Muss ich meine Sexualität jetzt hinterfragen?

  • Themenstarter Nachtschwärmer
  • Beginndatum
N

Nachtschwärmer

Gast
#1
Hallo ihr lieben,
Ich hoffe sehr das mir hier jemand helfen kann, Verständnis für mich hat oder gar Erfahrungen zu dem Thema.
Vor zwei Wochen ist etwas passiert, was mich nicht los lässt.
Ich(männlich, 24 und Single) hatte zum ersten Mal in meinem Leben einen one night stand.
Seit ungefähr zwei Jahren bin ich von meiner Ex Freundin getrennt und meine Kumpels meinten, mich aus der Abstinenz holen zu müssen.
Also gingen wir feiern mit dem Ziel das ich eine kennenlernen sollte.
Es viel mir recht schwer, bin weder der Party noch der Club Typ.
Aber von Stunde zu Stunde, von Club zu Club und von Drink zu Drink wurde ich lockerer und das flirten viel mir nicht sonderlich schwer.
Hier und da habe ich Nummern ausgetauscht, geflirtet und getanzt.
Bis ich eine Frau angesprochen habe, bei der etwas anderes war.
Sofort war da diese Spannung und eine sexuelle Spannung und Anziehung.
Wir flirteten heftig, tanzten eng und irgendwann begannen wir uns zu küssen.
Irgendwas war besonders an ihr und es war nicht nur das körperliche, ich mochte auch ihre lockere Art und ihren Humor.
Irgendwann fragte sie mich, ob wir gehen sollen, sie würde nicht weit weg wohnen und wir könnten bei ihr weiter feiern, nur wir zwei.
Ich war sehr aufgeregt, ich hatte so etwas noch nie zuvor gemacht.
Wir verließen also den Club und gingen zu ihrer Wohnung und kaum waren wir da, ging es los.
Doch als wir uns gegenseitig ausgezogen haben wurde ich mit etwas überrascht, womit ich nicht gerechnet habe.
Sie hatte einen Penis, sie ist eine transsexuelle Frau.
Ich hab mich immer als hetero identifiziert und nur Interesse an Frauen und nur Erfahrungen mit Frauen gehabt.
Doch es störte mich nach dem ersten Schock überhaupt nicht. Für mich war klar, vor mir steht eine wunderschöne, sympathische Frau mit der ich jetzt gerne schlafen möchte, unabhängig von dem was zwischen ihren Beinen ist oder was nicht.
Und so kam es dann zum Sex, wunderschöner, leidenschaftlicher, wilder aber trotzdem liebevoller Sex.
Sie war super einfühlsam und hat mir stets vermittelt das wir alles ausprobieren können, aber das ich mich zu nichts gezwungen fühlen muss.
Und so kam es, dass ich Dinge probiert habe von denen ich dachte ich würde es nie.
[...]
Es ging bis zum Sonnenaufgang und irgendwann schliefen wir nebeneinander ein.
Wir frühstückten später noch zusammen, tauschten Nummern auf und sie begleitete mich noch zum Bahnhof, wo sie mich mit Kuss und Umarmung verabschiedete.
Es war ein wunderschönes Erlebnis, wahrlich die aufregendste Nacht meines Lebens.
Doch mich lässt der Gedanke nicht los, was das vielleicht für meine Sexualität zu bedeuten hat.
Bin ich vielleicht Bi?
Ich habe mich schließlich zu intimen Interaktionen mit einem anderen Penis hinreißen lassen.
Auf der anderen Seite hängt dieser an einer wunderschönen Frau und als nichts anderes habe ich sie gesehen und betrachtet, unabhängig davon das sie ein anderes Geschlechtsteil hat, als das was man bei einer Frau erwartet.
Und zweifelsfrei war es der beste Sex meines Lebens und auch auf der emotionalen Ebene mag ich sie und ganz ehrlich, ich würde sie gerne wieder sehen und wir schreiben seit dem und haben uns fürs kommende Wochenende verabredet.
Und trotzdem beschäftigt und verwirrt mich das erlebte auch, im Bezug auf meine Sexuelle Orientierung und Identität.
Soll ich ihr das offen sagen? So wie ich sie erlebt habe würde sie es verstehen und wahrscheinlich genauso einfühlsam und liebevoll mit mir und der Situation umgehen, wie in unserer Nacht.
Vielleicht gibt es jemanden von ich der mir helfen kann.
Vielleicht jemand der oder die die gleichen Erfahrungen gemacht hat oder ähnliches, oder vielleicht selbst Trans oder generell Queer ist und diese Gefühle kennt?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
984
#2
Muss ich meine Sexualität jetzt hinterfragen?
Nein. Wer sollte dich dazu verpflichten? Wenn du da was hinterfragen möchtest, dann tu's. Aber tu's nicht, nur weil du meinst, es zu müssen.

Für mich war klar, vor mir steht eine wunderschöne, sympathische Frau
Wär's klar erkennbar ein Mann gewesen, dann hätte er noch so wunderschön und sympathisch sein mögen - er hätte dich nicht so angezogen wie diese Frau, oder?

Und so kam es dann zum Sex, wunderschöner, leidenschaftlicher, wilder aber trotzdem liebevoller Sex.
Schön!

an einer wunderschönen Frau und als nichts anderes habe ich sie gesehen
Somit hast du sie als genau das gesehen, als was sie gesehen werden möchte und womit sie sich identifiziert: als heterosexuelle Frau.
Offtopic:

Vielleicht auch bisexuell. Aber ganz sicher nicht als homosexuelle Frau oder homosexueller Mann.


auch auf der emotionalen Ebene mag ich sie
Na, noch besser!

In meinem Bekanntenkreis weiß ich vier Transsexuelle, davon ist einer ein Transmann. Die anderen drei sind Transfrauen, und von diesen ist nur eine total operiert.
Von einem Kumpel wiederum weiß ich, dass dieser mal mit einer Transfrau verheiratet war, die er so auch kennengelernt hatte. Ob auch diese Frau total operiert war, weiß ich nicht. Fakt ist, Transpartner(in) hin oder her: Er selbst versteht sich eindeutig als heterosexuell.
Nach meiner Kenntnis gibt es auch heterosexuelle Männer, die sogar ausdrücklich auf Transfrauen stehen; dazu zählt mein Kumpel allerdings nicht.

Ich selbst kann mit eigenen Erfahrungen nicht dienen. Ich bin auch nicht scharf darauf, entsprechende Erfahrungen zu machen. Sollte es per Zufall geschehen wie bei dir, dann weiß ich nicht, wie ich das sehe. Vielleicht ähnlich wie du, der du - Penis hin oder her - diese Frau als Frau wahrgenommen hast und - Transition hin oder her - drauf und dran bist, diesen Menschen als solchen lieb zu gewinnen.

Viel Glück 🍀 und alles Gute euch beiden!

(Handy spinnt mal wieder und formatiert nicht so wie ich möchte. Der Fettdruck ist unbeabsichtigt.)
Habe den Fettdruck eliminiert - Twi-n-light
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.857
#4
Hey,
na, das ist doch voll schön gelaufen - einzig, dass sie so unvorsichtig war, finde ich etwas ungewöhnlich. Sie kannte dich ja nicht und konnte nicht wissen, dass du so entspannt reagieren würdest, das hätte für sie auch ganz anders ausgehen können, da nicht früher Bescheid gegeben zu haben. Manche Transfrauen kommen mit einem blauen Auge davon. Aber bei euch ist das ja schön gelaufen.
Du kannst dir Gedanken über deine Sexualität machen, wenn es dir hilft, musst du aber nicht, denn was soll's. Man verliebt sich in so viele verschiedene Aspekte an einem Menschen, Geschlecht und Geschlechteridentität müssen nicht das Ausschlaggebende sein. Ich verstehe Hetero-und Homosexualität auch nicht.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
342
Alter
24
#5
Hallo Nachtschwärmer!

Wenn du weiter hier diskutieren möchtest, müsstest du dich kurz kostenlos hier registrieren. Dann kannst du auch antworten.

Es ist doch wunderbar gelaufen, so wie du das beschrieben hast!
Doch mich lässt der Gedanke nicht los, was das vielleicht für meine Sexualität zu bedeuten hat.
Bin ich vielleicht Bi?
Das kann dir niemand sagen. Diese Frage kannst du dir nur selbst beantworten; vielleicht nicht heute oder morgen, aber irgendwann schon. Fühlst du dich durch dein Erlebnis denn bisexuell? Wenn ja, dann bist du es aicj - egal, was andere darüber denken, denn die sexuelle Orientierung ist vor allem eines, eine Frage der eigenen Identität.
Ich denke, dass es ohnehin schwer ist, die sexuelle Orientierung überhaupt in irgendwelche festgelegten Kategorien einzuordnen. Das wahre Leben hält sich nicht an von uns Menschen erfundene Schubladen.
Ich habe mich schließlich zu intimen Interaktionen mit einem anderen Penis hinreißen lassen.
Auf der anderen Seite hängt dieser an einer wunderschönen Frau und als nichts anderes habe ich sie gesehen und betrachtet, unabhängig davon das sie ein anderes Geschlechtsteil hat, als das was man bei einer Frau erwartet.
Damit hast du sie auch als genau das gesehen, was sie ist und als was sie wahrgenommen werden möchte. Transfrauen sind genauso echte Frauen wie Cis-Frauen.
Vielleicht jemand der oder die die gleichen Erfahrungen gemacht hat oder ähnliches, oder vielleicht selbst Trans oder generell Queer ist und diese Gefühle kennt?
Trans nicht, aber bisexuell. Klar war ich am Anfang, als ich es gemerkt habe, ein bisschen verwirrt, weil die Situation total neu und ungewohnt war. Aber nur im ersten Augenblick, ich konnte es sehr schnell akzeptieren und heute bin ich sogar sehr froh, dass ich nicht auf ein Geschlecht festgelegt bin.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.787
#6
Ich habe mich schließlich zu intimen Interaktionen mit einem anderen Penis hinreißen lassen.
Nein. Du hast Dich zu intimen Interaktionen mit einer schönen Frau hinreißen lassen. Dass da ein Penis mit im Spiel war, ist zweitrangig. Oder würdest Du Deine Sexualität auch in Frage stellen, wenn Du eine als Frau geborene Freundin hättest, und ihr euer Liebesleben mit einem Doppel-Vibrator oder einem Umschalldildo bereichern würdet?

Gedanken über Deine Sexualität solltest Du Dir machen, wenn sie irgendwann eine angleichende Operation plant und Du sie dann nicht mehr sexuell attraktiv findest.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben