wie komme ich von ihm los?

Dabei
3 Dez 2019
Beiträge
3
#1
Hallo liebe Community!

Seit drei Jahren habe ich ein "Problem" und weiß einfach nicht mehr, wie ich es lösen kann. Er ist mir so richtig unter die Haut gegangen. Deswegen brauche ich mal eure Meinungen und Tipps. Erstmal eine kleine Zusammenfassung:

Ich bin seit zehn Jahren in festen Händen und mittlerweile verheiratet. Mein "Problem" ist ebenfalls seit acht Jahren vergeben und seit kurzem verheiratet. Wir leben in einem ziemlich kleinen Dorf, alle kennen sich untereinander. Er ist hier aufgewachsen, mein Mann und ich sind vor vier Jahren zugezogen. Wir haben uns hier relativ schnell in die Gemeinde integriert und sind einigen Vereinen beigetreten. Mein "Problem" ist auch Mitglied in den Vereinen. Wir sehen uns also regelmäßig und haben uns zu Beginn schnell mit ihm angefreundet. Alles lief super und wir haben uns richtig gut verstanden. Bei einer Veranstaltung vor drei Jahren hat sich etwas verändert. Ich war mit meinem "Problem" allein und wir haben uns ganz normal unterhalten. Dann gab es diesen einen Blick, es war irgendwie fast magisch. Irgendwie stellte sich eine Verbindung zwischen uns her. Er kam mir an diesem Abend sehr nahe. Nahm meine Hand in seine , legte mir den Arm um die Taille, sah mir häufig mit diesem lodernden Blick tief in die Augen, während er mit mir sprach. In mir regte sich etwas, es kribbelte.

Am nächsten Tag Funkstille. Aber er hatte irgendwas in mir ausgelöst. Ich musste ständig an ihn denken. Was auch immer es war, ich versuchte das Ganze einfach zu vergessen. Aber die nächsten Veranstaltungen kamen. Er warf mir häufig intensive Blicke zu, suchte regelrecht den Blickkontakt mit mir. Es kam zu scheinbar "zufälligen" Berührungen, am Arm oder Rücken. Irgendwann passierte mehr als dieses bisschen Flirten: er küsste mich! So wie ich noch nie zuvor geküsst wurde. Heiß, innig, intensiv, atemberaubend. Bevor mehr passieren konnte, zog ich die Notbremse! Immerhin waren wir beide in festen Händen! Seine Einschätzung dazu am nächsten Tag war ein knappes "Sorry. war scheiße, kommt nicht wieder vor." Da waren wir uns einig. Eine Weile war wieder alles gut. Nach drei Monaten geschah es wieder. Feurige Blicke, scheinbar zufällige Berührungen. Dann packte er mich an der Taille, drückte mich an die Wand und raunte mir "Weißt du eigentlich, wie sehr ich dich vermisst habe?!" zu, ehe er seine Lippen auf meine drückte. Ich versuchte mit ihm darüber zu sprechen, doch er wiegelt einfach ab und macht dicht. Er versucht, das was da zwischen uns läuft einfach totzuschweigen.

So läuft es jetzt seit drei Jahren. Allerdings gab es eine einjährige Pause zwischendurch, da wir uns "gestritten" haben und ein Jahr lang überhaupt nicht miteinander geredet haben. Wir haben uns noch nicht einmal gegrüßt, wenn wir uns begegnet sind. Aber da wir ja in denselben Vereinen tätig sind, mussten wir den Streit irgendwie hinter uns lassen. Wir haben das zwar nie offen geklärt, aber irgendwann haben wir, ohne darüber zu reden, wieder ein bekanntschaftliches Verhältnis hergestellt. Wir haben im Prinzip so getan, als wenn in der Vergangenheit nichts war. Weder der Streit noch diese merkwürdige Anziehungskraft zwischen uns.
Es kommt, wie es kommen musste: gemeinsame Veranstaltung, sein hypnotischer Blick und ich Trottel vergesse alles um mich herum und verfalle ihm erneut.

Aber eigentlich will ich das Ganze gar nicht! Trotzdem schaffe ich es einfach nicht, dem Typen zu widerstehen. Ich weiß, dass es es total falsch und unfair unseren Partnern gegenüber ist, doch scheinbar können wir nicht voneinander lassen. Sosehr wir uns auch bemühen. Es geht immer eine Weile gut, wir gehen uns aus dem Weg, und dann plötzlich eskaliert es wieder und wir landen knutschend in einer dunklen Ecke.

Habt ihr vielleicht einen Tipp für mich, wie ich es schaffen kann, einfach ein normales, freundschaftliches Verhältnis zu ihm zu wahren? Wir können uns leider nicht komplett aus dem Weg gehen und ignorieren (kleines Dorf, gemeinsame Vereinsarbeit, gemeinsamer Freundeskreis). Und wenn er mir zu nahe kommt, schaffe ich es einfach nicht "Nein" zu ihm zu sagen... Das schlimmste für mich an der ganzen Sache ist, dass ich nicht weiß, wie er dazu steht. Ich weiß einfach nicht, was er von mir will. Er weigert sich einfach mit mir darüber zu reden. Das macht mich wahnsinnig.

Liebe Grüße
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben