Verliebt in zwei Männer

Dabei
21 Jul 2020
Beiträge
4
#1
Hallo,

ich bin seit mehreren Jahren in einen Mann verliebt, den ich fast täglich in der Arbeit sehe. Ich möchte aber keine Beziehung mit ihm - möglicherweise weil ich weiß, dass er seit Jahren vergeben ist. Als ich noch Single war, hatte ich immer wieder was mit ihm - jedoch nie Sex. Ich fühle mich körperlich einfach sehr zu ihm hingezogen.

Ich bin dennoch seit über 3 Jahren glücklich vergeben. Nun steht auch die Kinderplanung an. Und genau deshalb hab ich nun Angst, ob ich das Richtige mache. Jeder hält die Monogamie für das Wichtigste in einer Beziehung. Ich glaube nicht, dass es auf der ganzen Welt nur diesen einen Menschen gibt, den man lieben kann.

Da eben nun das Kinderthema ansteht, fühle ich mich seit längerer Zeit schlecht. Es schmerzt, dass ich die Sehnsucht nach dem anderen nicht stillen kann.

Ich überlege, ob ich es meinem Freund sagen soll. Ich möchte ihn nicht verlieren, ich liebe ihn von ganzem Herzen. Jedoch bin ich mir sicher, dass es ihn zerstören würde.

Ich spreche mit ihm offen über alles, nur dieses Thema hab ich für mich behalten, da ich mir eingeredet habe, dass ich den anderen Typen vergessen werde - ist aber absolut nicht der Fall!

Ich weiß nicht weiter! Ich kann meine Gefühle nicht steuern. Und ich möchte auf keinen Fall meinen Job wechseln.
 
Anzeige:
Dabei
11 Jul 2020
Beiträge
51
#2
Was genau hattest du denn mit ihm? War er da auch schon vergeben? Geht es dir explizit um diesen einen anderen Mann oder verspürst du ganz allgemein das Bedürfnis mit Anderen intim zu werden?

Und dann stellt sich noch die Frage, was du deinem Partner erzählen willst. Erhoffst du dir eine offene Beziehung?
 
Dabei
21 Jul 2020
Beiträge
4
#3
Wir haben uns mehrmals geküsst und waren auch schon kurz davor, miteinander zu schlafen. Einer von uns beiden hat dann aber immer die Notbremse gezogen.
Er ist schon viele Jahre verheiratet und führt mit seiner Frau eine mehr oder weniger offene Beziehung.

Es geht mir explizit um diesen einen Mann!

Ich kann mit keine offene Beziehung vorstellen, da ich zum einen weiß, dass mein Freund das nicht wollen würde und zum zweiten würde ich nicht wollen, dass mein Freund andere Frauen hat.

Was ich mir wünsche ist, dass die Gefühle zu dem anderen Mann verschwinden, nur wie?!?!?!

Der Grund weshalb ich überlege es ihm zu erzählen, ist dass ich ihm gegenüber immer ehrlich war und weil es mir mit dieser Situation wirklich schlecht geht.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
389
#4
Wir haben uns mehrmals geküsst und waren auch schon kurz davor, miteinander zu schlafen. Einer von uns beiden hat dann aber immer die Notbremse gezogen.
Er ist schon viele Jahre verheiratet und führt mit seiner Frau eine mehr oder weniger offene Beziehung.

Es geht mir explizit um diesen einen Mann!

Ich kann mit keine offene Beziehung vorstellen, da ich zum einen weiß, dass mein Freund das nicht wollen würde und zum zweiten würde ich nicht wollen, dass mein Freund andere Frauen hat.

Was ich mir wünsche ist, dass die Gefühle zu dem anderen Mann verschwinden, nur wie?!?!?!

Der Grund weshalb ich überlege es ihm zu erzählen, ist dass ich ihm gegenüber immer ehrlich war und weil es mir mit dieser Situation wirklich schlecht geht.
Also als erstes solltest Du mal so ehrlich zu Dir selbst sein, dass Du NICHT immer ehrlich zu Deinem Freund bist.

Was wäre denn Deine Wunschvorstellung?
Eine einseitig offene Beziehung, bei der Du Dich ab und an mit Deinen Kollegen triffst?

Ohne jetzt über Definitionen diskutieren zu wollen:
In einer offenen Beziehung geht es in erster Linie um Sex mit anderen, Du betonst aber die Gefühle für beide, was dann mehr Richtung Polyamorie geht.

Und warum hättest Du Probleme, wenn Dein Freund andere Frauen hat, während Du selber Auswärtsspiele haben willst?
Weisst Du wirklich sicher, dass Dein Freund keine Öffnung will? Oder unterstellst/entscheidest Du das gerade mal einfach für ihn?
In den meisten Beziehungen wird Monogamie einfach vorausgesetzt, ohne je ausdrücklich darüber geredet zu haben.
 
Dabei
21 Jul 2020
Beiträge
4
#5
Nein, ich möchte nicht einen Freibrief bekommen und meinem Freund das selbe verbieten. Aber ich komme mit der Vorstellung nicht klar, dass er was mit anderen Frauen hat. Daher würde ich es für mich selbst auch nicht fordern.

Wir haben nie über eine offene Beziehung gesprochen, weil erstens ich das nicht möchte und weil ich glaube (!) er will das auch nicht.

Ich möchte auch keine Erlaubnis mit dem Anderen „Auswärtsspiele“ zu machen.

Ich wünsche mir einfach nur, dass ich mit diesem Gefühl der „unerlaubten“ Zuneigung besser umgehen kann. Daher hab ich eben überlegt ob ich es meinem Freund sagen soll. Jedoch bin ich mir sicher, dass ich ihn dadurch sehr verletzten und die Beziehung aufs Spiel setzen werde. Und das ist was ich vermeiden möchte.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.503
#6
Wenn du kein Risiko eingehen willst gehe zu einem Therapeuten anstatt mit deinem Freund darüber zu reden. Denn verletzen wird es ihn auf jeden Fall. Und er wird natürlich zwangsläufig das Gefühl bekommen, dass er dir nicht reicht und er dir nicht das geben kann was du brauchst - denn genau so ist es ja auch.

Wie dein Freund darauf reagieren würde kannst du am besten beurteilen da du ihm am besten kennst. Kann er Dinge rational betrachten oder ist er eher die Dramaqueen, wie empathisch ist er, weiss er, was gewaltfreie Kommunikation ist usw. Angenommen du würdest dich ihm anvertrauen da es dir nunmal schlecht damit geht und er kann trotz Verletztheit Verständnis dafür aufbringen, wäre das natürlich auch als Vertrauensbeweis zu bewerten. Auch wenn es erstmal schwierig ist, die Situation aufzulösen könnte es euch auf längere Sicht also auch noch enger zusammenschweißen.

Würde wie gesagt alles davon abhängen, wie er damit umginge und ob er damit klarkommt, dass du solche Gefühle für einen anderen hast - oder nicht.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
389
#7
Wir haben nie über eine offene Beziehung gesprochen, weil erstens ich das nicht möchte und weil ich glaube (!) er will das auch nicht.

Ich möchte auch keine Erlaubnis mit dem Anderen „Auswärtsspiele“ zu machen.

Ich wünsche mir einfach nur, dass ich mit diesem Gefühl der „unerlaubten“ Zuneigung besser umgehen kann. Daher hab ich eben überlegt ob ich es meinem Freund sagen soll. Jedoch bin ich mir sicher, dass ich ihn dadurch sehr verletzten und die Beziehung aufs Spiel setzen werde. Und das ist was ich vermeiden möchte.
Übersetzt:
Wie kann ich eine Affäre haben, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen?

Ansonsten verstehe ich den Satz nicht.
Das ist doch alles nicht Fisch noch Fleisch, die Quadratur des Kreises. Wasch mich, aber mach mir den Pelz nicht nass.
Du bist davon überzeugt, dass Monogamie nichts ist, was anderes aber auch nicht.

In Praxis geht es Dir doch nicht nur um ein abstraktes "Gefühl der unerlaubten Zuneigung", sondern ihr habt euch mehrfach geküsst, habt fast miteinander geschlafen, Du hast Gefühle für ihn.
Man kann sagen, dass Du eure Beziehung bereits geöffnet hast, nur eben nicht offen sondern heimlich.
Du gehst fremd. Viele finden einen emotionalen Betrug schlimmer als einen flüchtigen ONS.

Ich bin kein Moralapostel, es geht mir darum, die Tatsachen mal so zu benennen, wie sie sind.

Eine einfache und gleichzeitig schwierige Frage:
Bist Du in der Lage, Deine Affäre zu beenden?

Wenn nein, rate ich Dir dringend davon ab, mit Deinem Freund ein Kind zu zeugen. Das wäre mehr als unfair.
Denn irgendwann wird Dir die Affäre um Ohren fliegen, sei es weil sie durch einen dummen Zufall auffliegt oder weil Dich Dein Gewissen immer weiter von Deinem Freund entfernt. Oder die Gefühle für den anderen noch weiter zunehmen.
 
Dabei
21 Jul 2020
Beiträge
4
#8
Wie dein Freund darauf reagieren würde kannst du am besten beurteilen da du ihm am besten kennst. Kann er Dinge rational betrachten oder ist er eher die Dramaqueen, wie empathisch ist er, weiss er, was gewaltfreie Kommunikation ist usw.
Es ist nicht einfach, mit meinem Freund vernünftiges Gespräch über gewisse Themen zu führen - das artet eher in einem Streit aus...

Man kann sagen, dass Du eure Beziehung bereits geöffnet hast, nur eben nicht offen sondern heimlich.
Du gehst fremd.
Wie ich anfangs schon geschrieben hab, war das VOR meiner Beziehung. Danach nicht mehr. Aber was wäre die Lösung für Leute, die verliebt sind und wissen, dass sie mit der oder demjenigen niemals zusammenkommen (aus welchem Grund auch immer)? Für immer Single bleiben??
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.748
#9
Hi :)

Ich in deiner Situation wohl so da rangehen, dass ich mir überlegen würde, wie das für mich wäre, wenn die Rollen vertauscht wären und was ich mir von meinem Partner wünschen würde.
Würde ich wollen, dass er mir irgendwas von Gefühlen für seine Kollegin erzählt? Was, wenn er es mir erzählt? Würde ich sagen "Ok, jetzt weiß ich ja davon, sowas gibts halt, dann hast du halt einen Schwarm. Muss ja an uns nichts verändern, du brauchst kein schlechtes Gewissen haben.", oder würde ich eher reagieren im Sinne von "Und hast du auch vor, was gegen diese Gefühle zu unternehmen, oder wolltest du es jetzt nur auf mir abladen und ansonsten genau gar nichts verändern?".
Was, wenn er es mir nicht erzählt, aber jeden Tag Herzchenaugen hat, wenn er sie sieht? Finde ich die Vorstellung schöner, es wenigstens nicht zu wissen?

Ich denke, ein eindeutiges Richtig und Falsch gibt es hier nicht, weil da jeder anders ist.. Ich zB würde es wissen wollen. Eine Freundin von mir würde hier sagen, dass man es auf keinen Fall erzählen sollte. Wieder andere würden sagen, du solltest den Typen meiden und zur Not Job wechseln, um dich zu entlieben. Und noch andere würden sagen, du solltest dich von deinem Freund trennen, weil du dann ja nicht so glücklich sein kannst. Und noch andere würden sagen, mach eine Paartherapie.

Im Endeffekt geht es hier aber um deine Werte und deine Vorstellung davon, wie du sein und leben möchtest.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.282
#10
Aber was wäre die Lösung für Leute, die verliebt sind und wissen, dass sie mit der oder demjenigen niemals zusammenkommen (aus welchem Grund auch immer)? Für immer Single bleiben??
Ich kann meine Gefühle nicht steuern. Und ich möchte auf keinen Fall meinen Job wechseln.
Meine persönliche Lösung in so einem Fall ist, dass ich mir die Schwärmerei abschminke. Es trifft nämlich nicht zu, dass man seine Gefühle nicht steuern kann. Es ist allerdings sinnvoll, frühzeitig das Aufkeimen von Gefühlen zu erkennen, dann ist das Gegensteuern leichter - diesen Zeitpunkt hast du leider schon verpasst.
Und wenn man es verständlicher Weise nicht schafft, die Gefühle loszuwerden, wenn man den Betreffenden ständig sieht, gibt es eben kein "Ich möchte meinen Job nicht wechseln". Dann muss man sich auf die Sprünge helfen, indem man diesem Menschen aus dem Weg geht, notfalls durch einen Jobwechsel.
Ich würde meinen Partner auch nicht im Unklaren lassen, wenn mich meine Gefühle für einen anderen Mann so massiv beschäftigen würden, denn das finde ich nicht fair ihm gegenüber - selbst wenn das bedeutet, dass man sich dann trennt. Auf keinen Fall würde ich mit ihm in dieser Situation eine Familie gründen. Ich glaube sowieso, dass das eine tickende Zeitbombe ist - der andere Mann läuft dir ständig vor der Nase herum, da wird es früher oder später zum Sex kommen. Und dann ist das Kind sprichwörtlich schon in den Brunnen gefallen. Wenn du nun also Drive aus eurer Kinderplanung rausnimmst, wird dein Freund dich irgendwann fragen, was denn los ist, und dann wirst du es ihm sowieso sagen müssen.

Ich in deiner Situation wohl so da rangehen, dass ich mir überlegen würde, wie das für mich wäre, wenn die Rollen vertauscht wären und was ich mir von meinem Partner wünschen würde.
Das ist ein gutes Hilfskonstrukt, denn wenn man selber etwas nicht möchte, tut man sich schwerer, sowas einem anderen anzutun. Dennoch finde ich, dass - wenn man nicht einfach das macht, was für einen selber am "besten" ist - es in so einem Fall primär darauf ankommt, was der Partner will. Ich zB möchte so etwas wissen, weil ich mich dann trennen würde, wenn mein Freund seit Jahren so rettungslos in eine andere Frau verknallt wäre, dass er sogar schon "was mit ihr hatte". Mein Freund weiß, dass ich das so sehe, und ich weiß auch wie mein Freund solche Dinge sieht. Du kennst deinen Freund sicher auch gut genug um eine Ahnung zu haben ob er sowas - wenn die Geschehnisse vor eurer Beziehung waren und du aktuell nichts aus deiner Schwärmerei machst - lieber wissen möchte oder lieber nicht.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben