Freundin hat zugenommen, dass ich keine Lust mehr auf Sex hab? Zweifel an die Beziehung...

Dabei
15 Mrz 2017
Beiträge
7
#1
Hey, ich komme alleine nicht mehr weiter und brauche Tipps, Ansätze, die mich weiter bringen könnten. Ich muss mich erstmal für die Überschrift entschuldigen, ich bin eigentlich niemand, der jemanden nach dem Äußeren beurteilt, allerdings sieht meine Libido das offenbar anders und ich wünschte es wäre nicht so. Außerdem funktioniert meine Entertaste (Smartphone) in diesem Forum nicht, das sieht jetzt wie ein dicker Block aus, deshalb fasse ich mich kurz. Ich hab schon öfter versucht Schluss zu machen, das liegt aber gar nicht ab dem Sex, das sind andete Dinge. Aber am Ende vertragen wir uns immer wieder und die Liebe ist wie am ersten Tag. Für den Moment. Meine Freundin dagen hat ein Problem mit den Sex, will mehr, hält es für festgefahren, möchte softbondage, und ich verhalte mich nicht "ernst" genug. Ich hab ein großes Problem mich zu verstellen und gerade z.Z. halt auch das Feuer zu spüren, weil ich eigentlich gar keine Lust habe. Das Äußerliche zieht mich gerade nicht mehr an, weshalb ich sie nicht einfach so überfallen könnte, auch vom Charakter ist da irgendwie nichts, was ich sexy finde, ehr alles Ballast. Was kann ich tun? Sie fragt mich immer was ich mir denn wünsche. Das einzige was ich will, will sie nicht, das andere reicht ihr nicht. Am Anfang der Beziehung war das richtig gut, ich könnte auch viel länger, jetzt muss ich nur ständig daran denken durchzuhalten und nicht zu kommen. Fühlt sich anders an als vorher. Wir sind 2 1\2 Jahre zusammen und wohnen zusammen. Was kann ICH tun, damit ich unsere Libido wieder steigern kann, dass ich auch mal Lust habe auf sie zu zukommen. Wenn ich mich zwinge wird es nur eine Katastrophe, deshalb mache ich auch das nicht mehr. Hoffe ihr könnt mir eins zwei Tipps geben oder von eueren Erfahrungen sprechen. Viele Grüße, Whenston
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#2
Statt deiner Frage, würde mich eher interessieren, warum du die Beziehung noch weiterführst? Hört sich eher so an, als ob du nur zu feige und faul wärest um Schluss zu machen...!

Wenn du dich bereits mehrmals schon trennen wolltest und keine sexuelle (und andere?) Anziehung mehr zu ihr empfindest, dann scheint mit die Beziehung überfällig.

Und das Resultat merkst du ja jetzt an deiner Libido...
 
Dabei
15 Mrz 2017
Beiträge
7
#3
Weil wir uns noch lieben und dafür kämpfen. Es ist definitiv noch Liebe da, nur nicht immer, vielleicht zu selten. Aber ich schmeiße nicht einfach alles hin, wir glauben halt noch daran, dass es irgendwie zu retten ist.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#4
Das Äußerliche zieht mich gerade nicht mehr an
auch vom Charakter ist da irgendwie nichts, was ich sexy finde, ehr alles Ballast
Also diese Aussagen passen irgendwie überhaupt zu dieser:

Aber am Ende vertragen wir uns immer wieder und die Liebe ist wie am ersten Tag.
Du findest sie also äusserlich und vom Charakter her scheisse. Wo soll denn da bitte die Liebe sein von der du schreibst? Warum bist du mit der Frau überhaupt noch zusammen? Für mich liest sich das so als wenn die Beziehung eh schon ein Ablaufdatum hat.
 
Dabei
15 Mrz 2017
Beiträge
7
#5
Ich gebe zu, es kommt so rüber als wäre alles scheiße, aber das wäre zu übertrieben. Ich finde sie hübsch, ist sie immer noch, aber weniger die sexuellen Schlüsselreitze. Charakter ist nich nur scheiße, sie hat halt nur viele Schutz Reaktion, festgefahrene Sichtweisen und ein paar andere komische Sachen. Aber ich kann mit ihr auch Spaß haben, herum albern und teilen andere Dinge dafür mit Leidenschaft. Es hat alles immer zwei Seiten.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#6
Alter dein Deutsch...übel^^

Egal, zum Thema. Irgendwie sind da mehrere Baustellen sichtbar, du springst son bisschen hin und her. Was ist denn nun das Problem? Hast du noch Gefühle für deine Freundin und das Thema ist, dass die äußerliche Anziehungskraft flöten gegangen ist oder kannst du sie auch insgesamt nicht mehr so gut ab, auch auf charakterliche Ebene? Stell das mal bitte etwas klarer dar, was es nun primär ist.

Aussehen ist halt auch wichtig und wenn sie sich da sehr zum Nachteil verändert hat, kann das auch die Beziehung kaputt machen, klar, du musst halt deinen Partner auch immer noch körperlich attraktiv finden müssen, sonst macht es keinen Sinn. Die Frage wäre dann, ob der...ich nenne es mal...optische Ausgangszustand...wieder herstellbar ist, wenn du das Thema offen bei ihr ansprichst. Heikel, aber muss sein.

Nur, wenn du eben auch sagst, dass dich ihr Charakter zusätzlich noch stört, kannste es eigentlich direkt knicken und die Nummer beenden, hat ja so keinen Wert, wenn es wirklich auf allen Ebenen schlecht läuft.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.310
#7
Übrigens, wenn sich eine Frau während der Beziehung gehen lässt und in Folge dessen zunimmt ist das oft ein Zeichen dafür, dass sie mit der Beziehung und/oder mit ihrem Leben unzufrieden ist.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#8
Übrigens, wenn sich eine Frau während der Beziehung gehen lässt und in Folge dessen zunimmt ist das oft ein Zeichen dafür, dass sie mit der Beziehung und/oder mit ihrem Leben unzufrieden ist.
Würde ich nicht mal unbedingt sagen. Viel häufiger ist die Ursache, dass man sich in der Beziehung mit fortschreitender Zeit zu sicher fühlt und gemütlich wird - in vierlei Hinsicht, u.a. auch bei der körperlichen Betätigung. Das muss dann gar nicht zwangsweise mit dem Partner zusammenhängen, sondern ist ein allgemeineres Phänomen.
 
Dabei
10 Nov 2016
Beiträge
160
#9
Würde ich nicht mal unbedingt sagen. Viel häufiger ist die Ursache, dass man sich in der Beziehung mit fortschreitender Zeit zu sicher fühlt und gemütlich wird - in vierlei Hinsicht, u.a. auch bei der körperlichen Betätigung. Das muss dann gar nicht zwangsweise mit dem Partner zusammenhängen, sondern ist ein allgemeineres Phänomen.
Jop!
Das erste was frische Singles meist machen -> Sport und sich wieder in Form bringen um auf dem Markt wieder interessanter zu werden. Oder neue Klamotten kaufen ;-)
 
Dabei
15 Mrz 2017
Beiträge
7
#10
Ich werde die Fehler vielleicht noch mal überarbeiten, mit den Smartphone ist korrekt schreiben immer eine Kunst.

Frauen nehmen zu, Männer nehmen an Muskeln ab. Natürlich habe ich mit ihr darüber gesprochen, es ist halt ein Dauerthema. Nachdem sie ein Jahr nach der richtigen Diät \ Ernährungsumstellung recherchiert hat, bei Weightwatchers versagt hat, versucht sie sich jetzt an die Ketogenen Ernährung, wo sie auch will, dass ich sie unterstütze. Tue ich auch, gestern habe ich entsprechend gekocht, das hätte locker für zwei Tage gereicht, ruft die mich an: "Ich brauche Kohlenhydrate!" und musste Reis dazu kochen. Das ist der Moment, wo ich mich frage, ob sie das ernst meint. Sie sagt ja schon ich hätte mehr Interesse an ihrer Ernährung als sie selbst. Stimmt vielleicht auch.

Noch mal zum Charakter. Es ist so: schon am Anfang sind mir ein paar Sachen aufgefallen die gegen meinen Prinzipien sprechen und wollte nur eine Freundschaft. Endlich einfach mal konsequent sein! Wir haben dann miteinander gesprochen, also vor allem sie mit mir und habe mich schließlich doch für die Beziehung entschieden. Es gibt Dinge mit den ich nie klarkommen werde, aber offenbar ist es das wert, damit zu leben. Teilweise ist es auch echt schon besser geworden. Aber ich weiß einfach nicht ob es etwas fürs ganze Leben ist. Es ist eine Gratwanderung. Vielleicht stelle ich mich auch einfach an oder es liegt an mir... Aber wenn ich mit anderen darüber spreche stimmen Sie mir in der Regel zu. Dazu kommt, dass ich mit dem Schluss machen, also 100% ohne Zurück, offenbar echt ein Problem habe. bei meiner Ex habe ich auch zu lange gewartet und zu viele Ausnahmen gemacht. Und das ich mir nicht sicher bin macht es jetzt auch nicht einfacher.

Vor allem beim Thema Kinderkriegen, sogar Haustiere... da geht bei mir immer eine Alarmglocke an. Sie meint, das ist bei allen Männern so, stimmt das? Ich denke wenn ich mir 100% sicher wäre, hätte ich damit nicht so das Problem.

PS: Der erste Beitrag lässt sich offenbar nicht mehr ändern
 
Dabei
15 Mrz 2017
Beiträge
7
#11
Naja, mir war bewusst, dass sich das Thema erst noch richtig entwickeln würde, ich kann das ganze nicht in einem Abschnitt zusammenfassen. Die Frage die ich mir seid der Beziehung stelle ist "Schluss machen oder fürs ganze Leben?". Immer wieder beantworte ich auch die Frage. Immer wieder bin ich mir sicher "Ja, komme was wolle! Wir können alles schaffen! Wir sind für einander geschaffen." Aber immer wieder auch die Antwort: "Nein... die Tatsachen sprechen für sich, ich verschwende meine Zeit, ich könnte es besser haben."
Ich kann auch nicht sagen wozu ich tendiere, weil es von meiner Tagesform abhängig ist, das mache ich ja nicht mit Absicht. Jedes Mal, wenn ich eine Vor- und Nachteilsliste erstelle dann... überwiegen die Nachteile, aber das will ich nicht wahrhaben. Das ist mir dann egal, weil meine Gefühle dann wieder etwas anderes sagen. Und dieses Gefühl hält uns auch immer wieder zusammen. Es kontrolliert mich zu sehr, als das ich einfach Rational handeln könnte, die Gefühle sind halt präsent und auch die Liebe! Und wie sehr ich es auch versuche, wie sehr ich den Entschluss gefasst habe "ich beende es heute", ich verhalte mich anders als ich mir vorgenommen habe.

Es hat schon was mystisches, romantisches, aber ich drehe mich nur im Kreis. Wenn ich klare Gründe dafür suche, warum ich denn schluss machen will, kommen sie mir so egoistisch vor und rücksichtslos. Vor allem wenn ich dann bei mir Argumente finde die das Finanzielle oder äußerliche betreffen. "Selbst wissen was man will" wird plötzlich zu "Ich bin nur zu schwach um für die Beziehung zu kämpfen".

Fakt ist auch, dass ohne die ganzen Gefühle die Beziehung für mich keinen Sinn ergeben würde. Und ich suche weiter einen Ausweg um aus diesem Kreislauf auszubrechen.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#12
Schau mal Whenston. Allein die Tatsachen, dass du über eine Trennung nachdenkst, Pro-/Contra-Listen erstellst, nur diese angeblich "mystischen Gefuehle" dich in der Beziehung halten oder nur Tagesformen deine Entscheidungen manipulieren, sprechen doch schon fuer sich.

Diese "Liebe", die du angeblich empfindest, ist also nur Gewohnheit und Bequemlichkeit. Wärest du verliebt oder würdest du sie lieben, hättest du keine Zweifel. Du bist zu faul und zu feige um dich zu trennen, was ich schon in Beitrag #2 sagte. Damit verschwendest du nur deine Zeit und wirst nicht glücklich.


=> Reiss dich zusammen, nimm deinen Mut zusammen und trenne dich.
 
Dabei
15 Mrz 2017
Beiträge
7
#13
Ja, ich habe es gemacht. Was soll ich sagen... das war wahrscheinlich meine schwierigste Entscheidung meines Lebens. Sie konnte es überhaupt nicht fassen, hat nächsten Morgen gedacht, alles wäre nur ein Traum gewesen. Sie hat alles versucht, dass ich sie nicht verlasse... verdammt muss die mich geliebt haben, es sind so viele Tränen geflossen. Es tut so weh sie so leiden zu sehen, sie zweifel jetzt natürlich an allem und an sich. Ach... das kann man gar nicht beschreiben. Ich muss verrückt sein, solch eine Liebe aufzugeben. Aber sonst würde sich nichts ändern.
Ich habe nicht schluss gemacht, weil sie zugenommen hat, sondern weil die Zweifel vom Anfang immer noch da sind und irgendetwas nicht passt. Ich kann mir mit ihr keine große Zukunft vorstellen, warum auch immer. Vielleicht stelle ich mich an, mach ich es mir einfach? Aber, dass die Beziehung nur funktioniert, wenn man sich verstellt ist auch nicht Sinn der Sache.

Es gibt so viele gute und schöne Erinnerungen, so viel Liebe und Tiefe, es ist so widersprüchlich, es tut weh. Es lässt mich zweifeln aber ich denke ich bin froh mich so entschieden zu haben. Aber sie tut mir so Leid, sie hat mich über alles geliebt, sich mit mir die ganze Zukunft vorgestellt und sich auf sie mit mir eingestellt. Sie will es immer noch nicht akzeptieren und sie wird versuchen mich noch öfter wieder umzupolen.

Wir haben noch die Wohnung zusammen und sind pleite, haben beide praktisch keine Möglichkeit eine andere zu bekommen. Ich übernachte z.Z. bei Kumpels und Familie. Das wird dann jetzt der 5. Umzug und diese Situation kenne ich auch bereits. Wer bekommt was? Das wird auch noch mal richtig spaßig.

Ich muss sagen, es tat noch nie so weh, deswegen werde ich wohl noch mal öfter hier schreiben um meine Gefühle zu kanalisieren. Tut mir Leid wegen dem lamentieren. Aber darauf stellt man sich hier in Forum ein, hoffe ich.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#14
Ja, es ist immer schwierig und dein Mitgefühl fuer sie das ist eine gute Eigenschaft. Aber es ist dennoch wichtig, deine eigenen Wünsche voranzustellen und authentisch zu handeln. Du hast also die richtige Entscheidung getroffen und gut gehandelt.

Du kannst dich damit trösten, dass du dir und deiner Ex auch Zeit gespart hast, einen Partner zu finden, der besser zu einem passt. Zumal sie wohl kaum glücklich wäre, wenn sie dich ständig zweifeln sähe, weil du nur aus Mitleid mit ihr zusammen bist.

Gewinnt beide erst einmal (emotional) Distanz zu der Trennung. Zeit wird die Wunden heilen. Und natürlich: Auch dafür ist das Forum da, also melde dich ruhig, sobald du dich mitteilen willst und Rat suchst.
 
Dabei
15 Mrz 2017
Beiträge
7
#15
Hey... ich wollte mich noch mal zurück melden und ein Fazit geben. Danke für euren Rat und dass ihr so ehrlich wart. Vor allem Insomnius. Das war übrigens sehr mutig!
Ich habe die richtige Entscheidung getroffen und verstehe so langsam, wieso die Beziehung auf Dauer nichts gewesen wäre. Das hat nicht einmal etwas mit dem Äußeren zu tun. Sie wohnt z.Z. bei ihrer Schwester, bin also alleine und fühle mich ganz gut. Ab und zu überkommen mich noch mal die Tränen und die Frage was ich da gemacht habe. Bei uns war nun mal vieles wie ein Liebesroman mit vielen Gefühlen. Sehr vielen. Das war oder ist wahre Liebe.
Ich habe mich nicht wie ein Arschloch verhalten, ich bin nicht einfach abgehauen oder hab sie ignoriert. Ich habe auch mir auch nicht direkt die nächste geschnappt. Ich weiß, dass vielen diese Werte egal sind. Wir sind sehr diplomatisch auseinander gegangen und ich versuche sogar die Freundschaft mit ihr zu halten. Sie braucht noch Zeit, aber ich unterstütze sie, lasse sie nicht einfach hängen. Das ist das mindeste was ich tun kann.

Unsere Zeit war nicht umsonst, das versuchte ich auch ihr zu erklären. Es gehört mit zu unserem Weg zum Ziel. Es erbaut sich nun alles neu. Sie hat sich schon Wohnungen angeschaut und da ist eine besondere dabei. Ich kopierte für sie noch die Unterlagen dafür. Ich habe endlich wieder genug Kontakt zur Familie und zu Freunden. Ist meine eigene Schuld, dass ich es in der Beziehung vernachlässigt habe, aber das ist ein Phänomen, das ich immer wieder feststelle. Ich kann mich schon bald auf meine Sachen konzentrieren und alle meine Vorhaben umsetzen. Es gibt einiges zu tun, wahrscheinlich muss ich meine Visionen doch nicht aufgeben.

Also, vielen Dank und auf Wiedersehen!
Whenston
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.219
Alter
32
#16
Hey Whenston, danke fürs Update und freut mich, dass du mit der Entscheidung soweit gut gefahren bist. Behalte den Kurs so bei und es wird weiter bergauf gehen!

Grüße
YKMN
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.568
#17
Danke für das Feedback! Davon lebt auch das Forum. Es spricht für euch, dass ihr im Guten habt auseinander gehen können. Natürlich war eure Zeit nicht verschwendet, im Gegenteil. Behalte es in guter Erinnerung, und freu dich auf die Zukunft. Viel Erfolg.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben