sehe da zwischen den Aussagen "ich bin eigentlich sehr unzufrieden" und der für mich extremen Aussage "mein Herz würde sterben wenn er eine andere hätte" einen totalen Widerspruch.

...war dann 4,5 Jahre lang mehr oder weniger Single (manchmal sind da Männer reingestolpert...
Du meinst in dich reingestolpert? :LOL:
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben