Traumtyp oder zweite Reihe? Es gibt scheinbar zwei Arten von Beziehungen

Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#1
Meiner Meinung nach gibt es zwei Arten von Beziehungen:


Entweder die Frau (dreht es gerne um, wenn ihr selbst weiblich seid) ist wirklich "Hals über Kopf" in einen verliebt - dann liest sie einem zumindest am Anfang auch jeden Wunsch von den Lippen ab (und ist in der Regel auch danach "motivierter", die Beziehung zu halten, zu "gefallen") und ihr läuft schon das Wasser im Mund zusammen, denkt sie nur an einen - oder das ganze ist Mist.

Beziehungen die anders anfangen, wo die Frau nur halb verliebt oder es gar gar nicht wirklich ist, die sind irgendwie "zäh." Sie sind auch irgendwie ungerecht. Denn was ich immer im Hinterkopf habe (und andersherum ist es ja genauso !): "Es gibt bestimmt einen, bei dem WÄRE er/sie Hals über Kopf verliebt - es fehlt eben nur irgendetwas".

Oder in anderen Worten: Von ihrem 0815-Mann verlangt die Frau, er müsse den Müll rausbringen. Für den braungebrannten Sunnyboy allerdings, der perfekt ihrem Traumtyp entspricht, da würde sie nicht nur den Müll ohne Fragen selbst herausbringen, sie würde ihn sogar noch Fragen, ob er noch ein Kühles Bier aus dem Kühlschrank will. Andersherum: Für die super heisse blonde 90-60-90 Barbie, die genau sein Typ ist, würde Horst-Günther Überstunden machen, um ihr den Traumurlaub zu finanzieren - für Tante Erna begnügt er sich, ihr einen Nordseeurlaub zu bieten.

In anderen Worten: Die selbe Frau/der selbe Mann der Partner X nur durchschnittlich oder so lala behandelt, würde vielleicht ihren Traumtyp auf Händen tragen. Und vielleicht macht er/ sie das schon bald, falls ihr euch trennt, mit der nächsten Person?

Das sauge ich mir übrigens nicht aus den Fingern:
Ich habe das auch schon erlebt mit einer Ex und sehe ähnliches ständig bei Freunden. Also bei mir: Ich musste sie aufwändig erobern, Sex erst nach dem X-ten Date. Und Beziehung…naja, ich hatte nicht „die Hosen an“….Wir sind aber nach der Trennung in Kontakt geblieben, so habe ich erfahren, dass sie mit meinem Traumtyp-Nachfolger beim ersten Date in die Kiste ist, ihm sexuell jeden Wunsch erfüllen würde, sogar eine U-Bahn vorher ausgestiegen ist, um ihn anmachen zu können, wenn er von der Arbeit kommt etc, während sie sowas bei mir nie gemacht hat oder hätte. Und so weiter und so weiter.


PS: Bitte nehmt das mit Sunnyboy und 90-60-90 Barbie nicht zu wörtlich. Es soll nur ein Beispiel sein. Für euch selbst hat der Traumtyp, bei dem ihr "Hals oder Kopf" verliebt seid, veilleicht ganz andere Eigenschaften. Aber das spielt ja keine Rolle, damit ihr versteht, was ich meine ;)
 
Anzeige:
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.811
#2
Hmmm.. ich tue mir da irgendwie schwer hier zu folgen. Also das Settler-Reacher-Prinzip ist ja nichts neues. Ist es bei dir jetzt so, dass du gerne der Settler wärst, dem die Frau alles hinterher trägt oder nervt dich jede der beiden Rollen und du hättest gerne ein ausgewogenes Verhältnis, in dem sich das vielleicht eher abwechselt?

Was den Typen nach dir angeht: Sich in die Richtung zu vergleichen ist immer gefährlich. Erstens muss deine Interpretation nicht richtig sein. Oft ist die Motivation auch, dass man es beim nächsten Partner einfach "besser" machen möchte und sich deshalb mehr reinhängt. Und zweitens bedeutet das ja nicht, dass die nächste Beziehung auch glücklicher ist. Im Gegenteil: Wenn sie das Gefühl hat sich für den anderen so krass reinhängen zu müssen, wird sie auf lange Sicht vermutlich eher unglücklich.
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#3
Naja, aber das Phänomen ist doch aber mittlerweile sogar im Pop-Mainstream angekommen..hab das letztens im Radio gehört: "Einer liebt immer mehr". Dieser, der mehr liebt, investiert auch mehr in die Beziehung, kommt aber schlechter weg. Scheinbar ist das echt so, aber dieser Depp möchte ich zumindest nicht sein.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.811
#4
Ich glaube, dass es sich in Beziehungen auf Augenhöhe eher abwechselt. Also, dass mal der eine mehr tut, mal der andere.

Was wäre denn für dich die Schlussfolgerung, um nicht "dieser Depp" zu sein? Eine Freundin zu suchen, die sich (entschuldigt die Formulierung) glücklich schätzen kann, jemanden wie dich zu bekommen, oder in die nächste Beziehung einfach mit dem "ich bin ein Traummann"-Bild reinzugehen statt mit dem "ich bin ein 0815-Typ, hoffentlich checkt sie nicht, dass sie auch einen Traummann haben kann"-Bild ?
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#5
Auf Augenhöhe schön und gut. Aber wie kann ich ausschließen, dass in ihrem Verstand nicht doch ein Traumtyp existiert, für den sie bereit wäre "sich unterzuordnen"? Für den sie mehr tun und geben würde als für mich? Vielleicht trifft sie den Morgen zufällig?

Versteh mich nicht falsch: Ich will diese Unterordnung gar nicht! Ich trage sogar gern den Müll heraus. Aber ich will der Typ "im ganzen Universum" sein, für den sie das meiste tun würde...komme wer da wolle ;)
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.811
#6
Also ich glaube ausschließen, dass die Frau sich für irgendwen unterordnen und ihm hinterherrennen würde nur weil er McSunnyboy ist, kannst du, indem du dir eine selbstbewusste Frau zur Freundin machst, deren Selbstwert nicht steigt, wenn der Typ an ihrer Seite n schönen Teint hat.

Und Nummer 1 für deine Freundin kannst du sein, indem dein Selbstbewusstsein/Selbstwert nicht davon abhängig ist ihre oberste Priorität zu sein.

In was für oberflächlichen Kreisen bist du denn unterwegs...... ?
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.811
#8
Jaaa, aber das hat meistens doch irgendwie damit zu tun, dass man sein Selbstwertgefühl aufbessern muss und eine Affäre/ein Neustart ein leichter Weg ist, das zu erreichen... oder?
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#9
Jaaa, aber das hat meistens doch irgendwie damit zu tun, dass man sein Selbstwertgefühl aufbessern muss und eine Affäre/ein Neustart ein leichter Weg ist, das zu erreichen... oder?
Mag sein, aber ich würde auch mal gern der Disney-Prinz sein, mit dem sich Frau ihr Selbstbewußtsein aufbessert ;)
Vielleicht muss ich dafür noch ein bischen mehr an mir arbeiten, um traumhaft zu sein und eben nicht nur "Durchschnitt" ^^
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.811
#10
Also an sich zu arbeiten befürworte ich natürlich immer, wüsste nicht wann das mal nicht angebracht wäre, aber... warum siehst du dich überhaupt als 0815-Durchschnitt?

Guckst du zufällig Community? Ich muss gerade an diese Szene denken: Abed channels Don Draper
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#11
Also an sich zu arbeiten befürworte ich natürlich immer, wüsste nicht wann das mal nicht angebracht wäre, aber... warum siehst du dich überhaupt als 0815-Durchschnitt?

Guckst du zufällig Community? Ich muss gerade an diese Szene denken: Abed channels Don Draper
Naja, ich bin in vielem über Durchschnitt. Aber habe eben die typische Informatiker-Ausstrahlung und Aussehen ^^
Das ist nicht grad das, was die Damen wollen.

Ich bin am modifizieren und optimieren, aber es braucht eben seine Zeit ^^
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.811
#12
Okay... Kriegst du schon hin.

Kann ich dich noch was anderes fragen: Die Freundin, für die du alles gemacht hast - warst du in die richtig verliebt, oder warst du nur "stolz" eine Freundin wie sie zu haben?
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#13
Okay... Kriegst du schon hin.

Kann ich dich noch was anderes fragen: Die Freundin, für die du alles gemacht hast - warst du in die richtig verliebt, oder warst du nur "stolz" eine Freundin wie sie zu haben?
Nun wirst du aber ein bischen respektlos ;) Ich stelle mich hier nur ein bischen dümmer als ich bin, um einen Kontrast herzustellen ^^
Ich habe auch nie alles für sie gemacht. Denk ich gar nicht dran. Habe ich nie. Ich passe mein Geben immer an das an, was ich zurückbekomme ;)
 
Dabei
3 Jun 2020
Beiträge
26
#15
Entweder die Frau (dreht es gerne um, wenn ihr selbst weiblich seid) ist wirklich "Hals über Kopf" in einen verliebt - dann liest sie einem zumindest am Anfang auch jeden Wunsch von den Lippen ab (und ist in der Regel auch danach "motivierter", die Beziehung zu halten, zu "gefallen") und ihr läuft schon das Wasser im Mund zusammen, denkt sie nur an einen - oder das ganze ist Mist.

Beziehungen die anders anfangen, wo die Frau nur halb verliebt oder es gar gar nicht wirklich ist, die sind irgendwie "zäh." Sie sind auch irgendwie ungerecht. Denn was ich immer im Hinterkopf habe (und andersherum ist es ja genauso !): "Es gibt bestimmt einen, bei dem WÄRE er/sie Hals über Kopf verliebt - es fehlt eben nur irgendetwas".
Also diese himmelhoch-jauchzende, Verliebtheit, die du beschreibst, ist nichts was ewig so bleibt. "Verliebt sein" ist im Grunde nichts Anderes als ein überdosierter Hormon-Cocktail. Aber was es eben bei
"Disney-Prinzen" oder "Hollywood-Film-Schönheiten" nicht gibt, ist zumeist ein Alltag.

Früher oder später verfliegt jede Verliebtheit und dann ist es vorbei mit "Wünschen von den Lippen ablesen". Für mich persönlich wäre jemand, der aus Verliebtheit alles für mich täte, nichts für eine solide, dauerhafte Partnerschaft,weil ich immer das Gefühl hätte eine besondere "Gegenleistung" erbringen zu müssen.

Anders verhält es sich, wenn beide gleichermaßen geben und nehmen,anstatt,dass einer sich besonders abstrampelt. Das sorgt nämlich für ein Ungleichgewicht, dass dir früher oder später auf die Füße fällt.

Dieser Gedanke, dass er/sie bei jemand Anderem wahrscheinlich viel verliebter wäre, schmälert im Endeffekt jeglichen Beziehungsaufbau und du bist dann auch nur halbherzig bei der Sache. Ist man verliebt, ist jeder Mann/jeder Frau DER "Traumboy, das Traumgirl" und erst wenn die "rosa Wölkchen" von dannen gezogen sind, wird sich zeigen was noch übrig ist.

Wie jemand sich am Anfang abrackert (die Verliebtsheitsphase kann bis zu drei Jahre andauern) gibt keinerlei Aufschluss darauf, wie sich das Ganze zukünftig entwickelt.
 
Dabei
3 Jun 2020
Beiträge
26
#17
Aber wie kann ich ausschließen, dass in ihrem Verstand nicht doch ein Traumtyp existiert, für den sie bereit wäre "sich unterzuordnen"? Für den sie mehr tun und geben würde als für mich? Vielleicht trifft sie den Morgen zufällig?
Na wenn du dich mit diesen verkopften Gedanken in eine Beziehung begibst, dann kannst du es gleich sein lassen.
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#18
gibt keinerlei Aufschluss darauf, wie sich das Ganze zukünftig entwickelt.
Sicher. Daran habe ich kein Zweifel.
Ich würde das Ganze "Theater" nur mal gern für mein Ego einstreichen ;)

Nach dem Motto:
Andere Männer wurden bejubelt wie Rockstars (von den Rockstars selbst und ihren Groupies ganz abgesehen!) - also hätte ich das auch ganz gerne mal.

Nun ich werde daran arbeiten. Ein Traumbody ist sicher keine Garantie, aber mit Sicherheit auch kein Hindernis, um es mal vorsichtig zu formulieren. Also habe ich etwas, woran ich (neben Charakter, Ausstrahlung, Berühmtheit, Reichtum und co) arbeiten kann :)
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#20
Jemand, der selbst nicht bereit ist alles zu geben, sollte nicht verlangen, dass sein Partner/seine Partnerin das dann tut.
Gerade wenn man Groupie-Like Aufmerksamkeit will, DARF man oft leider nicht alles geben ;)

Der "Wahn", in den sich verrückt verliebte (M wie W) hereinsteigern basiert ja gerade auf Träumerei, Unereichbarkeit, Unnahbarkeit, Idealisierung etc in Kombination mit einer gewissen Hassliebe.
 
Dabei
3 Jun 2020
Beiträge
26
#21
Ich würde das Ganze "Theater" nur mal gern für mein Ego einstreichen ;)

Nach dem Motto:
Andere Männer wurden bejubelt wie Rockstars (von den Rockstars selbst und ihren Groupies ganz abgesehen!) - also hätte ich das auch ganz gerne mal.
Puh. Wenn ich das so lese schüttelt es mich.
Im Grunde geht dir also nur darum das Ego gestreichelt zu bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass du das genauso ausstrahlst.
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#22
Puh. Wenn ich das so lese schüttelt es mich.
Im Grunde geht dir also nur darum das Ego gestreichelt zu bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass du das genauso ausstrahlst.
Nein, ich strahle das eher noch zu wenig aus ;) Das Arschloch ausstahlen, aber reden und tun wie ein Engel.
Das ist das, was viele Damen anzieht. Das erzeugt diese paradoxen Gefühle, das Grübeln, Bangen und Hoffen, was eben dann den "Love-Boost" kreiert.
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#27
Klingt für mich, wie "Ich möchte gerne selbstbewusst sein, also arbeite ich daran so zu werden, wie die anderen mich wollen."
Das ganze Leben ist mitunter widersprüchlich meine Liebe. Es gibt eine Balance zwischen Über-Anpassung und Egozentrik.
Ich wäre selbstbewußt genug, um ohne rot werden zu sagen "Baby, ich hab Hartz4, ne Wampe und auf meinem Pulli ist ein Bierfleck, aber hey, wie wäre es mit uns zwei?"

Aber das klappt nicht so ganz oder? Schaust du dir mal "Ideale" an, denen m wie w nacheifern, dann wirst du sehen, dass sie zwar einerseits "ihren eigenen Kopf haben und ihr Ding machen", aber das ganze natürlich dennoch im groben Rahmen der kultureller Vorstellungen, in denen wir nun mal alle leben. Das zu leugnen wäre absurd.

Davon abgesehen, gebe ich niemals etwas auf. Wir alle spielen Rollen, Tag für Tag. Hier und da füge ich einfach eine weitere hinzu - Just for Fun. ;)
Und jede (der Geschäftsmann, der Lover, der Smalltalker, der Tiefgründige, der Ernste, der Alberne, der Sohn, ...) Rolle im Leben, die ich verkörpere - betrachte ich mit Selbstironie ;)
 
Dabei
3 Jun 2020
Beiträge
26
#28
Das Arschloch ausstahlen, aber reden und tun wie ein Engel.
Das ist das, was viele Damen anzieht. Das erzeugt diese paradoxen Gefühle, das Grübeln, Bangen und Hoffen, was eben dann den "Love-Boost" kreiert.
Ja, für so ein oberflächliches Dingens ist das sicher der beste "Love-Boost". Aber genauso schnell wie die Faszination kommt, geht sie dann halt auch wieder.
 
Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
25
#29
Ja, für so ein oberflächliches Dingens ist das sicher der beste "Love-Boost". Aber genauso schnell wie die Faszination kommt, geht sie dann halt auch wieder.
Das ist okay ;) Ich bin ja generell in der komfortablen Lage, niemals lügen zu müssen.
Weswegen mir auch noch nie eine Affäre böse war. Im Gegenteil -das schlechte Gewissen lag eher bei ihnen, wenn sie keine Lust mehr hatten.

Um euch nicht zu verwirren, falls jemand denkt "Wie Affären", ich dachte er sucht hier Hilfe. Naja, ja, Affären schon aber halt mit Damen, die dann ein bischen pummeliger und so waren. Mit der "Elite" der Frauen hat es halt noch nicht so geklappt wie mit denen, die nicht so "chic" sind. Da muss ich wohl an meinem eigenen Body mehr tun :D
 
Dabei
27 Aug 2011
Beiträge
751
#30
Alles was du schreibst klingt für mich als wärst du einfach traurig darüber, dass bisher keine (?) Frau sich für dich so aufgeopfert hat, wie du es dir gewünscht hättest. Dabei bist du selbst nicht bereit das zu tun.

Ich kann auch in verschiedene Rollen schlüpfen. Und das ist auch nicht negativ behaftet.

Das wird es erst dann wenn du damit willentlich andere Menschen täuschen oder manipulieren willst. Und das scheint bei dir der Fall zu sein.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben