Hat jemand Erfahrungen, wie ich bei Stress am besten entspannen kann?

Dabei
14 Sep 2018
Beiträge
6
#1
Hallo liebes Forum! Ich habe mich hier schon vor knapp einem Jahr angemeldet, wegen einem Problem in meiner Beziehung damals, das hatte sich dann aber erledigt und deswegen war ich hier nicht wirklich aktiv. Ich bin allerdings sonst in keinen Foren angemeldet und obwohl es sich hierbei nicht um ein Problem in meinem Liebesleben handelt, hoffe ich, dass mir vielleicht trotzdem jemand helfen kann (einige waren wahrscheinlich schon in der selben Situation). Ich habe in letzter Zeit leider enorm viel Stress, privat ist gerade viel los und auf der Arbeit geht es drunter und drüber. Im Oktober fahre ich in den Urlaub und hoffe, dass es dann besser wird, aber bis dahin muss ich irgendwie eine Lösung finden, denn im Moment ist alles etwas viel und ich merke einfach, wie ich ständig gestresst bin und mich auch nach Feierabend einfach nicht mehr richtig entspannen kann. Ich hab es schon mit Yoga und Meditation versucht aber habe nicht wirklich das Gefühl, dass es so viel bringt. Dasselbe gilt für das Wochenende. Deswegen wollte ich einfach mal in die Runde fragen, was macht ihr als Stressbewältigung? Wie kommt ihr abends runter, wie entspannt ihr euch in stressigen Phasen? Habt ihr irgendwelche Tipps? Ich bedanke mich schon mal:)
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
468
#2
Hiho,
neben den Klassikern mit Freunden treffen, tanzen, baden, laut Musik hören,... helfen mir persönlich politisches /soziales Engagement und Umweltaktivismus. :)
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.289
#3
Sex haben oder masturbieren. ;)
Yoga finde ich eigentlich auch sehr gut, aber ich würde dafür auf jeden Fall in ein Yogastudio gehen. Falls du es allein zu Hause machst, kann ich verstehen, dass es da nicht gut klappt.
Generell hilft es mir zur Entspannung oft die Wohnung zu verlassen. Ins Cafe, Schwimmbad, Buchladen.. Wenn ich sehr unruhig bin, gehe ich spazieren und laufe es ab. Das mache ich auch, wenn ich sauer auf jemanden bin. Und meine Mutter, die 20 Jahre lang als Krankenschwester auf Intensivstation gearbeitet hat und die schnellste und effizienteste Person ist, die ich kenne, sagt immer "Wenn du Eile hast, musst du langsam machen".
Und sich vor dem Einschlafen, wenn man schon im Bett liegt, bewusst zu entspannen, finde ich auch wichtig, um dann gut zu schlafen. Von Alkohol vor dem Schlafengehen würde ich deshalb abraten.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.259
#4
Vor Verlassen der Arbeit sich grob drüber klar werden was als nächstes ansteht und kurz vorstrukturieren wie man das schaffen kann.
Dann kannst du besser abschalten.

Dass einem sowas wie Meditieren hilft muss man erst lernen.
Manche Menschen laufen zum Ausgleich Berge rauf, manche lenken sich durch ein kompliziertes Hobby ab mit dem sie ihr Hirn beschäftigen.
Freunde treffen und über was Unproblematisches quatschen ist auch gut.
Am besten finde ich momentan, mich ans Wasser zu setzen, was zu lesen, eine Runde zu schwimmen, mit dem Fernglas Vögel zu beobachten. Aber die hohe Kunst ist dabei "nichts" zu machen, also nur da sitzen und die Natur anschauen Fand ich früher extremst langweilig, mittlerweile aber Energie fördernd.
 
Dabei
22 Aug 2019
Beiträge
43
#5
Hallo bin gerade selbst sehr gestresst.

Was mir ..sonst geholfen hat..
War sport.und Handarbeit. .also komplizierte Muster stricken und Sauna oder Schwimmbad.
Tee trinken und ab und an auch was süßes dazu.
Autogenestraining..habe ich mal einen Kurs gemacht.

Ist ganz gut. .aber muss man erst einmal lernen und bei ganz massiven stress hilft mir das nicht.
Musik auf jeden Fall. .Musik hören oder ..so man kann auch selbst welche machen.

Meine Gitarre ist zur Zeit kaputt und da fehlt mir was.:).
Heiß duschen oder Baden auch schön.

Und sich gerade so akzeptieren wie man ist..
Aber auch. .sich sagen es kommen auch wieder andere Zeiten.
Gruß Ullawied
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.567
#6
Hallo Cinnami,

Ich beantworte es dir mit der Wissenschaft, und verlinke dir Artikel, die Studien zusammenfassen.

– Ich finde, die Nr. 1 des Stressabbaus ist Sport. Durch Bewegung löst dein Körper die Anspannung, durch die körperliche Konzentration auf nur eine Tätigkeit kann das Gehirn abschalten und die Gedanken schweifen lassen, und der physiologische Effekt des Ausstoßes von Serotonin (Glückshormon) und Endorphinen (Wohlheitsgefühl) tut sein übriges.
Wichtig ist, dass du dich nicht übernimmst. Dazu zählt natürlich tanzen (Zufallsgenerator) und Sex (idontknowaboutthis), was zusätzlich noch die soziale Komponente mitbringt. Ich gehe gerne Klettern, was meinen ganzen Körper beansprucht und meditativ wirkt.
=> siehe z.B. die Artikel im focus oder Spiegel.

– Sehr cool finde ich auch: Geh einfach in den Wald. 20 Minuten reichen schon um das Stresslevel zu senken und den Körper zu entspannen. Ätherische Öle in der Waldluft, lärmschluckender Waldboden und beruhigendes Blätterrauschen verringern den Blutdruck und die Herzfrequenz.
=> siehe z.B. die Artikel in der faz, welt oder dem Spiegel.

– Mit der Atmung kannst du sogar bewusst sehr viel steuern, doch meistens vergessen wir das völlig. Wir halten viel zu oft die Luft an, und sollten uns angewöhnen darauf zu achten öfters tief auszuatmen und die Atmung zu beruhigen.
=> siehe z.B. die Artikel im focus oder der welt.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.567
#7
Zusatz (die 10 min Editierzeit waren vorbei):
– ...tanzen
Das wirkt entspannend sich im Rhythmus zu bewegen, nicht so viel nachdenken zu müssen und hat zudem Musik in den Ohren und eine Person in den Armen.
=> siehe z.B. die Artikel in der Süddeutschen Zeitung oder dem Spiegel.

– ... und Sex
Toll, keinen Termindruck zu haben, einem anderen Menschen sozial, emotional und sexuell nahe sein und alle möglichen Hormone ausstoßen, die ein physiologisches und neuronales Feuerwerk abfeuern.
=> siehe z.B. die Artikel im Spiegel und der welt.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.002
#8
Andere User haben ja schon viel dazu geschrieben. Bei mir hilft bei Stress einfach ein interessantes Buch am Abend. Man taucht dabei in eine andere Welt / Person ein und vergisst dabei den (stressigen) Alltag.
Sport hilft auch gut, aber dafür muss man oft noch weit fahren, wofür man auch nicht imm r die Muse findet :p

Als ich meine momentane Position annahm, wusste ich auch nicht, wie ich mich von der ganzen Arbeit retten konnte. Meine Kollegen waren ebenso gestresst. Womit ich die Arbeitssituation in der Teamleitung an sich entstresste: Ich arbeitete mit mehr Planung. Letztendlich stressen einen ja die vielen Dinge, welche im Hinterkopf unerledigt rumfliegen. Setze dir für jede Sache, welche wichtig ist, aber nicht jetzt erledigt werden kann, einen Termin. Auch für die nächsten Tage. Das mag zwar ziemlich simpel und altbacken klingen, aber es hilft ungemein. Und nehme dir Pausen in der Arbeit. Die gehören auch dazu.
 
Dabei
8 Feb 2013
Beiträge
19
#9
Interessante Bücher kann ich am Abend zum Beispiel nicht lesen. Wenn es zu spannend ist, kann ich nicht einfach aufhören und wenn ich es muss, beschäftigt mich die Handlung im Traum weiter.

Sport ist leider auch nicht so ganz meins, aber ich gehe regelmäßig und lange mit meinem Hund im Wald spazieren. Das entstresst mich im Alltag schon sehr. In wirklich extrem stressigen Phasen hilft mir da aber leider auch nicht ausreichend, weshalb ich dann unterstützend was pflanzliches nehme. Grundsätzlich versuche ich aber mittlerweile krassen Stress nach Möglichkeit zu vermeiden, indem ich mir nicht mehr aufhalse, als ich bewältigen kann. Klappt zwar nicht immer, aber halt doch oft.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
62
Alter
19
#10
Wenn der Stress ganz akut ist hilft mir als erste Maßnahme Selbstbefriedigung. So ein Orgasmus am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. :) Jüngst hat ja auch eine große Krankenkasse fürs Masturbieren als Einschlafhilfe geworben. Auch das klappt ganz gut, wie ich aus eigener Erfahrung weiß.
Sex ist natürlich noch besser, geht halt aber nicht immer und überall.

Wichtig ist aber, dass man sich etwas sucht, womit man den Stress nachhaltig bekämpfen kann, denn Selbstbefriedigung wirkt eher kurzfristig.

Was mir persönlich langfristig hilft, sind Waldspaziergänge, neuerdings nennt man das wohl "Waldbaden". Eine Stunde ziellos wandern und den Gedanken freien Lauf lassen, hilft super, kostet nix und man braucht keine Ausrüstung, keine extra Kleidung oder so dafür.
Wer das Pech hat und in der Stadt wohnt, der kann auch in den Stadtpark gehen. Und natürlich Sport treiben.

Im Winter mach ich zur Entspannung gern Vogelkino. Meine Eltern haben einen großen Garten mit Vogelhäuschen direkt vorm Wohnzimmerfenster. Mit Fernglas die Vögel zu beobachten wirkt Wunder.
Vogelstimmen-CDs sind auch super entspannend oder überhaupt Musikhören.

Und was wirklich extrem hilft: daheim nach der Arbeit das Smartphone abschalten und ganz bewusst nicht mehr erreichbar sein. Viel Stress entsteht heute dadurch, weil viele die Arbeit mit nach Hause nehmen und immer und überall erreichbar sein müssen.

Ein entspannendes Bad mit ätherischen Ölen oder ein Kräutertee helfen ebenfalls beim Abschalten. Zitronenmelisse zum Beispiel ist sehr beruhigend, auch Lavendel oder Baldrian kann man verwenden.
 
Dabei
22 Aug 2019
Beiträge
43
#11
Hallo , ich finde es ziemlich cool..das hier offen sex und selbstbefriedigung zum stressabbau beworben wird.
Stimme zu ist was dran.

Mir wird gerade bewust wie verklemmt ich manchmal denke.
Alles peinlich und ..das macht ja außer mir keine Frau und dagegen soll man anbeten.
Ich war in einer sehr strengen Gemeinde. .vor meiner Ehe und irgendwie kommt das immer wieder hoch.
Apropos beten oder meditieren kann auch helfen .
Mir hilft auch mir Dinge von der Seele zu schreiben oder mal einfach ein doofes spiel spielen.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
62
Alter
19
#12
Hallo , ich finde es ziemlich cool..das hier offen sex und selbstbefriedigung zum stressabbau beworben wird.
Zum Glück leben wir nicht mehr im 20. Jahrhundert und eigentlich sollte man ganz offen darüber reden können. In der Realität sieht's leider nicht so aus. Zumindest bei uns Mädels. Wenn ich so an meine Schulzeit zurückdenke, war es bei den Jungs ganz normal, dass die sich ziemlich freimütig über's Wichsen unterhalten haben. Bei uns Mädchen war das i-wie ein absolutes Tabuthema. Das hat man, wenn überhaupt, allenfalls mal mit der besten Freundin bequatscht und auch nur, wenn sonst keiner dabei war.

Mir wird gerade bewust wie verklemmt ich manchmal denke.
Alles peinlich und ..das macht ja außer mir keine Frau und dagegen soll man anbeten.
Eben, das ist ja das Komische. Jede macht es sich, aber keine traut sich, zu etwas zu stehen, was doch eigentlich ganz normal ist. Kann mich noch gut daran erinnern wie peinlich es war als ich mit 14/15 mal von meiner Mam dabei "erwischt" wurde - nicht nur für mich, auch meiner Mam war es hinterher extrem unangenehm. Dabei ist Selbstbefriedigung echt nichts, wofür man sich schämen müsste. Und deshalb finde ich es gut, dass die Barmer dieses Thema endlich mal aufgreift und man mal ganz ungezwungen drüber reden kann.
 
Dabei
22 Aug 2019
Beiträge
43
#13
Es ändert sich viel und das ist gut.
Naja nicht alles:) aber im Bezug auf das Thema sex..usw.

Stimmt jungs haben da offen drüber gesprochen, war bei uns in der Schule auch so.
Lg.
 
Dabei
14 Sep 2018
Beiträge
6
#14
Hiho,
neben den Klassikern mit Freunden treffen, tanzen, baden, laut Musik hören,... helfen mir persönlich politisches /soziales Engagement und Umweltaktivismus. :)
Puh, also Umweltaktivismus finde ich eigentlich sehr wichtig und auch gut (schaue, dass ich privat da viel mache) aber eigentlich geht es ja auch drum, dass mir im Moment alles etwas viel wird, und ich weiß nicht ob es da so schlau ist, wenn ich mir NOCH mehr Beschäftigung suche, dann wird es ja logischerweise auch noch mehr.



Sex haben oder masturbieren. ;)
Yoga finde ich eigentlich auch sehr gut, aber ich würde dafür auf jeden Fall in ein Yogastudio gehen. Falls du es allein zu Hause machst, kann ich verstehen, dass es da nicht gut klappt.
.
Für Sex habe ich leider niemandem im Moment:confused: und für Masturbieren muss ich generell natürlich auch in der Stimmung sein (was nicht immer der Fall ist). Mit Yoga, das ist ein guter Punkt! Bisher hab ich es eher so daheim mit Youtube tutorials probiert, aber vielleicht ist das zumindest für den Anfang einfach nicht der richtige Weg und man muss erst reinkommen oder so.

@Insomnius - wow, danke für die ausführliche Antwort! Die Links werde ich mir definitiv durchlesen in Ruhe. Dass du das mit dem Waldduft anmerkst ist spannend, ich war gestern noch Kerzen kaufen und habe mich für eine entschieden, die nach Nadelwald riecht, kann also kein Zufall sein, dass das auch entspannend wirkt! Danke für die Hilfe, das ist sehr lieb, dass du dir so die Mühe machst!

@Klingel - bei mir funktioniert das teilweise mit dem Lesen, aber nicht immer. Wenn ich so unentspannt bin fällt es mir oft auch einfach schwer, mich zu konzentrieren:) und dann klappt das mit den Büchern teilweise nicht so gut. Kommt aber darauf an, ich finde es total schön, wenn man so in Bücher eintaucht, dann irgendwie in einer ganz anderen Welt ist und den Rest vergisst - weißt du was ich meine?

@karotte - hast du da was bestimmtes? Also so einen Beruhigungstee oder auch so in Richtung Kerzen oder wie genau meinst du das?

Ganz allgemein wegen dem Thema Sex / Selbstbefriedigung - ich bin tatsächlich auch überrascht, dass das hier so offen angeredet wird. Nicht dass das komisch oder schlecht ist oder so - ganz im Gegenteil! Aber dennoch habe ich das Gefühl, dass das Thema (v.a Masturbation) bei uns Frauen doch noch so eine Art Tabuthema ist und nicht so drüber geredet wird. Was schade ist, da es doch (fast) jede tut und es auch was ganz normales ist! Und es ist ja auch kein Geheimnis, dass ein Orgasmus ziemlich die Glücksgefühle anregt und so. Dafür ist es aber (leider) auch so, dass viele Frauen erstmal entspannt sein müssen, damit das überhaupt klappt. Kommt also wohl auf die Situation drauf an!
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.289
#15
Cinnami hat gesagt.:
und für Masturbieren muss ich generell natürlich auch in der Stimmung sein (was nicht immer der Fall ist)
Hast du es schon mal probiert, obwohl du eigentlich nicht unbedingt in der Stimmung warst? Für Sport oder einen Spaziergang ist man auch nicht immer in der Stimmung, aber wenn man sich hinschleppt und einfach anfängt, merkt man, wie es einem gut tut und man sich danach besser fühlt.
Da du da ganz alleine bist, kannst du ja auch wirklich jederzeit abbrechen. Ist nicht wie beim Sex, wo es vielleicht doof kommt, wenn man mittendrin sagt "Ne, hab mich verschätzt, kriegt mich grad gar nicht, sorry".

Cinnami hat gesagt.:
Bisher hab ich es eher so daheim mit Youtube tutorials probiert, aber vielleicht ist das zumindest für den Anfang einfach nicht der richtige Weg und man muss erst reinkommen oder so.
Ich kann zu Hause einfach nicht richtig abschalten, um in diesen entspannten Yoga-Modus zu kommen. Allein schon, weil meine Wohnung atmosphärisch ganz anders ist, als ein Yogastudio. Nicht so aufgeräumt in erster Linie, aber auch allgemein einfach "voller". Im Yogastudio ist es deutlich einfacher, seinen Kopf freizumachen. Und die beste Veränderung, die ich dank Yoga festgestellt habe, ist, dass mein Rücken besser geworden ist und ich dadurch auch besser schlafe. Da ich tagsüber viel sitze und nicht immer darauf achte wie ich sitze und ob ich dabei gerade bin, muss ich den extra kräftigen, damit der nicht morgens wehtut sobald ich nachts einmal blöd gelegen habe.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
468
#16
[...] aber eigentlich geht es ja auch drum, dass mir im Moment alles etwas viel wird, und ich weiß nicht ob es da so schlau ist, wenn ich mir NOCH mehr Beschäftigung suche, dann wird es ja logischerweise auch noch mehr.
Ja, das mag man meinen, das ist aber nicht so. :) Es ging ja um Stress-Reduktion und mit Stress umzugehen. Aber du findest schon was.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
62
Alter
19
#17
Hast du es schon mal probiert, obwohl du eigentlich nicht unbedingt in der Stimmung warst? Für Sport oder einen Spaziergang ist man auch nicht immer in der Stimmung, aber wenn man sich hinschleppt und einfach anfängt, merkt man, wie es einem gut tut und man sich danach besser fühlt.
Da du da ganz alleine bist, kannst du ja auch wirklich jederzeit abbrechen. Ist nicht wie beim Sex, wo es vielleicht doof kommt, wenn man mittendrin sagt "Ne, hab mich verschätzt, kriegt mich grad gar nicht, sorry".
Eben. Wie heißt es manchmal so schön? Der Appetit kommt beim Essen.

Jedenfalls muss ich dafür nicht unbedingt in Stimmung sein, wenn ich es mir selber machen möchte. Und wenn die Stimmung wirklich mal so gar nicht aufkommen will, dann bricht frau eben ab, ist auch nicht weiter tragisch.
 
Dabei
8 Feb 2013
Beiträge
19
#18
Was mir persönlich langfristig hilft, sind Waldspaziergänge, neuerdings nennt man das wohl "Waldbaden". Eine Stunde ziellos wandern und den Gedanken freien Lauf lassen, hilft super, kostet nix und man braucht keine Ausrüstung, keine extra Kleidung oder so dafür.
Wer das Pech hat und in der Stadt wohnt, der kann auch in den Stadtpark gehen.
Natur tut mir auch extrem gut. Stadtpark ist eher die Lightvariante für mich, aber man kann sich ja auch die Zeit nehmen und au der Stadt rausfahren!

hast du da was bestimmtes? Also so einen Beruhigungstee oder auch so in Richtung Kerzen oder wie genau meinst du das?
Was Düfte angeht bin ich extrem empfindlich und es wird mir schnell zu viel. Gegen Stress Symptome hilft mir aber Vitango ganz gut. Meine Oma hingegen schwört auf Milch mit Honig. Ich denke, man muss einfach ausprobieren, was einem selbst hilft!

Und was wirklich extrem hilft: daheim nach der Arbeit das Smartphone abschalten und ganz bewusst nicht mehr erreichbar sein. Viel Stress entsteht heute dadurch, weil viele die Arbeit mit nach Hause nehmen und immer und überall erreichbar sein müssen.
Absolut. Wobei das ausschalten alleine auch nicht immer hilft, wenn man dann dennoch nicht abschalten kann und die Gedanken kreisen. Da hilft s nur, wenn man sich bemüht zu lernen sich auch abzugrenzen und die Arbeit Arbeit sein zu lassen.

Hast du es schon mal probiert, obwohl du eigentlich nicht unbedingt in der Stimmung warst?
Natürlich kann man's auch machen, ohne in der Stimmung zu sein. Aber bringt das dann bei euch wirklich das selbe entspannende Ergebnis, wie wenn ihr wirklich voll bei der Sache seid?
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.289
#19
karotte hat gesagt.:
Natürlich kann man's auch machen, ohne in der Stimmung zu sein. Aber bringt das dann bei euch wirklich das selbe entspannende Ergebnis, wie wenn ihr wirklich voll bei der Sache seid?
Nicht immer und manchmal breche ich auch ab und denke "toll, nicht mal das klappt.". Aber oft muss ich mich nur anfangs zwingen meine Gedanken in eine mir hilfreiche Richtung zu lenken und dann klappt es ab irgendeinem Punkt und ich bin danach viel entspannter und zufrieden.
Aber das muss natürlich jeder für sich selbst rausfinden, ich spreche da keine Garantie aus. Ich denke nur, wenn man sowieso gerade alle möglichen Maßnahmen mal ausprobiert, um herauszufinden, was einem zur Entspannung hilft, kann man das doch auch ausprobieren. Man verliert ja nichts dabei. Aber falls das komplett gegen die Vorstellung davon, wie Selbstbefriedigung sein "sollte", geht, dann kann ich es auch verstehen. Dann lässt man es halt. War ja nur ein Vorschlag.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
62
Alter
19
#20
Natur tut mir auch extrem gut. Stadtpark ist eher die Lightvariante für mich, aber man kann sich ja auch die Zeit nehmen und au der Stadt rausfahren!
Je nach Stadt sind die Parks natürlich schöner oder nicht. Ich hab das Glück, dass Leipzig eine sehr grüne Stadt ist, durch die sich der Auwald bandartig zieht und die Parks alle miteinander verbindet und zum Neuseenland ist es nur ein Katzensprung. Man muss hier noch nicht mal unbedingt aus der Stadt raus und kann sich sogar inmitten der Stadt wie in der Natur fühlen.

Absolut. Wobei das ausschalten alleine auch nicht immer hilft, wenn man dann dennoch nicht abschalten kann und die Gedanken kreisen. Da hilft s nur, wenn man sich bemüht zu lernen sich auch abzugrenzen und die Arbeit Arbeit sein zu lassen.
Das stimmt vollkommen. Man muss sich schon zwingen zum Abschalten. Gerade am Anfang fällt das nicht unbedingt leicht, weil man ja wie gesagt glaubt, dass man es den anderen schuldig ist und immer erreichbar sein muss. Aber Arbeit ist Arbeit und Freizeit ist Freizeit und eine Mischung von beidem ist selten gut, wenn man gestresst ist. Deshalb volle Zustimmung.

Nicht immer und manchmal breche ich auch ab und denke "toll, nicht mal das klappt.". Aber oft muss ich mich nur anfangs zwingen meine Gedanken in eine mir hilfreiche Richtung zu lenken und dann klappt es ab irgendeinem Punkt und ich bin danach viel entspannter und zufrieden.
Aber das muss natürlich jeder für sich selbst rausfinden, ich spreche da keine Garantie aus. Ich denke nur, wenn man sowieso gerade alle möglichen Maßnahmen mal ausprobiert, um herauszufinden, was einem zur Entspannung hilft, kann man das doch auch ausprobieren. Man verliert ja nichts dabei. Aber falls das komplett gegen die Vorstellung davon, wie Selbstbefriedigung sein "sollte", geht, dann kann ich es auch verstehen. Dann lässt man es halt. War ja nur ein Vorschlag.
Ja, eben. Es ist doch nur ein Vorschlag. Jeder Mensch tickt natürlich anders und geht anders mit Stress um. Mir persönlich hilft Selbstbefriedigung tatsächlich, um mich hinterher weniger gestresst und entspannt zu fühlen. Muss nicht auf jede andere ebenfalls zutreffen, aber probieren geht bekanntlich über studieren. Wenn man hinterher feststellt: "Joa, klappt jetzt nicht so und ist nicht mein Ding, weil ich für sowas in Stimmung sein muss", dann hat man's wenigstens versucht und weiß, dass man künftig was anderes ausprobieren muss
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.459
#21
Hallo Cinnami,

wieso geht es auf der Arbeit drunter und drüber? Arbeitest du aktuell an einem zeitlich begrenzten Projekt und ihr seid im Endspurt weil der Abgabetermin immer näher rückt?

Wieso hast du privat Stress? Bist du am Siedeln, musst du aus deiner Wohnung raus bis zu einem gewissen Zeitpunkt oder musst du eine Schuld abbezahlen und rackerst jetzt so viel, damit du sie begleichen kannst?

Es nützt dir nichts, hier nach Strategien zu suchen, wie du dich besser entspannen kannst obwohl alle Tipps sehr hilfreich sind, aber nur sinnvoll und nützlich sind, wenn es sich um kurzfristigen Stress handelt.

Ist das aber bei dir ein Dauerzustand, wo kein Ende in Aussicht ist, wird dir auch dein Urlaub keine Entspannung bringen.

Da musst du was an der Ursache ändern. In der Arbeit delegieren, nicht für alles verantwortlich fühlen, etwas abgeben, auch mal Nein sagen etc.

Privat abgrenzen bzw. nach Lösungen suchen und es abstellen.

Weil sonst, wenn du nichts an der Ursache änderst, schlitterst du sowas von fröhlich in ein Burnout. Und du verpasst nichts, wenn du das nicht erlebst, glaube mir. Ist mir nämlich passiert. Ich habe hier damals auch nach Tipps gefragt, weil ich echt am Ende war und alles mögliche versucht habe, aber letztlich war es nicht aufzuhalten.

Nimm dein Leben in die Hand - nur du lässt diesen Stress und das "Drunter und Drüber" zu. Lass deine Zügel nicht aus der Hand, bestimme DU wie es dir geht.

Sollte es sich wirklich nur um zeitlich begrenzten Stress handeln, der in absehbarer Zeit endet, also in naher Zukunft, dann such dir Auszeit, wo du alleine bist. Ich schöpfe sehr viel Kraft, wenn ich in der Natur spazieren gehe, mich dann irgendwo hinsetze und die Natur beobachte und den Vögeln beim Zwitschern zuhöre. Auch sind Klangschalen sehr beruhigend, du könntest in ein Fachgeschäft gehen und fragen, welche zu dir passt. Auch hilft Akupunktur, tut aber ein wenig weh. Vielleicht würden dir auch Massagen oder Shiatsu helfen. Probier hier einfach ein paar Sachen aus, dann siehst du, was dich entspannt. Aber das ist nur hilfreich, wenn du nur eine begrenzte Zeit so unter Strom stehst.
 
Dabei
14 Sep 2018
Beiträge
6
#22
Puh also bisher hab ich das eher nur versucht, wenn ich tatsächlich in der Stimmung war, aber wahrscheinlich habt ihr Recht und der Appetit kommt beim Essen (hatte oben ja auch jemand geschrieben). Werd es auf jeden Fall mal probieren, hab schon öfter gelesen, dass Masturbation eine gute Variante ist, um abzuschalten;)
Ich fahre eigentlich ganz gerne in Parks, vor allem im Sommer versuche ich mir auch die Zeit zu nehmen und ab und zu einfach ein Buch draußen zu lesen, das wird jetzt dann im Herbst wahrscheinlich schwieriger aber ich gehe auch total gern spazieren zum Beispiel.

Was Düfte angeht bin ich extrem empfindlich und es wird mir schnell zu viel. Gegen Stress Symptome hilft mir aber Vitango ganz gut. Meine Oma hingegen schwört auf Milch mit Honig. Ich denke, man muss einfach ausprobieren, was einem selbst hilft!
Eine kurze Google Recherche hat ergeben, dass das was Natürliches zum Einnehmen ist, nimmst du das regelmäßig? und wie schnell hilft das? Lustig mit Milch und Honig, ich hab das als Kind auch teilweise zur Beruhigung bekommen, schmeckt mir nach wie vor sehr gut, bezweifle allerdings dessen Wirkung :LOL:
@Peachy - du bist schon ziemlich nah dran mit deinen Vermutungen, ist wohl so der Klassiker - ich arbeite aber studiere nebenzu, was für sich ja schon eine Doppelbelastung ist, die uni fängt dann im Oktober ja auch wieder an und somit kommen noch ein paar Deadlines hinzu, im Moment bin ich auch am Umziehen (ich hasse umziehen, man hat immer das gefühl es wird nicht weniger). Auf der Arbeit haben wir gerade intern ein paar Probleme auf die ich hier nicht weiter eingehen möchte, weswegen ich im Moment generell einfach mehr zu tun habe, das sollte sich aber in den nächsten Wochen wieeder beruhigt haben. Es handelt sich also eindeutig eher um ein zeitlich begrenztes Problem, aber mir ist es im Moment dann doch eben zu viel. Danke für deine detallierte Antwort, ich versuche im Moment wirklich gezielt an die frische Luft zu gehen, und dabei auch das Handy mal wegzulassen, sonst hat man das ja doch die ganze Zeit im Hinterkopf und kann nicht wirklich abschalten, das Problem kennen bestimmt viele..ist ein ganz anderes Gefühl wenn man sich nur auf die Natur und die Geräusche dort konzentriert!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben