Was im Bett geht reicht mir nicht

Dabei
23 Mrz 2005
Beiträge
14
#1
Ich bin seit viereinhalb Monaten mit meinem Freund zusammen. Es ist so gut wie mein erster richtiger Freund. Trotzdem habe ich vorher viele sexuelle Erfahrungen gesammelt: nette und eben die, die nicht so spannend waren. Er hatte schon mehrere langjährige Beziehungen, ist auch vier Jahre älter als ich. Ich bin mir sicher, dass wir beide gleichwertig ineinander verliebt sind.

Wir sehen uns meistens am Wochenende, oft auch das ganze Wochenende und noch ein bis zweimal während der Woche. Es variiert. Wenn er viel arbeitet, dann eben weniger und wenn wir beide frei haben, verbringen wir auch mal fünf Tage am Stück miteinander.

Am Wochenende schlafen wir meistens mindestens einmal miteinander, meistens "vorm zu Bett gehen", manchmal morgens "vorm Aufstehen". Klingt wie eine Medikamenteneinnahme. :roll:

Er ist sehr zärtlich und gibt sich auch meistens Mühe mit dem Vorspiel. Aber der eigentliche Akt dauert HÖCHSTENS 2 Minuten. Seitdem wir zusammen sind, habe ich es erst einmal geschafft dabei zu kommen.

Mir ist es sehr schwer gefallen, vorsichtig mit ihm darüber zu reden, aber ich habe es getan und ihm sogar einen Brief geschrieben. Ich finde es total krass, dass er schon vier lange Beziehungen hatte und noch nie mit einer Freundin darüber geredet hat. Er hat wohl auch noch nie großartig etwas anderes gemacht, als sein Ding reinzustecken in zwei drei verschiedenen Positionen. Er hat nur gemeint, es hätte sich nie eine beschwert.

Ist etwas falsch mit MIR?

Ich habe ihm gesagt, dass es mich frustriert. Er gibt sich wirklich Mühe vorher. Aber beim eigentlichen Akt gibt er sich keine. Er fragt auch nie nach. Ich muss ihm immer zeigen, dass ich noch nicht glücklich bin und dann holt er mir mit der Hand einen runter - wovon er nicht begeistert ist - hat er gesagt - denn schließlich fühlt er sich verletzt, dass er's so nicht bringt.

Ich hab das Gefühl wir kommen da nicht weiter. Ich will platt gesagt "mal richtig lange ficken" und auch nicht nur einmal und dann umdrehen und schlafen. Aber er ist damit zufrieden. Er gibt mir das Gefühl, ich sei sexsüchtig (hat er nicht gesagt). Aber er meinte, man muss ja nicht dauern miteinander schlafen oder "rumhängen".

Ich bin ziemlich verzweifelt. Weiß er denn gar nicht, wie geil das ist mal lange zu ficken? Sorry für die Wortwahl. Bei uns trifft ja auch "Liebe machen" zu. Er will auch gar nicht, dass ich ihm einen blase, weil er meinte, das hätte mal eine Frau gemacht und das wäre nicht so toll gewesen. Hallo? Wegen einem Mal gibt er sowas geiles auf?

Was soll ich machen? Ich habe ihn schon mehrmals vorsichtig deswegen konfrontiert. Er reagiert immer total verletzt. Wenn ich dann vorsichtig dranbleibe, stimmt er mir auch zu und ist verständnisvoll und meint, dass es schon wird. Aber ich habe das Gefühl mit ein, zweimal die Woche wird das gar nichts und mit diesem einmal und dann schnell schlafen oder "zack, zack, aufstehen" auch nichts. Wenn es so weiter geht, habe ich jedenfalls bald keine Lust mehr und ich glaube auch nicht, dass das so eine Beziehung auf Dauer funktionieren kann.

Ich frag mich halt: Versucht er es überhaupt? Er meint, er könnte nichts dafür, ich wär so heiß und er könnte sich nicht zusammen reißen. Klingt ja nett, aber wie kann er glücklich und zufrieden sein, wenn ich fast immer danach frustriert daliege? Am Anfang hatte ich das Gefühl er merkt es noch nicht mal. Deswegen habe ich angefangen mit ihm darüber zu reden.

Unter Druck ist es natürlich für uns beide schwierig. Deswegen versuche ich es trotzdem zu genießen. Aber wenn er länger könnte, würde es bestimmt auch irgendwann klappen, oder was meint ihr?

Dann noch eine Frage an die Herren der Schöpfung: Wie lange könnt ihr so? :D

Danke
Neglectia
 
Dabei
13 Jun 2005
Beiträge
5
#3
Hi,

ich denke einfach solange dein Freund selber nichts dran ändern will, wird sich bei euch nichts ändern...! Ich finde das auch beim Thema Sex die Ansichten übereinstimmen müssen, da es Menschen gibt, die viel Wert darauf legen, manche aber auch weniger...manchen gefällt Blümchensex und andere wollen es ein bißchen "härter".
Vielleicht solltest du ihn einfach ein bißchen überraschen und ihm zeigen, dass es noch viel mehr gibt als nur diese sogenannten 2 Minuten...vielleicht kommt er auf den Geschmack. Das glaube ist auch das Problem bei deinem Freund, das er vielleicht gar nicht weiß, was man noch alles machen kann.
Hoffe ich konnte dir ein bißchen helfen.... :?:
 
Dabei
30 Apr 2005
Beiträge
48
#4
hallo Neglectia!

also ich finde, dass es ziemlich normal ist, was dein freund macht. na ja, natürlich sind 2 minuten zu wenig, aber ich als mann habe auch folgende erfahrung gemacht: wenn ich eine richtig hübsche und heiße frau im bett hatte, war ich nur darauf fixiert, es ihr so schnell wie möglich zu besorgen, da waren auch 2 minuten keine seltenheit, aber wenn ich eine nicht so hübsche frau hatte, also eine ''nette bzw. smarte'', dann habe ich drauf geachtet, dass sie viel mehr bekommt, das ist bei uns männer normal..mein vorschlag, gib ihm mehr zeit, es wird sich ändern, vor allem drängel ihn nicht und beende auf keinen fall die beziehung, denn es wird sich ändern, glaub mir

Gruß, Alex :wink:
 
Dabei
10 Sep 2005
Beiträge
1
#5
Hi Neglectia!!!

Ich kann deine Situation super nachvollziehen, denn bei mir siehts nciht anders aus, mit dem Unterschied, dass er es selbst bemerkt hat, aber dennoch nichts geändert hat!

Aber ich will nur nochmal kurz auf das Kommentar von Kinlex zurück kommen!
Du sagst, dass es bei euch Männern normal wäre, aber ich bin da ganz anderer Meinung! Mit dem Versuch ihm zu zeigen wie es ist langen Sex zu haben, ok, da gebe ich dir Recht, aber was sagst du dazu, wenn ich dir sagen würde, dass ich dies schon versucht habe! Es hat auch eins, zweimal funktioniert, aber dann ist er sofort in sein altes Schema zurück gefallen! Ist das normal?

Neglectia, ich kann dich wirklich total verstehen! Ich gebe dir den Tipp ihn sich zu ziehen und mit ihm konsequent zu reden, ohne vorsichtig irgendetwas anzusprechen! Die Männer müssen auch von uns ihre Grenzen gesetzt bekommen, so wie es auch umgekehrt ist! Sag ihm ganz genau was du willst, was er tun soll! Kler, dass es nciht gleich beim ersten Mal funktionieren wird, aber wenn du ihm das Gefühl gibst, dass du ihm damit Zeit lässt, natürlich nicht zu lange, denn dann nutzen die das aus und dann machens sie´s gar nciht, aber dann könnte es funktionieren! Spiel in diesem Punkt einfach mal die Dominante!!!

Wenn du jemanden zum reden brauchst kannst dich ja mal bei mir melden und wir können mehr miteinander austauschen!

LG Bibiana :D
 
Dabei
9 Aug 2005
Beiträge
439
#6
hey ...
würd dir echt gern helfen, aber hab da selber noch nicht die Erfahrung um dir sinnvolle tips zu geben ..

sorry
wünsch dir trotzdem viel glück
 
Dabei
16 Feb 2006
Beiträge
2
#7
mindestens 20 min

wird mir vielleicht kaum einer glauben aber wenn ich mit meiner freundin schlafen bin ich bisher immer später als sie gekommen ich brauche mindestens 20 min eigentlich immer länger manchmal komme ich erst nach über einer stunde, das problem bei der sache ist nur das wenn sie ihren orgasmus hatte ich das gefühl habe das sie nur noch mitmacht damit ich nicht sauer werde oder so es scheint ihr keinen wirklichen spass mehr zu machen. is vielleicht ungewöhnlich für nen mann aber ich kuschel auch total gerne danach aber sie nicht so wirklich
 
Dabei
23 Mrz 2005
Beiträge
14
#8
Wollen wir tauschen? :D

Nee, im Ernst - es hat sich im Prinzip sowieso erledigt - da er mich schon vor einem halben Jahr verlassen hat.

Ich hätte zwar wesentlich mehr Gründe gehabt, ihn zu verlassen - aber ich konnte es nicht - weil ich ihn geliebt habe.

Letztendlich war seine Unfähigkeit im Bett nur ein Symptom seiner riesengroßen Beziehungsunfähigkeit und Kommunikationsunfähigkeit im allgemeinen.

Er hat es nicht böse gemeint oder absichtlich getan. Aber er hat immer nur an sich und seine Sachen gedacht.

Ein "Wir-Gefühl" war bei ihm immer nur von kurzer Dauer. Intensives Zusammensein wie im Bett - das war ihm zu viel Nähe. Er musste sich immer ganz schnell ablenken und was neues tun. Vordergründig hieß es "den ganzen Tag Abhängen" wäre ihm zu langweilig.

Dabei hing er so gut wie jeden Abend bekifft auf dem Sofa ab. Alleine. Oder daddelte am Wochenende so vor sich hin, ohne dass WIR wirklich etwas gemeinsam unternommen hätten. Denn das waren ja nur SEINE Sachen mit denen er sich da beschäftigt hat, bei IHM zu Hause. Bei mir war er höchst selten und auch nie lange.

Nun, das war MIR zu langweilig!

Ihr habt schon recht, ich hätte dominanter sein sollen und ihm mal zeigen sollen was so geht. Ihn verführen.

Hinterher weiß man immer mehr.

Nunja, die Zeit wird zeigen ob ich mich in einen verlieben kann, der besser zu mir passt oder ob ich halt diesen Kerl liebe....

ob er mich nun zurück liebt oder nicht. :roll:
 
Dabei
11 Okt 2006
Beiträge
8
#9
wo du schon beim thema bist: kiffen ist auf jeden fall eine sache, die den orgasmus beim mann sehr stark herauszögert. wenn ich mit meiner ex-freundin vorher einen joint geraucht habe, konnten wir uns deutlich länger lieben. ausserdem nehmen beide seiten einige gefühle deutlich intensiver wahr.
alkohol verlängert das spiel auch. passt aber, wenns zu viel wird, meiner meinung nach, nicht zu der gemütlichen abendstimmung. ein bisschen hingegen schon (zb eine flasche wein zu zweit)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben