Komplette Verwirrtheit über das Verhalten einer mir wichtigen Dame (Sehr langer Post)

Dabei
14 Sep 2015
Beiträge
2
#1
Hallo liebe User,
Ich bin das erste mal auf so einer Seite unterwegs, normalerweise würde ich niemals auf eben so einer Seite um Rat fragen, da ich aber sonst keine Möglichkeit (dazu unten) habe, jemanden um Hilfe zu bitten, hoffe ich dass ich hier auf eben jene stoße.

Ich bin jetzt ein bisschen über 20, männlich und ziemlich introvertiert, weswegen mein Freundeskreis zum großen Teil aus männlichen Freunden besteht. Vereinzelt findet sich allerdings auch ein weibliches Exemplar. Eine dieser Damen kenne ich bereits seit 8 Jahren, seit der Schule also. Sie besuchte die Nebenklasse und war in bestimmten Fächern bei uns, da dies aufgrund von Lehrerunterbesetzungen in unserer Schule so aufgeteilt wurde. Es dauerte ca. ein Jahr bevor ich und meine damalige Clique (die heute immer noch aus fast genau denselben Leuten besteht) bemerkten was ein toller Mensch sie eigentlich ist. Wir nahmen sie quasi in die Clique auf und wir verbrachten somit natürlich auch immer mehr Zeit mit ihr. Da ich wie gesagt sehr introvertiert war (damals noch viel mehr als heute), brauchte ich etwas länger um mit ihr Gespräche anzufangen. Als es dann so weit war, schrieben wir tagelang über damals übliche Chatseiten. Ich bemerkte allerdings dass ich natürlich nicht der einzige war der das machte. Zwei meiner besten Freunde waren damals auch sehr eng mit ihr befreundet, und man konnte schon davon ausgehen, dass sie durchaus ein Objekt der Begierde in unserem Freundeskreis wurde. Vor allem zwischen ihr und meinem (jetzt) allerbesten Freund entwickelte sich so etwas wie eine sowohl sexuelle als auch emotionale "Spannung". Dieser Spannung wurde damals aber nicht nachgegeben, da sie eine Beziehung mit einer ihrer Bekanntschaften anfing.

Ihr Freund war in unserer Clique nicht beliebt, da vor allem im ersten Jahr der Beziehung zwischen den beide, für uns ersichtlich nicht alles rundlief. So gab es Tage an denen sie weinend zwischen feiernden Leuten saß, da er sie wieder einmal versetzt hat. Wie dem auch sei, diese Beziehung dauerte trotzdem 5 1/2 Jahre und endete Anfang des Jahres.

Natürlich waren wir immer noch gut befreundet, jedoch gab es Monate an denen wir uns nicht gesehen haben, da sie in einer anderen Stadt studiert als ich. Etwa 1-2 Monate nach der Trennung trafen wir uns alle wieder in unserer Heimatstadt, mein bester Freund mittlerweile vergeben. Als wir in der Bar ankamen waren nur ich, sie und ein anderer unserer Freunde da, da die anderen nachkommen wollten. Wir haben ein bisschen getrunken und nach einiger Zeit offenbarte sie uns, dass sie an diesem abend endlich der oben erwähnten "Spannung" nachgeben will und meinen besten Freund küssen will. Natürlich stellte dies ein Problem dar, da dieser seit etwa einem Jahr vergeben war. Allerdings tat sie mir zu diesem Zeitpunkt etwas Leid und somit entschloss ich mich dazu, ihr bei ihrem Vorgehen zu helfen. Im Endeffekt gelang es ihr, ihr Ziel umzusetzen und die beiden küssten sich noch am selben Abend. Natürlich wusste ich zu diesem Zeitpunkt bereits, dass mein bester Freund, obwohl er in einer Beziehung ist immer noch starke Gefühle für SIE hegt. Dem Vorangegangen zufolge dachte ich somit auch dass SIE dasselbe für ihn empfindet.

Allerdings lag der Fehler genau in dieser Tatsache. Anscheinend wollte sie nicht soviel von ihm wie er von ihr. Was folgten waren ewige Diskussionen darüber was er jetzt machen soll, ob er bei seiner Freundin bleiben soll oder er sie verlassen soll. Im Endeffekt entschied er sich für seine Freundin und gegen SIE, obwohl alle genau wussten, dass er immense Gefühle für SIE hegt.

Etwa 4 Monate später flogen wir alle auf Urlaub und wir drei also ich, mein bester Freund und SIE lagen in einem 3er Zimmer( 1 Doppelbett, 1 EInzelbett). Natürlich wäre es keine gute Idee gewesen, wenn die beiden im Doppelbett geschlafen hätten, somit war ich derjenige der mit IHR im Doppelbett lag.
Im Laufe des zweiten Tages kamen wir beide uns immer näher was im Endeffekt zu einem Kuss führte. (Zu diesem Zeitpunkt war ich relativ unerfahren was Frauen angeht durch meine Introvertiertheit). Genau so ging es im Laufe des gesamten Urlaubs weiter, bis es sogar zu Sex zwischen uns beiden führte. Damals noch die Rahmenbedingungen abgeklärt (Sie will keine Beziehung mit mir, sondern nur Spaß), willigte ich natürlich sofort ein.

Nach dem Urlaub, hielt ich, auch wenn ich es sehr schade fand, die Sache für gegessen. Allerdings trafen wir uns alle in den kommenden wochen wieder öfters und dies führte dazu dass auch wir uns wieder trafen und wiederum uns näher kamen, sprich: wir küssten uns wieder. Das fand ich natürlich toll, doch auch bis zu diesem Zeitpunkt machte ich mir noch keine Hoffnungen auf mehr. Bis ich sie am selben Abend auf die Geschichte mit meinem besten Freund ansprach (Ob sie wirklich nie in ihn verliebt war, bzw ob sie weiß dass er in sie verliebt ist). Daraufhin meinte sie, sie wäre nie eine Beziehung mit ihm eingegangen und des weiteren, dass sie in unserem Freundeskreis nur mit einer Person etwas anfangen würde. Verwundert wer es sein könnte zählte ich ein paar Namen auf bis sie mich anlachte und meinte: "Wie lang dauert es, bis du deinen Namen erwähnst...". Dieser Satz lässt mich heute noch nciht ruhig schlafen. Ich habe allerdings nicht wirklich darauf geantwortet (WARUM?!!?!:mad:) und so vergingen wieder ein paar Tage bis wir uns das nächste mal sahen. In der Zwischenzeit war sie wieder in der Stadt in der sie studiert und ich eben zuhause. Natürlich war mir bewusst dass das zwischen uns nichts festes war und somit kam es nicht als große Überraschung als ich von ihren (doch einigen) Geschichten mit anderen Typen hörte. Natürlich störte mich das unheimlich.

Am Wochenende darauf besuchten ich und meine Freunde sie in ihrer Stadt. Dort angekommen gingen wir natürlich mit ihr feiern. In einem Club lernte sie jemanden kennen, mit dem sie später am selben abend etwas hatte (vor meinen augen). Etwas erzürnt stellte ich dann aber fest, dass sie tatsächlich nichts von mir wollte und fand mich damit ab. Am nächsten Tag hatte ich dann etwas mit einer anderen vor ihren Augen, SIE scheinte kein Problem damit zu haben, da sie doch diejenige war die mich quasi dazu gedrängt hat. Am selben Abend jedoch, als der Großteil der Leute mit denen wir unterwegs waren schon nach Hause gingen und wir noch in einen anderen Club gingen, packte sie mich plötzlich ganz sanft bei der Hand und schaute mir minutenlang in die Augen (wie sie es zuvor auch immer machte wenn sie mich küssen wollte). Mir war dies natürlich bewusst und nach etwas Zögern gab ich nach und küsste sie. Das war der Zeitpunkt an dem ich erst für mich selber gemerkt habe, dass ich mich in sie verliebt habe.
Seitdem ist es so, dass ich sie unglaublich vermisse und am liebsten jeden Tag mit ihr verbringen würde. Mir geht es tatsächlich an jedem Tag sehr schlecht an dem ich sie nicht sehen kann. An solchen Tagen bin ich richtig depressiv, bis dann auf einmal mein Handy summt und auf dem Display "SIE hat dir eine Nachricht gesendet" steht. Auch die noch so kleine Nachricht, sei es nur ein Smiley dreht meine ganze schlechte Laune und auf einmal bin ich bestens gelaunt. Vor allem nachts geht es mir schlecht, da ich es einfach vermisse neben ihr zu schlafen, bzw. mit ihr zu kuscheln.

Erst gestern hab ich sie wieder gesehen und natürlich hatten wir wieder etwas miteinander. Dabei ist mir aufgefallen dass, wenn sie etwas mit anderen Typen hat, das immer ziemlich schnell geht und wenn es vorbei ist gehen sie getrennte Wege. Bei mir verhält sie sich ganz anders, das fängt damit an, dass sie ständig Händchen halten will oder mir wie bereits erwähnt lange in die Augen schaut, ohne etwas zu sagen.

Nun ist natürlich das Problem, dass ich nicht weiß wie es weiter gehen soll. Sind das Anzeichen, dass sie sich doch was mit mir vorstellen kann? Aber wieso hat sie soviele andere Kerle die sie küsst, ich weiß dass sie seit sie ihre Langzeitbeziehung beendet hat, unglaublich liebesbedürftig ist, aber wieso kann ich nicht der einzige sein, der diese "Leere" bei ihr ausfüllt. Oder bilde ich mir das alles nur ein und interpretiere viel zu viel in ihre Aussagen bzw. ihre Taten hinein und sie will in Wahrheit garnichts von mir, sondern nur ein Techtelmechtel das solange anhält, bis sie wahres "Beziehungsmaterial" gefunden hat?

Das ist allerdings nicht mein einziges Problem. Er würde es zwar nie zugeben aber mein bester Freund ist mit dieser ganzen Situation natürlich auch nicht zufrieden was mir ein unglaubliches schlechtes Gewissen macht. Seit dieser ganzen Sache haben ich und erwähnter Freund auch nicht ansatzweise soviel Kontakt miteinander wie vor der ganzen Geschichte.

Das ist alles komplettes Neuland für mich und ich kann mit solchen Sachen nur sehr schlecht umgehen. Normalerweise habe ich meinen besten Freund, dem ich genau solche Sachen anvertrauen kann, dies geht aber hier natürlich schlecht da er auch zum Teil betroffen ist.

Jetzt die alles entscheidende Frage zum Abschluss: Was soll ich tun? Soll ich sie direkt darauf ansprechen, was sie denn jetzt für mich empfindet oder würde sie das abschrecken und sie unser "Techtelmechtel" sofort beenden (was ich natürlich auch nicht will, auch wenn ich wissen würde dass sie nichts für mich empfindet)? Oder soll ich einfach abwarten und hoffen, dass je länger dieses Techtelmechtel anhält, desto mehr sie sich an mich gewöhnt bzw desto mehr sie sich in mich verliebt?

(Sorry für den langen Post, aber ich dachte man sollte alle Details wissen um die Situation richtig abschätzen zu können)
 
Anzeige:

maelcom

Moderator
Dabei
14 Apr 2015
Beiträge
613
#2
Hallo,
eins vorweg: Ich finde es sehr kontraproduktiv, wenn Du deine Geschichte damit einläutest, welche Geringschätzung Du von Foren dieser Art hast und nur weil sich niemand auf der Welt finden lässt, Du diesen Text hier eingestellt hast.

Eine Beziehung kann man nicht herreden von daher solange Du dich wohl fühlst, schau wie es sich entwickelt. In einer ruhigen Situation würde ich ihr von meinen Gefühlen beichten ohne gleich ein "Und du? und du?" hinterher zu werfen.
 
Dabei
13 Sep 2015
Beiträge
7
#3
Ich würde auch um "Klarheit" bitten. Was bringt es dir das noch länger weiter laufen zu lassen, ohne genau zu wissen woran du bist? Wenn es dann in einigen Wochen heißt es ist ihr nicht so ernst wie dir, hast du auch nichts davon...
Und wenn es ihr genauso ernst ist: umso besser!

Meiner Erfahrung nach wird deine "Vernarrtheit/Abhängigkeit" in Verbindung mit schlechter Laune und gar Depression nur schlimmer, je länger du keine Gewissheit hast. Diese Ungewissheit ist echt mies, also frag doch besser woran du bist! Alles gute!
 
Dabei
14 Sep 2015
Beiträge
2
#4
Erst einmal vielen Dank für die raschen Antworten!

@maelcom Sorry, das habe ich vllt etwas zu blöd formuliert, meine Intention hinter dieser Aussage war nicht, das Forum bzw. die Seite runterzumachen, vielmehr wollte ich damit zum Ausdruck bringen, dass ich normalerweise nicht der Typ bin, der gerne, vor allem vor einer breiten Masse seine Gefühle kundtut.

Nun, ich werde nun einfach warten und schauen wie es sich entwickelt, denke ich. Da ich sie jetzt für ein paar Wochen nicht sehen kann, ist das mit Klarheit verlangen natürlich auch blöd übers Telefon. Ach, wenn das "Ohne-sie-sein" doch nicht so schwer wäre. Manchmal wünschte ich mir, auch wenn es mir unglaublich gut getan hat, dass nie etwas zwischen uns passiert wäre.

Noch einmal Danke für die Tipps!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben