EX- Kein Happy End möglich? Was tun..

Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#1
Also,
lange Geschichte und wohl doch böses Ende.
Ich bin 21 Jahre und habe durch meinen Ex Partner herausgefunden dass ich bisexuell bin.

Nachdem ich diesen Ende 2021 ungewollt durch Freunde kennenlernte, funkte es mehr und mehr und so kamen wir Ende 2021 zusammen- er ging damit schnell sehr offen um, ich eher was zögerlicher, was aber kein Problem war. Während in der Beziehung gab es beiderseits Ausrutscher- die aber verziehen wurden. Während unser einjährigen Beziehung sind wir förmlich abhängig geworden und wollten nichts ohne den anderen machen. So unternahmen wir entweder meist was zu zweit oder eben wir zwei+ gemeinsame Freunde. Ende 2022 merkte ich, dass mir etwas fehlte, nicht an ihm, sondern an mir, Erfahrung, Neugierde und somit konnte ich ihm in einer Beziehung sicherlich nicht all das geben, was er sich gewünscht hat. Da wir aber noch einige Urlaube zusammen vorhatten und die Trennung wirklich absolut friedlich und respektvoll stattfand, blieben wir besagte Beste Freunde, nun ja besagte Beste Freunde mit den intimen Vorzügen, weil weder für ihn noch für mich klang das anfangs abwegig. Für mich, da ich ihn ja mehr als attraktiv fand und Gefühle nicht mal eben so verschwinden. Für ihn, im Nachgang, waren es von Dez 2022 bis letzten Monat gefühlsmäßig wohl die schlimmsten Monate seines Liebeslebens, weil ich das Ganze eben auf einer besten Feundschaft Basis sah, bei der die Gefühle nicht (noch nicht/nicht mehr) genug waren und ich mich gerne mit ihm, aber auch alleine ausprobieren wollte- bin ich ehrlich. So bekam er natürlich die ein oder andere Flirtaktion mit, erfuhr über neue Sexuelle Erfahrungen. wobei er bei diesen auch oft dabei war- weil er mir- wohl aus Liebe!- vermittelte das sei völlig gut und auch aufregend für ihn.

Naja, natürlich merkte ich dass er mich wirklich noch sehr sehr liebte, sofern er mir das einige Male noch gestand. Da ich ihm aber nicht wehtun wollte, wurde das meinerseits nur erwidert, wenn ich dies wirklich fühlte- Distanz war aber auch keine Lösung, weil wir wie Bonnie&Clyde waren- um ehrlich zu sein, im Nachgang wirkten die letzten 7 Monate eher wie eine Beziehung als eine Beste Freundschaft mit Vorzügen. Es gab häufig Streit, besonders unter dem Einfluss von Alkohol, ich hielt ihm seine Fehler7Fehlverhalten auch häufig vor, war launisch, aber trotzdem auch liebevoll, ehrlich und immer da! Nun ja damit er sich von mir lösen konnte, half ich ihm sogar, und wir meldeten ihn bei Dating Apps an, vereinbarten Treffen und im Nachhinein denke ich mir, dass ich ihn wohl viel zu oft unter Druck gesetzt habe, auch für meine Bedürfnisse und er eben Angst hatte, seine Meinung zu sagen, wobei ich mir das oft, sehr oft von ihm gewünscht habe!

Naja so lief das dann weiter, letzten Monat waren wir noch im Urlaub und danach lief auch immer wieder mal was, wobei sich schon eine gewisse Distanz einstellte. Aus den vorangegangenen Streits hatte ich ihm auch gesagt, dass ich das nicht mehr kann, dass er irgendwie diese absolute Abhängigkeit hat- obwohl sie mir natürlich auch oft gut tat- aber ich wollte und möchte eben dass es ihm glücklich geht. Als ich meine "Drohung" dann durchsetzte und den Kontakt minimierte und mich zurückzog, aber ihn nicht ignorierte, schrieb er einem jungen Mann, mit dem er schon mal während der Beziehung virtuell Intimitäten ausgetauscht hatte- und für mich war dieser jemand auch kein Fremder! Dazu muss ich sagen, gerade frisch getrennt. Naja ich sagte ihm ja immer: werd bitte wieder glücklich, also war es meine Pflicht, das jetzt auch zuzulassen, somit motivierte ich ihn zu einem Treffen mit dem Neuen. Naja das erste Treffen war laut meinem Ex ok, er sei ganz nett, mal schauen was da werde.

An diesem Abend des Treffens war ich bewusst zu Hause geblieben- der Neue sollte ihn nur von einer Bar nach Hause fahren- daraufhin verbrachten sie jedoch mit Freunden die ganze Nacht in der Bar, woraufhin ich wütend und enttäuscht war, weil ich von meinem Ex; Besten Freund? die ganze Zeit nichts oder kaum etwas hörte und mir sorgen machte, weshalb ich die ganze Nacht wach blieb und wir dies dann in den frühen morgen Stunden mit Streit klärten- aber ich war enttäuscht sowie er wahrscheinlich auch oft! Dies wiederholte sich in den folgenden Tagen mit nicht mehr melden, vergessen zu schreiben, dass man zu Hause ist etc. aber wie gesagt egal ob ich ihn liebte oder nicht, er war mir bedeutend wichtig und somit auch sein Wohl.

Den Samstag lud ich ihn mit Freunden zum Feiern ein und wir fuhren relativ früh nach Hause. Auf der Party selbst haben wir uns schon innig auf der Toilette geküsst.. ups und es wirkte! alles "so wie immer". Er wollte nach der Party auch unbedingt mit zu mir, obwohl er unweit von der Party entfernt wohnt- was mich natürlich gefreut hat, zumal er mir die Tage davor gestanden hat, dass er mich immer noch liebe und nicht los kommt. Naja zu Hause hatten wir dann natürlich auch noch S.. und den Sonntag darauf auch, wobei er Abends wieder mit dem "Neuen" verabredet war.

Ich merkte zunehmend, dass es mir besonders wegen der Neuen Person, schlecht ging und ich merkte, hier verlierst du nicht nur Liebhaber sondern auch deinen Besten Freund. Eigentlich hatten wir uns vorgenommen, den neuen zusammen kennen zu lernen und zu schauen ob wir uns eine 3-Ecksbeziehung oder was auch immer vorstellen könnten. Nach der Nacht von Sonntag auf Montag teilte mir mein Ex sofort nach dem Aufwachen mit, dass er das doch nicht könne, er jemanden für sich alleine brauche und wir ja gerne Freunde ohne Intimität sein können. Daraufhin fuhr ich sofort nach Hause und trank! leider! An dem Abend wollte ich das mit ihm klären, er sagte er könne aber erst später, da er sich mit dem Neuen treffe.., und das war der Punkt wo ich durchdrehte, ja sehr egoistisch, dennoch verstand ich nicht wie man sein Versprechen von vor 4 Tagen "Ich bin IMMER für dich da, du bist und wirst immer oberste Priorität bleiben" so schnell über den Haufen werfen kann.

Als er dann verspätet noch kam, nach zahlreichen Diskussionen, habe ich vor lauter Alkohol- leider! und meiner Wut mein Handy nach ihm geworfen und mit der Hand an den Kopf gehauen, aber binnen einer 100000 Sekunde gemerkt dass das ein riesen Fehler war, den ihr mir verziehen hat- so kenne ich mich nicht und das bin nicht ich. Naja am gleichen Abend sind wir wieder zu ihm noch gefahren und es liefen wieder Zärtlichkeiten. wohl eher aus Trost seinerseits.


In den folgenden Tagen hatten wir lediglich Kontakt per Handy und es drehte sich im Kreis, denn ich hatte mich so auf das Versprechen versteift und ihn darum gebeten, das mit dem Neuen erstmal ruhen zu lassen, weil es definitiv viel kaputt macht und ich ehrlicherweise noch zu viele Gefühle habe und mir auch dachte 2 Jahre Beste Freundschaft überwiegen einem neuen pot. Partner, den man 4 Tage kennt und vorher eigentlich auch nie wollte. Naja aber dem war nicht so, er sagte er müsse voll und ganz an sich denken, das mit dem Neuen fühle sich gut an und er möchte nicht bereuen, etwas verpasst zu haben, falls daraus was ernstes wird.

Naja seitdem haben wir uns 2 mal gesehen, aber das 3 mal habe ich verweigert, weil mir seine Nähe unfassbar gut tat in der Vergangenheit, ich mich rundumwohl als Freund gefühlt habe und diese Nähe einfach nicht mehr aufrichtig bekommen konnte- wie gesagt ich habe gesagt werd bitte glücklich, aber nicht um jeden Preis, und eine 1 jährige Beziehung mit etlichen Reisen, schwerem Unfall, Krankheit sowie die anschließende intime Freundschaft, beste Freundschaft, ist ein sehr hoher Preis.

Naja seine Prämisse ist, welche ja auch eigentlich gut ist "ich denke nur an mich und ich hoffe das mit uns renkt sich wieder ein, meine Kontaktsperre erwiderte er und meinte zusätzlich noch dass ich ihm sehr wichtig sei und er hoffe, dass wir neu anfangen können, aber eben als Freunde!

Ich habe vor ihm, für ihn und für mich in letzter Zeit soo viel Reue gezeigt, versucht das Ganze respektvoll zu klären, nicht vorwurfsvoll und begebe mich auch ab morgen zu einem Therapeuten.

Aber es macht mich fertig, weil ich nicht weiß wie aufrichtig er mit seinen Worten in letzter Zeit zu mir war. Für die Zukunft habe ich wenig bedenken, weil ich definitiv wieder vertrauen werde. Aber eine Freundschaft kann ich mir nicht vorstellen, sondern würde mir wünschen, dass wir uns irgendwann, irgendwo, irgendwie nochmal neu kennen lernen können, und auf das, besonders was wir in der Beziehung hatten, aufbauen können und vergeben! Menschen KÖNNEN sich ändern, aber das bedarf Zeit.

Nur sorry, ich fühle mich furchtbar einsam, weil ich ihn vermisse und nie jemanden, selbst als Single so kennen lernen und an mich ran lassen konnte. Und ich kriege ja über Social Media mit, was er jetzt alles mit dem Neuen schon macht und selbst unsere beste Freundin teilte mir mit, dass es da wohl ordentlich knistere. Das zu wissen, er hat all das mit wem anders, ganz schlimm. Aber gut, er wird auch was kriegen, das ich ihm nicht geben konnte, aber die Schuld bei mir allein zu suchen, wäre falsch, man sollte nicht zu streng zu sich selbst sein und an Fehlern arbeiten- und das mache ich. Aber bei ihm habe ich das Gefühl, alles vergangene wird negativiert und jetzt ist eine super Zeit, denn das übermittelt er zumindest. Und wie kann es einem super gehen, wenn man seinen besten Freund verliert beziehungsweise verloren hat? Aber klar, er hat jemanden jetzt ganz nah an sich ran gelassen, der das bestimmt alles versteht, auffängt und ihm gut zu redet.

Naja ich habe die Kontaktsperre durchgezogen, bis auf eine Nachricht, morgen sehen wir uns mit einer besten Freundin persönlich zu einem klärenden Gespräch, weil ich mir gewünscht habe, die finalen Gründe für dieses "Aus" gesagt zu bekommen, die er mir vor kurzem noch nicht nennen konnte. Aber was gerade richtig ist, weiß ich nicht: mein Verstand sagt ganz oft ... hinnehmen, akzeptieren, freuen und alles andere der Zeit überlassen; mein Herz sagt 100mal am Tag: ruf ihn an, melde dich.. naja und es sagt auch, dass ich ihm die Sachen von ihm/ Geschenke aus Respekt zurück geben soll, bevor ich sie wegschmeiße. Hilfe bitte, alles verrückt


Ich muss dazu sagen, ich war teils schon sehr herrisch, dominant, aber bei Intimitäten äußerst sensibel und auf seine Bedürfnisse ausgerichtet. Es ist zwar keine entschuldigung, aber ich hatte in diesem Jahr meinen Job verloren, absolute Unzufriedenheit mit mir selbst, zu"viel" getrunken und privat/familiär einige Problem, woraus sich meine Laune dann leider auf ihn projiziert hatte, aber! ich hatte außer ihm leider auch niemanden, weil er mein Mittelpunkt war
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.490
#2
Solltest du wirklich nicht in der Lage sein, dich in diesen Menschen hineinzudenken? Erst schubst du ihn herum, wie es dir beliebt und deinen eigenen Bedürfnissen entspricht, dann versuchst du ihm eine Ablenkung zu verschaffen, damit er sich nicht zu sehr an dich klammert, und nun wo er sich von dir etwas losgelöst hat, wagst du es, ihm das übelzunehmen? In einem Nebensatz hast du angedeutet dass du dich egoistisch verhältst - ja, genau, das tust du.

Lass ihn jetzt los und IHN SEINE Erfahrungen machen. Wenn du jetzt wieder versuchst, ihn in eine andere - dir aktuell genehme - Richtung zu zerren, machst du noch den letzten Rest zwischen euch kaputt.
Bring dein eigenes Leben in Ordnung (Job, private/ familiäre Probleme usw) und lass es auf dich zukommen, ob das mit diesem Freund nochmal irgendwas - zB eine schöne Freundschaft - wird. Ausgeschlossen ist das nicht, wenn man sich so eng verbunden ist, aber nur wenn man es nicht mit Gewalt kaputtmacht, und da bist du gerade voll dabei.
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#3
Du hast vollkommen recht!! Ich möchte nur für mich sagen, dass ich ihm gegenüber immer ehrlich war und ihm nichts vorgemacht habe, was nicht da ist. Mir hingegen lange genug leider! schon- die Quittung dafür habe ich doch bekommen und beschwere mich indes auch nicht über diese als solche, sondern eher wie ich sie bekommen habe. Dass er sich lange unterdrücken musste- tut mir wirklich leid- aber er hat mir zumindest Frust, Trauer und Wut gegenüber nie gezeigt, sodass es wirkte, er harmoniere mit der Situation. Ihm gegenüber habe ich ja auch immer eingeräumt sich ausleben zu "dürfen" ohne dass ich "sauer" bin. Aber der letzte Tropfen hat das Fass zum Überlaufen gebracht und er ist ENDLICH! aus dieser Unterdrückung raus!
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.490
#4
die Quittung dafür habe ich doch bekommen und beschwere mich indes auch nicht über diese als solche, sondern eher wie ich sie bekommen habe.
Ich finde nicht, dass du hier das Recht hast, dich über irgendwas zu beschweren.

Wer sowas bei mir abzieht
habe ich vor lauter Alkohol- leider! und meiner Wut mein Handy nach ihm geworfen und mit der Hand an den Kopf gehauen
hat bei mir nicht den Hauch einer 2. Chance verdient. Also sei mal lieber froh, dass er überhaupt noch mit dir redet.
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#5
Ich finde nicht, dass du hier das Recht hast, dich über irgendwas zu beschweren.

Wer sowas bei mir abzieht

hat bei mir nicht den Hauch einer 2. Chance verdient. Also sei mal lieber froh, dass er überhaupt noch mit dir redet.

Ist verständlich, aber ich glaube das ist auch was Persönliches. Der eine verzeiht Betrügen, der andere nicht, der eine verzeiht einen Schlag, der ander nicht. Dass das moralisch alles nicht korrekt ist, gar keine Frage. Aber was ich mich fragen würde: ja der andere hat ein Problem seine Wut zu kontrollieren, aber warum ist er überhaupt wütend?
 

maelcom

Moderator
Dabei
14 Apr 2015
Beiträge
673
#6
Schläge damit zu begründen weil man sich selbst als "Opfer" (wieso war ich denn wütend?) sieht, finde ich ehrlich gesagt schlimm. Geht gar nicht.
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#7
Deshalb werde ich ja dran arbeiten, aber einmal Schläger, heißt nicht immer Schläger.

Ich weiß dass es gar nicht geht, ABER es ist LEIDER passiert, ich muss es aufarbeiten und mir selber verzeihen.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
7.490
#9
Aber was ich mich fragen würde: ja der andere hat ein Problem seine Wut zu kontrollieren, aber warum ist er überhaupt wütend?
Wie bitte? In Bezug auf jemandem, der sich nicht unter Kontrolle hat, würde ich persönlich mich gar nichts fragen. Ich würde ihm künftig aus dem Weg gehen und er könnte froh sein, wenn ich ihn nicht anzeige.

Ich finde es gut, dass du das aufarbeitest, aber ich finde nicht, dass der Betroffene das dir verzeihen muss, ich finde nicht mal dass du selbst dir das verzeihen musst. Du kannst ruhig davon ausgehen, dass das eine krasse Fehlhandlung von dir war und bleibt, und dann in die Zukunft schauen und alles tun, damit sowas nicht mehr vorkommt. Und da ist es wenig hilfreich, wenn du schaust, was dich so wütend gemacht hat. Denn Wut darf NIE dazu führen, dass man Gewalt anwendet, egal woher diese Wut kommen mag.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.182
#10
Ich verstehe leider nicht so Recht was du Ihm übel nimmst. Du hast dich doch von Ihm getrennt und Ihn ermuntert sich einen Neuen zu suchen. Er hat dir sogar noch ewig nachgetrauert.
Nun findet er jemanden und du nimmst Ihm übel "wie" er das gemacht hat? Was hat er falsch gemacht? Er hat jemanden Neuen kennengelernt und sich frisch verliebt, natürlich stehst du da nicht mehr im Mittelpunkt. Wie lange soll er denn noch Single bleiben, damit es für dich, als eigentlichen aktiven Part in der Trennung, in Ordnung ist? Was hätte er besser machen können?
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#11
Ich verstehe leider nicht so Recht was du Ihm übel nimmst. Du hast dich doch von Ihm getrennt und Ihn ermuntert sich einen Neuen zu suchen. Er hat dir sogar noch ewig nachgetrauert.
Nun findet er jemanden und du nimmst Ihm übel "wie" er das gemacht hat? Was hat er falsch gemacht? Er hat jemanden Neuen kennengelernt und sich frisch verliebt, natürlich stehst du da nicht mehr im Mittelpunkt. Wie lange soll er denn noch Single bleiben, damit es für dich, als eigentlichen aktiven Part in der Trennung, in Ordnung ist? Was hätte er besser machen können?
1. ich freue mich wenn er glücklich ist!

2. ich habe mich getrennt weil ich fair sein wollte und ihm nichts vormachen wollte und er mir wichtig ist/war. Aber die Gefühle sind eben immer wieder stärker geworden, habe ich das eben nur zu wenig ausgesprochen. Gearbeitet wurde aber an nichts, da mein Gegenüber nie etwas kritisierte… ganz Böse, wenn dann Endet das Ganze auch böse

3. Ja, ich nehme ihm das wie übel: undzwar genau deshalb Weil er das mit dem anderen runtergespielt hat, mit mir währenddessen noch intim war und mir sagte/ vermittelte dass dies aus Liebe sei! Woraufhin ich aufbauen anknüpfen wollte und wirklich an UNS arbeiten wollte. Wenn ein Ich liebe dich aber binnen 48 h keinen Wert mehr hat, finde ich das wie eben schon etwas fragwürdig und hinterfrage im allgemeinen seine Gefühle mir gegenüber.

Bestätigt wurde ich bei einem Gespräch mit ihm vor 1 Woche, in dem ich das hinterfragte und man mir sagte“ ich glaube ich habe mir die letzte Zeit selber immer was vorgemacht was die Gefühle zu dir anbelangt, da ich nicht alleine sein wollte und dich nicht verlieren will“

und da finde ich das WIE schon ziemlich bescheiden, dass man anderen Gefühle vormacht , undzwar nicht irgendwelche… und andere (hier ich) anfangen, ernsthaft eigenständig über Probleme nachzudenken, diese anzugehen, um eine Beziehung wieder möglich machen zu können / es zu versuchen. Dass auch dieser Wunsch, der bei ihm 7 Monate präsent oder wohl nicht- man weiß es nicht? Sich auch in 48 h ändert, enttäuscht ebenfalls.

4.hätte ich ihm das nicht gegönnt könnte ich das ja verstehen, aber ich habe es ihm gegönnt , und man sagt mir ich denke / ich weiß ich kann das nicht weil ich dich immer noch liebe, und 48h später ist das wieder anders, kommt man sich eben doof vor, besonders wenn man dann noch miteinander schlief etc. und alles harmonisch wae( oder gespielt war). Aber jetzt ist nur der Neue in und ich bin „zwar wichtig“ aber soll ich das glauben? Und für eine Beziehung muss ich laut ihm auch nicht mehr kämpfen, denn es gebe nix mehr zu kämpfen ! Er sei glücklich .

Ich glaube nicht dass das nur angekratztes Ego ist, wenn man innerhalb 48h von dem 1 auf den 3 Platz fällt, keine Zärtlichkeiten, Nachrichten etc mehr bekommt und alles Gesagte und alle Gefühle hinterfragt - und ich gönne ihm das immer noch. Aber man sollte nicht vergessen „wo man herkommt“ , was da neulich noch war … es war vieles scheisse aber genauso vieles nicht! Und das sollte man niemals vergessen! M.m.n
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#12
@lulu0156 , ist dir/euch eigentlich bewusst, was "Schluss machen" bedeutet?
Schluss zu machen bedeutet nicht, eine Beziehung miteinander zu reparieren oder irgendwann wieder eine Beziehung miteinander einzugehen oder sonst was für einen Kasperkram, sondern es bedeutet, keine Beziehung mehr miteinander zu haben.
Es bedeutet normalerweise, dass man miteinander auch keinen Kontakt mehr hat. Zumindest bedeutet es keinen körperlichen Intimkontakt mehr miteinander.
Es bedeutet auch, einander freizugeben für andere Partnerschaften.
Es bedeutet, einzusehen, dass man füreinander nicht mehr die Nr. 1 ist, und auch keine Ansprüche darauf zu stellen.
Schluss heißt Ende. Unumkehrbar. Konsequent. Aus.
Was genau hast du konsequent und unumkehrbar beendet, @lulu0156 ?
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.786
#13
Der Klassiker. Eine Partei möchte neue sexuelle Erfahrungen machen und ermutigt die andere dazu, das auch zu tun. Diese andere Partei hat Erfolg, die eine nicht. Die ist dann angeknackst.
Das war eine Lektion in Beziehung, die andere Person wertzuschätzen. Das tut weh, sich mit sich selbst zu beschäftigen, aber wir müssen leider alle durch, wir begehen alle Fehler in Beziehungen und müssen daraus lernen. Du meinst, Menschen können sich verändern - sei du dieser Mensch. Es hilft nichts, ewig sauer auf dich selbst zu sein, aber etwas für "das nächste Mal" solltest du mitnehmen. Wachsen tut manchmal weh.
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#14
@lulu0156 , ist dir/euch eigentlich bewusst, was "Schluss machen" bedeutet?
Schluss zu machen bedeutet nicht, eine Beziehung miteinander zu reparieren oder irgendwann wieder eine Beziehung miteinander einzugehen oder sonst was für einen Kasperkram, sondern es bedeutet, keine Beziehung mehr miteinander zu haben.
Es bedeutet normalerweise, dass man miteinander auch keinen Kontakt mehr hat. Zumindest bedeutet es keinen körperlichen Intimkontakt mehr miteinander.
Es bedeutet auch, einander freizugeben für andere Partnerschaften.
Es bedeutet, einzusehen, dass man füreinander nicht mehr die Nr. 1 ist, und auch keine Ansprüche darauf zu stellen.
Schluss heißt Ende. Unumkehrbar. Konsequent. Aus.
Was genau hast du konsequent und unumkehrbar beendet, @lulu0156 ?
beendet hatte ich unsere Beziehung ! Weil es für mich eben da oder da nicht passte, was aber Dinge wären, die jeder hätte ändern können, sofern das gewollt wäre. Ist aber eben nicht so passiert.
Danach war es dann so ein Hokuspokus über den ich mich Ärger.

Wie gesagt soll jeder sein Glück finden, aber weder von ihm noch von anderen muss ich mir das tagtäglich unter die Nase reiben lassen- auch das hat was mit Respekt zu tun- denn ich versucht gerade damit abzuschließen
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#15
Der Klassiker. Eine Partei möchte neue sexuelle Erfahrungen machen und ermutigt die andere dazu, das auch zu tun. Diese andere Partei hat Erfolg, die eine nicht. Die ist dann angeknackst.
Das war eine Lektion in Beziehung, die andere Person wertzuschätzen. Das tut weh, sich mit sich selbst zu beschäftigen, aber wir müssen leider alle durch, wir begehen alle Fehler in Beziehungen und müssen daraus lernen. Du meinst, Menschen können sich verändern - sei du dieser Mensch. Es hilft nichts, ewig sauer auf dich selbst zu sein, aber etwas für "das nächste Mal" solltest du mitnehmen. Wachsen tut manchmal weh.
Auf jeden Fall- während der Beziehung haben wir uns wirklich extremst geschätzt- danach hat das immer mal so abgenommen- leider - aber ohne dass es besonders auffiel, weil alles immer irgendwie lief- meist auf die Kosten von ihm oder mir.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#16
beendet hatte ich unsere Beziehung !
Du hast die "Beziehung" nicht "beendet", denn du hast ja weiter mit ihm sexerziert und tust immer noch so, als wäret ihr einander noch zu irgendwas verpflichtet.

Nein! Seid ihr nicht! Da offiziell Schluss mit euch als Paar ist, kann er sexerzieren und sich liieren, mit wem er will! Wenn du dich darauf einlässt, ihn immer noch intim an dich 'ran- und in dich 'reinzulassen: selbst schuld.

jeder sein Glück finden, aber weder von ihm noch von anderen muss ich mir das tagtäglich unter die Nase reiben lassen- auch das hat was mit Respekt zu tun
Das stimmt. Also stell genau das bei denen durch, die dir das neue Glück deines Ex tagtäglich unter die Nase reiben. Oder geh all diesen Leuten aus dem Weg.
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#17
Du hast recht und er ist mir gegenüber auch zu nix verpflichtet, aber dass man sich ein wenig benutzt fühlt wenn vermeintliche Gefühle geäußert werden und man aus genau diesen intim ist.

HÄTTE er mir ehrlich gesagt dass es für ihn auch alles ohne Gefühle ist, wäre das was komplett anderes, auch zum verarbeiten jetzt.

und dass sich jetzt 2 sehr gut verstehen und einen provozieren möchten und die Situation nicht nachvollziehen können, macht es auch nicht einfacher.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#18
aber dass man sich ein wenig benutzt fühlt wenn vermeintliche Gefühle geäußert werden und man aus genau diesen intim ist.
OK, das kann ich nachvollziehen.

HÄTTE er mir ehrlich gesagt dass es für ihn auch alles ohne Gefühle ist, wäre das was komplett anderes, auch zum verarbeiten jetzt.
Das auch. Denn dann könntest du jetzt stinksauer sein, aus Wut Kissen und Tischkanten zerbeißen, und irgendwann wärst du damit durch und mit ihm auch.

und dass sich jetzt 2 sehr gut verstehen und einen provozieren möchten und die Situation nicht nachvollziehen können, macht es auch nicht einfacher.
Wohl wahr.
Kannst du auf jene 2 einfach pfeifen? Oder bist du gezwungen, mit ihnen Umgang zu haben - etwa durch gemeinsame Arbeit, Vereinsmitgliedschaft o. ä.?
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#19
Du hast die "Beziehung" nicht "beendet", denn du hast ja weiter mit ihm sexerziert und tust immer noch so, als wäret ihr einander noch zu irgendwas verpflichtet.

Nein! Seid ihr nicht! Da offiziell Schluss mit euch als Paar ist, kann er sexerzieren und sich liieren, mit wem er will! Wenn du dich darauf einlässt, ihn immer noch intim an dich 'ran- und in dich 'reinzulassen: selbst schuld.

Das stimmt. Also stell genau das bei denen durch, die dir das neue Glück deines Ex tagtäglich unter die Nase reiben. Oder geh all diesen Leuten aus dem Weg.
Genau das habe ich auch gemacht, in der heutigen Welt heißt das ja bei Facebook o.Ä löschen ! Alles schon getan, Bilder gelöscht. Und ich akzeptiere dass er nichts mehr mit mir zu tun haben möchte- verstehe es aber nicht. Warum man mir dann jedoch wegen Belanglosigkeiten schreibt, und das teils über dritte, leuchtet mir nicht ein. Denn auch ich möchte meine Ruhe
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#20
OK, das kann ich nachvollziehen.

Das auch. Denn dann könntest du jetzt stinksauer sein, aus Wut Kissen und Tischkanten zerbeißen, und irgendwann wärst du damit durch und mit ihm auch.

Wohl wahr.
Kannst du auf jene 2 einfach pfeifen? Oder bist du gezwungen, mit ihnen Umgang zu haben - etwa durch gemeinsame Arbeit, Vereinsmitgliedschaft o. ä.?
Jene 2 sind er ( also Ex / Bester Freund ) und Sie, ergo meine und seine beste Freundin. Die sich aber auch nicht sicher ist, ob sie mit einem mental labilen und fertigen jungen Menschen weiterhin Kontakt haben möchte und ist dementsprechend oberflächlich und kalt.
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#21
Das auch. Denn dann könntest du jetzt stinksauer sein, aus Wut Kissen und Tischkanten zerbeißen, und irgendwann wärst du damit durch und mit ihm auch.
Klingt albern aber ja wäre es wohl bestimmt. Aber ich mag Wut gar nicht mehr! Null Komma null und ich verspüre weder Wut noch Hass , weil ich das Gute in einem jedem sehe und auch bei denen kenne. Von daher ist es eben tiefe Enttäuschung
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#22
Nein! Seid ihr nicht! Da offiziell Schluss mit euch als Paar ist, kann er sexerzieren und sich liieren, mit wem er will! Wenn du dich darauf einlässt, ihn immer noch intim an dich 'ran- und in dich 'reinzulassen: selbst schuld.
Auch da hast du recht. Jeder kann dies tun. Aber dann wird der Rest unglaubwürdig, weil man sich nicht an einem Tag entlieben kann, heute mit dem xy aus Liebe ! schläft und morgen mit xz. Dann stimmt irgendwo was nicht. Und auch wenn man wen kennenlernt, sollte man nicht vergessen wo man herkommt bzw. wer vorher da war und wer immer für einen da war. Und diese Menschen zwar halten zu wollen, aber erstmal auf Distanz zu setzen, ist nicht fair und korrekt
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#23
Warum man mir dann jedoch wegen Belanglosigkeiten schreibt, und das teils über dritte, leuchtet mir nicht ein.
Haste recht.

Jene 2 sind er ( also Ex / Bester Freund ) und Sie, ergo meine und seine beste Freundin.
Oh! So stellt man sich eine wirklich beste Freundin vor! - Nein, ganz und gar nicht.

Die sich aber auch nicht sicher ist, ob sie mit einem mental labilen und fertigen jungen Menschen weiterhin Kontakt haben möchte und ist dementsprechend oberflächlich und kalt.
Zum Pimpern reicht's aber. Ein Traum von einer Freundin, noch dazu einer besten. Merkste selbst, oder?

Aber dann wird der Rest unglaubwürdig, weil man sich nicht an einem Tag entlieben kann, heute mit dem xy aus Liebe ! schläft und morgen mit xz. Dann stimmt irgendwo was nicht.
Genau - und zwar das Stichwort Liebe. Und Freundschaft auch.

weil ich das Gute in einem jedem sehe und auch bei denen kenne. Von daher ist es eben tiefe Enttäuschung
Ent-Täuschung, genau. Weil du dich vorher offenbar in beiden ge-täuscht oder täuschen lassen hast. Wie sie wirklich drauf sind, siehst du jetzt.
Deshalb wäre 'ne Portion Wut übrigens gar nicht schlecht für dich. Einfach zum Druck-Ablassen. Jedoch nicht direkt gegen die beiden, denn damit gäbst du ihnen nur Futter.
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#24
Jaa aber wenn ich auf diese Belanglosigkeiten, die teils auch Provokation sind ( es geht darum wie man seinen Account bei Tinder löscht, weil er diesen jetzt nicht mehr braucht) nicht antworte, bin ich ignorant! Wenn ich antworte verarsche ich mich aber echt selber und „verkaufe“ mich wieder unter wert, weil ich eben drauf anspringe.

Ich wollte sowohl die Liebe als auch die Freundschaft retten, aber alleine geht das nicht.

Ich hatte es schon befürchtet dass sie nicht meine und seine beste Freundin sein kann- besonders nicht jetzt- und hatte ihr das auch so gesagt. Weil auch Loyalität hat Grenzen und sie macht eben was sich richtig anfühlt, dass sie mich dadurch verletzt, ist ihr glaube ich gar nicht soo bewusst. Muss und kann ich aber auch mit leben.

ja gut also ich glaube nicht dass man sich Monatelang nur etwas vormacht bzw. Vormachen kann, egal ob bei Liebe oder Freundschaft, und das einem an einem Tag dann alles bewusst wird

Wut hatte ich - leider und die hat er auch leider ! abbekommen. Aber „Kein noch so großes Schuldgefühl kann die Vergangenheit ändern“ sagte mir meine Therapeutin.

Und die größte Enttäuschung ist , dass die Menschen, die man liebt/ lieb hat, denken ich möchte ihnen was schlechtes, bin sauer . Nein aber enttäuscht. Und egal was ich mache, sie machen gerade alles richtig … haha
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#25
Und diese Menschen zwar halten zu wollen, aber erstmal auf Distanz zu setzen, ist nicht fair und korrekt
Ähm ... Jein. Nicht Freundschaft und Ex-Partnerschaft haben Vorrang, sondern Partnerschaft. Also, nicht du, sondern sie.

Außerdem setzt er dich ja gar nicht wirklich auf Distanz. Ganz im Gegenteil! Er präsentiert dir sein neues Glück so, dass du es mitbekommen musst, ob du willst oder nicht. Das finde ich alles andere als distanziert, sondern dreist, übergriffig und respektlos.

Jemanden auf der Liste zu halten, nur um ihn scheiße und "distanziert" zu behandeln, ist in der Tat nicht fair. Ich erlebe so was ebenfalls gerade.
Und ich weiß daher auch, wie schwer man sich damit tut, so jemanden aus den Kontakten zu löschen usw. usf. Der Kopf sagt: Tu es endlich! Aber das Herz heult: Nein ...
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#26
Jaa aber wenn ich auf diese Belanglosigkeiten, die teils auch Provokation sind ( es geht darum wie man seinen Account bei Tinder löscht, weil er diesen jetzt nicht mehr braucht) nicht antworte, bin ich ignorant! Wenn ich antworte verarsche ich mich aber echt selber und „verkaufe“ mich wieder unter wert, weil ich eben drauf anspringe.
Na, dann bist du eben ignorant! Mann! Haben die keine anderen Kumpel und Kumpelinen, die sich mit Tinder u. ä. auskennen? Gibt's kein Gockel, wo man sich über so was belesen kann?
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#27
Ähm ... Jein. Nicht Freundschaft und Ex-Partnerschaft haben Vorrang, sondern Partnerschaft. Also, nicht du, sondern sie.

Außerdem setzt er dich ja gar nicht wirklich auf Distanz. Ganz im Gegenteil! Er präsentiert dir sein neues Glück so, dass du es mitbekommen musst, ob du willst oder nicht. Das finde ich alles andere als distanziert, sondern dreist, übergriffig und respektlos.

Jemanden auf der Liste zu halten, nur um ihn scheiße und "distanziert" zu behandeln, ist in der Tat nicht fair. Ich erlebe so was ebenfalls gerade.
Und ich weiß daher auch, wie schwer man sich damit tut, so jemanden aus den Kontakten zu löschen usw. usf. Der Kopf sagt: Tu es endlich! Aber das Herz heult: Nein ...
Oh ja leider kämpft der Kopf da tagtäglich mit dem Herz- und ich denke mir.. macht er/sie sich gar keine Gedanken ? Oder zeigt er’s nur nicht . Das beruhigt mich, wenn ich wüsste, es sei ihm nicht egal- logischerweise.

aber was ich mitbekomme spricht sehr dagegen🙈 auch wenn er und sie mir sagen dass ihnen das nicht egal sein. Aber die Worte sollten sich irgendwo mit dem Verhalten decken
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#28
Na, dann bist du eben ignorant! Mann! Haben die keine anderen Kumpel und Kumpelinen, die sich mit Tinder u. ä. auskennen? Gibt's kein Gockel, wo man sich über so was belesen kann?
Fand es halt doof, er hat das Konto dort schon Montag gelöscht und schreibt mir genau Donnerstag , als ich in den Urlaub flog, ob ich ihm dabei helfen könnte, da er das nicht MEHR BRAUCHT. Die versteckte Message habe ich tatsächlich verstanden.


du tust mir leid!!! So ein Mist
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
860
#29
Die versteckte Message habe ich tatsächlich verstanden.
Dazu fällt mir ein Spruch ein, den ich mal bei Jürgen von der Lippe gelesen habe, gedacht als Begrüßungsspruch für den Anrufbeantworter. Etwa so: "Sehr geehrter Anrufer. Wissen Sie, was Einwegkommunikation ist? Ganz einfach: Sie hinterlassen mir eine Nachricht, und ich rufe Sie nicht zurück. Schönen Tag noch."
Das wär's auch für dich und deinen Ex. Denk's dir einfach, wenn er dir schreibt. Hallo XY, Einwegkommunikation ist, wenn du mir schreibst und ich dir nicht antworte. Schönen Tag noch.

du tust mir leid!!! So ein Mist
Danke, ich mir auch. Aber es gibt Schlimmeres, und coole Weiber stehen auch das durch.
 
Dabei
23 Aug 2023
Beiträge
20
#30
Dazu fällt mir ein Spruch ein, den ich mal bei Jürgen von der Lippe gelesen habe, gedacht als Begrüßungsspruch für den Anrufbeantworter. Etwa so: "Sehr geehrter Anrufer. Wissen Sie, was Einwegkommunikation ist? Ganz einfach: Sie hinterlassen mir eine Nachricht, und ich rufe Sie nicht zurück. Schönen Tag noch."
Das wär's auch für dich und deinen Ex. Denk's dir einfach, wenn er dir schreibt. Hallo XY, Einwegkommunikation ist, wenn du mir schreibst und ich dir nicht antworte. Schönen Tag noch.

Danke, ich mir auch. Aber es gibt Schlimmeres, und coole Weiber stehen auch das durch.
Das wärs! Aber wer zu viel denkt, denkt sich irgendwann Tod , oder denkt für andere mit, die wenig denken. Er denkt kaum/ garnicht ( unterstelle ich ihm) ich denke dafür 100mal so viel, das ist das Ungleichgewicht. Ich bin eigentlich gar kein Fan von nicht antworten o.Ä, weil ich das selber sehr persönlich nehme und daran festmache, welche Prioritäten mein gegenüber hat. Zugegeben, bei den meisten ist es mir aber auch egal.
Aber gestern habe ich ihm auch nicht mehr geantwortet, weil ich und er eine KS/Abbruch wollten , ich ihm trotzdem kurz Auskunft gegeben habe, danach war die Nummer wieder weg.

Warum ich zu viel denke, keine Ahnung ? Liebe, Angst, Verlust etc. Jedenfalls musste meine beste „Freundin“ mir schreiben, dass ich ihn bitte freigebe. 1. blockiere ich niemanden, 2. hätte er mir schreiben können um zu sehen ob ich ihn blockiert habe und sonst einen anderen Kontaktweg Jaaa Telefon oder so nennt sich das? Instagram gibt’s auch. - wählen können. Und das Anliegen war dann eben die absolute Krönung 😂 hach manchmal muss ich ja auch lachen- zum Glück.

Ach komm- ich weiß, Mitleid ist das Leid, wann man am wenigsten braucht, wenn man leidet.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben