Freund meint ich sei zu passiv

S

Sara9090

Gast
#1
Hey Leute
Ich (w/18) bin seir knapp einem Jahr mit meinem Freund (m/24) zusammen. Wir hatten schon ein paar wenige Downs und Ups. Ich finde die Atimmung zwischen uns ist perfekt. Ich liebe ihn. Sein Charakter ist nice, aussehen könnte besser sein aber beschweren kann man sich nicht ^^. Er ist wirklich ein Teil von meinem Leben geworden und ich bin froh ihn kennengelernt zu haben.

Jedoch gab es vor kurzem ein etwas grösseres Down in der Beziehung. Er meinte ich sei zu passiv. Würde mich nie in Konversationen miteinbringen. Vor allem wenn andere Jungs/Männer in der Nähe sind. Ich wirke eingeschüchtert und das verletze ihn somit.
Ich hab mit ihm schon darpber gesprochen, jedoch gab es für mich noch nicht wirklich ein klares Ende.
Ich probiere mehr zu reden, hat heute auch super geklappt. Wir haben lange geredet und es hat dich toll angefühlt. ^^ Er hat mich auch gelobt und somit mein Selbstwertgefühl sehr gepusht. Jedoch hat er es direkt wieder genommen, da er mich auf mein 'zweites Problem' aufmerksam gemacht hat. Das ich im Umkreis von anderen Männern immernoch zu passiv sei. Da meinte ich, das wäre schwierig für mich, da ich dann immer das Gefühl habe, dass sie zuhören würden. Ihm war das egal, meinte, wenn ich das Problem auf längere Hinsicht nicht lösen könnte, müsse er schlusd machen, da er nicht mit einer Frau zusammen sein möchte, die nicht reden kann. Vor anderen wie auch in Diskussionen.

Und da hat es mich geschockt. Ich sah und sehe es immernoch als eine Drohung an.
Vor allem. Ist es eine Schwäche von mir. Offensichtlich habe ich Schwierigkeiten. Ist es dann nicht die Aufgabe vom Partner ihn aus der schwierigen Lage zu helfen? Mir kommt es nämlivh so vor, als ob er mir 1. Droht(mit dem Schluss machen) und 2. Mich auf meine Schwäche aufmerksam macht und nichts weiter...

Was meint ihr? Ich hab sehr grob erklärt, dass tut mir Leid. Hoffe trotzdem ihr konnt es einigermassen nachvollziehen. Wollte natürlivh auch keinen Roman schreiben

LG
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
201
#2
Hey Leute
Ich (w/18) bin seir knapp einem Jahr mit meinem Freund (m/24) zusammen. Wir hatten schon ein paar wenige Downs und Ups. Ich finde die Atimmung zwischen uns ist perfekt. Ich liebe ihn. Sein Charakter ist nice, aussehen könnte besser sein aber beschweren kann man sich nicht ^^. Er ist wirklich ein Teil von meinem Leben geworden und ich bin froh ihn kennengelernt zu haben.

Jedoch gab es vor kurzem ein etwas grösseres Down in der Beziehung. Er meinte ich sei zu passiv. Würde mich nie in Konversationen miteinbringen. Vor allem wenn andere Jungs/Männer in der Nähe sind. Ich wirke eingeschüchtert und das verletze ihn somit.
Ich hab mit ihm schon darpber gesprochen, jedoch gab es für mich noch nicht wirklich ein klares Ende.
Ich probiere mehr zu reden, hat heute auch super geklappt. Wir haben lange geredet und es hat dich toll angefühlt. ^^ Er hat mich auch gelobt und somit mein Selbstwertgefühl sehr gepusht. Jedoch hat er es direkt wieder genommen, da er mich auf mein 'zweites Problem' aufmerksam gemacht hat. Das ich im Umkreis von anderen Männern immernoch zu passiv sei. Da meinte ich, das wäre schwierig für mich, da ich dann immer das Gefühl habe, dass sie zuhören würden. Ihm war das egal, meinte, wenn ich das Problem auf längere Hinsicht nicht lösen könnte, müsse er schlusd machen, da er nicht mit einer Frau zusammen sein möchte, die nicht reden kann. Vor anderen wie auch in Diskussionen.

Und da hat es mich geschockt. Ich sah und sehe es immernoch als eine Drohung an.
Vor allem. Ist es eine Schwäche von mir. Offensichtlich habe ich Schwierigkeiten. Ist es dann nicht die Aufgabe vom Partner ihn aus der schwierigen Lage zu helfen? Mir kommt es nämlivh so vor, als ob er mir 1. Droht(mit dem Schluss machen) und 2. Mich auf meine Schwäche aufmerksam macht und nichts weiter...

Was meint ihr? Ich hab sehr grob erklärt, dass tut mir Leid. Hoffe trotzdem ihr konnt es einigermassen nachvollziehen. Wollte natürlivh auch keinen Roman schreiben

LG
Hi, also ich finde dein Freund doof. Wir Menschen sind doch nicht alle gleich. Du bist halt der ruhigere Part in eurer Beziehung, na und, finde das garnicht schlimm, du bist ja auch noch jung. Viell fühlst du dich auch nicht ganz wohl mit seinen Freunden? Also wenn ihm das so wichtig ist, das er dir sogar droht Schluss zu machen, dann ist er wahrscheinlich auch nicht der richtige. Bei mir ist es z.B so, das wenn ich mich irgendwo nicht ganz wohlfühle, ich mich dann auch eher zurücknehme. Ich finde Mann muss auch nicht immer sein Senf dazugeben, manchmal hat man ja auch nix zu sagen. Du meintest, die Freunde hören dir zu? Oder meintest du das Gegenteil?
 
Dabei
28 Feb 2020
Beiträge
9
#3
Hi, also ich finde dein Freund doof. Wir Menschen sind doch nicht alle gleich. Du bist halt der ruhigere Part in eurer Beziehung, na und, finde das garnicht schlimm, du bist ja auch noch jung. Viell fühlst du dich auch nicht ganz wohl mit seinen Freunden? Also wenn ihm das so wichtig ist, das er dir sogar droht Schluss zu machen, dann ist er wahrscheinlich auch nicht der richtige. Bei mir ist es z.B so, das wenn ich mich irgendwo nicht ganz wohlfühle, ich mich dann auch eher zurücknehme. Ich finde Mann muss auch nicht immer sein Senf dazugeben, manchmal hat man ja auch nix zu sagen. Du meintest, die Freunde hören dir zu? Oder meintest du das Gegenteil?
Hey Sorry, irgendwie konnte ich die E-Mail zu meinem Account (Sara9090) nicht bestätigen. Ich schreibe einfach hier weiter. Hier konnte ich auch den Account bestätigen. :)))

Nun zu deiner Frage. Mit/Bei seinen Freunden und auch umgekehrt fühlen wir uns beide wohl. Wenn ich was zu sagen habe, dann sage ich es. Wenn ich einfach nur zuhören möchte, höre ich einfach nur zu. Meine Freunde sind ähnlich wie ich und habe auch bereits mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Manchmal herrscht eine kleine Stille zwischen uns beiden, wenn das Thema gerade vorbei ist oder wir einfach nichts mehr zu sagen haben. Uns stört das auch nicht. Wir geniessen die Pause und überlegen uns über was wir reden könnten. Wenn nichts kommt, dann kommt nichts.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.028
#4
Für mich wäre _sein_ Verhalten ein möglicher Trennungsgrund und er sollte sich dahingehend ändern und nicht du. Wie soll das später werden? Ich weiß es auch nicht, warum es Ihn "verletzt", wenn du wenig redest. Er hat dich doch auch so kennengelernt und ich denke er ist auch nicht perfekt?
Wenn du dein Verhalten von dir aus ändern möchtest, okay. Dazu kann man auch Tipps geben und vielleicht kommt das aktivere Reden mit den Jahren auch von ganz allein. Aber so...
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
201
#5
Hey Sorry, irgendwie konnte ich die E-Mail zu meinem Account (Sara9090) nicht bestätigen. Ich schreibe einfach hier weiter. Hier konnte ich auch den Account bestätigen. :)))

Nun zu deiner Frage. Mit/Bei seinen Freunden und auch umgekehrt fühlen wir uns beide wohl. Wenn ich was zu sagen habe, dann sage ich es. Wenn ich einfach nur zuhören möchte, höre ich einfach nur zu. Meine Freunde sind ähnlich wie ich und habe auch bereits mit meiner besten Freundin darüber gesprochen. Manchmal herrscht eine kleine Stille zwischen uns beiden, wenn das Thema gerade vorbei ist oder wir einfach nichts mehr zu sagen haben. Uns stört das auch nicht. Wir geniessen die Pause und überlegen uns über was wir reden könnten. Wenn nichts kommt, dann kommt nichts.
Ok. Hm naja, finde es wie gesagt sehr hard dir deswegen mit Trennung zu drohen. Ob du dich für ihn ändern möchtest, musst du letzendlich selbst entscheiden, ich wäre nach so einer Aussage wohlmöglich schon weg, geht garnicht.
 
Dabei
28 Feb 2020
Beiträge
9
#6
@Amelia82 @Klingel Es gibt einen kleines Statusupdate. Aber erstmals danke für eure Antwort. :) Es ist wirklich toll und beruhigend zu sehen, dass nicht nur die beste Freundin der gleichen Meinung ist wie ich.
Nun aber zum Update. Heute trafen wir uns am Nachmittag um nochmals darüber sprechen zu können. Er war seltsamerweise übelst gut gelaunt. Das hat meine 'neutral'e Stimmung sehr verschlechtert. In meinen Augen wirkte es so, als ob das für ihn alles nur spass wäre & er denkt ich sei dumm oder sowas un hätte es vergessen. War deshaöb auch pisst und hab ihm gesagt, dass die Aktion von paar Tagen + seine Stimmung heute aufregt. Er meinte danach nur, dass ihm das Leid tut, dass er sich so 'hart' ausgedrückt hätte. In seiner Sicht ist das Problem ja klar. Es liegt an meiner passivität und es 'regt ihn auf'. Er habe schliesslich verstanden (dass meinte er), dass es passivere Menschen wie mich gibt. Jedoch ist er nicht an solche gewöhnt. Bei ihm muss es soquasi immrr eine Antwort geben und dass ich das halt nicht mache /gebe, ist für ihn komisch.

Aber für sagt das soviel aus wie, ja ich akzeptiere die passiven Menschen, dass du auxh eine bist, komme nicht damit klar, deswegen möchte ich dass du aktiver wirst.

Diese Einstellung teile ich nicht wirklich. Klar könnte ich versuchen aktiver zu werden, jedoch habe ich echt keine Lust mich wegen Einer Person zu ändern. Wenns ihm nicht passt, passts ihm nicht.
Ob dieser 'Streit' schlussendlich zu einer Trennung führt, weiss ich nicht. Schliesslich, in dieser Situation (& jetzt) wäre es mir sowas von Egal, wenn wir uns nicht/nie mehr sehen würden. Ich denke vermissen werde ich ihn in den nächsten Tagen nicht...
Aber dieses Gefühl gleich ausnutzen... weiss nicht.
(Hoffe ihr versteht einigermassen was ich meine)
 
Dabei
25 Mai 2018
Beiträge
39
#7
Ich bin auch eher ruhig in der Gegenwart von Leuten und rede nicht viel. Das gehört einfach zu meinem Charakter. Klar kann man daran arbeiten, offener zu werden - ist manchmal ganz hilfreich. Trotzdem bin ich nunmal nicht jemand, der viel redet. Ich finde, ein Partner sollte das akzeptieren und damit umgehen können. Wenn er das nicht kann, würde es für mich nicht passen. Das ist nämlich nichts, was ich einfach so von heute auf morgen ändern kann. Wenn ich meinen Senf nicht dazugeben will, dann zwinge ich mich auch nicht dazu.

Wenn das bei dir auch der Fall ist, solltest du deinem Freund erklären, dass du nunmal eher ruhig bist und das auch nicht ändern kannst/willst. Vielleicht versteht er das und ihr könnt einen Kompromiss finden. Wenn ansonsten in euerer Beziehung alles stimmt, sollte das alleine kein Trennungsgrund darstellen. Ich frage mich eher, warum ihn das erst jetzt nach einem Jahr stört? Hat er dich nicht genau so wie du jetzt bist kennengelernt? Warst du vorher nicht so ruhig?
 
Dabei
28 Feb 2020
Beiträge
9
#8
Ich bin auch eher ruhig in der Gegenwart von Leuten und rede nicht viel. Das gehört einfach zu meinem Charakter. Klar kann man daran arbeiten, offener zu werden - ist manchmal ganz hilfreich. Trotzdem bin ich nunmal nicht jemand, der viel redet. Ich finde, ein Partner sollte das akzeptieren und damit umgehen können. Wenn er das nicht kann, würde es für mich nicht passen. Das ist nämlich nichts, was ich einfach so von heute auf morgen ändern kann. Wenn ich meinen Senf nicht dazugeben will, dann zwinge ich mich auch nicht dazu.

Wenn das bei dir auch der Fall ist, solltest du deinem Freund erklären, dass du nunmal eher ruhig bist und das auch nicht ändern kannst/willst. Vielleicht versteht er das und ihr könnt einen Kompromiss finden. Wenn ansonsten in euerer Beziehung alles stimmt, sollte das alleine kein Trennungsgrund darstellen. Ich frage mich eher, warum ihn das erst jetzt nach einem Jahr stört? Hat er dich nicht genau so wie du jetzt bist kennengelernt? Warst du vorher nicht so ruhig?
Also ich war vielleicht Anfangs in der Beziehung vielleicht gesprächiger, da wir einfach viel gemeinsame Interessen hatten, wo wir beide reden konnten. Nun, in vielen Gesprächen ist es so, dass mich das Thema interessiert aber ich nicht mitreden will/kann, da ich kein Wissen dazu hab oder ihm einfach nur zuhören will. Es ist wirklich merkwürdig, dass ihn das erst nach einem Jahr stört.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.957
#9
Man sollte mit jemandem eine Partnerschaft eingehen, weil man ihn genau so mag, wie er ist.

Ich bin sicher, dass, wenn du anfängst, mehr zu reden, ihn dann wieder was anderes stört.

Wie war euer Jahr bisher?

Ist deine Beziehung das, was du dir als junges Mädchen immer unter Liebe vorgestellt hast?
 
Dabei
25 Mai 2018
Beiträge
39
#10
Nun, in vielen Gesprächen ist es so, dass mich das Thema interessiert aber ich nicht mitreden will/kann, da ich kein Wissen dazu hab oder ihm einfach nur zuhören will.
Wenn das nun mal so ist, ist das völlig okay. Du musst dich nicht verstellen. Wenn du dich verstellst, würdest du dich ja wahrscheinlich auch nicht mehr wohl fühlen.

Hat dein Freund vielleicht das Gefühl, dass du bei seinen Kollegen/Gesprächspartner durch deine ruhige Art irgendwie unreif wirkst, weil du ja doch auch ein paar Jahre jünger bist?

Am besten redest du mit deinem Freund und sagst ihm das genau so, wie du es im Zitat geschrieben hast. Wenn er dich liebt, wird er dafür Verständnis haben und dich so nehmen wie du bist.
 
Dabei
28 Feb 2020
Beiträge
9
#11
@Peachy naja. Das was wir gerade durchlaufen und die Tatsache, dass es so rüber kommt, dass ich mich für ihn verstellen muss. So habe ich mir Liebe nicht vorgestellt. Liebe ist für mich wie du gesagt hast, den anderen so lieben wie er ist. Mit seinen Schwächen und Macken und alles drum herum.

@Flowersss also verstellen will ich mich echt nicht. Das bin nicht ich. Da würde ich mich echt unwohl fühlen. Ich schau mal wann wir uns das nächste Mal sehen können damit ich noch meinen Senf dazu geben kann. ^^
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
419
#16
Ihm war das egal, meinte, wenn ich das Problem auf längere Hinsicht nicht lösen könnte, müsse er schlusd machen, da er nicht mit einer Frau zusammen sein möchte, die nicht reden kann. Vor anderen wie auch in Diskussionen.
Wenn die Drohung Schluss zu machen für Dich nur 2% ausmacht, dass er Dich nicht liebt, dann ist doch alles gut. ;)
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.001
#18
Hallo Sahra, wenn das jetzt so einfach und letztendlich wohl nur eine Lappalie für dich ist, das dein Freund dir droht mit dir Schluß zu machen, wenn du nicht seinen Wünschen entsprichst, sprich nicht aktiver wirst,
dann frage ich mich, warum hast du hier einen Thread erstellt?
Was möchtest du denn an Unterstützung von uns?
Oder ist nun schon genug Gras über die Aussage deines Fr3undes gewachsen, das du dich im Moment in Sicherheit wiegst? ;)
 
Dabei
28 Feb 2020
Beiträge
9
#19
Hallo Sahra, wenn das jetzt so einfach und letztendlich wohl nur eine Lappalie für dich ist, das dein Freund dir droht mit dir Schluß zu machen, wenn du nicht seinen Wünschen entsprichst, sprich nicht aktiver wirst,
dann frage ich mich, warum hast du hier einen Thread erstellt?
Was möchtest du denn an Unterstützung von uns?
Oder ist nun schon genug Gras über die Aussage deines Fr3undes gewachsen, das du dich im Moment in Sicherheit wiegst? ;)
Ja genau, ich erstellte den Thread um mich sicherer zu fühlen. Ich war einerseits noch recht unsicher, ob meine Einstellung zu seiner Aussage nicht doch eine Überreaktion gewesen sei und auch generell half es mir auch mit euch Leuten ein wenig zu diskutieren. :)
 
Dabei
28 Feb 2020
Beiträge
9
#20
Leute, es gibt Neuigkeiten! Falls es euch interessiert xD.

Als wir heutr das Gespräch und einen +/- schönen Nachmittag hatten, haben wir uns jetzt darauf geeinigt, bzw. er wollte das so (und mir war das im Moment egal), dass wir das ganze novhmals bedenken und uns soquasi eine 2te Chamce geben.

Ich war eigendlich für das Schlussmachen, da 1. Er regt dich wegen MIR auf. Ich hab kein Problem.
2. Er hat das Problem... also von mir aus kann's auch weitergehen. Ich hab ja nichts zu meckern...
Daher... die 2te Chance mag unnötig gewesen sein, jedoch bin ich ein positiver Mensch und hoffe echt, dass er meine tollen Seiten an meinem Charakter sieht und nicht nur das Schlechte.

Ich bin ja auxh noch jung und er hat mehr Erfahrungen mit Beziehugen. Für mich ist das die erste und bin von meiner Seite echt zufrieden. :)
Naja... bis den 'Streit' den wir jetzt haben...

Ich kann euch noch mehr Details sagen wenn ich denn wollt. Ich dachte, wieso unnötig ins Detail (?)...

@Cybele @Bodo B. @Flowersss @Peachy
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
419
#21
Du, wegen mir musst Du keine Details nennen...

Es ist doch prima, dass Du 'eigentlich' für's Schlussmachen warst, aber weil ja ER das Problem hat, es auch weitergehen kann.

Du sollst zufrieden sein und das bist Du ja auch. Ich brauche da keine weiteren Details, sorry. ;)
 
Dabei
14 Jun 2019
Beiträge
201
#22
Leute, es gibt Neuigkeiten! Falls es euch interessiert xD.

Als wir heutr das Gespräch und einen +/- schönen Nachmittag hatten, haben wir uns jetzt darauf geeinigt, bzw. er wollte das so (und mir war das im Moment egal), dass wir das ganze novhmals bedenken und uns soquasi eine 2te Chamce geben.

Ich war eigendlich für das Schlussmachen, da 1. Er regt dich wegen MIR auf. Ich hab kein Problem.
2. Er hat das Problem... also von mir aus kann's auch weitergehen. Ich hab ja nichts zu meckern...
Daher... die 2te Chance mag unnötig gewesen sein, jedoch bin ich ein positiver Mensch und hoffe echt, dass er meine tollen Seiten an meinem Charakter sieht und nicht nur das Schlechte.

Ich bin ja auxh noch jung und er hat mehr Erfahrungen mit Beziehugen. Für mich ist das die erste und bin von meiner Seite echt zufrieden. :)
Naja... bis den 'Streit' den wir jetzt haben...

Ich kann euch noch mehr Details sagen wenn ich denn wollt. Ich dachte, wieso unnötig ins Detail (?)...

@Cybele @Bodo B. @Flowersss @Peachy
Irgendwie habe ich den Eindruck, das du viel von ihm abhängig machst, also von dem was er sagt und wie er sich verhält. Du eröffnest hier ein Thread, weil es dich belastet hat, nehme ich an, dann wieder spielst du das ganze runter, nach dem Motto ist ja alles nicht so schlimm und jetzt zum Schluss sagst du, das du ans Schluss machen gedacht hast aber da er das ja nicht will ist alles gut. Irgendwie irritierend deine Haltung
 
Dabei
25 Mai 2018
Beiträge
39
#23
Naja sie möchte ja eigentlich auch nicht Schluss machen. Sie ist ja ansonsten ganz zufrieden mit der Beziehung. Bis eben auf diesen Vorfall.

Ich finde es gut, dass du deinem Freund gesagt hast, dass das sein Problem ist und er Schluss machen kann, wenn er damit nicht umgehen kann. Offensichtlich will er aber nicht Schluss machen.

Ich würde mich allerdings jetzt noch nicht zu sehr in Sicherheit wiegen. Der Grund (das du dich in der Gegenwart von anderen Leuten zu wenig in das Gespräch einbringst) mit dem dir dein Freund mit einer Trennung gedroht hat, ist SEHR speziell. Wenn ein Partner mir das nach drei Monaten als Grund angeben würde, dann hätte ich Verständnis dafür. Dann passen wir halt einfach nicht zusammen. Aber nach einem Jahr? Da würde ich denken, dass da vielleicht noch mehr dahintersteckt.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben