Fragliche Beziehung bitte um Hilfe!!

Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
221
Alter
20
#31
Es gibt natürlich keine Garantie dafür, dass du mit einem neuen Partner nicht irgendwann an einem ähnlichen Punkt ankommst. Eine Beziehung erfordert viel Arbeit. Sie ist wie eine Pflanze und muss immer gut gegossen und gedüngt werden und ab und an auch mal geschnitten, damit neue Triebe nachwachsen. Nur mit dem Unterschied, dass es nicht reicht, wenn nur einer die Pflege übernimmt. Es müssen sich schon beide um die Beziehung kümmern. Genau das ist bei euch aber nicht der Fall, denn die ganze Gartenarbeit hast du übernommen.
Sicher hätte auch eine neue Beziehung ihre Höhen und Tiefen, aber wenn beide daran arbeiten, sind die Chancen auch die Krisen zu meistern viel besser.

Ehrlich gesagt finde ich, hat es gerade den Anschein, du würdest nach guten Gründen suchen, ihn nicht zu verlassen. Aber die gibt es nicht. Weder die Kinder noch der Job, deine Mutter oder vorhandenes oder nicht vorhandenes Interesse anderer Männer stehen dir im Weg, nur du selbst.

Die wenigen guten Momente müssen nicht vorbei sein. Wenn ihr euch im Guten trennt, was spricht denn dagegen, auch in Zukunft ab und an was als Familie zu unternehmen?
Meine Eltern haben sich vor ein paar Jahren getrennt, kommen aber gut miteinander aus. Sie haben einen Weg gefunden, wie sie im Guten miteinander klar kommen, das schafft ihr also bestimmt auch.
 
Anzeige:
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#32
Ja mit der "Gartenarbeit" hast du Recht, denn er kommt mit dieser komischen Beziehung super klar und wenn es ihm mal schlecht geht, kann er ja schließlich zu Mama gehen.

Auf meine Email hat er übrigens immer noch nicht geantwortet. Er hat nur heute morgen per Whatsapp darauf gedrängt, unsere Tochter in einer Kita anzumelden.

Das fühlt sich für mich so an, als ob er damit versucht uns weiterhin an diese Stadt zu binden, wo ich sowieso nicht gerne bleiben möchte.

Auch das ist wieder eine Form von Machtspiel, meine Email wird nicht beantwortet stattdessen versucht er mich einzuschüchtern.

Wie seht ihr das? Er hatte seit gestern morgen Zeit zu antworten. Er ist zurzeit wegen Corona im Homeoffice bei seinen Eltern.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
221
Alter
20
#33
Ich glaube, wir haben dir alle schon sehr ausführlich geschrieben, wie wir das sehen. Die Konsequenzen daraus kannst du aber nur selber ziehen. Du musst entscheiden, ob du für den Schritt der Trennung stark genug bist. Wäre aber ich an deiner Stelle, wär ich schon längst weg, denn diese "Beziehung" kann dich nur kaputt machen. Allein diese Psycho- und Machtspielchen zeigen doch, dass dieser Mann für dich nicht der Richtige ist und du überall etwas Besseres findest. Aber das musst du selbst erkennen. Letzten Endes kann dir den Schritt ihn zu verlassen keiner abnehmen.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
718
#34
Das fühlt sich für mich so an, als ob er damit versucht uns weiterhin an diese Stadt zu binden, wo ich sowieso nicht gerne bleiben möchte.
Hast Du nicht gesagt, dass er euch ein Häuschen gebaut hat? Damit ist man ja schon ortsgebunden, wenn man nicht bereit ist es zu verkaufen.
Auch das ist wieder eine Form von Machtspiel, meine Email wird nicht beantwortet stattdessen versucht er mich einzuschüchtern.
Inwiefern versucht er Dich einzuschüchtern?

Ich lese meine Emails auch nicht täglich. Hat er denn Deine Mail überhaupt schon gelesen?
 
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#35
Ja er hat sie gelesen und arbeitet im Homeoffice bei seinen Eltern.

Er hatte bereits seit gestern morgen Zeit zu antworten. Er hätte sich auch gestern Abend mal dafür Zeit nehmen können, hat er aber nicht

Er sieht die Beziehung anscheinend als Einbahnstraße an? Wenn er denkt alles super, dann wird meine Email erst gar nicht ernst genommen noch beantwortet?
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
718
#36
Inwiefern versucht er Dich einzuschüchtern?
Ich frage nochmal. Möglicherweise verstehen wir unter "einschüchtern" etwas Unterschiedliches.

Lass' Dich nicht auf Machtspiele ein. Entscheidend ist doch, dass Du erkennst, dass Dein Partner spielt. Brauchst/willst Du einen Spieler zum Partner? Und was bist Du dann? Sein Spielzeug? Da wäre ich mir jedenfalls mehr wert. Keine Antwort (auf Deine E-mail) ist übrigens auch eine Antwort.

Ich würde an Deiner Stelle ganz vorsichtig den Ausstieg aus dieser verkorksten Partnerschaft planen und dann Nägel mit Köpfen machen. Und wenn die Kleine in einer KiTa ist, dann könntest Du auch Geld verdienen und noch besser planen.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
718
#38
Ich weiß ja nicht wie stark Du bist. Wenn er Dich wirklich einschüchtert (da hast Du mir ja noch keine Antwort gegeben) und Machtspiele spielt, würde ich den Ausstieg aus der Partnerschaft so planen, dass er Dir nicht mehr dazwischenfunken kann. Das meinte ich mit 'vorsichtig'. Also alles soweit in trockenen Tüchern haben und dann auch gehen. Nicht ewig sagen, dass Du gehen willst, aber es dauert halt noch...
 
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#39
Naja es gibt Sachen die fallen auf, oder da muss er dabei sein.

Zum Beispiel

-die Kita Anmeldung in einer anderen Stadt

-Möbelabbau

-.....

Ich kann das leider gar nicht im Alleingang planen, ausser die Unterschrift für eine neue Wohnung.

Klar er muss mir nicht beim Umzug helfen, das bekomme ich alleine hin.

Beim Jugendamt müssen dann ja auch noch Dinge geklärt werden.

Mit Machtspielchen ist es so, dass er mir einfach eine Gegenforderung zu meiner Email per Whatsapp geschickt hat, nämlich ich solle unsere Tochter jetzt sofort mit ihm zusammen in unserer Stadt anmelden.

Ich sagte ihm dann er solle nicht ablenken, sondern auf meine Email antworten. Dann weigerte er sich, dass er es nicht vorhat, ehe wir nicht unsere Tochter bei der Kita angemeldet haben.

Geht's noch?
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
718
#40
Okay, okay... langsam ;)

Warum Kita-Anmeldung in einer anderen Stadt? Es ist also schon beschlossen, dass Du ausziehst?
Möbelabbau ist also auch schon beschlossen?
ich solle unsere Tochter jetzt sofort mit ihm zusammen in unserer Stadt anmelden
???

Jetzt mal langsam, Schritt für Schritt...

Bisher kamst Du so rüber, dass Du nicht genau weißt, ob Du Dich trennen sollst oder nicht. Jetzt erscheint es mir eher so, dass Dein Partner schon alles fix und fertig hat, obwohl er Dich eher zu belächeln schien? Sorry, aber ich versteh' es gerade nicht.

Ich würde meine Kinder auf jeden Fall in ihrem gewohnten Umfeld belassen, also Schule, Kita usw.
Hast Du denn vor, weiter weg zu ziehen? Alles was im Umkreis von ca. 50 Km liegt, ist eigentlich kein Problem und in 2 Jahren geht es für Deine "Große" ja schon um die weiterführende Schule. Da ist eh alles neu und ein Wechsel nicht so problematisch. Möglicherweise ist daher ein Wohnortswechsel auch in Etappen ratsam?

Ich wurde beim Schulwechsel meiner Kinder nie gefragt. Das wurde einfach gemacht. Ich war zwar nicht dagegen, aber wie gesagt wurde ich auch nicht gefragt. Also mach' einfach solange sich niemand beschwert. Und selbst dann ist es schwierig das Rad wieder zurück zu drehen. Ich würde aber nicht einfach so von München nach Hamburg ziehen wollen.
Ich kann das leider gar nicht im Alleingang planen, ausser die Unterschrift für eine neue Wohnung.
Doch, planen kannst Du schon. Nur, ob es auch umsetzbar ist musst Du abklären. Aus meiner Erfahrung kann man aber 'vollendete Tatsachen' nur schwer ignorieren.
 
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#41
Nein es wurde hier noch nichts beschlossen. Nach wie vor geht es einfach nur um meine Email mit Dingen, die mich erheblich an unserer Beziehung stören.

Das mit der Kita Anmeldung hat nichts mit einer möglichen Trennung zutun. Es war davor schon klar, dass sie etwa mit 1,5 Jahren in die Kita geht. Es dient dazu, dass ich nächstes Jahr dann wieder arbeiten gehen könnte. Ich plante sogar erst im September 2021 wieder arbeiten zu gehen, aber bei einer Trennung müsste es wohl früher sein, wie soll ich sonst die Wohnung finanzieren?

Und dann war es eben so, dass er anstatt auf meine Email zu antworten, dann heute sofort die Forderung stellte, dass wir nun sofort unsere Tochter hier in der Kita anmelden.

Er sagte er würde eben nicht auf meine Email antworten, ehe wir nicht unsere Tochter hier in der Kita anmelden.

Einfach nur Machtspielchen!!
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
718
#42
Okay...

Er geht also nicht auf Deine Email ein. Das zeigt doch, dass er seine Antwort davon abhängig macht, ob Du eure Tochter anmeldest oder nicht. Kurz: Erpressung (natürlich nicht im juristischen Sinne). Darauf würde ich mich nicht einlassen.

Eure jüngste Tochter ist jetzt wie alt?
Du bist auch nicht mit Deinem Partner verheiratet?

Möglicherweise gibt es da staatliche Hilfen (Wohngeld, Hartz IV etc.), aber da kenne ich mich nicht aus. Auch ist ja Dein Partner zumindest für die Kinder unterhaltspflichtig...

Das meinte ich mit vorsichtiger Planung. Erst einmal abklären, welche Möglichkeiten Du hast und dann weitersehen.
Vergiss' ob er Dir auf Deine Email antwortet. Mach' Dein eigenes Ding.
 
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#43
Unsere Tochter ist fast ein Jahr alt und nein wir sind nicht verheiratet.

Also anmelden müssen wir unsere Tochter so oder so und die brauchen dafür die Unterschriften beider Elternteile.

Ich könnte mir bei einer Trennung vorstellen in diese Stadt nahe der Autobahn zu ziehen, aber dann müsste ich sie auch da in der Kita vorsorglich anmelden.

Da brauche ich dann ja auch seine Unterschrift.

Ansonsten wäre es morgens zur Arbeit ein richtiger Umweg, wenn sie in den Kindergarten hier in meiner jetzigen Umgebung gehen würde.

Ich möchte wirklich ungern hier in dieser Stadt wohnen bleiben. Das andere kleinere Städtchen liegt etwa 20 Autominuten vom jetzigen Wohnort entfernt und es würde also auch für die Kinder gut sein.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
718
#44
Also anmelden müssen wir unsere Tochter so oder so und die brauchen dafür die Unterschriften beider Elternteile.
Also ich habe gerade gegooglet und danach ist es so, dass "Mit der Geburt steht der Mutter das alleinige Sorgerecht zu (§ 1626 a Abs. 2 BGB), wenn die Eltern nicht erklären, dass Sie die Sorge gemeinsam übernehmen wollen (sogenannte Sorgeerklärungen). Die Sorgeerklärungen können die Eltern schon vor der Geburt abgeben. Die gemeinsame Sorgeerklärung muss öffentlich beurkundet werden. Das heißt, die Erklärungen müssen vor einem Notar oder dem Jugendamt abgegeben werden. Beachten Sie dabei, dass die Erklärung vor dem Jugendamt kostenlos ist." (Focus Online vom 03.11.2019)

Habt ihr bzw. Dein Partner eine solche Erklärung vor dem Jugendamt oder einem Notar abgegeben?
Wenn nicht, dann brauchst Du auch nicht seine Unterschrift - zumindest verstehe ich das so.
 
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#45
Er hat auch das Sorgerecht.

Nach neuem Gesetz können sich die Väter das Sorgerecht eh ganz leicht einklagen. Da er für unsere ältere Tochter ja auch schon das Sorgerecht hat, wäre das also auch für die jüngste Tochter kein Hindernis gewesen.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
718
#46
Also ICH würde mich da erstmal ganz schlau machen und nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Das meinte ich eben mit "vorsichtiger Planung"...

Auch, dass das Sorgerecht ganz leicht einzuklagen sei... man muss es dann eben erst mal einklagen. Damit drohen ist leicht, einklagen schon schwerer.
Ich würde mich bei einer Stelle wie 'ProFamilia' o.ä. ausführlich beraten lassen, bevor ich meinen Partner mit meinen Plänen konfrontiere.

Immer nach vorne schauen. Es gibt für jede Lösung ein Problem... äh... umgekehrt. ;)
 
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#47
Ja das habe ich auch vor. Es wird keine Antwort von ihm kommen. Das allein zeigt ja schon wie egal ihm meine Gefühle sind. Noch schlimmer ist, dass er mich dann auch noch erpressen möchte.
 
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#48
Hi zusammen,

ich muss euch nochmal erzählen wie es heute lief.

Als er nach Hause kam, habe ich das Thema blöderweise mündlich angesprochen, obwohl mir klar war, dass es wieder ins Leere geht.

Will jetzt auch gar nicht weit ausholen, nur erzählen wo es im Kern drum ging, nämlich die Feststellung, dass mich es stört, dass er sich den Sex nicht einfordert oder das Thema wegen fehlenden Sex wenigstens anspricht (also das man als Frau merkt ich fehle ihm).

Er hat dann zugegeben, dass er weiß dass wir zu wenig Sex haben, aber dies ihn wohl nicht so stark belastet. Zudem habe er ja auch viel Stress wegen der Arbeit und unserer älteren Tochter (Vereine usw.)

Ich weiß nicht wie es euch Frauen dabei gehen würde, wenn euer Mann sowas sagt.

Ich glaube wir schaffen 1 Mal Sex in einem halben Jahr!!

Naja auf jeden Fall drehte sich dann alles um dieses Thema "Mich stört es, dass es dich nicht stört, dass wir kein Sex haben"

Ich habe ihm dann nochmal erklärt, wie belastend dieses fehlende Verlangen seinerseits für mich ist, dann hat er mich sogar nochmal total ausgelacht und dieses Thema gar nicht ernst genommen.

Er macht mir dann Vorwürfe, ich habe ihn auch öfters abgewiesen, wenn er dies versucht hat.

Ja das kam mal vor, weil ich dann einfach von ihm genervt war, aber die Grundstimmung ist immer diese gewisse Gleichgültigkeit zum Thema Nähe seinerseits.

Der Sex ist übrigens immer sehr oberflächlich und nicht gut. Es wird nie gesagt, dass er mich liebt.

Ich habe den Fehler gemacht dann heute wieder mit meiner Mutter gesprochen zu haben, denn ihre Antwort ist immer die Gleiche:

Ich sage da nichts zu
Ich bin dagegen
Ich werde dich nicht gegen ihn aufhetzen
Denk an deine Kinder
Wenn du erstmal alleine wohnst dann wirst du es bereuen blablabla

Das schlimme ist, dass sie mich jedesmal damit versucht zu beeinflussen, vielleicht auch unbewusst.

Ich habe dann heute 2 Mal aufgelegt, als sie anfing mich einzuschüchtern oder anderweitig Blödsinn zu erzählen.

Ich werde daher auch zusätzlich noch einen Beziehungscoach einbeziehen, um eine weitere objektive Meinung zu erhalten.

Man kann es drehen und wenden, es läuft immer darauf hinaus, dass ich mir schlecht vorkomme, mich wegen dem schlechten und fehlenden Sex zu trennen!!

Außerdem haben wir beide noch einen Kinderwunsch, also gemeinsame Ziele.

Ich komme mir wirklich vor wie in einem Hamsterrad!!
 
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#50
Hi zusammen,

ich bin auf den Paartherapeuten [gelöscht von Twi-n-light] aufmerksam geworden und ich denke, dass er genau meinen jetzigen Zustand zum Ausdruck bringt mit diesem Zitat: [gelöscht von Twi-n-light]

Bei mir würde es heißen: Er unterstützt mich im Alltag, ist für unsere Kinder ein sehr guter Vater und wir haben mehrere gemeinsame Interessen, zum Beispiel Freizeitparks, wandern, Gesellschaftsspiele...

Das was ihm eben nicht so wichtig ist, ist SEX und Nähe, bzw. kann er mit dem fehlenden Sex und der fehlenden Nähe gut umgehen.

Ja und das ist eben der Hauptknackpunkt.

Ich komme mir so schlecht vor mich wegen dem Sex und Nähe Thema zu trennen, eben weil der Therapeut ja anmerkt, man kann nie alles haben.

Ich hoffe ein Coach findet raus, was ich wirklich brauche, weil ich bin mir da auch unsicher. So richtig viel Sex brauche ich auch nicht. Vielleicht vermisse ich einfach nur dieses Prickeln!!

Langsam komme ich der Sache aber näher! Was sagt ihr dazu?

Werbung gelöscht von Twi-n-light
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
718
#51
Das was ihm eben nicht so wichtig ist, ist SEX und Nähe, bzw. kann er mit dem fehlenden Sex und der fehlenden Nähe gut umgehen.
Ja, aber das ist aus seiner Sicht betrachtet. Wie ist es mit Dir und Deiner Sicht?

Ich hatte mir auch den Kopf zermartert, wie Du sagst kann man nicht alles haben. Bei mir war alles soweit okay, aber wenn ich eine Sache (Sex) eben nicht mehr von meiner Frau bekomme, muss ich mich fragen: Kann ich damit leben oder muss ich mich trennen. Meine Mutter schlug mir damals noch das Bordell als dritte Alternative vor.
Ich komme mir so schlecht vor mich wegen dem Sex und Nähe Thema zu trennen, eben weil der Therapeut ja anmerkt, man kann nie alles haben.
Jetzt hast Du seine Sicht entschuldigt und Dir auch noch den 'Schwarzen Peter' zugeschoben. Ja, man kann nie alles haben. Aber Du musst eben sehen, was Dir wichtig ist. Wenn mein Partner nicht gut kochen kann, wäre mir das nicht so wichtig. Wenn er nicht tanzen möchte, auch nicht schlimm. Partnerschaft ist immer ein Kompromiss.

Was ist denn DIR wichtig? Ich meine nicht den Moment, sondern auf Jahre gerechnet? Willst Du so alt werden?
Ich hoffe ein Coach findet raus, was ich wirklich brauche, weil ich bin mir da auch unsicher. So richtig viel Sex brauche ich auch nicht.
Das hoffe ich für Dich auch. Du relativierst schon und im Grunde könntest Du doch einfach alles so belassen, oder?

Niemand kennt Dich so gut, wie Du selbst. Ist der Coach vielleicht auch ein Alibi um nicht selbst verantwortlich zu sein?

Ich weiß nicht, ob Du der Sache näher kommst. Ich denke es wäre für Dich wichtig, dass Du selbst weißt, was Du vom Leben erwartest. Dass Du Dich nicht weiter manipulieren und belächeln lässt. Mit ein bisschen überlegen und nachdenken, könntest Du das auch ohne Coach oder erreichen. Es ist Dein Leben, Deine Entscheidung und Deine Zukunft. Das würde ich nicht anderen überlassen...

Und den weiteren gemeinsamen Kinderwunsch würde ich mir besonders gut überlegen...
 
Dabei
21 Aug 2020
Beiträge
28
#52
Ich habe mir in den letzten Tagen nochmal Gedanken gemacht und konnte ganz klar feststellen was genau mir in meiner Beziehung so sehr fehlt.

Es ist ein dominanter Partner, der mir im Bett zeigt wo es lang geht. Einer der es öfters braucht und mir das auch im Alltag zeigt.

Einer der mir zeigt, dass er es braucht und dass er da nicht locker lässt.

Ich bin mit einem zu lieben Mann zusammen.

Die Rolle könnte er nicht authentisch verkörpern und das Verlangen wird auch nicht plötzlich ständig da sein.

Es ist alles sehr traurig, ich könnte einfach nur heulen. Ich habe erst in den letzten Jahren festgestellt, dass ich im Bett einen dominanten Partner brauche.

Im Alltag gebe ich oft hier den Ton an. Es ist nie mal ein Ausgleich durch ihn da. In Wahrheit möchte ich gar nicht immer den Ton angeben. Im Bett überhaupt nicht gerne.

Ich bin der Erkenntnis immerhin schon sehr nahe gekommen.

Was sagt ihr dazu?
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben