Gefühlschaos in Beziehung

Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#1
Hallo,

bin neu hier und leider im Moment ziemlich unglücklich und durcheinander :(

Mein Freund und ich haben morgen eigentlich einen schönen Tag vor uns (Kennenlerntag und Verlobungstag).

Wir sind damals sehr früh und relativ überstürzt zusammengekommen und jetzt daher schon bald 10 Jahre zusammen. Ich liebe ihn wirklich und kann mir eigentlich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Aber eine Seite von mir hat das Gefühl nicht mehr glücklich zu sein. Seit 2015 habe ich durch ein Trauma zunehmende psychische Probleme und oft Angst, dass ich für meinen Freund irgendwann nur noch eine Belastung sein könnte. Das hat er nie gesagt oder auch nur angedeutet und mich immer bei allem unterstützt so gut es ging... aber ich leide ständig nur noch unter Zwangsgedanken, Angst und Panik und habe das Gefühl eigentlich gar nicht mehr beziehungstauglich zu sein. Ich war schon in Therapie und warte derzeit auf einen neuen Therapieplatz.

Und das wohl größte Problem... 2018 habe ich über eine Selbsthilfegruppe Jemanden kennengelernt, mit dem ich von Anfang an total auf einer wellenlänge war. Wir haben auch ähnliche Probleme und verstehen daher die Psyche des jeweils anderen wirklich gut und er hat mir auch viel geholfen und mich unterstützt, wenn es mir wieder mal schlecht ging. Er hat mir schon vor längerer Zeit gestanden, dass er starke Gefühle für mich entwickelt hat und ich habe auch welche für ihn entwickelt. Es ist aber nie irgendwas körperliches zwischen uns passiert und ich würde meinen Freund nie betrügen.

Trotzdem plagt mich massiv mein schlechtes Gewissen, dass ich quasi für 2 Männer Gefühle habe und weiß überhaupt nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich habe schon versucht ein paar mal den Kontakt zu beenden zu dem Mann, den ich in der Selbsthilfegruppe kennengelernt habe... aber das hat nie dauerhaft gehalten. Immer habe ich mich gefragt, wie es ihm wohl geht und er suchte dann auch immer wieder den Kontakt.

Manchmal habe ich so Gedanken, ob ich meine jetzige Beziehung beenden sollte... und was Neues anfangen. Vielleicht bin ich deswegen so unglücklich... aber ich liebe meinen Freund und will ihn nicht verlieren oder ihm wehtun. Aber bin so hin und her gerissen und meine Psyche leidet darunter noch mehr, als sie es ohnehin schon tut. So kann es nicht weitergehen... diese ganze Situation zerstört mich psychisch komplett, aber ich finde auch keinen Ausweg bzw. weiß nicht, was richtig oder falsch ist.

Fühle mich furchtbar und wie ein richtig schlechter Mensch... habe so ein schlechtes Gewissen meinem Freund gegenüber. Weiß nicht wie mir das passieren konnte. Ich habe immer geglaubt, man könnte nicht 2 Menschen gleichzeitig auf die gleiche Art lieben... wenn dann eher als Kumpel oder als Bruder, aber nicht auf romantischer Ebene.

Weiß einfach nicht weiter... er wird morgen einen schönen Tag mit mir verbringen wollen und mich zerfrisst innerlich mein schlechtes Gewissen. Aber wie sollte ich mit ihm darüber reden... das würde ihm den Boden unter den Füßen wegreißen.

Hat hier vielleicht schonmal Jemand in einer ähnlichen Situation gesteckt? Wie würdet ihr euch an meiner Stelle wohl verhalten?

Könnte jetzt noch viel viel mehr schreiben... aber will auch nicht zu viele Details grad preisgeben, da es doch ein sehr privates und intimes Thema ist. Aber das ist so im Groben meine aktuelle Situation, an der ich so langsam wirklich zerbreche. Es gibt eigentlich nur 2 Lösungen... entweder meine Beziehung beenden - oder den Kontakt zu dem Freund aus der Selbsthilfegruppe komplett und konsequent einstellen. Das ist mir auch bewusst, aber ich will Niemandem wehtun, aber anders geht es ja nicht und ich würde auch nie zweigleisig fahren wollen. Niemals. Daher muss ich einen Schritt gehen... in die eine, oder in die andere Richtung.

Danke fürs Lesen, musste mir das einfach jetzt mal von der Seele schreiben :(
 
Anzeige:
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#2
Nachtrag: Er weiß auch, dass ich aktuell oft unglücklich bin und vor einigen Monaten hab ich mich nach einem Streit mal trennen wollen, aber wir haben uns dann wieder zusammengerafft. Er fragt aber auch seitdem oft, ob ich mich was belastet, weil er das ja merkt... aber ich blocke dann immer komplett ab, statt mal zu reden.

Er weiß auch von dem Freund aus der Selbsthilfegruppe und dann kommen auch immer mal so Sätze wie "Will der was von dir?"... mein Freund ist generell recht eifersüchtig was andere Männer angeht... aber vielleicht ahnt er ja auch schon was... ich weiß nicht.

Habe immer das Gefühl meinen Freund zu hintergehen und zu betrügen, obwohl ja nichts passiert ist... aber trotzdem. Warum müssen Gefühle so kompliziert sein. :009:... hätte niemals gedacht mal in so eine Situation zu kommen und wenn ich das bei anderen mal miterlebt habe, habe ich mich immer gefragt, wie man denn für 2 Menschen Gefühle haben kann und jetzt trifft es mich selbst und das ist ein sch*** Gefühl.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.121
#3
Hallo Kummerherz,
tut mir leid, dass du so lange auf deinen Therapieplatz warten musst, das ist in Deutschland auch echt blöd geregelt. Darum Hut ab vor dir, dass du das nochmal in Angriff genommen hast! :)
Ich habe leider keinen sehr hilfreichen Ratschlag für dich, aber mein Leben mit Depressionen hat mich gelehrt: Triff keine großen Entscheidungen während du eine Episode hast. Du musst das alles nicht jetzt entscheiden, setz dich nicht unter Druck. Verschiebe das auf die Zeit, in der es dir besser geht und die wird kommen.
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#4
Auf meinen letzten Therapieplatz musste ich fast 3 Jahre warten, das ist schon manchmal echt zum davonlaufen. Aber ich bin optimistisch, dass ich nochmal einen neuen Platz finden werde, auch wenn es dauern wird... jetzt durch Corona ist es leider ja nochmal alles etwas schwieriger geworden. Aber wird schon klappen.

Das ist auch so genau meine Sorge... das ich irgendeine weitreichende Entscheidung treffe in einer Situation, wo ich psychisch einfach grad total instabil bin. Habe Angst, dass es dann sowieso nur scheitern wird... egal wie ich mich entscheide. Vielleicht ist es auch grad meine kaputte Psyche, die aktuell so mit meinen Gefühlen spielt... ich weiß es einfach nicht. Einfach ein totales Kopfchaos :(
 
Dabei
25 Mrz 2021
Beiträge
12
#5
Das ist harter Stoff den du lieferst.

Zum ersten, einen Mann zu finden der mit einer psychisch angeschlagenen Frau eine so lange Beziehung führt, ist mit Worten des Respekts gar nicht zu beschreiben und anstelle dich zu verschließen solltest du für ihn dankbar sein und ihn an deinem Gefühlsleben teilhaben lassen, das ist das Mindeste was er verdient.

Das Du dich zu einem "Leidensgenossen" hingezogen fühlst ist nachvollziehbar, weil es für dich im ersten Moment vieles leichter erscheinen lässt, aber eine Beziehung zu diesem Mann halte ich für massiv gefährlich.
Du kommst ja schon mit deinem Gefühlsleben nicht klar, jetzt willst du mit einem Mann zusammen sein, der genauso verpackt ist ?

Ihr potenziert eure Probleme damit ins unermessliche, künftig müsst ihr euch nicht nur mit den eigenen Problemen auseinandersetzen, sondern mit denen des anderen auch noch, wie stellt du dir vor dass das gehen soll ?
Wie willst du denn mit seinen Problemen auch noch klar kommen ?

Verzeih mir meine klaren Worte, aber ich bin kein Freund davon um den heißen Brei rum zu reden, du stürzt dich in´s Unglück mit dieser Situation, es ist für einen gesunden Menschen schon eine harte Nuss mit einem psychisch labilen Partner umzugehen.

Die Stütze die du dir durch das gemeinsame Verständnis der Probleme versprichst, wird eh in kurzer Zeit unter der Last eben dieser Problemen zusammenbrechen, dann hast du gar nichts mehr was dich hält.

Konzentriere dich auf dich und deinen Partner, versuche selber gesund zu werden und lerne zu schätzen was du hast, erfreue dich daran und erkenne das du viel mehr hast im Leben für das es sich lohnt zu leben und glücklich zu sein, als du denkst.

Du hast anscheinend einen starken Mann an deiner Seite, sei dankbar für so einen Menschen, schöpfe Kraft daraus und Lust am Leben, das merkt er dann und du braucht dann keine Angst mehr zu haben dass er dich als Last empfindet.
 
Dabei
29 Mrz 2021
Beiträge
9
#6
Hey, ich stimme roemerle voll und ganz zu. Wenn dein Freund dich bis jetzt in jeder Situation unterstützt hat und er dich trotz deiner Depressionen bedingungslos liebt dann kannst du dich unglaublich glücklich schätzen. Ich glaube die „Gefühle“ für diesen Kumpel sind einfach nur aus deiner verwirrtheit entstanden. Auf lange Sicht würde eine Beziehung mit ihm nicht funktionieren ihr würdet euch irgendwann gegenseitig runterziehen. Man braucht im Leben jemanden der einen aufmuntert und nicht noch mehr runterzieht. Wenn du noch Gefühle für deinen jetzigen freund hast dann konzentriere dich darauf und distanziere dich von dem kumpel denn fair ist das gegenüber deinem Freund nicht (meine Meinung). Du solltest auch selber versuchen neue wege zu finden die dich und euch als paar wieder erfüllen. Aber so wie du uns deinen freund schilderst scheint es als hättest du den richtigen also verlier ihn nicht 😉
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#7
Danke für eure Antworten.

Also erstmal hab ich keine Depressionen... meine psychischen Probleme sind anderer Natur (Zwangsgedanken, Panikattacken, usw.) - aber das tut natürlich nicht viel zur Sache, dass er mich als psychisch relativ gesunden und stabilen Menschen kennengelernt hat und seit 2015 live miterlebt hat, wie es immer weiter abwärts ging mit meiner Psyche und er ist trotzdem geblieben und unterstützt mich so gut wie er kann.

Trotz das er an sich ein wirklich liebevoller Partner ist und alles für mich tun würde, hat aber auch er in den letzten Jahren den ein oder anderen Bock geschossen, der für meine Psyche alles andere als zuträglich war, insbesondere 2017... sonst wären glaube ich die Gefühle für den anderen gar nicht entstanden, wenn ich nicht seit 2017 angefangen hätte meine Beziehung zu hinterfragen... denn da hat er eine mächtige Kerbe in unsere Beziehung gehauen, von der ich immer noch nicht 100%ig weiß, ob man diese Kerbe wieder reparieren kann. Will aber öffentlich eigentlich ungern in Details gehen, nur das wir seitdem ein Safeword haben, wo ich immer dachte, dass man sowas in einer Beziehung nicht bräuchte.

Nur ist auch mit ihm nicht alles immer toll und perfekt gewesen. Auch wenn die 10 Jahre überwiegend immer sehr harmonisch waren, er mich nie verlassen oder betrügen würde und mich immer unterstützt hat bei allem. Aber hätte es nicht auch ein paar Momente gegeben, die eben absolut gar nicht hätten passieren dürfen, wäre ich wohl emotional und pychisch nie so in diese Lage geraten - womit ich jetzt nichts entschuldigen oder rechtferigen will. Fühle mich selbst wie der schlechteste Mensch überhaupt und hab immer wieder massive Gewissensbisse.

Aber ich weiß nicht, wie es weitergehen soll... ich weiß nicht mehr mit absoluter Gewissheit, ob ich meine jetzige Beziehung noch will, auch wenn ich meinen Freund immer noch liebe und ihn im Leben nicht missen möchte... aber habe auch das Gefühl, dass ich psychisch keinen Neuanfang schaffen kann. Das vernünftigste wäre wohl tatsächlich erstmal an meiner Psyche zu arbeiten und mich auf den neuen Therapieplatz zu konzentrieren :(
 
Dabei
29 Mrz 2021
Beiträge
9
#8
Ich denke auch, dass du erst wirklich weißt und erkennst was/wen du brauchst wenn du mit dir selbst wieder im Reinen bist. Manchmal braucht man etwas Zeit das ist in Ordnung. Aber ich glaube dass du das auch ohne den anderen Mann schaffst. Wissen kann ich es zwar nicht aber ich denke dass es dir nur so erscheint als hättest du für ihn Gefühle und in Wahrheit diese „Gefühle“ eigentlich was anderes bedeuten und nicht für wirkliche liebe stehen. Wie dem auch sei konzentrier dich erstmal nur darauf was dir gut tut und nicht was dich stresst, du bist stark und wirst mit der Zeit noch stärker und Definitiv glücklicher :)
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#9
du bist stark und wirst mit der Zeit noch stärker und Definitiv glücklicher :)
Danke... das hoffe ich :) ...aktuell komme ich mir leider nur noch vor wie ein psychisches und emotionales Wrack in einer Gefühls-Sackgasse, es gibt gefühlt kein Vor, aber auch kein Zurück mehr. Aber ich hoffe, das wird sich alles mit der Zeit auch wieder finden und zusammenfügen. Manches braucht wohl einfach Zeit und Geduld.
 
Dabei
29 Mrz 2021
Beiträge
9
#10
In so einer Sackgasse war ich auch npaar jahre, durch npar hilfs stupser von Familienmitgliedern gings dann langsam wieder Vorwärts.. und wenns bei dir soweit ist dann merkst du es kurze zeit später (also deine Fortschritte)
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.121
#11
Sorry, aber was ist "Er war gut zu dir und hat dich unterstützt, also bleib bei ihm" denn bitte für eine Einstellung? Waaaah.
Das ist selbstverständlich in einer Beziehung, sich zu unterstützen. Und Unterstützung ist keine Währung, für die man sich eine Beziehung kauft.
Wenn ihr aus Gewohnheit zusammen seid und da nicht genug Gefühle mehr da sind, dann reicht das als Trennung, da muss er sich vorher nicht falsch verhalten haben oder so.
Und es gibt ja noch die Möglichkeit, ohne einen Partner an sich zu arbeiten - weder mit dem einen noch den anderen.
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#12
Sorry, aber was ist "Er war gut zu dir und hat dich unterstützt, also bleib bei ihm" denn bitte für eine Einstellung? Waaaah.
Das ist selbstverständlich in einer Beziehung, sich zu unterstützen. Und Unterstützung ist keine Währung, für die man sich eine Beziehung kauft.
Wenn ihr aus Gewohnheit zusammen seid und da nicht genug Gefühle mehr da sind, dann reicht das als Trennung, da muss er sich vorher nicht falsch verhalten haben oder so.
Und es gibt ja noch die Möglichkeit, ohne einen Partner an sich zu arbeiten - weder mit dem einen noch den anderen.
Danke.

Ja... das stimmt. Er hat mich zwar viel unterstützt, aber halt auch ein paar Dinger sich geleistet, die in einer Beziehung nicht passieren sollten. Daher finde ich diese "Sei froh, dass er überhaupt solange bei dir geblieben ist und es mit dir ausgehalten hat, trotz deiner psychischen Probleme"-Beiträge auch irgendwie ein bisschen... keine Ahnung... habe dann das Gefühl ich schulde ihm quasi bei ihm zu bleiben, egal wie es mir gefühlsmäßig grad geht. Auch wenn es so sicher nicht gemeint ist.

Aber an mir arbeiten muss ich wirklich und ja, das kann ich natürlich auch alleine... ohne den einen, oder den anderen. Ist alles nicht so einfach, aber in irgendeine Richtung muss es weitergehen, das ist klar.
 
Dabei
31 Mrz 2021
Beiträge
22
#13
Was sagt den der andere Mann?
Trägt die Kerbe dazu bei, dass es dir immer schlechter geht?
Ich leide unter Magersucht. Daran ist niemand schuld,, aber als mein Ex mich betrog, nahm ich noch wenig zu mir.
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#14
Trägt die Kerbe dazu bei, dass es dir immer schlechter geht?
Sie trägt auf jeden Fall nicht dazu bei, dass es mir irgendwie besser geht.

Kann die Situaton ja mal grob schildern, womit genau mein Freund eine Kerbe in die Beziehung geschlagen hat. Packe es aber in einen Spoiler, da ich nicht sicher bin, ob es triggern könnte.

Mein Freund hatte selbst längere Zeit psychische Probleme und hat auch ein Antidepressiva lange Zeit genommen, was er im November 2017 von heute auf morgen einfach abgesetzt hat, obwohl man das eigentlich langsam über Wochen und Monate ausschleichen sollte.

Jedenfalls hatte er dann starke Absetzsymptome, er war deswegen psychisch und emotional sehr instabil und launisch. Deswegen haben wir uns an dem besagten Tag auch heftig gezofft... eigentlich wegen einer banalen Kleinigkeit. Jedenfalls habe ich selbst dann quasi Versöhnungssex unter der Dusche vorgeschlagen, habe aber auch zu ihm gesagt, dass ich vorher noch was machen muss (psych. Zwang). Ich war dann im Bad zwanghaft am putzen, als er dazu kam und anfing an mir rumzufummeln. Habe dann noch mehrfach zu ihm gesagt, er soll bitte noch warten, weil ich noch voll im Zwang drin war und das erst beenden musste... habe dann gesagt er kann ja schonmal in die Dusche und ich komm gleich nach, wenn ich fertig bin.

Er hat aber dann nicht locker gelassen, er hat in dem Moment nicht zwischen Ernst und Spielerei unterscheiden können und dachte ich ziere mich nur spielerisch. Er versuchte dann mich auf den Boden zu drücken, wogegen ich mich gewehrt habe, was er auch dann kapiert hat... aber kurz danach versuchte er mich gegen die Wand zu drücken und ist auch kurz in mich eingedrungen, wogegen ich mich dann aber weiter heftig gewehrt habe... dann hat er es ENDLICH kapiert und von mir abgelassen.

Er hat sich vorher noch nie so verhalten und in dem Moment hatte ich Angst vor ihm, er grinste mich dabei auch die ganze Zeit an, als wäre das alles nur ein Spiel für ihn. Wir haben danach oft darüber gesprochen und er bringt das Thema auch von sich aus öfter noch auf den Tisch und fragt mich immer wieder, ob er sich da falsch verhalten hat, ob er zu übergriffig war, usw... und er hasst sich selbst noch heute für sein Verhalten.

Aber an dem Tag ist gefühlsmäßig bei mir irgendwas kaputt gegangen.

Ansonsten ist er wirklich ein liebevoller Partner, der mir viel hilft und mich unterstützt... aber solche Dinge wie das oben geschilderte, sollte einfach nicht passieren in einer Beziehung, finde ich. Auch wenn der Sex quasi von mir vorgeschlagen wurde... ich hab aber auch mehrfach betont, dass er noch warten soll und ich noch nicht soweit bin. Das hätte er einfach akzeptieren müssen.

Wie gesagt war er zu dem Zeitpunkt auf AD-Entzug... aber ob es das entschuldigt...? Ich weiß nicht.

Wie gesagt... vorher ist nie irgendwas derartiges passiert und auch seitdem nicht mehr... aber irgendwie hängt mir das immer noch nach, aber ich bin auch sexuell vorgeschädigt, habe schon früher sexuelle Gewalt durch Männer erlebt und dann vom eigenem Partner noch getriggert zu werden, löst natürlich einiges in einem aus. :(
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.121
#15
Absolut verständlich. Du musst ihn nicht in Schutz nehmen, du musst ihm nicht verzeihen und du hast keine Pflicht, diesen Riss schließen zu müssen und du darfst auch Jahre später noch nicht darüber hinweg sein und es ist auch okay, wenn es Jahre später deswegen erst zur Trennung kommt.
Für mich wäre es gelaufen. Sowohl wenn ich in deiner Situation gewesen wäre als auch in seiner.
Einmal ist einmal zu viel.
 
Dabei
31 Mrz 2021
Beiträge
22
#16
Nichts entschuldigt das. Du sprichst auch von weiteren Böcken?
Der andere Mann, sollte aufjedenfall wissen, dass du vorgeschädigt bist, solltest du dich auf ihn einlassen.
Ach herrjemine ich wünsche dir echt alles gute.
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#17
Nichts entschuldigt das. Du sprichst auch von weiteren Böcken?
Der andere Mann, sollte aufjedenfall wissen, dass du vorgeschädigt bist, solltest du dich auf ihn einlassen.
Ach herrjemine ich wünsche dir echt alles gute.
Weitere Böcke in dem Sinne von Kleinigkeiten... er ist z.B. ziemlich eifersüchtig und er klammert auch sehr stark und macht fast nie mal was alleine, wenn ich z.B. sage er kann doch auch alleine mal was mit Freunden machen... wenn ich nicht mitgehen will, will er meistens auch nicht und bleibt dann lieber auch zuhause. Das stessst mich manchmal etwas. Wenn ich mal alleine unterwegs bin draußen, schreibt er mir dann auch die ganze Zeit und ist extrem überbesorgt, so als käme ich nicht alleine zurecht oder so. Was ich Anfangs noch irgendwie süß fand, aber manchmal nervt es auch, dass er mir gefühlt nichts zutraut.

Und der andere Mann weiß davon, dass ich da vorgeschädigt bin... wir haben uns wie gesagt auch über sowas wie eine Selbsthilfegruppe kennengelernt und da hat er ja auch mal nachgefragt, wodruch meine psychischen Probleme entstanden sind bzw. durch was sie ausgelöst wurden usw.
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#18
Absolut verständlich. Du musst ihn nicht in Schutz nehmen, du musst ihm nicht verzeihen und du hast keine Pflicht, diesen Riss schließen zu müssen und du darfst auch Jahre später noch nicht darüber hinweg sein und es ist auch okay, wenn es Jahre später deswegen erst zur Trennung kommt.
Für mich wäre es gelaufen. Sowohl wenn ich in deiner Situation gewesen wäre als auch in seiner.
Einmal ist einmal zu viel.
Danke... ja, ich weiß auch nicht. Wie gesagt, ich liebe ihn schon noch sehr, aber meine Gefühle ihm gegenüber sind seit 2017 anders als sie noch vorher gewesen sind. Das ist alles echt nicht so einfach für mich im Kopf irgendwie zu sortieren und damit klarzukommen :(
 
Dabei
31 Mrz 2021
Beiträge
22
#19
Weitere Böcke in dem Sinne von Kleinigkeiten... er ist z.B. ziemlich eifersüchtig und er klammert auch sehr stark und macht fast nie mal was alleine, wenn ich z.B. sage er kann doch auch alleine mal was mit Freunden machen... wenn ich nicht mitgehen will, will er meistens auch nicht und bleibt dann lieber auch zuhause. Das stessst mich manchmal etwas. Wenn ich mal alleine unterwegs bin draußen, schreibt er mir dann auch die ganze Zeit und ist extrem überbesorgt, so als käme ich nicht alleine zurecht oder so. Was ich Anfangs noch irgendwie süß fand, aber manchmal nervt es auch, dass er mir gefühlt nichts zutraut.

Und der andere Mann weiß davon, dass ich da vorgeschädigt bin... wir haben uns wie gesagt auch über sowas wie eine Selbsthilfegruppe kennengelernt und da hat er ja auch mal nachgefragt, wodruch meine psychischen Probleme entstanden sind bzw. durch was sie ausgelöst wurden usw.
Könnte dich mit dem Verhalten auch abhängig machen wollen.
Vertraust du dem anderen Mann? Du kennst ihn seid 2018 und wielange hat er schon diese Gefühle für dich?
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#20
Vertraust du dem anderen Mann? Du kennst ihn seid 2018 und wielange hat er schon diese Gefühle für dich?
Vertrauen tue ich ihm, ja. Das erste mal gesagt, dass er Gefühle hat, war 2019... er hatte wohl aber schon direkt am Anfang Gefühle, die sich aber über die Zeit immer weiter aufgebaut und gefestigt hatten. Haben uns halt auch von Anfang an echt gut verstanden gehabt und waren total auf einer Wellenlänge.

Ich will nur eigentlich auch nicht von einer Beziehung in die andere, ich hab für mich selbst auch vieles erstmal zu regeln und zu verarbeiten. Aber mir alleine erstmal eine Wohnung suchen, kann ich mir irgendwie auch nicht vorstellen. Weiß nicht ob ich psychisch stabil genug bin aktuell alleine zu leben.

Aber bei meinem Freund ausziehen und dann direkt beim nächsten Mann einziehen... das geht mir irgendwie dann auch zu schnell und hab gar keine Zeit mit meinem bisherigen Leben dann irgendwie abzuschließen und weiß nicht, wie ich damit psychisch klarkommen soll... zumal ich meinen Freund ja auch noch liebe und er ja nicht per se ein schlechter Partner war und mir in der Vergangenheit wirklich viel geholfen hat.

Warum musste das 2017 auch passieren, warum musste es so kippen... es könnte alles noch so schön sein. :009:
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.957
#21
Das soll jetzt kein Rat an dich sein, ich habe nur überlegt, was ich vielleicht in deiner Situation machen würde.
Ich bin nicht so der Mensch, der final mit jemandem zusammenbleiben muss, bloß weil man es schon zu 10 Jahren Gemeinsamkeit gebracht hat. Wenn es in der bisherigen Beziehung knirscht und nicht rund läuft (und so ist es bei dir) und da ist ein anderer Mann, den ich interessant finde, würde ich wahrscheinlich wissen wollen, wie das mit dem anderen Mann ist. Das Risiko, dass ich dann nach dem Versuch komplett alleine dastehe, würde ich eingehen. Ich denke, ich würde auch erst mal ausziehen und alleine leben und mich sortieren und mich mit meinen persönlichen Baustellen beschäftigen. Du schreibst ja, dass du nicht weißt ob du alleine klarkommst, aber ich finde, das ist was, das sollte unbedingt ein Ziel von dir sein. Dass man alleine klarkommt, finde ich total wichtig. Abhängigkeit von anderen ist Mist, denn dann musst du dir Übergriffe gefallen lassen, obwohl du dich am liebsten zurückziehen würdest.
 
Dabei
31 Mrz 2021
Beiträge
22
#22
Es könnte dir aber auch eine Last von der Schulter nehmen.
Auf sich selbst fokussieren ist nie verkehrt. Hast du mir ja auch geraten. Du solltest aber die Gefühle von dem anderen Mann und die du zu ihm hast, auch nicht vergessen.
Evtl. ist das 2017 passiert, um den anderen in dein Herz zu lassen.
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#23
Das soll jetzt kein Rat an dich sein, ich habe nur überlegt, was ich vielleicht in deiner Situation machen würde.
Ich bin nicht so der Mensch, der final mit jemandem zusammenbleiben muss, bloß weil man es schon zu 10 Jahren Gemeinsamkeit gebracht hat. Wenn es in der bisherigen Beziehung knirscht und nicht rund läuft (und so ist es bei dir) und da ist ein anderer Mann, den ich interessant finde, würde ich wahrscheinlich wissen wollen, wie das mit dem anderen Mann ist. Das Risiko, dass ich dann nach dem Versuch komplett alleine dastehe, würde ich eingehen. Ich denke, ich würde auch erst mal ausziehen und alleine leben und mich sortieren und mich mit meinen persönlichen Baustellen beschäftigen. Du schreibst ja, dass du nicht weißt ob du alleine klarkommst, aber ich finde, das ist was, das sollte unbedingt ein Ziel von dir sein. Dass man alleine klarkommt, finde ich total wichtig. Abhängigkeit von anderen ist Mist, denn dann musst du dir Übergriffe gefallen lassen, obwohl du dich am liebsten zurückziehen würdest.
Das stimmt. Ich habe auch alleine gelebt, allerdings nur 3-4 Monate... ich war kaum bei meinen Eltern ausgezogen, da bin ich schon mit meinem Freund zusammengezogen... das ging damals alles wie gesagt sehr schnell damals und ziemlich überstürzt... wir kamen auch sehr früh zusammen und das Zusammenziehen war dann auch so spontan eigentlich nicht geplant, aber die Umstände hatten es damals so ergeben. Aber es ist nicht so, dass ich jetzt nie alleine gelebt habe, wenn auch nur kurz... und damals kam ich auch problemlos klar, war da aber psychisch auch noch stabiler als heute. Aber daran will ich auf jeden Fall arbeiten, denn abhängig sein von anderen, das will ich wirklich nicht. Will auch mein Leben selbst mal wieder in den Griff bekommen und in die Hand nehmen.

Es könnte dir aber auch eine Last von der Schulter nehmen.
Auf sich selbst fokussieren ist nie verkehrt. Hast du mir ja auch geraten. Du solltest aber die Gefühle von dem anderen Mann und die du zu ihm hast, auch nicht vergessen.
Evtl. ist das 2017 passiert, um den anderen in dein Herz zu lassen.
Ja... ich hab einfach nie gedacht, dass ich mal in so eine Situation komme, war auch der Ansicht man könnte nicht zwei Menschen auf die gleiche Art lieben. Eher freundschaftlich oder geschwisterlich, aber nicht auf romantischer Ebene. Bin deswegen aktuell emotional maixmal verwirrt und weiß überhaupt nicht, wie ich das alles irgendwie im Kopf ordnen soll.
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#24
Was aktuell auch seit ein paar Wochen dazu kommt ist, dass ich mich selbst und meine Sexualität massiv hinterfrage.

Ich wusste schon relativ frühzeitig, dass ich bi bin, aber hatte in den vergangenen Jahren immer eine stärkere Tendenz zu Männern.

Für den "neuen" Mann hab ich romantische Gefühle, die sehr stark über Freundschaft hinaus gehen... aber ich habe das Gefühl mich auf sexueller Ebene nicht zu ihm hingezogen zu fühlen und denke seitdem, dass ich vielleicht sexuell generell an Männern gar nicht so interessiert bin... oder es liegt halt daran, dass ich mit Männern da einige schlechte Erfahrunge hatte und mich das im Moment irgendwie blockiert und hemmt?

Aber das sind alles Dinge, wo ich für mich selbst ergründen und dran arbeiten muss, schätze ich... weiß nur nicht so richtig wie und irgendwie muss es ja weitergehen. So wie die Situation aktuell ist, kann es ja auf keinen Fall bleiben.

Eigentlich hätte ich am 29.03. auch endlich einen Termin bei meinem neuen Psychiater gehabt, der aber kurzfristig abgesagt wurde, weil die Praxis wegen Krankheitsfall geschlossen werden muss bis Mitte/Ende April mindestens... und sie können mir aktuell auch keinen neuen Termin anbieten... also warte ich jetzt wieder. Ich hatte irgendwie Hoffnung, dass der Termin endlich mal ein erster Schritt in die richtige Richtung gewesen wäre. :087::120:
 
Dabei
31 Mrz 2021
Beiträge
22
#25
Hast du den noch Interesse an Sex? Durch meine Magersucht, habe ich das nicht mehr.
Fühlst du dich bei dem anderen Mann geborgen? Hast sicher auch angst mit diesem Mann solche Erfahrungen zu machen.
Du solltest ihm aber nichts vormachen. Seid 2019 hat er Gefühle? Das ist eine lange Zeit!
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#26
Interesse an sich schon, aber ich komme auch seit einiger Zeit beim Sex kaum mehr zum Höhepunkt (das fing mit der Einnahme von Citalopram an, habe ich aber mittlerweile schon wieder abgesetzt, weil ich nur noch Nebenwirkungen und keine Wirkung mehr hatte). Das klappt irgendwie nur noch, wenn ich mich mit mir selbst vergnüge. Beim Sex selbst bin ich mittlerweile oft total verkopft und verkrampft.

Geborgen fühle ich mich bei ihm schon, ja. Aber auch bei meinem Freund fühle ich mich eigentlich immer noch geborgen, trotz das er sich 2017 so einen Fehltritt geleistet hat... es hat sich nur irgendwie verändert seitdem.

Ja, indirekt hab ich Angst, dass ich wieder schlechte Erfahrungen mache und aktuell hab ich eigentlich das Gefühl, dass ich lieber mal alleine wäre, nur für mich und will nur noch meine Ruhe haben.
 
Dabei
31 Mrz 2021
Beiträge
22
#27
Nach diesem Fehltritt, wäre jede verkrampft.
Wirklich ein Chaos. Ruhe ist gut! Der andere Mann kann das auch sein!
4 Jahre ist das zurück und beschäftigt dich noch heute. Ob das so gut ist?
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#28
4 Jahre ist das zurück und beschäftigt dich noch heute. Ob das so gut ist?
Es beschäftigt mich vor allem, weil es indirekt immer wieder mal aktuell wird.

Habe jetzt echt überlegt, ob ich das schreiben soll, da ich es selbst irgendwie einfach echt krank finde :/

Ich schrieb ja, dass ich 2017 grad mitten in einer Zwangshandlung war, die er dann quasi durch sein sexuelles Verhalten unterbrochen hat. Jetzt ist es so, wenn ich mal wieder extrem stark in einem Zwang festhänge, in einer Endlosschleife, dass ich dann Sex mit ihm als eine Art Ventil nutze, um aus dem Zwang heraus zu kommen. Habe dann in dem Moment im Prinzip nicht aus Spaß Sex mit ihm, sondern weil ich es als eine Art Ventil "brauche", um irgendwelche Zwangshandlungen oder Zwangsgedanken zu unterbrechen... ich will dann in dem Moment auch, dass er extra grob zu mir ist, usw.

Das kann ja alles nicht wirklich gut sein... das kommt zwar nicht allzu oft vor, da ich meine Zwänge mittlerweile ganz gut im Griff habe seit meiner letzten Therapie... aber es kommt halt trotzdem vor. Normal ist das ja auch nicht und das fing auch erst nach 2017 an, als er meinen Zwang mit Sex unterbrochen hat und jetzt ist das irgendwie in meinem Kopf miteinander verknüpft... was ja nicht besonders gut ist :(

Aber was das angeht, kann mir wohl nur eine erneute Therapie helfen, nach der ich ja auch schon suche.
 
Dabei
31 Mrz 2021
Beiträge
22
#29
Ich bin keine Expertin, aber für mich klingt das nach einem ganz schweren Trauma. Da hat dein Freund vor 4 Jahre echt immensen Schaden angerichtet.
Ich kann nur für mich sprechen. Ich würde mich von ihm lösen. Dir und dem anderen Mann eine Chance geben, weil ihr lange Gefühle füreinander hegt.
Einfach wieder neue und gute Erfahrungen mit einem anderen Mann machen. Ihm aber deutlich sagen, das du es langsam angehen willst und vorallem im Bett. Weiß er davon? Auch für ihn wird das nicht einfach!
Aber am wichtigsten eine Therapie! Ich mache wegen meiner Magersucht auch immer wieder eine und es hilft wirklich.
 
Dabei
18 Mrz 2021
Beiträge
43
#30
Danke für deine Einschätzung, sowas hilft mir schon weiter.

Therapie ist bei allen psychischen Erkrankungen natürlich das wichtigste, auch mein Freund selbst steht seit einem Jahr schon wieder auf der Warteliste für einen Therapieplatz, da auch er nochmal eine Therapie machen möchte. Ich selbst überlege mittlerweile sogar stationär zu gehen, auch wenn das für mich bisher nie zur Debatte stand... aber auf ambulante Plätze wartet man einfach so ewig lang. Habe seit 2015 aktiv gesucht und erst 2018 endlich einen Platz bekommen, der aber März 2020 nicht verlängert wurde... obwohl ich noch lange nicht soweit war ohne Therapie klarzukommen.

Ja, der andere Mann weiß davon, auch von 2017 und er selbst hat aktuell sexuell einige Probleme und würde es selbst langsam angehen wollen. Ich selbst habe auch aktuell keinerlei sexuelles Interesse an ihm, ich weiß jetzt nicht ob das auch irgendwas psychisches ist oder ob ich gehemmt bin, weil ich ja offiziell noch in einer Beziehung bin und ein schlechtes Gewissen deswegen habe. Das sind alles Dinge, die ich jetzt wohl nicht mit Gewissheit sagen kann, da alles nur ein emotionales Durcheinander im Moment ist.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben