Eifersucht: Gift für die Beziehung oder ein Liebesbeweis?

  • Themenstarter Monte Christo
  • Beginndatum

Ist Eifersucht in einer Beziehung – in einem gewissen Rahmen – legitim?

  • Eifersucht ist legitim, weil...

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • Eifersucht ist bedingt legitim, nämlich...

    Abstimmungen: 1 100,0%
  • Eifersucht ist nicht legitim, weil...

    Abstimmungen: 0 0,0%
  • (Freie Antwortmöglichkeit) Ich denke, Eifersucht ist...

    Abstimmungen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    1
M

Monte Christo

Gast
#1
Liebes Forum,

seit einiger Zeit hinterfrage ich meine Einstellung zur Eifersucht. Einen konkreten Anlass gibt es nicht, allerdings bin ich mit meiner Einstellung dazu auch nicht ganz im Reinen, weil sie ein wenig ambivalent ist. Und da ich mich allmählich wieder einer Beziehung öffnen möchte, wäre es für mich wichtig, Klarheit in dieser Sache zu bekommen.

Meine Meinung zum Thema Eifersucht lautet:

Eifersucht braucht es nicht und suggeriert nur Misstrauen, wenn man seinem Partner / seiner Partnerin blind vertrauen kann. Er / sie wird mir schon nicht fremdgehen und wenn jemand anderes ihm / ihr schöne Augen macht, kann ich darauf zählen, dass er / sie nicht darauf eingehen wird...

...aber eine kleine Prise Eifersucht ist auch nicht verkehrt, um seinem Partner / seiner Partnerin zu zeigen: Du bist mir wichtig und es ist mir nicht egal, wenn jemand anderes dir näherkommen will. Vielleicht war diese Eifersucht ja auch nur gewollt, um zu sehen, ob es mir egal ist oder nicht.

Und dann habe ich einmal dies hier gelesen. Das ist zwar nicht meine Meinung (ich finde das schon irgendwie egoistisch, wenn man so vorgeht), aber es passt ganz gut in die Fragestellung:

Ich gehe gezielt darauf aus, dass mein Partner / meine Partnerin ein bisschen eifersüchtig wird, damit ich sehe, dass ich ihm / ihr wichtig bin.

Wie seht ihr das? Haltet ihr Eifersucht bis zu einem gewissen Grad für legitim? Oder denkt ihr, dass Eifersucht tatsächlich nicht in keiner Weise notwendig und förderlich ist, sondern der Beziehung nur Schaden zufügt? Schließlich gibt es doch hunderte andere Wege, um seinem Partner / seiner Partnerin zu zeigen, dass er / sie einem wichtig ist. Aber vielleicht ist es auch genau verkehrt herum, wodurch der Eindruck entsteht "Wenn es ihm / ihr so egal ist, bin ich ihm / ihr dann überhaupt wichtig?".

Noch eines: Dinge wie die Kontrolle von Chatverläufen, Beschattungen des Partners / der Partnerin u. ä. sind natürlich nicht das, was ich unter einer "Prise Eifersucht" verstehe. Das sind extreme Dinge, die eine Partnerschaft grundsätzlich infrage stellen. Dies nur, damit ihr mich nicht missversteht.

Vielen Dank für eure Meinungen und viele Grüße,
Monte Christo
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.635
#2
"Blind vertrauen" tue ich niemandem.
Als "eifersüchtig" würde ich mich nicht bezeichnen. Für mich gibt es bestimmte NoGos, das ist aber kein Problem, weil ich mir Partner suche die diese Dinge ebenso sehen wie ich. Routinemäßig hinterherspionieren tue ich nicht, aber blöd bin ich auch nicht.
Über Eifersucht Liebe zeigen ist aus meiner Sicht primitives Machogehabe.
Wenn mein Partner überhaupt nicht eifersüchtig wäre, hätte ich kein Problem damit, ich würde mich unabhängig davon von ihm gewertschätzt fühlen.
Den Partner absichtlich eifersüchtig machen zu wollen finde ich dumm; Leuten die sowas machen geschieht es recht, wenn sowas in die Hose geht.
 
Dabei
2 Apr 2022
Beiträge
13
#3
Also ich finde Eifersucht nicht förderlich für eine Beziehung, da es oft unbegründete Ängste/Anschuldigungen sein können und nur das gegenseitige Vertrauen zerstört.
Ich würde auch nicht sagen: "Ja du sollst eifersüchtig sein, damit ich weiß, dass ich dir wichtig bin." ich denke eher man sollte einander Vertrauen schenken, wenn man eine monogame Beziehung führt und dem anderen auch gleichzeitig neben der Nähe auch Freiraum geben können, ohne dass man dann gleich verzweifelt und denkt, er bricht die Treue, was auch immer. Das sind dann meist persönliche Gründe, wieso man schnell eifersüchtig wird, die nichts mit dem Partner zu tun haben: geringes Selbstwert, Verlustangst, schlechte Erfahrungen, etc.

Und wenn man ständig in Eifersucht lebt und das seinem Partner auch zeigt, dann würde er sich sehr bedrängt fühlen, spüren dass kein Vertrauen herrscht, dass er keinen Freiraum haben darf, ohne dass es gleich dem Eifersüchtigen schlecht geht.

Eine Balance zwischen Nähe und Freiraum sollte immer gegeben sein. Also auch dass man ok damit ist, wenn der andere grad keine Zeit für dich hat, sondern z. B. mit seinen Freunden was machen will. Dass man sich für ihn mitfreut, dass er jetzt eine tolle Zeit hat, anstatt Neid zu entwickeln.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.051
#4
Eifersucht: Gift für die Beziehung oder ein Liebesbeweis?
Weder noch ;)

Eifersucht ist ein Gefühl, das auf Grund fehlenden Vertrauens in den Partner zu entstehen scheint.
Tatsächlich handelt es sich aber um ein Minderwertigkeitsgefühl, mangelndes Selbstvertrauen und fehlende Selbstsicherheit. Die Ursache der Eifersucht liegt in einem selbst.

Eifersucht wird also nur scheinbar von außen erzeugt. Um keine Eifersucht zu empfinden sollte man ein gesundes Maß an Arroganz mitbringen. Aber Vorsicht, denn das kann leicht in Überheblichkeit enden.

Gegen Eifersucht hilft eine gehörige Portion Selbstsicherheit und das Wissen, dass eine Beziehung freiwillig ist und nicht automatisch lebenslang gelten muss. Wenn also eine Beziehung zu Ende geht (oder vielleicht noch gar nicht recht begonnen hat), dann muss das nicht unbedingt an mir liegen. Zu einer Beziehung gehören ja immer zwei. Trotzdem schadet es natürlich nicht, das ganze zu reflektieren.

Die Frage bei der Eifersucht ist mit welchem Eifer man wonach sucht? Liebe kann es jedenfalls nicht sein, denn die sucht nicht, sondern findet einfach.

Fazit: Wenn Eifersucht entsteht, dann frage Dich: Warum fühlst Du Dich der Beziehung nicht gewachsen? Wovor hast Du Angst?
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.798
#5
Meine aktuelle Beziehung (bzw. Ehe 😅) zeigt mir, dass ich Eifersucht, die ich immer ein bisschen peinlich fand, nicht brauche und auch nicht vermisse, egal in welche Richtung. Sie gehört für mich einfach nicht in eine Beziehung.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.117
#6
Ich finde Eifersucht nicht gut in einer Beziehung und langfristig schadet diese einem selbst und auch der Beziehung. Auch absichtliches eifersüchtig machen finde ich nicht gut und eher kindisch. Tatsächlich kann Eifersucht oftmals aus schlechtem Selbstbewusstsein entstehen.

Nichtsdesto trotz kann es Gründe geben, dass Misstrauen entsteht. Das immer auf ein schlechtes Selbstbewusstsein zu schieben ist falsch. Wenn der Partner offensichtlich lügt und das Vertrauen missbraucht, dann ist es normal Misstrauen zu entwickeln und entsprechend zu handeln. Ebenso gibt es Partner die Eifersucht etwas mehr fördnern und andere weniger. Als extremes Beispiel: In meiner Beziehung gibt es keine Eifersucht. Würde ich allerdings plötzlich regelmäßig bei einer "besten Freundin" übernachten und meine Freundin ignorieren, wäre es doch nicht überraschend wenn diese misstrauisch werden würde? Auch Eifersucht sollte mich dann nicht überraschen.

Zusammenfassend meine Meinung: Eifersucht ist schlecht. Begründetes Misstrauen allerdings auch nicht pauschal falsch.
 
Dabei
30 Mrz 2022
Beiträge
28
#7
Ein gutes Thema!

Was richtig und was falsch ist, kann ich dir nicht sagen. Wenn es so was überhaupt gibt!
Aber, meine Meinung und Erfahrungen teile ich dir gerne mit.

Gem. Wikipedia: Eifersucht (von indoeuropäisch ai = ‚Feuer‘; althochdeutsch eiver = ‚das Herbe, Bittere, Erbitterung‘ und althochdeutsch suht = ‚Krankheit, Seuche‘). Also nichts gutes per Definition!

Nun finde ich das man unterscheiden sollte. Eifersucht ist schön, wenn ich von einer anderen Frau angemacht werde und merke das es meiner Partnerin nicht egal ist, auch wenn Sie da über das Ziel hinausschießt! Eifersucht ist hässlich, wenn es krankhaft/zwanghaft und ohne äußerlichen Gründe entsteht. Nur ist hier die Spanne der äußerlichen Gründe sehr weit, es gibt Menschen die eine offene Beziehung führen und andere die Ihre Frauen verhüllt Zuhause verstecken.

Hmm, ich war in einer 20 jährigen Beziehung nie eifersüchtig, außer die schöne Seite davon.
Jetzt in der neuen Beziehung, kommt eine gewisse Eifersucht/Misstrauen zu Tage.
Liegt das nun an mir? Nicht ganz!

Bei meiner alten Beziehung hatte ich permanent das Gefühl der perfekte Mensch für die Partnerin zu sein! (Andere Trennungsgründe!)
In der neuen Beziehung ist das Anders, bzw. ist die Art und Weise wie das geschieht anders. Und da bin ich am reflektieren, wie viel davon an mir liegt?

Ich persönlich finde dieses "Jeder ist für sein Glück verantwortlich" Gerede furchtbar, da die Menschen sich selbst belügen.
Für mich ist Liebe, eine komplette Hingabe auf zwischenmenschlicher Ebene. Und da gehört es dazu seinem Gegenüber das Gefühl zu geben, der perfekte Mensch für einen zu sein. Zumindest ab einer gewissen Erfahrung. Außer es ist nicht so, dann sollte die Beziehung beendet werden.

LG Frank
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben