Mein Freund will keinen Sex mehr

Dabei
11 Jan 2021
Beiträge
2
#1
Hallo ihr Lieben,

ich hatte gestern eine etwas seltsame Unterhaltung mit meinem Freund und nun ein wenig Klärungsbedarf.
Wir sind vor ein paar Wochen zusammengekommen, nachdem wir für einige Jahre beste Freunde plus waren. Wir haben eine wirklich sehr harmonische Beziehung und sind ziemlich glücklich, nur eine Sache hat mich sehr irritiert.
Über die Jahre hatten wir immer ziemlich viel und guten Sex. Das letzte etwa dreiviertel Jahr über ist das aber immer weniger geworden, was an sich jetzt aber kaum ein Problem dargestellt hätte, da wir, wenn wir dann mal welchen haben, immer eine gute Zeit haben.
Seit wir aber offiziell zusammen sind (ging von ihm aus), aber auch schon einige Wochen zuvor, haben wir eigentlich fast überhaupt keinen Sex mehr. In den letzten drei Monaten glaube ich genau ein Mal. Er entschuldigt sich immer, sagt er sei zu fertig, zu müde, zu abgelenkt, etc. Was ihn früher nie gestört hätte. Gestern hab ich ihn dann mal konkret darauf angesprochen und er hat gesagt, irgendwie habe es wohl damit zu tun, dass er mich zu sehr mag. Auf meine Frage, wie ich das zu verstehen hätte, meinte er: Sex hätte ja schon auf gewisse Weise was mit benutzen und sich nehmen was man will zu tun, und er hätte einfach noch nie eine Frau so sehr geliebt wie mich und ich wäre ja wie Familie und da bereite ihm irgendwie Probleme. Er hat es aber betont verneint, dass ich ihm vielleicht zu langweilig geworden wäre. Danach war die Unterhaltung vorbei und es fühlt sich nicht nach der richtigen Zeit an, das Thema nochmal anzusprechen - er hat gerade einiges um die Ohren.

Vor ich darüber ausführlich mit ihm reden kann wollte ich wissen, ob das jemandem von euch bekannt vorkommt. Ich meine, wenn er nicht mehr mit mir ins Bett will...es wirkt ein wenig sinnfrei, mich dann noch zu seiner festen Freundin zu machen, zumal er mir schon öfter gesagt hat er will keine andere mehr und ich weiß, Sex ist ihm wichtig.
Am Anfang hat das noch geklungen wie eine Art von unbeholfenem Kompliment, aber das ist ziemlich schnell verflogen. Ich frage mich ob es in so einer Situation wohl hilft, irgendeine andere Herangehensweise zu probieren (mal mit schöner Wäsche überraschen oder so) oder ob das vielleicht genau den falschen Effekt hätte.
Und um nochmal zu zeigen, dass es ihm wirklich ernst ist mit uns: ich bin auf jeder seiner Familienfeiern mit dabei, ich kenne seine Kumpels und er plant Urlaube und ein eventuelles Zusammenleben mit mir. Also klingt nicht danach als würde er mich bald abschießen.

Ich weiß, kann ich nur mit ihm persönlich klären, aber ich hätte dennoch mal gerne eure Meinung dazu.
Danke :)
 
Anzeige:
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.163
#2
Hallo Jaqui
ich glaube, das Phänomen das du hier beschreibst war früher gar nicht so selten.
Ich habe vorige Tage noch mit einerFrau über dieses „Heilige und Hure“ Ding geredet.
sie beschrieb ihre Beziehung so wie du es tust.
Sie hat dann aus Verzweiflung irgendwann die Beziehung beendet, weil es keinen Sex mehr gab.
Diese Männer haben eine merkwürdige Auffassung von Sexualität.
das ist sicher sehr vom Typ abhängig, ob es da ein Umdenken geben kann.
Das mit der schönen Wäsche hatte diese Frau auch versuch, aber ich glaube, sie war insgesamt zu defensiv.
 
Dabei
11 Jan 2021
Beiträge
2
#3
Hallo Jaqui
ich glaube, das Phänomen das du hier beschreibst war früher gar nicht so selten.
Ich habe vorige Tage noch mit einerFrau über dieses „Heilige und Hure“ Ding geredet.
sie beschrieb ihre Beziehung so wie du es tust.
Sie hat dann aus Verzweiflung irgendwann die Beziehung beendet, weil es keinen Sex mehr gab.
Diese Männer haben eine merkwürdige Auffassung von Sexualität.
das ist sicher sehr vom Typ abhängig, ob es da ein Umdenken geben kann.
Das mit der schönen Wäsche hatte diese Frau auch versuch, aber ich glaube, sie war insgesamt zu defensiv.
Danke für deine Antwort. Ich frage mich, ob wir uns in meinem Fall wohl einfach zu nahe stehen für eine richtige Beziehung, falls es sowas gibt. Ich fühle mich als wären wir ein altes Ehepaar - wir liegen uns ständig in den Armen, können uns nicht vorstellen einander längere Zeit nicht zu sehen, aber sowas wie Küsse oder Sex ist problematisch, obwohl das früher perfekt ging. Vielleicht gebe ich der Wäsche Sache mal eine Chance. Ich hoffe, es muss nicht wie bei der anderen Frau in einer Trennung enden, nicht deswegen
 
Dabei
23 Nov 2016
Beiträge
443
#4
Er scheint ja ehrlich zu sein und dich zu lieben. Also würde ich das, was er sagt, ernst nehmen. Es kann ja tatsächlich sein, dass er so empfindet. Dann würde ich an seiner Stelle mal nachforschen, woher diese Vorstellung kommt. Wahrscheinlich sind das überkommene Moralvorstellungen, die in seiner Erziehung eine Rolle spielten. Sowas kann einen unbewusst ganz schön blockieren. Aber das Gute ist, dass man sich auch "umprogrammieren" kann, wenn man sich dessen bewusst ist, den Willen dazu und v.a. die Geduld hat. Das geht nicht von heute auf morgen. Aber ihr könnt euch mit dem Thema auseinandersetzen und euch an eine andere moralische Sichtweise des Sexuellen herantasten. Es ist wichtig, dass er sich bewusst macht, dass Sex und sexuelle Fantasien nichts Respektlosigkeit oder Herabwürdigung zu tun hat. Da könnte evtl. auch eine Therapie helfen, die die Hintergründe für seine Scham- und Schuldgefühle offenlegt, damit er sie überwinden kann.
 
Anzeige:

Oben