Definition Liebeskummer

Dabei
4 Okt 2004
Beiträge
1.308
#1
Liebeskummer
aus Wikipedia.de, der freien Enzyklopädie

Fast alle Menschen werden im Laufe ihres Lebens einmal oder mehrmals das Opfer von Liebeskummer. Normalerweise würde man in einem solchen Fall von einer epidemischen Erkrankung sprechen. Aber merkwürdigerweise wird diese teilweise schlimme psychische Ausnahmesituation in der Medizin kaum zur Kenntnis genommen. Dabei sind die Folgen von echtem Liebeskummer teilweise dramatisch, bis hin zu schweren körperlichen Erkrankungen oder sogar Selbstmord. Außerdem wird in den Medien immer wieder von Fällen berichtet, in denen Betroffene nicht nur sich selber, sondern die ganze Familie einschließlich der Kinder getötet haben.

Es sei angemerkt, dass all das, was über Liebeskummer gesagt wird, in vergleichbarer Form auch für viele andere Formen von Verlusten, wie z.B. den Tod von Freunden oder Verwandten, gilt.

Die Ursachen sind in der Regel sehr eindeutig und wohl den meisten Menschen bekannt. Liebeskummer kann heterosexuelle Menschen genauso treffen wie homosexuelle, alte wie junge; reich und arm.

Aber Liebeskummer muss nicht immer nur durch Verlust oder Trennung entstehen. Es gibt auch viele Fälle, in denen sich ein Mensch in einen anderen verliebt, ohne dass es zu irgendeiner Art von Beziehung gekommen ist. Hin und wieder weiß der oder die Betroffene nicht einmal von den Gefühlen des anderen. Derartiges Liebesleid kann bis hin zum Stalking führen und eindeutig zwanghafte Züge annehmen und damit behandlungsbedürftig werden. Es kann aber auch die unerfüllte Liebe eines Kindes zu Mutter oder Vater oder zu Geschwistern betreffen.

Dieses Gefühl der Liebe, oder wie immer man es auch nennen mag, ist oft so stark, dass es jedes rationales Handeln überdeckt und für Außenstehende zu unbegreiflichem Verhalten, wie Hingabe, Selbstaufgabe, Opferbereitschaft u.ä. führt. Wird dieses Gefühl jeweils erwidert, ist es oft mit ungeheurem Glücksgefühlen, innerer und äußerer Zufriedenheit sowie großer Ausgeglichenheit verbunden. Oft ist die Liebe zu einem anderen Mensch für Dritte unbegreiflich, da sie oft Bildungsschranken, soziale Schranken, Alter und Vermögen völlig ignoriert.

Liebe kann dem Mensch aber, neben den vielen positiven Aspekten dieses Gefühls, leider auch regelrecht zerstören. Dann kann man von krankhafter Liebe sprechen. Meist ist Liebe außerdem mit intensiver Sexualität gepaart. Entzieht der eine Partner dem anderen seine Liebe, so wird der Verlassene fast immer von Liebeskummer betroffen.

Die Reaktion der Menschen auf den Verlust der Liebe eines Mitmenschen oder der auf eine von vornherein unerfüllte Sehnsucht ist sehr verschieden und kann von leichten Formen mit relativ kurzer Dauer bis hin zu langer und schwerster Verzweiflung reichen. In seltenen Fällen kommen Menschen lebenslang, vor allem in höherem Alter, nicht über den Verlust des Liebes- und Lebenspartners hinweg.

Ein Mensch, der unter Liebeskummer leidet, zeigt erhebliche bis massive Leistungseinbrüche im Bereich der Ausbildung, der Schule, des Berufes,des Sports oder des Studiums:

· Das Interesse an anderen Menschen wird oft extrem gering
· Appetitlosigkeit oder extreme Esssucht ist oft die Folge
· Keine Aktivitäten können die betroffene Person noch erfreuen
· Die meisten betroffenen Menschen ziehen sich auf sich bzw. in sich selber zurück
· Jeder Kontakt, selbst zu nahestehenden Menschen wird gemieden
· Die Welt erscheint grau, öde und leer
· Gewichtsabnahme oder -zunahme ist oft die Folge
· Schlaflosigkeit bis hin zu durchwachten Nächten
· generelle Zukunftsängste
· Nicht selten werden dadurch Depressionen ausgelöst oder es entsteht ein depressionsähnliches Verhalten
· In seltenen Fällen werden Neurosen, wie z.B. Herzneurosen, beobachtet, die unbedingt behandlungsbedürftig sind.


Normalerweise überwinden die meisten Menschen diesen Zustand nach einiger Zeit, der allerdings viele Monate dauern kann, von selber. Sollte das nicht der Fall sein, so gibt es eine Reihe von Regeln und Hilfen, die unbedingt beachtet werden sollten:

· Die verlassene Person sollte jeden Kontakt mit dem verlorenen Liebespartner vermeiden
· Auf keinen Fall vor der Wohnung oder dem Haus vorbeifahren oder -gehen
· Keine Telefonanrufe, auch nicht mit dann typischen Auflegen um die An- bzw. Abwesenheit zu erkunden
· Keine Informationen über den (die) mögliche(n) neue(n) Partner(in) einholen
· Kontakt mit Verwandten und Freunde der(s) Geliebten vermeiden
· Kontakt zu anderen Menschen suchen
· Ablenkungen suchen
· Eventuell eine Urlaubsreise mit anderen Menschen (Reisegruppe) antreten
· Auf keinen Fall zu Drogen, auch nicht Alkohol, greifen
· Sofern man sich immer wieder am Arbeitsplatz begegnet, möglichst den Arbeitsplatz oder den Arbeitgeber wechseln.
· Eventuell in eine andere Stadt ziehen

Die Erfahrung zeigt leider, dass all die genannten Punkte meist nur eine zeitweilige Ablenkung bedeuten. Das wirkliche Überwinden der verloren gegangenen Liebe bringt entweder die Zeit und/oder ein neuer Partner.

Sollte ein Mensch mit dem Verlust des Partners nach einer angemessenen Zeit nicht zurecht gekommen sein und die Beeinträchtigung des Lebens über Gebühr groß geworden sein, ist die Inanspruchnahme professioneller Hilfe, also eines Psychotherapeuten, oder eines Psychologen, in besonderen Fällen möglicherweise auch eines Psychiater, dringend anzuraten.

Liebeskummer kann auch positiv gesehen werden. Ein Leben ohne Niederlage, Verlust oder Kummer führt selten zu einer reifen Persönlichkeit. Mit der Zeit überwinden die allermeisten auch die größte Liebe. Schwierig wird es bei dem Verlust der "großen Liebe" im Alter, da dann die objektiven Bedingungen für einen Neuanfang schwieriger sind als in jüngeren Jahren.

Wie am Beginn dargestellt gibt es aber Menschen, die aus den verschiedensten Gründen mit einer derartigen Trennung nicht fertig werden. Sie leiden oft ein ganzes Leben und sehen sich zu einer neuen Bindung außerstande, hin und wieder schlägt der Kummer in Aggressionen bis hin zum Totschlag um.
 
Dabei
18 Feb 2005
Beiträge
1
#2
Hey admin, tooler Bericht, ich stecke gerade in einer Kriese und bin schon fast krank und kaputt- kann im moment nicht darüber sprechen. Doch die zeit kommt. Viele Grüße aus germany :cry:
 
Dabei
1 Jan 2006
Beiträge
19
#3
Wissentschaftlich, aber richtig

Ja... das alles ist zwar sehr wissentschaftlich-professionell geschrieben aber es gibt genau das Thema Liebe wieder...

Ist zwar nicht mein Standpunkt, aber wissentschaftlich gesehen ist Liebe nichts anderes als massenhaft Schokolade zu essen. Das ist erwiesen, beides kommt auf das gleiche hinaus... Das Gehirn schüttet exact die Glückshormone aus, die auch bei einem Verliebten zu finden sind...

lange Rede - Kurzer Sinn: Super Beitrag dort oben!
 
Dabei
16 Apr 2006
Beiträge
3
#4
Gut beschrieben...

Auch wenn man die besonderen Nuancen mit Worten nicht wiedergeben kann, so findet sich doch sicherlich jeder in diesem Bericht auf die eine oder andere Art wieder...

Klabauterfrau
 
Dabei
28 Jul 2006
Beiträge
4
#5
Das Interesse an anderen Menschen wird oft extrem gering
· Appetitlosigkeit oder extreme Esssucht ist oft die Folge
· Keine Aktivitäten können die betroffene Person noch erfreuen
· Die meisten betroffenen Menschen ziehen sich auf sich bzw. in sich selber zurück
· Jeder Kontakt, selbst zu nahestehenden Menschen wird gemieden
· Die Welt erscheint grau, öde und leer
· Gewichtsabnahme oder -zunahme ist oft die Folge
· Schlaflosigkeit bis hin zu durchwachten Nächten
· generelle Zukunftsängste
· Nicht selten werden dadurch Depressionen ausgelöst oder es entsteht ein depressionsähnliches Verhalten
· In seltenen Fällen werden Neurosen, wie z.B. Herzneurosen, beobachtet, die unbedingt behandlungsbedürftig sind


hmmm einiges stimmt voll und ganz es ist nach drei und ich kann wieder nicht schlafen und er schläft und weiß nicht von seinen Glück (Unglück) :cry: alles mist
 
Dabei
20 Jul 2006
Beiträge
25
#6
das kenn ich nur zu gut.. ablenken ist auch die einzigste möglichkeit die ich hab. nur das problem is meine freunde sind alles freunde von ihm. um die 70%. deswegen meide ich den kontackt zu ihnen was auch nicht gerade toll ist...

aber an dem beitrag sieht man mal wieder das die liebe auch menschen frisst...
 
K

kaskara

Gast
#7
@ LoveHelp

...habe den Beitrag jetzt zum 1. Mal gelesen und finde ihn höchst interessant.

Über manche Dinge lässt sich sicherlich diskutieren...es sind doch vornehmlich die Frauen, die anschl. eine "kumpelhafte Freundschaft" anbieten. In den meisten Fällen klappt das sicherlich nicht...

Aber das Thema mit dem anrufen und auflegen! Meiner Meinung nach hat dies nichts mit Liebeskummer zu tun. Selbst Fachleute, die unsere Themen studiert haben, sind da verschiedener Meinung...und konnten mir das nicht eindeutig erklären. Ich denke da mehr an "gekränkte Eitelkeit"!

Vielleicht kennt hier ja eine, die eine kennt...ich habe den Sinn dieses anrufens und anschl. auflegen noch nie verstanden. Was will die Person definitiv erreichen? Nur Aufmerksamkeit...? Welche Reaktion erwartet die Anrufende? Zudem sehe ich die Erfolgschancen als absolut -0- an.

Aber für irgendetwas "muss" Liebeskummer doch gut sein - ich mein, irgendeine Funktion muss das doch haben!

Der wichtigste Grund - den ich für mich herausgefunden habe - ist, dass man nicht ständig und völlig gleichgültig zwischen den Partnern hin- und her wechselt.

@Justice

Liebeskummer kann man nur "aktiv" aufarbeiten - alles andere funktioniert nicht!

Bei uns ist eine Person im Fitness...

Er könnte jetzt ins Kino gehen - aber er schreibt gerade an einem Drehbuch zu einem Kinofilm. Der geht da vollkommen auf! Lass´ das ganze Projekt doch ein Flop werden...ist doch egal, sicherlich hat er bis dahin seinen Kummer längst vergessen.

Tauchen lernen, Fallschirmspringen (habe ich schon gemacht)...dies lenkt wirklich ab, den (das kann ich dir versichern) in dem Moment denkst du wirklich an etwas anderes!

Viel Glück!

kaskara
 
Dabei
28 Jan 2008
Beiträge
7
#8
Dass Liebeskummer bisher kaum wissenschaftlich untersucht wurde, ist kaum verständlich. Es gibt Studien im Bereich Suizid, die zeigen, dass Liebeskummer eine der Hauptursachen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen für suizidale Gedanken, Suizidversuche und Selbstmord ist. Außerdem scheint kaum jemand in seinem Leben von Liebeskummer verschont zu bleiben. Trotzdem gibt es für Ärzte, Psychologen oder Berater keine wirkliche wissenschaftliche Basis, um Menschen mit Liebeskummer zu helfen. Das geschieht oft "aus dem Bauch heraus" oder aus eigener Erfahrung.

Aber: So langsam wird man sich dieser Wissenslücke bewusst und es gibt erste Ansätze der Forschung. Dazu gehört auch die Liebeskummer-Studie der Universität Bamberg, die gerade angelaufen ist. Da ich an diesem Projekt aktiv beteiligt bin, möchte ich gerne auf den Fragebogen (siehe auch "Liebeskummer-Studie der Uni Bamberg - Teilnehmer gesucht!!" im Liebeskummerforum) hinweisen, der von allen Interessenten unter: www.liebeskummer-fragebogen.de.vu aufgerufen und ausgefüllt werden kann.

Ich hoffe, recht viele aus diesem Forum beteiligen sich und helfen so zu ersten wissenschaftlichen Erkentnissen!

Lieben Gruß,
Tanja Gügel
 
Dabei
28 Jan 2009
Beiträge
12
#9
Liebeskummer ist, wenn du denkst dass auf deinem Herzen die Rocky Mountains liegen und dir alles schwer fällt, du kaum ein Lächeln auf die Lippen bringen kannst. :'(
 
E

emep

Gast
#10
Liebeskummer beschreibt die verzweifelte Angst, das wunderschöne Gefühl der Liebe, die man empfindet, zu verlieren. Denn Liebe beruht immer auf Gegenseitigkeit, ansonsten ist es keine Liebe. Sobald einer der Partner aus dieser "Gefühls-Konstruktion" namens Liebe austritt, ist sie zerstört. Liebeskummer ist nun die Angst, dass genau dies passiert.
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.054
Alter
77
#11
Dieser Thread ist genau so alt wie dieses Forum. Und vermutlich ist das Thema so alt wie die Menschheit.

In der Regel schließen wir veraltete und damit überholte Themen. Aber dieses bleibt immer aktuell. Aber hier nur Beiträge zu diesem Thema. Zu speziellen Einzelfragen bitte einen eigenen Thread erstellen.

Und ich hab es zu Love News verschoben

Weiterhin geöffnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
8
#12
Alle Psychischen Problehme oder auch Depresionen können Krankheiten auslösen.
Es gibt viele, die daran galuben, dass Liebeskummer oder Psychische Problehme die auslöser von allen Krankheiten sind.
Ich glaube auch, dass Liebeskummer Krankheiten verursacht wie Erkeltungen auslösen kann.
 
Dabei
5 Okt 2012
Beiträge
12
Alter
29
#13
Hallo ,

ja liebeskummer kann echt schlimm sein undzwar so schlimm auch das es sogar Jahre lang gehn kann.
Ich erzähle mal grob mein Problem .. weiß aber jetzt nicht ob das hier reinpasst... ich habe mich dieses Jahr im Februar in meine Arbeitskollegin verknallt... das Problem ist leider das sie weiblich ist und ich es auch bin .
Normalerweise habe ich noch nie was für eine Frau gefühllt aber irgendwie ist es was neues und naja es is halt trotzdem noch Liebe. Ich kenne sie jetzt seit letztem Jahr August.. und am Anfang war das eher rein Freundschaftlich alles.
Wir haben uns bis jetzt 2 mal getroffen und war als lustig .. beim ersten mal waren wir alleine .. und beim 2 mal waren wir dann mit freunde .. was komisch ist das sie auf einmal schüchterner und nervöser wurde und unsere Blicke immer tiefer wurden.
Jedenfalls habe ich mich dann verliebt und ob sie sich verliebt hat das weiß ich leider nicht .. wir hatten in der Arbeit immer kurze gespräche gehabt ..weil wir immer unter Zeitdruck waren wegen der arbeit .. und immer wenn ich an ihrem arbeitsplatz durch laufe schaut sie mich an und wenn ich es merke schaut sie schnell wieder weg... manchmal schaut sie mich dann doch richtig an und lächelt dabei und schaut schüchtern wieder schnell weg ... das blöde war noch das ich sie zu sehr eingeengt habe weil ich mich privat mit ihr treffen wollte und immer sms geschrieben habe und sie aber nie zurück... ich hatte dann ein bisschen stress mit ihr weil sie mir das sagte das es sie aufgeregt hat ... ein monat funkstille ...Danach habe ich mich bei mir entschuldigt indem ich ihr einfach ne rose an ihr auto gehängt habe .. und sie sich sehr gefreut hat, aber auch bisschen geschockt war. Weil ich es nicht mehr aushallten konnte habe ich vor paar tagen ihr auf einem Zettel geschrieben das ich sie liebe...und hab es in ihr Spind reingeworfen.... Heute ging sie mir leicht aus dem Weg oder sie hat mich einfach nicht gesehen. Ich brauche hilfeeee !! Was soll ich von der ganzen Sache jetzt halten?
Auf eine Antwort würde ich mich freuen ...
LG Cobra12
 
Dabei
2 Feb 2013
Beiträge
4
Alter
43
#14
Hallo meine Lieben,
bei mir ist das noch gar nicht so lange her.
Es gab verschiedene Dinge, die mir geholfen haben...bei meinem Liebeskummer!
Mein Selbstbewusstsein war am Boden zerstört und ich wusste kopfmäßig eigentlich alles was richtig und falsch ist aber ich kamm einfach nicht daraus. Mein Kopf führte Krieg mit meinem Herzen. Alleine hätte ich das nicht durch gestanden.
Also als erstes ist ja mal die Frage da....WARUM....die einem immer wieder durch den Kopf geht und man kann ja selber gar keinen klaren Gedanken fassen, weil man eigentlich total verblendet ist. Der Rat sich nicht zu stark zu binden und an deinem Selbstbewusstsein was zu tun aber auch die Aussage von Freundinnen, wie vergiss den Idioten....etc.. haben mir gar nichts gebracht!! Man fühlt sich körperlich, wie seelisch, einfach nur krank und ausgeschaltet. Alles funktioniert nur noch mechanisch aber ohne Herz. Ein schlimmer Zustand, aus dem ich allein echt nicht raus gekommen wäre.
Ich habe damals mir viele Bücher zu gelegt und kann die meisten davon jedem nur ab raten weil die noch beschreiben das sowas Jahre dauern kann und wie schlimm das ist und noch werden kann! Danach will man sich am liebsten erschießen.
Aber einige Bücher waren ganz gut und sehr witzig geschrieben und hatten entweder Soforthilfetipps oder erklärten wenigstens warum sowas passiert.
Die Bücher hießen: Ich liebe dich nicht, wenn du mich liebst und Männer sind vom Mars und Frauen von der Venus,...frage einen Mann von Steve Harvey und ein aktiver Ratgeber mit nützlich Infos ....Wie kriege ich ihn zurück von Nicole Redzep...
Alle diese Werke haben mir sehr gut verschiedene Prozesse erklärt und das WARUM....ganz gut beantwortet.
Dann hatte ich noch ein Beratungsgespräch mit der Autorin des letzen Werkes die ich im Internet gesucht habe, weil sie die einzige im deutschsprachigem Raum war.
Das hat wirklich geholfen weil ich neutrale, kompetente Hilfe bekommen hatte und sonst nämlich kurz vor einer Depression war. Freunde waren auch für mich da und es hat mir natürlich geholfen mit denen dann raus zu gehen und Sport zu betreiben aber nicht immer wieder dieses leidliche Thema durch zu gehen. Ich wollte sie auch nicht mehr belasten!
Dann hatte ich mal einen Bericht gefunden bei Welt der Wunder, die sogar meinten das Liebeskummer einem Herzinfarkt nahe kommt und man schwere Depressionen bekommen kann. Und ich bin, gott sei Dank, gerade so daran vorbei geschlittert. Aber diese Erfahrung hat mich auch reicher gemacht. Den dadurch weiß ich jetzt, was ich alles besser oder anders machen werde. Ohne diese Erfahrung hätte ich mich nie so intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt! Man kann selbst an allem negativen hinterher was possitives ziehen!
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
18
#15
Ja, der Beitrag ist sehr schön geschrieben und LEIDER spiegelt es das wieder, wie ich mich gerade fühle... Ich hoffe das mir bald klar wird, WARUM das Schicksal SO zugeschlagen hat und ich mich ausgerechnet in diesen Mann SO sehr verliebt habe!!!:cry:
 
Dabei
25 Jun 2014
Beiträge
55
Alter
28
#16
wissentschaftlich gesehen ist Liebe nichts anderes als massenhaft Schokolade zu essen. Das ist erwiesen, beides kommt auf das gleiche hinaus... Das Gehirn schüttet exact die Glückshormone aus, die auch bei einem Verliebten zu finden sind...
Nur, dass man bei zu viel Liebe im Normalfall nicht zunimmt. haha.
 
Dabei
7 Jul 2016
Beiträge
20
#17
ist sicherlich alles absolut korrekt.

Leider ist man, wenn man in dieser Situation ist, dafür nicht mehr offen genug.
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.054
Alter
77
#22
Dürfen "darf" man immer..
fragt sich nur,ob es für den TE nach 12 Jahren noch interessant ist....;)

Nicht aufs Datum zu schauen,ist und bleibt die Domäne der meisten "Neu-Mitglieder":eusa_whistle:
Hallo DD,
ich sehe ja, dass du immer ältere Threads mitkontrollierst und das ist auch gut so, dass du uns darauf hinweist, falls wir als Mod es mal übersehen.

In diesem Fall geht es aber nicht um den TE sondern um ein Thema, das immer aktuell bleibt und es ist auch vom Admin selber erstellt.

Also weiterhin offen.
 
Dabei
7 Jul 2016
Beiträge
20
#23
Hallo DD,
ich sehe ja, dass du immer ältere Threads mitkontrollierst und das ist auch gut so, dass du uns darauf hinweist, falls wir als Mod es mal übersehen.

In diesem Fall geht es aber nicht um den TE sondern um ein Thema, das immer aktuell bleibt und es ist auch vom Admin selber erstellt.

Also weiterhin offen.
soll heißen ? "... jemand der heute Musik aus den 70er oder 80er Jahren für sich entdeckt, entdeckt nur uninteressantes weil es ja bereits 30/40 Jahre für andere bekannt ist ????" ihr habe eine merkwürdige Sichtweise ... also erstens ist das Thema immer aktuell und zweitens, wenn hier jemand neu hin kommt sind auch die Beiträge von vor 20 Jahren für die Person neu und vielleicht auch interessant.
Mag sein dass das was Sie schreiben für die gilt die nichts anderes zu tun haben als jahrelang hier zu sein und alles zu lesen (lesen zu müssen ?), dann kann ich das verstehen. Aber das wird wohl kaum einer machen bzw aushalten, oder ?
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.054
Alter
77
#25
soll heißen ? "... jemand der heute Musik aus den 70er oder 80er Jahren für sich entdeckt, entdeckt nur uninteressantes weil es ja bereits 30/40 Jahre für andere bekannt ist ????" ihr habe eine merkwürdige Sichtweise ... also erstens ist das Thema immer aktuell und zweitens, wenn hier jemand neu hin kommt sind auch die Beiträge von vor 20 Jahren für die Person neu und vielleicht auch interessant.
Mag sein dass das was Sie schreiben für die gilt die nichts anderes zu tun haben als jahrelang hier zu sein und alles zu lesen (lesen zu müssen ?), dann kann ich das verstehen. Aber das wird wohl kaum einer machen bzw aushalten, oder ?

DD ist hier das Markenzeichen von Don Diro. Mein Beitrag war an Don Diro gerichtet.
 
Dabei
4 Jun 2013
Beiträge
3.105
#26
wenn hier jemand neu hin kommt sind auch die Beiträge von vor 20 Jahren für die Person neu und vielleicht auch interessant.
Mal ganz abgesehen von diesem Thema,hier eher eine Ausnahme..
es ist oftmals ein Phänomen das sich gerade "Neu-Mitglieder" ein "Uralt-Tema" heraussuchen,
um in diesem "weiterzuschreiben",....um sich a Persona selber einzubringen,
.....was dann zwangsläufig(Thema bezogen) für die anderen User zu Verwirrungen führt!

:eusa_think:Konkret:
Wenn dich ein anderes "Uralt-Thema" interessiert,..deine Meinung dazu hier öffentlich kundtun möchtest,dann eröffne bitte dazu einen eigenen Thread,dann kann(so Interesse der User vorhanden)...deine Meinung hier weiterdiskutiert werden!
.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben