Vermeintliche Widersprüche meiner Freundin bezüglich Sexualität

Dabei
23 Aug 2021
Beiträge
9
#1
Liebe Community,

zuerst eine kurze Vorstellung von meiner Freundin und mir:
Sie ist 24 Jahre alt, ich bin 25 und wir führen eine gute Beziehung seit ca. 9 Monaten.

Nun zum eigentlichen Thema, das mich beschäftigt. Das sind die Facts:

- Sie ist in einem christlich geprägten Umfeld aufgewachsen und war bis ca. 20 Jahre Jungfrau
--> Dort hatte sie den Grundsatz kein Sex vor der Ehe und Sex ist etwas intimes und besonderes
- Danach ist sie von zu Hause ausgezogen und ihr Umfeld hat sich geändert
--> Der Grundsatz Sex ist intim und besonders gilt aber immer noch
- Bis wir uns kennengelernt haben, hatte sie ca. 5 Partner in eher lockeren Konstellationen
- Trotzdem gibt es normalerweise einen langen "Prüfprozess" bis sie Sex mit jemandem hat
- Diesen Prüfprozess gab es auch bei mir: Es hat 8 Dates und über einen Monat bis zum Sex gedauert
- In unserer Kennenlernphase wollte sie zwei Mal den Kontakt abbrechen, weil sie fand, dass ich zu sehr auf Sex dränge
--> Diese Ablehnung hat mich verletzt, weil ich aus meiner Sicht nicht gedrängt habe
- Ein Jahr bevor wir uns kennengelernt haben, hatte sie einen ONS. Sie hat ihn am gleichen Tag erst kennengelernt
--> Sie meinte, an diesem Typ hatte sie gar kein Interesse und er war auch nicht ihr optischer Typ
--> Sie like noch immer seine Bilder auf Instagram, auch seit wir schon zusammen sind
- Sie redet nicht über vergangene sexuelle Begegnungen, weil die Vergangenheit irrelevant sei

Nun zu meinen Fragen:

1. Warum gibt sie ihre christliche Sexualmoral so extrem auf? Ich bin kein Freund von Sex vor der Ehe, aber warum geht sie dann 5 lockere Geschichten ein? Sie hätte sich eine richtige Beziehung suchen können und diese langfristig aufbauen. Sie meinte zu mir, Sex ist immer noch etwas intimes und besonderes. Casual Sex und Intimität und Besonderheit ist ein Widerspruch, oder?
2. Warum hat sie den ONS am gleichen Tag des Kennenlernens gehabt? Warum hat sie hier ihren Prüfprozess bei ihm nicht angewendet? Ein ONS hat wenig mit Intimität und Besonderheit zu tun, sondern für ihn ist sie leicht zu haben gewesen, oder? Wegen des Themas "zu schneller Sex" wäre aus uns fast kein Paar geworden (siehe oben) und er durfte sie sehr schnell haben. Warum hat sie bei ihm eine Ausnahme von ihrem normalen Vorgehen gemacht?
3. Warum hatte sie einen ONS mit einer Person, an der gar kein Interesse besteht? Stichwort auch Besonderheit und Intimität
4. Wenn die Vergangenheit irrelevant ist, warum liked sie seine Bilder noch auf Instagram? Es ist ja in der Gegenwart dann.
5. Sexuell ist sie bei mir sehr restriktiv. Ich darf keine Pornos schauen und als ich zufällig eine unwichtiges Detail von meiner Ex-Freundin erwähnt habe, ist sie ausgerastet. Warum ist sie bei mir so streng aber sonst so locker? Es geht in Richtung christliche Sexualmoral von früher. Es fühlt sich an, als wären die 3,5 Jahre freizügiges Sexualleben ausgeklammert.

Mir ist bewusst, dass die Fragen schwer zu beantworten sind, weil sie eigentlich meine Freundin beantworten sollte. Ich habe auch schon versucht mit ihr darüber zu reden, sie will es nicht beantworten. Außerdem ist mir bewusst, dass ich das Problem bin, weil ich zu viel über dieses Thema nachdenke. Es ist aus meiner Sicht sehr viel widersprüchliches dabei. Vielleicht ist es das gar nicht? Ich freue mich über konstruktive Beiträge und Erklärungsversuche, damit ich diese negativen Gedanken beende. Meine Freundin kann nichts für meine Gedanken, daher will ich mein Problem selbst lösen.

Vielen Dank und ich freue mich auf eine spannende und hilfreiche Diskussion!
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.287
#2
Mir ist bewusst, dass die Fragen schwer zu beantworten sind, weil sie eigentlich meine Freundin beantworten sollte. Ich habe auch schon versucht mit ihr darüber zu reden, sie will es nicht beantworten.
Ich weiß nicht ob deine Freundin all diese Fragen beantworten sollte. Ich würde mich vor meinem Freund jedenfalls nicht für vergangenes (Sexual-)Verhalten rechtfertigen. Wir hier im Forum werden dir nicht sagen können, warum deine Freundin so oder so handelt bzw denkt.

Geh davon aus, dass du dazu keine Antworten bekommen wirst und überlege dir, ob unter der Voraussetzung eine Beziehung mit ihr für dich Sinn macht.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.437
#3
Hey ho,
vielleicht tut es dir ja gut zu wissen, dass Widersprüche und Heuchelei menschlich und auch sehr christlich sind. Ich finde gerade Punkt 5 etwas bedenklich. Für mich deutet es darauf hin, dass deine Freundin vieles nicht kennt und davor Angst hat. Gerade über Pornos und was du dir "verbieten" lassen möchtest und was nicht, solltet ihr demnächst reden. Wenn ihr nicht über Sex allgemein reden könnt, frage ich mich sowieso, wie das mit euch weitergeht.. Bei den anderen Fragen sehe ich eher ein paar Widersprüche bei dir selbst (und ein bisschen zu viel Zerdenken wohl auch).
 
Dabei
23 Aug 2021
Beiträge
9
#4
Hallo Zufallsgenerator,

danke für deine hilfreichen Antworten.

Wie meinst du das mit Punkt 5? Also was sollte meine Freundin nicht kennen und wovor Angst haben?
Sie will mit mir über vergangenen Sex nicht reden, weil ich ihr Freund bin. Mit anderen - z. B. WG-Mitbewohnern - kann sie das gut. Hast du eine Vermutung, warum das so ist?

Welche Widersprüche siehst du bei mir?

Danke!
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.437
#5
Wie meinst du das mit Punkt 5? Also was sollte meine Freundin nicht kennen und wovor Angst haben?
Vielleicht kennt sie nicht, dass Selbstbefriedigung etwas Schönes und Gesundes ist und dass es nicht schmutzig ist und man sich weder schmutzig fühlen muss noch andere schmutzig sind. Dann hat sie wahrscheinlich gehört, dass Pornos unmoralisch seien - es gibt ja auch genug davon! - vielleicht kannst du ihr den Ekel nehmen, wenn ihr zusammen etwas Cooles anschaut, z.B. von Erika Lust oder so; da kann man dann ja auch Nächte voller (gegenseitiger) Selbstbefriedung verbringen.
Sie will mit mir über vergangenen Sex nicht reden, weil ich ihr Freund bin. Mit anderen - z. B. WG-Mitbewohnern - kann sie das gut. Hast du eine Vermutung, warum das so ist?
Es wird ihr leichter fallen.
Welche Widersprüche siehst du bei mir?
Vielleicht bin da zu voreilig, aber kannst du mir diese Sätze näher erläutern, was du damit meinst?
Ich bin kein Freund von Sex vor der Ehe, aber warum geht sie dann 5 lockere Geschichten ein?
Du bist vermutlich kein Freund von keinem Sex vor der Ehe, sonst hättest du ja keinen, aber was bedeutet die Frage hier? Sind dir die fünf lockeren Geschichten zuwider? Bist du eifersüchtig darauf, dass du geprüft wurdest und ein anderer vor dir nicht? Hättest du eigentlich doch gerne, dass sie keine Erfahrungen gemacht hätte und sich "aufgespart" hätte, für dich natürlich?
Was soll das heißen, sie gibt das "extrem" auf?
Sie hätte sich eine richtige Beziehung suchen können und diese langfristig aufbauen.
Was sind richtige Beziehungen? Ist die Vorstellung, dass jede Person einfach mal spontan und geil und sexuell sein, unvorstellbar für dich? Dass man auch ohne Beziehung Sex hat? Macht sie das in deinen Augen billig oder wertlos?
Casual Sex und Intimität und Besonderheit ist ein Widerspruch, oder?
Nur wenn man noch keinen guten Casual Sex hatte. 😅
Warum hat sie den ONS am gleichen Tag des Kennenlernens gehabt?
Vermutlich, weil sie Bock drauf hatte! Und wahrscheinlich war es auch eine schöne Erfahrung und darum liked sie seine Bilder. Kannst du dir nicht vorstellen, dass es eine heiße Erfahrung für sie war ohne dass sie in ihn verliebt war?
Ein ONS hat wenig mit Intimität und Besonderheit zu tun, sondern für ihn ist sie leicht zu haben gewesen, oder?
Das ist, was dich eigentlich stört, oder? Dein Mädel soll kein Flittchen oder whatever gewesen sein, denn dir wurde erzählt, dass das etwas Schlechtes sei. Dass ihre Sexualität doch etwas für dich sein soll... und nicht einfach für sich selbst... dass sie selbst aussucht, mit wem und wann sie schläft.
Wegen des Themas "zu schneller Sex" wäre aus uns fast kein Paar geworden (siehe oben)
Da steht ja deine Aussage gegen ihre. Habt ihr mal darüber geredet, wie es damals für sie war? Du hast ihr eben keinen guten Vibe gegeben. Aber es scheint ja noch zwischen euch gefunkt zu haben. ❤️
 
Dabei
23 Aug 2021
Beiträge
9
#6
Sehr starke Antwort Zufallsgenerator!

Du bist vermutlich kein Freund von keinem Sex vor der Ehe, sonst hättest du ja keinen, aber was bedeutet die Frage hier? Sind dir die fünf lockeren Geschichten zuwider? Bist du eifersüchtig darauf, dass du geprüft wurdest und ein anderer vor dir nicht? Hättest du eigentlich doch gerne, dass sie keine Erfahrungen gemacht hätte und sich "aufgespart" hätte, für dich natürlich?
Was soll das heißen, sie gibt das "extrem" auf?
Hierzu noch ein bisschen Background: Wie oben beschrieben war sie bis ca. 20 Jahre noch Jungfrau. Und auch gegenüber mir präsentiert sie sich wie eine Heilige. Wie wenn die 3,5 Jahre sexuelle Vorgeschichte nicht gewesen wären. Sie ist wieder sehr ernst im Bezug auf Sexualität, was sie vor mir eben nicht war. Und dabei klingt durch, dass sie es schlecht findet, dass ich bereits Beziehungen und Sex mit anderen hatte. Mit solchen Gedanken frage ich mich, wie man dann Sex ohne Gefühle haben kann, aber mir Sex mit Gefühlen nicht zugesteht. Mit dem christlichen Gedankengut hätte sie doch am ehesten Sex in einer Beziehung haben sollen, wie Gott es vorsieht? Also sie hätte von mir aus gerne Erfahrungen machen können, aber dann nicht in lockeren Geschichten. Und ich gebe es zu, ich bin neidisch, dann ein anderer nicht diesen Prüfprozess durchmachen musste.

Was sind richtige Beziehungen? Ist die Vorstellung, dass jede Person einfach mal spontan und geil und sexuell sein, unvorstellbar für dich? Dass man auch ohne Beziehung Sex hat? Macht sie das in deinen Augen billig oder wertlos?
Richtige Beziehungen sind so, wie sie sie predigt, aber selbst nicht hatte. Langsames Kennenlernen und dann monogam sein und nicht mehrere Partner nebeneinander. Spontaner Sex ist für mich nicht unvorstellbar, ich frage mich nur warum sie ihn selbst verteufelt, aber dann doch hat? Es macht sie nicht billig oder wertlos, ich frage mich, wie man auf einmal seine christliche Sexualmoral über Bord werfen kann und sie bei mir dann auf einmal doch wieder anwendet?

Nur wenn man noch keinen guten Casual Sex hatte. 😅
Also findest du Casual Sex ist intim und besonders? Jedenfalls ist er es nicht ihrer Definition nach und daher finde ich es scheinheilig.

Vermutlich, weil sie Bock drauf hatte! Und wahrscheinlich war es auch eine schöne Erfahrung und darum liked sie seine Bilder. Kannst du dir nicht vorstellen, dass es eine heiße Erfahrung für sie war ohne dass sie in ihn verliebt war?
Auch hier wieder der Punkt. Sie hat eine strikte Sexualmoral bei mir und der Sex mit meiner Ex-Freundin war schlimm für sie, aber selbst macht sie es auch. Wenn ich die Bilder meiner Ex-Freundin like würde, wäre der Teufel los.

Das ist, was dich eigentlich stört, oder? Dein Mädel soll kein Flittchen oder whatever gewesen sein, denn dir wurde erzählt, dass das etwas Schlechtes sei. Dass ihre Sexualität doch etwas für dich sein soll... und nicht einfach für sich selbst... dass sie selbst aussucht, mit wem und wann sie schläft.
Nein, sie kann gerne mit anderen Sex vor mir haben. Allerdings finde ich dann, dass sie mit allen den Prüfprozess machen soll und ihre eigenen gepredigten Regeln einhalten soll. Practice what you preach. Und sie sollte mich dann auch nicht dafür kritisieren, dass ich auch meine Sexualität ausgelebt habe.

Da steht ja deine Aussage gegen ihre. Habt ihr mal darüber geredet, wie es damals für sie war? Du hast ihr eben keinen guten Vibe gegeben. Aber es scheint ja noch zwischen euch gefunkt zu haben. ❤️
Okay, dann hat der ONS ihr einen guten Vibe gegeben, der sie hat alle eigenen Regeln vergessen lassen?

Wie ist deine Meinung hierzu?

Danke Dir!
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.437
#7
Während ich zustimme, dass sie mit zweierlei Maß misst, muss ich auch anerkennen, dass sie ja noch jung und unerfahren ist; sie hat ja quasi nur drei Jahre "Freiheit". Da hat niemand schon eine fertige Vorgehensweise und gefestigte Herangehensweise an Beziehungen und Sex - und selbst die können sich ja ändern.
Mir wäre an einer Stelle erstmal wichtig, dass sie das mit den Pornos in den Griff bekommt; denn solange es bei dir nicht zwanghaft ist, du dir kein strafbare Material ansiehst usw. ist das mit den Pornos ihr Problem und nicht deines. Und ja, vermutlich lässt sich das auf ein geringes Selbstbewusstsein schieben, auf Unsicherheit und Verlustangst, aber daran muss sie arbeiten.
Und selbstverständlich kann sie dir etwas "verbieten" und selbst nicht daran halten... nämlich dann, wenn das okay für dich ist. Und das scheint es nicht. Du wirkst konsequent... das kann gut sein, kann aber auch dafür sorgen, dass man nicht mehr über bestimmte Dinge hinwegsehen kann und weniger Verständnis für andere hat...

hier gibt es ja im Grunde zwei Ungereimtheiten: die vergangene und die aktuelle. Erstere wäre mir an deiner Stelle die Mühe nicht wert. Akzeptiere es einfach. Am aktuellen kannst du etwas machen und ihr könnt beide daran wachsen.
 
Dabei
23 Aug 2021
Beiträge
9
#8
Hast du einen Tipp, wie ich die vergangene Ungereimtheit akzeptieren lerne?
Für die aktuelle Ungereimtheit suche ich das Gespräch mit ihr und kläre es.
Vielen Dank.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.437
#9
Naja, am nachhaltigsten wäre wohl eine Selbstreflektion: Warum genau ist das so schlimm für dich? Weil du es nicht verstehst? Weil es inkonsequent ist? Weil du einen Monat später mit ihr Sex hattest? Weil du dich mit ihm vergleichst? Weil du denkst, sie empfindet doch etwas für ihn? Irgendwas anderes? Was geht dich das überhaupt an?
Da musst du dann ehrlich zu dir selbst sein...
Die Alternative dazu, es nicht zu akzeptieren, ist ja entweder die Trennung oder irgendwie verbissen zu sein (was vermutlich auch irgendwann zur Trennung führt, denn es macht dich vermutlich nicht gerade zu einem besseren Partner).
 
Dabei
23 Aug 2021
Beiträge
9
#10
Das sind gute Fragen!

- Ich verstehe ehrlich nicht, wie man 20 Jahre lang "Sex ist etwas besonderes" predigt und dann doch einen ONS hat (aus meiner Sicht das Gegenteil)
- Schlimm für mich ist, dass sie etwas kostbares (Sex mit ihr) aus ihrer Sicht (und aus meiner auch) ihm sehr schnell gegeben hat und ich dafür sehr viel investieren musste und mir zwei blutige Nasen abgeholt habe --> also ist schon ein Vergleich da
- Ich denke nicht, dass sie etwas für ihn empfindet, das ist es nicht
- Und ja, es ist sehr inkonsequent

Ich versuche es mit einer Analogie:

Es ist wie, wenn ein Kind die Schokolade sofort bekommt und das andere Kind über einen Monat lange im Haushalt mithelfen muss und sich trotzdem noch anhören muss, dass es nicht sauber geputzt hat.

Sex wurde mir gegenüber als kostbares Gut rationiert, bei dem ONS war es ein leicht verfügbares Gut. Das sind zwei Maßstäbe.

Wie denkst du darüber?
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.437
#11
Ich finde, es ist ein mega Abturner und erinnert mich an diesen Fall. Ich finde deine Schokoladen-Analogie auch weder geistreich, konsequent, logisch, noch sonderlich mitfühlend, denn im Grunde sagst du, sie hätte doch sofort mit dir schlafen sollen oder wann du es wolltest (was dich zweifeln lassen sollte, ob du die "blutigen Nasen" nicht doh verdient hattest) und nicht wann sie es wollte. Ich finde es mega konsequent von ihr: Sie schläft mit wem sie will und wann sie will. Anders sollte sie es nicht machen. Es ist sogar das einzige Konsequente. Und wenn du es anders machst, dann bist du einfach nicht konsequent.
Ich verstehe ehrlich nicht, wie man 20 Jahre lang "Sex ist etwas besonderes" predigt und dann doch einen ONS hat (aus meiner Sicht das Gegenteil)
Hä, das kam doch nicht von ihr, das war Druck von außen!
Schlimm für mich ist, dass sie etwas kostbares (Sex mit ihr) aus ihrer Sicht (und aus meiner auch) ihm sehr schnell gegeben hat und ich dafür sehr viel investieren musste
Ja, aber warum? Sex ist nichts, das man "gibt" oder so. Man macht es. Sie hat es gemacht. Das muss sie doch nicht wieder so machen, sie hat Erfahrung gesammelt. Lies doch mal durch, was du schreibst.
Sex wurde mir gegenüber als kostbares Gut rationiert, bei dem ONS war es ein leicht verfügbares Gut. Das sind zwei Maßstäbe.
Ähm hallo, jemand zuhause?
Er ist er und du bist du, es war damals, das ist heute, da hast du deine Begründung für die zwei Maßstäbe. Bei ihm hatte sie Bock, bei dir nicht. Kratzt das vielleicht an deinem Selbstwertgefühl?
Sex ist kein Gut, das an Wert verliert, je öfter oder früher es verteilt wird. Es ist bloß Sex.
 
Anzeige:
Erstellt von Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
S Beziehungs Forum 3
A Liebeskummer Forum 3

Ähnliche Themen


Oben