Gefühle für den Freund der besten Freundin?

A

awlex

Gast
#1
Hallo zusammen.
Ich habe nun schon länger ein Problem und weiß nicht so recht, wie ich damit umgehen soll und habe das Bedürfnis mich mitzuteilen.
Meine beste Freundin und ich sind zwar unterschiedlich wie Tag und Nacht, doch sind seit über 20 Jahren sehr eng befreundet und sind quasi Teil der Familie des jeweils anderen. Vor fünf Jahren kam sie dann mit ihrem aktuellen Partner zusammen. Wir verstanden uns auf Anhieb sehr gut und haben viele Gemeinsamkeiten. Meine beste Freundin hat sich total darüber gefreut, dass wir uns so gut verstehen und seit 5 Jahren ist er eigentlich überall dabei. Als die beiden noch nicht zusammen gewohnt haben, war er immer bei ihr, wenn ich bei ihr war oder er kam sogar zu mir rüber, wenn sie da war. War zu Beginn auch alles schön und gut.

Als die zwei anfingen das Zusammenziehen zu planen fingen ihre Eltern an sich über den Freund zu beschweren, weil er das komplette Gegenteil meiner besten Freundin ist und sie sich für ihn verstellen würde. Es war teilweise so schlimm, dass er das Haus der Eltern nicht betreten sollte und es zwischen meiner Freundin und dem Freund auch kriselte. Im Nachhinein hätte ich mich besser rausgehalten, aber da ich mich mit allen Parteien sehr gut verstehe und alle sich diesbezüglich bei mir ausgeheult haben, fing ich an zu vermitteln- tatsächlich sogar mit kleinem Erfolg. Dadurch habe ich den Partner natürlich noch näher kennengelernt und seitdem erwische ich mich dabei, dass ich Gefühle für ihn entwickelt habe. Das geht nun bestimmt drei Jahre so.

Damals waren wir dann zusammen mit einer weiteren Freundin feiern und meine Freundinnen waren irgendwann für sich und meinten irgendwann, dass sie auf dem Heimweg seien. Da geplant war, dass ich bei meiner Freundin und ihrem Freund schlafe, gingen der Partner und ich natürlich zusammen nach Hause. Wir führten ein langes Gespräch über die Zukunft, Ziele, Wünsche und Ängste. Er erzählte mir, dass er eigentlich seine Karriere verfolgen möchte und später das Unternehmen es Onkels weiterführen will, doch meine Freundin da klar gemacht hat, dass sie das nicht will. Er ist aber der Überzeugung froh darüber sein zu müssen überhaupt eine Partnerin abbekommen zu haben und beugt sich dem Willen meiner Freundin. Das Thema habe ich schnell beendet und meinte zu ihm, dass das ein Thema sei, welches er mit ihr besprechen muss. Außerdem fügte ich hinzu, dass eine Partnerschaft auch aus Kompromissen besteht, aber diese einen nicht unglücklich machen sollten und er sich nicht so abwerten braucht. Danach schrieb er mich einige male belanglos an, aber das habe ich sofort blockiert. Weiteres ist nicht zwischen uns vorgefallen und ich versuche auch eine gewisse Distanz zu wahren, weil es mich schon etwas belastet. Ob da von seiner Seite nun auch ein Fünkchen Interesse bestand/besteht ist an der Stelle auch eigentlich egal.

Wie zu Beginn erwähnt ist er meistens dabei, wenn ich meine Freundin sehe und auch wenn wir ganz normal miteinander reden und alles, wäre es mir lieber, wenn er nicht dabei wäre. Außerdem kam es nun immer mal wieder vor, dass meine Freundin uns bat etwas zusammen für sie zu machen, wo sie dann nicht bei ist. Ich kann ihr ja schlecht erzählen, dass ich mich etwas in ihren Partner verguckt habe und ihn daher eigentlich nicht so häufig sehen will.
Mein nächstes Problem ist, dass ich seit den drei Jahren auch niemanden kennenlernen kann, ohne die Person mit ihm zu vergleichen. Ich versuche es natürlich nicht zu tun, aber das Unterbewusstsein macht mir da einen Strich durch die Rechnung. Habt ihr irgendwelche Tipps?
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.949
#2
Also ich finde schon mal dass du bisher nichts falsch gemacht hast, das ist doch schon mal gut!

Ich verstehe auch die Zwickmühle, in der du dich befindest.

Ich glaube, an deiner Stelle würde ich Alleinsein mit ihrem Freund auf ihre Ansage hin (finde ich sowieso komisch - hat sie denn überhaupt kein Gespür für Schwingungen??) mit Ausreden abbiegen. ZB kannst du ja sagen "Du, das ist dein Freund, da komm ich mir komisch vor, wenn ich mit ihm allein ..." Und wenn sie dann sagt "Ach was, ich vertrau dir", dann könntest du hart bleiben und sagen "Wie gesagt, ich komm mir da komisch vor und möchte das nicht, ok?" Oder die findest "Einzelausreden" und hoffst, dass sie schnallt, dass du mit ihm nicht allein sein willst und insistiert nicht. Ist natürlich blöd, wenn sie dich dann fragt "Magst du ihn denn nicht?"

Wenn du nicht möchtest, dass er immer dabei ist, wenn du mit ihr zusammen bist, könntest du sagen, du wärst gern unter Mädels und würdest gern allein mit ihr quatschen, weil du dann offener und freier bist als wenn ein Mann dabei ist.

Was ich wohl so lang wie möglich vermeiden würde, wäre, ihr zu sagen dass du auf ihn stehst.

Übrigens habe ich das Gefühl, dass das hier eine Sollbruchstelle von deren Beziehung ist:
Er erzählte mir, dass er eigentlich seine Karriere verfolgen möchte und später das Unternehmen es Onkels weiterführen will, doch meine Freundin da klar gemacht hat, dass sie das nicht will. Er ist aber der Überzeugung froh darüber sein zu müssen überhaupt eine Partnerin abbekommen zu haben und beugt sich dem Willen meiner Freundin.
Die Familie wird doch wohl drauf dringen, dass er das Unternehmen weiterführt. Da wird sie vermutlich schlechte Karten haben. Wann steht diese Entscheidung denn konkret an?
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.031
#3
Hallo awlex, mach es für euch doch nicht unnötig kompliziert.
Den Gedanken daran, dass er auch etwas für dich empfinden könnte, den verwirfst du am
besten konsequent, um zu vermeiden, dass sich aus Mangel an Abwechslung in deinem Leben,
weiter partnerschaftliche Konturen verwischen.
Ich gehe natürlich davon aus, dass du deiner besten Freundin weder den Mann ausspannen,
noch ihn hinter ihr aufsammeln würdest, um nicht zu riskieren, dass deine Freundschaft zu ihr in
die Brüche geht.
Und dann windest du dich mit Humor aus der Rolle des Lückenfüllers wieder raus, denn genau
das bist du, wenn du ihn bespaßt, weil sie keine Lust dazu hat.
Gerne, mit blöden Sprüchen wie, ey, sach mal, willst du den loswerden, oder warum steckst du mir
den ständig in die Tasche ? Usw. usw. Kriegt man hin, wenn man will.
Das machst du 2,3 Mal, dann hat auch sie begriffen, dass sie sich um ihren Typen mal schön wieder
selbst kümmern soll.
Und mein ganz persönlicher Tipp, kurbel dein Privatleben endlich wieder an und halte dich aus deren
Beziehung raus.
Zur Zeit macht es nämlich nicht den Eindruck, als hättest du noch ein eigenes Leben.

Gruss, Rapante

PS : Solltest du antworten wollen, müßtest du dich anonym und kostenlos registrieren.
 
Dabei
9 Feb 2021
Beiträge
24
#4
Danke für deine Antwort.

Wenn ich zu ihr fahre, dann lässt es sich natürlich nicht vermeiden, dass er auch da ist, aber ich könnte ihn fernhalten, wenn ich sie häufiger zu mir einlade.
finde ich sowieso komisch - hat sie denn überhaupt kein Gespür für Schwingungen??
Ehrlich gesagt habe ich mich das auch schon gefragt. Hatte zeitweise auch den Verdacht, dass sie was merkt und es deswegen so rausprovoziert. Ich glaube aber, dass sie tatsächlich nichts merkt und sich einfach freut, dass wir uns verstehen. Eigentlich gäbe es auch keinen Anlass, dass sie irgendwas merken könnte und es ihr sagen würde ich auch niemals.

Übrigens habe ich das Gefühl, dass das hier eine Sollbruchstelle von deren Beziehung ist:
Da stimme ich dir auch zu. Der Onkel baut gerade sein Anwesen für die Rente, also all zu viele Jahre sollte es nicht mehr dauern und der Freund wäre tatsächlich der einzige aus der Familie, der für die Weiterführung in Frage kommt. Was dann passiert, wird sich zeigen. Kann tatsächlich auch sein, dass einer von beiden einknickt, denn meine Freundin gehört nicht wirklich zu den Menschen, die selbstständig leben können. Bei ihm wäre sie finanziell abgesichert. Diese Unselbstständigkeit ist auch eher der Grund, warum der Freund und ich öfters mal eingespannt werden, da muss ich wohl konsequenter absagen. Nicht dass das nun falsch rüberkommt: unsere Freundschaft besteht natürlich nicht nur aus Gefälligkeiten meinerseits und unseren starken Gegensätzen. Das ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt.

Und mein ganz persönlicher Tipp, kurbel dein Privatleben endlich wieder an und halte dich aus deren
Beziehung raus.
Zur Zeit macht es nämlich nicht den Eindruck, als hättest du noch ein eigenes Leben.
auch dir vielen Dank für deine Antwort. Genau! Dass da irgendwas zwischen ihm und mir laufen könnte, ist von meiner Seite ausgeschlossen und ich möchte mich auch gedanklich in nichts verrennen. Also so im Alltag geht es, aber zum Beispiel war ich dieses Wochenende bei denen und dann ist es was akuter. An sich denke ich schon, dass ich da sehr rational drüber denke. Nur mein Unterbewusstsein muss es endlich mal begreifen. Mein Privatleben ist dank Corona und Selbstständigkeit tatsächlich etwas in Mitleidenschaft gezogen worden. Also ein eigenes Leben habe ich schon mehr als genug, aber es besteht aus ständiger Arbeit :eusa_whistle: Möchte mich darüber aber auch nicht beschweren, denn ich habs mir ja ausgesucht und liebe meine Arbeit.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.031
#5
Liebe awlex, entscheide einfach, wo du stehst.
Mir geht über meine Beste gar nix, da kann durchs Bild laufen wer will :)

Ich wünsch dir was, Rapante
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben