Wie komm ich da jetzt raus? Weiß nicht mehr weiter.

Dabei
21 Sep 2021
Beiträge
3
#1
Hallo,

es ist nun 2 Monate her, da hat mir diese Nachricht von ihr (28) so ziemlich die Füße unter den Boden weggerissen:

"es klingt alles voll schön und wärs auch, aber ich bin mit arbeit so eingedeckt, die masterarbeit muss weitergehen und nebenbei das online arbeiten für die agentur das kann ich alles nur nachts machen, weil tagsüber in der bank und ich bin so ausgelastet, ich schaffs zur zeit einfach nicht. sorry. es wäre unfair dir da was zu versprechen und dann abzusagen..
wenn ich irgendwann mal nur mehr 1 job hab, können wir uns ja mal treffen. vielleicht klappts dan ja. aber zur zeit gehts bei mir einfach nicht. ich brauch die freie zeit die ich hab einfach für mich."


Es war es nicht mal eine Trennung, da es in der Kennenlernphase war, und wir hatten nur 7 Dates, aber uns sonst über mehrere Monate kennengelernt. Durch die Pandemie konnten wir uns nicht treffen, weil es damals nicht mal Gratis Tests gab. So hat sich das alles sehr gezogen, und wurde als es gerade gut und schön wurde, von ihr abrupt beendet. Und deshalb häng ich da so extrem drinnen.

Das letzte Date war weniger ein Date. Es war bei einer Hochzeit wo ich Gast war, sie hat als Kellnerin gearbeitet. Sie fiel mir um den Hals, hat mich geküsst, meinte das ich so gut aussehe und hat mich gefragt, ob ich den Brautstrauß für uns gefangen hab. Weil ich das mal im Scherz erwähnt hab. Um 2 Uhr früh ist sie dann, weil sehr müde und 12 Stunden durchgearbeitet, nach Hause. Ich bin noch dort geblieben, auch wenn ich mir seit dem jeden Tag denke, warum ich sie nicht gefragt hab ob ich mitkommen kann.

Da ich einen Reifenschaden beim Auto hatte, wollte sie das ich mich tags drauf dann am Abend anrufe. Hab ich gemacht, sie hat nicht abgehoben. Am nächsten Morgen h ab ich ihr eine Sprachnachricht geschickt, dass wir gerne Abends telefonieren können. Keine Antwort.
Paar Tage später war ich bei ihr in der Nähe und meine Kollegin wollte noch dort was Essen. Hab sie gefragt und da kam dann kurz zurück, dass sie eine geschlossene Gesellschaft haben. Zwei Tage später hab ich sie zu einem Entspannungsabend bei mir eingeladen. Sie war vorher schon mal bei mir und diesmal wollte ich für sie kochen. Bisschen den Kopf von der Arbeit frei kriegen. Damals hat sie 60h gearbeitet und teils auch in der Nacht. Deshalb auch die obenstehende Nachricht. Im Sommer wollte sie eigentlich weniger machen, auf einmal waren es 60h. Da wusste natürlich, dass sie für mich kaum Zeit haben wird. Nur das sie es einfach beendet? Sorry, aber sowas hab ich noch nicht erlebt.
Ich dachte das die 3 Nachrichten in der einen Woche nach der Hochzeit zu viel für sie waren und sie das als klammern empfunden hat, in einer Zeit wo sie keine Zeit für sich selbst hatte. Nur, es geht auch um meine Bedürfnisse und meine Gefühle. Auf ihre Nachricht hab ich nicht mehr reagiert. Es gab für mich nichts zu sagen.

Es ist für mich aber so. Wenn man viele Monate mit einer Frau zu tun hat, die einem viel über die Familie, Freunde (da haben wir einige gemeinsame) etc erzählt. Dann ist das vom Gefühl her, als ob es eine Verbindung zwischen uns gibt. Klar, es war sehr viel Kontakt wo wir uns nicht treffen konnten. Fast wie eine Fernbeziehung. Aber sowas ist mir eben was wert, da wir uns gut verstanden haben. Aber, die ganze Kennenlernphase war sehr auf heiß&kalt von ihr. Immer wieder hat sie Dates abgesagt wegen Uni etc. Die treffen die dann aber auch stattgefunden haben, haben aber schon gepasst.

In den letzten Monaten hab ich viel über mich gelernt. Ich habe Verlustangst aus der Kindheit. Das ich das lösen muss und da bin ich auch dabei. Und, ich habe auch andere Frauen getroffen. Nur, sie ist nach wie vor in meinem Kopf und ich bin bei anderen Frauen extrem blockiert. Schlimmer, ich kann mir einfach NICHTS mit ihnen vorstellen. Habe derzeit keine Motivation sie kennenzulernen.

Aktuell bin ich eher so, dass ich eine Datingpause brauche. Es hat lang gedauert bis ich mich bei einer Frau wieder so geöffnet habe. Das hat sie geschafft. Davor hatte ich meist ONS über 2 Jahre nach meiner letzten Beziehung.

Bei ihr war es anders und ich hab mich in sie verschaut.

Weiß nun echt nicht weiter. Nochmal probieren? Es sein lassen. Ich dachte nach 2 Monaten hat sich für mich was geändert. Dem ist aber nicht so und ich frag mich, warum.

Mir ist natürlich bewusst, dass es komplett was anders ist als Beziehungen die über Jahre gehen. Nur hab ich so ein Ende bisher noch nicht erlebt. Deshalb frag ich mich ja, warum ich das nicht verarbeite.
 
Anzeige:
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.117
#2
darius, du hast 2 Möglichkeiten, du kannst dich in einem Labyrinth aus Gedankengängen verlieren und dir
einreden, eine fremde Macht hätte euch getrennt, oder du gibst vor dir selbst zu, dass sie nicht empfunden
hat wie du und das du deshalb abserviert wurdest.
Das du dich Frauen nur schwer öffnest und unter Verlustängsten leidest, macht es zwar nicht leichter, hat aber
mit ihrem Abgang nichts zu tun, weil deine Baustelle.
Du hast dir mit deinem Text sehr viel Mühe gegeben, hast Aussagen von ihr hervorgehoben, denen du eine
besondere Bedeutung beimessen willst, aber weißt du was das Einzige ist was wirklich zählt ? Ob jemand nur
labert oder tatsächlich neben dir steht. Siehst du sie irgendwo ?
Was bedeuten Worte dann noch ? Nichts mehr.
Darum akzeptiere die Fakten. Sie ist weg.
Das tut einmal kurz richtig weh, danach geht es aber wieder vorwärts.
Zur Zeit hältst du dich selbst noch auf und an einer Hoffnung fest, die nichts für dich tut.
Im Gegenteil, sie verlängert dein Elend nur.
Loszulassen ist eine Entscheidung, triff sie.

Gruss, Rapante
 
Dabei
21 Sep 2021
Beiträge
3
#3
darius, du hast 2 Möglichkeiten, du kannst dich in einem Labyrinth aus Gedankengängen verlieren und dir
einreden, eine fremde Macht hätte euch getrennt, oder du gibst vor dir selbst zu, dass sie nicht empfunden
hat wie du und das du deshalb abserviert wurdest.
Das du dich Frauen nur schwer öffnest und unter Verlustängsten leidest, macht es zwar nicht leichter, hat aber
mit ihrem Abgang nichts zu tun, weil deine Baustelle.
Du hast dir mit deinem Text sehr viel Mühe gegeben, hast Aussagen von ihr hervorgehoben, denen du eine
besondere Bedeutung beimessen willst, aber weißt du was das Einzige ist was wirklich zählt ? Ob jemand nur
labert oder tatsächlich neben dir steht. Siehst du sie irgendwo ?
Was bedeuten Worte dann noch ? Nichts mehr.
Darum akzeptiere die Fakten. Sie ist weg.
Das tut einmal kurz richtig weh, danach geht es aber wieder vorwärts.
Zur Zeit hältst du dich selbst noch auf und an einer Hoffnung fest, die nichts für dich tut.
Im Gegenteil, sie verlängert dein Elend nur.
Loszulassen ist eine Entscheidung, triff sie.

Gruss, Rapante
Die Verlustängste hatten wenig mit ihr zutun. Sie war die erste wo ich mich nach längerem wieder geöffnet habe. Sie kennt mich dadurch von einer anderen Seite. Es gibt für mich Frauen, wo ich es zulasse und das Risiko eingehe entäuscht zu werden. Und ja, ich idealisiere sie wahrscheinlich sehr nachdem sie mir die Absage geschickt hat, denn es gab davor schon viele auf und abs mit ihr, wo meine Ängste getriggert wurden. Und so hab ich mich dann auch verhalten. Mir ist klar, das ich vor allem daran arbeiten muss. Erst dann kann ich mich wieder auf was einlassen.

Loslassen ist eine Entscheidung. Das seh ich anders. Ich glaube, es passiert wenn man die Phasen durchlebt hat. Aktuell bin ich noch in der Hoffnungsphase, und das ist mir bewusst. Es fehlt mir einfach ihr lachen oder ihre Stimme. Gerade das ist für mich beim kennenlernen sehr wichtig und die vier Frauen nach ihr, hatten das zum Beispiel nicht. Es blieb bei einem bzw zwei Dates.
 
Dabei
9 Feb 2021
Beiträge
52
#4
"es klingt alles voll schön und wärs auch, aber ich bin mit arbeit so eingedeckt, die masterarbeit muss weitergehen und nebenbei das online arbeiten für die agentur das kann ich alles nur nachts machen, weil tagsüber in der bank und ich bin so ausgelastet, ich schaffs zur zeit einfach nicht. sorry. es wäre unfair dir da was zu versprechen und dann abzusagen..
wenn ich irgendwann mal nur mehr 1 job hab, können wir uns ja mal treffen. vielleicht klappts dan ja. aber zur zeit gehts bei mir einfach nicht. ich brauch die freie zeit die ich hab einfach für mich."


Es war es nicht mal eine Trennung, da es in der Kennenlernphase war, und wir hatten nur 7 Dates, aber uns sonst über mehrere Monate kennengelernt. Durch die Pandemie konnten wir uns nicht treffen, weil es damals nicht mal Gratis Tests gab. So hat sich das alles sehr gezogen, und wurde als es gerade gut und schön wurde, von ihr abrupt beendet. Und deshalb häng ich da so extrem drinnen.
Kam es von ihr, dass ihr euch aufgrund von Corona nicht getroffen habt? Pandemie hin oder her, aber mal einen Menschen treffen, der einem am Herzen liegt und mit dem man sich auch eine Beziehung vorstellen könnte, ist ja wohl kein Problem. Vor allem hätte man ja spazieren gehen können.

Eine Masterarbeit läuft auch nicht ewig und dass sie neben ihrem Job bei der Bank noch für eine Agentur arbeitet, ist ihre freie Entscheidung. Ich bin mir relativ sicher, dass der Job bei der Bank durchaus zum Leben ausreichen würde und sie aus persönlichen Gründen noch für die Agentur arbeitet. Das heißt doch im Umkehrschluss, dass sie so schnell nicht nur einen Job haben wird. Da liegen ihre Prioritäten eher auf dem Beruf und auf einer Beziehung und da wirst du nach zwei Monaten auch wenig dran rütteln können.

In den letzten Monaten hab ich viel über mich gelernt. Ich habe Verlustangst aus der Kindheit. Das ich das lösen muss und da bin ich auch dabei. Und, ich habe auch andere Frauen getroffen. Nur, sie ist nach wie vor in meinem Kopf und ich bin bei anderen Frauen extrem blockiert. Schlimmer, ich kann mir einfach NICHTS mit ihnen vorstellen. Habe derzeit keine Motivation sie kennenzulernen.

Aktuell bin ich eher so, dass ich eine Datingpause brauche. Es hat lang gedauert bis ich mich bei einer Frau wieder so geöffnet habe. Das hat sie geschafft. Davor hatte ich meist ONS über 2 Jahre nach meiner letzten Beziehung.
Warum musst du denn daten? Dann mach doch eine Datingpause und konzentriere dich auf dich selbst. Mach irgendwas was du immer mal gerne machen wolltest und lerne dir selbst genug zu sein.
 
Dabei
21 Sep 2021
Beiträge
3
#5
Kam es von ihr, dass ihr euch aufgrund von Corona nicht getroffen habt? Pandemie hin oder her, aber mal einen Menschen treffen, der einem am Herzen liegt und mit dem man sich auch eine Beziehung vorstellen könnte, ist ja wohl kein Problem. Vor allem hätte man ja spazieren gehen können.

Eine Masterarbeit läuft auch nicht ewig und dass sie neben ihrem Job bei der Bank noch für eine Agentur arbeitet, ist ihre freie Entscheidung. Ich bin mir relativ sicher, dass der Job bei der Bank durchaus zum Leben ausreichen würde und sie aus persönlichen Gründen noch für die Agentur arbeitet. Das heißt doch im Umkehrschluss, dass sie so schnell nicht nur einen Job haben wird. Da liegen ihre Prioritäten eher auf dem Beruf und auf einer Beziehung und da wirst du nach zwei Monaten auch wenig dran rütteln können.



Warum musst du denn daten? Dann mach doch eine Datingpause und konzentriere dich auf dich selbst. Mach irgendwas was du immer mal gerne machen wolltest und lerne dir selbst genug zu sein.
Ja, wir waren spazieren. Dann gab es längeren Kontakt via Telefon und dann wieder ein Treffen. Als es Gratis Tests gab, haben wir uns vorher testen lassen. Nur gerade in der Anfangszeit wo es keine Tests und Impfung gab, und ich war dann auch 1 Monat nicht in der Stadt, wo sie mich sehen wollte, gab es eigentlich nur Kontakt via Telefon. Und schon da hab ich bemerkt, das es sehr schwer ist das aufrecht zu erhalten. Die Bedingungen waren nicht die besten.

Du meinst, die Prioritäten liegen auf Beruf und nicht auf Beziehung? Das denke ich ja auch. So wurde es mir auch von einer gemeinsamen Bekannten gesagt. Sie sucht derzeit den Job der ihr Spaß macht und deshalb probiert sie einfach viel aus. So wurden aus ursprünglich 30 Stunden in der Bank auf einmal 60 Stunden und arbeiten in der Nacht. Auch in einem Lokal bis in die Nacht rein, zwei mal pro Woche.
Ich hab aber gesagt, dass ich das verstehe, da ich selber in der Gastro gearbeitet habe.
Ihre Schwester wird 30, ist verheiratet und arbeitet in einem Job der ihr Spaß macht. Das hat sie immer wieder erwähnt. Sie hängt mit der Masterarbeit nach, und wollte vor 2 Jahren schon fertig sein. Und daneben jobbt sie halt.

Sie hat mal gemeint, dass sie mit 28 noch nicht weiß was sie will. Die Frage wie es nach dem Studium weitergeht, konnte sie nicht beantworten und es war ihr immer unangenehm. drüber zu sprechen. Das Thema wurde dann "abgedreht".
Und mir ist klar, dass ich in den letzten 8 Wochen da nichts geändert hat.

Ja, ich hab auch keine Lust auf kennenlernen und wieder alles von vorne. Nach 8 Monate ist man da einfach ausgelaugt. Sie hat mir so viel von ihr erzählt, wir haben unseren Alltag miteinander geteilt. Hatten Insider die nur wir verstanden haben und drüber gelacht, unsere eigene kleine Welt. Dass sie das einfach abbricht, damit hätte ich nie gerechnet. Weil in der Form hab ich das nie erlebt. Deshalb möchte ich jetzt was für machen. Meine Hobbies etc.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben