Beziehungskrise oder Trennung ? Stress Druck Hallo Depression.

Dabei
18 Sep 2020
Beiträge
4
#1
Hallo Zusammen

Im voraus Danke das Ihr euch die Zeit nehmt, das hier liesst und mich in dieser Lebenssituation unterstütz und mir eure ehrliche Meinung miteilt.

So jetz aber ans angemachte. Ich bin seit bisschen mehr als einem Jahr mit meiner Freundin zusammen. Seit 3 Wochen kriselt es leider gewaltig in meiner Gefühlswelt, Betonung Meiner. Ich habe nach einem kurzen Streit mit ihr meine Gefühle verloren es wurde mir mulmig, schlecht etc. Ich zweifelte die ganze Beziehung an ob das Richtig ist mit Ihr etc. Es ist nicht das erste mal das ich das dachte aber nie so stark wie jetzt. Ich habe ab und zu Probleme Sie zu akzeptieren wie Sie ist. Fragen kamen auf ob ich mich die ganze Zeit nur anlüge nicht alleine sein will oder was bin ich für ein Unmensch Sie jetzt so zu verletzen.

Seit diesem Ereignis lassen mich die Gedanken nicht mehr los, ich habe abgenommen, habe Schlafprobleme und stehe unter einem enormen Druck und Stress weil ich nicht zur Ruhe komme kann. Ich habe das Gefühl die Richtige Endscheidug treffen zu müssen und das sehr schnell.

Zu meiner Freundin
Wenn ich Sie beschreiben darf würde ich sagen Sie ist 32 ein absoluter Herzensmensch voller Liebe, Zärtlichkeit und Loyalität, gebildet mit Zielen im Leben und Sehr gut sieht Sie auch aus. Sie stärkt mir sogar ihn dieser Zeit den Rücken weil Sie mich so liebt. An IHR liegt es also definitiv nicht oder Sie kann nix dafür indirekt.

Zu mir
Ich bin ebenfalls ein echter Herzensmensch 31 emotional, sozial, aufgestellt und Humorvoll.
Ich bin ein extrem Freiheitsliebender Mensch, habe noch nicht so viele Beziehungen gehabt weil ich Mühe habe mich darauf einzulassen. Ich hab das Gefühl ich suche immer nach dem Gefühl der ersten Liebe wo es so stark war das ich alles gemacht hätte für die Frau. In meiner jetzigen BEZ ist das nicht so bis zu unserem Streit hab ich Sie gerne gesehen, wir verbringen so 4 Tage in der Woche zusammen, Aktivitäten ausgeübt, etc hab mich aber immer gefreut wenn ich Zeit für mich selber hatte. Ich frage mich ab und zu war das Liebe oder red ich mir das schön weil ich nicht allein sein will. Es Schmerzt extrem nicht zu wissen was ich will, empfinde, meine Freundin ist ein so guter Mensch die es einfach verdient hat richtig geliebt zu werden. Ich hab mich auf die Beziehung mit Ihr eingelassen weil ich uns vlt auch mir selber eine Chance geben wollte anstatt immer nach diesem FIRST LOVE Feeling zu suchen.

Was Nun
Wir haben beschlossen uns für 3 Wochen nicht mehr zu sehen und nicht mehr viel zu schreiben nach gut 10 Tagen fühle ich mich leer ohne Gefühle für mich selber noch meine nächsten, es ist wie ein Schleier als ziehe mein Leben vorbei, mit ständigem Druck Stress etwas zu machen. Der Gedanken an Sie macht mich Nervös. Der Gedanke einer Trennung ehrleichtert mich, doch sogleich fühlt er sich feige und falsch an weil ich in solchen Situationen bis jetzt immer gekniffen habe und die Trennung ihn kauf nahm ohne für was zu kämpfen oder sich selbst einmal zu hinterfragen.
Ich habe gemerkt das ich keine Hobbys habe kein Ausgleich etc ich gammle vor mich hin beruflich wie auch in der Freizeit. Arbeiten Bett Youtube Schlafen.
Ich fühle mich nicht mehr glücklich sehe alles negativ, weiss nicht ob es an mir oder der Beziehung liegt. Ich fühle ich weiss nicht was ich will im Leben, von einer Partnerschaft im Job und und und.
Die Angst alleine zu sein fliegt auch noch umher nie mehr jemanden zu finden.


So das war jetzt mal ein kleiner Einblick in meine Gefühlswelt. Ich danke euch für euer Feedback
 
Anzeige:
Dabei
19 Sep 2020
Beiträge
5
#2
Hallo Scharunbarun

Was richtig ist und was nicht musst du für dich selber entscheiden. Niemand kennt dich so gut wie du selbst.

Alles was ich jetzt schreibe ist mein Eindruck von dem was du geschriben hast. Für ein besseres Verständnis bräuchte ich noch mehr Informationen(War das euer erster, grosser Streit? Hattest du bereits ein solches Erlebnis?), jedoch versuche ich mein bestes zu geben um dir zu helfen.

Ich möchte aber dass du eins verstehst. Es ist meine Meinung und nur eine Meinung. Du musst nicht tun was ich dir schreibe, es geht mir darum dir neue Blickwinkel zu zeigen warum du dich so fühlst.

Gut, ich beginne mal :)
Es macht auf mich den Anschein als dass du bereits schon einmal so richtig in einen Menschen verliebt warst. Du konntest nurnoch an sie denken, hattest Schmetterlinge im Bauch, kaum noch Appetit. Entweder war diese Liebe einseitig oder sie ging kaputt.
Eine andere Möglichkeit wäre dass du eine falsche Vorstellung von Liebe hast.(So genau lässt sich das leider nicht herauslesen).
Jedenfalls hast du dich in diese Frau verliebt, du warst glücklich, bis zu jenem Tag an dem ihr Streit hattet und du bemerkt hast dass es doch nicht so ist wie du es dir vorgestellt hattest.
Kanntest du denn bereits diese Seite an ihr?
Ich habe das Gefühl dass du in dich gehen solltest. Wie wichtig ist sie dir wirklich?
Wenn deine Gefühle plötzlich weg waren kann es keine Liebe sein.

Ich erkläre dir mal was meine Vorstellung von Liebe ist:
Du möchtest nurnoch bei ihr sein, denkst jede Minute nur an sie, sie wird plötzlich so wichtig dass du nicht mehr ohne sie leben möchtest.

So beginnt eine Liebe. Mit der Zeit festigt sich diese. Die Euphorie legt sich langsam und der Alltag kehrt ein. Das heisst aber nicht dass die Liebe weg ist. Es ist das verliebt sein das weg ist.(So genau kann ich das leider nicht beschreiben).

Irgendwo habe ich mal gelesen dass eine Beziehung Arbeit ist. Man muss andauernd daran arbeiten(beide Seiten) damit diese nicht kaputt geht. Es ist wie eine Tür. Wird diese nicht immer wieder geölt fängt diese an zu knarren, immer lauter, bis sie sich eines Tages nicht mehr bewegen lässt.
(Dummes Beispiel, ich weiss).

Nimm dir diese Auszeit um darüber nachzudenken. Über dich, deine Beziehung und sie. Du solltest auf jeden Fall mit ihr darüber sprechen, über das was dir Sorgen bereitet.
Sollten die Gefühle nicht mehr kommen, so sehr es auch schmerzt, würde ich loslassen. Es bringt leider nichts sich an eine Beziehung zu klammern ohne zu wissen was man will. Im Endeffekt schadest du ihr und dir.

Das ist was mir so durch den Kopf ging. Ich hoffe dass du meine Worte so verstehst wie sie gemeint sind. Als Hilfestellung und Ratschlag. Keinesfalls böse oder etwas in der Art.

Falls du noch Fragen hast kannst du diese gerne äussern.
Ich wünsche dir viel Kraft für diese schwere Zeit!

Grüsse
 
Dabei
18 Sep 2020
Beiträge
4
#3
Hallo Scharunbarun

Was richtig ist und was nicht musst du für dich selber entscheiden. Niemand kennt dich so gut wie du selbst.

Alles was ich jetzt schreibe ist mein Eindruck von dem was du geschriben hast. Für ein besseres Verständnis bräuchte ich noch mehr Informationen(War das euer erster, grosser Streit? Hattest du bereits ein solches Erlebnis?), jedoch versuche ich mein bestes zu geben um dir zu helfen.

Ich möchte aber dass du eins verstehst. Es ist meine Meinung und nur eine Meinung. Du musst nicht tun was ich dir schreibe, es geht mir darum dir neue Blickwinkel zu zeigen warum du dich so fühlst.

Gut, ich beginne mal :)
Es macht auf mich den Anschein als dass du bereits schon einmal so richtig in einen Menschen verliebt warst. Du konntest nurnoch an sie denken, hattest Schmetterlinge im Bauch, kaum noch Appetit. Entweder war diese Liebe einseitig oder sie ging kaputt.
Eine andere Möglichkeit wäre dass du eine falsche Vorstellung von Liebe hast.(So genau lässt sich das leider nicht herauslesen).
Jedenfalls hast du dich in diese Frau verliebt, du warst glücklich, bis zu jenem Tag an dem ihr Streit hattet und du bemerkt hast dass es doch nicht so ist wie du es dir vorgestellt hattest.
Kanntest du denn bereits diese Seite an ihr?
Ich habe das Gefühl dass du in dich gehen solltest. Wie wichtig ist sie dir wirklich?
Wenn deine Gefühle plötzlich weg waren kann es keine Liebe sein.

Ich erkläre dir mal was meine Vorstellung von Liebe ist:
Du möchtest nurnoch bei ihr sein, denkst jede Minute nur an sie, sie wird plötzlich so wichtig dass du nicht mehr ohne sie leben möchtest.

So beginnt eine Liebe. Mit der Zeit festigt sich diese. Die Euphorie legt sich langsam und der Alltag kehrt ein. Das heisst aber nicht dass die Liebe weg ist. Es ist das verliebt sein das weg ist.(So genau kann ich das leider nicht beschreiben).

Irgendwo habe ich mal gelesen dass eine Beziehung Arbeit ist. Man muss andauernd daran arbeiten(beide Seiten) damit diese nicht kaputt geht. Es ist wie eine Tür. Wird diese nicht immer wieder geölt fängt diese an zu knarren, immer lauter, bis sie sich eines Tages nicht mehr bewegen lässt.
(Dummes Beispiel, ich weiss).

Nimm dir diese Auszeit um darüber nachzudenken. Über dich, deine Beziehung und sie. Du solltest auf jeden Fall mit ihr darüber sprechen, über das was dir Sorgen bereitet.
Sollten die Gefühle nicht mehr kommen, so sehr es auch schmerzt, würde ich loslassen. Es bringt leider nichts sich an eine Beziehung zu klammern ohne zu wissen was man will. Im Endeffekt schadest du ihr und dir.

Das ist was mir so durch den Kopf ging. Ich hoffe dass du meine Worte so verstehst wie sie gemeint sind. Als Hilfestellung und Ratschlag. Keinesfalls böse oder etwas in der Art.

Falls du noch Fragen hast kannst du diese gerne äussern.
Ich wünsche dir viel Kraft für diese schwere Zeit!

Grüsse
Hallo Panpun

Wir haben ab und zu kleine Streits gehabt, das waren aber eher Diskussionen Anregungen an uns selber oder Wunschvorstellungen vom Partner.
Wir haben eine sehr offene Kommunikation und reden auch darüber.

verstehe was du meinst, um etwas klarzustellen als ich so gebrannt habe für diese Frau das war meine erste grosse Liebe vor 10 Jahren. Seit dem her hab ich dieses Gefühl nie mehr gehabt und irgendwie suche ich danach aber finde es einfach nicht mehr verstehst du ?.

Um ehrlich zu sein so wie du die Liebe beschreibst so fühle ich im Moment nicht für meine Freundin, es ist eher ein es ist wunderschön sie zu haben etc. aber nicht Sie ist der Mittelpunkt meines Lebens und so. Ich hinterfrage mich dann wenn ich als diese Leute höre die über die Liebe reden und vergleich das mit mir: Liebe ich oder bin ich mit ihr zusammen weil ich zu feige bin allein zu sein, oder lass ich mich von der Gesellschaft täuschen vom ganzen so muss Liebe sein.

Ich arbeite mit einer Psychologin zusammen und habe gemerkt das ich mir gar nie Gedanken gemacht habe was ich in einer Beziehung will, ich wollte halt wider jemanden haben der mich lieb hat und ich ihn genauso.

Ich habe Situationen im Laufe des Tages da geht es mir gut und ich denke ach was denke ich nur soviel und freu mich meine Freundin wider zu sehen, und da gibt es die Situation wo einfach alles zusammenbricht und ich sage weg hier und mein Leben fühlt sich grau an. Ich denke dann hey bin ich in einer Depression oder steigere ich mich da rein weil ich die Wahrheit kenne und sie nicht wahr haben will.

Danke Panpun für dein offenes Ohr
 
Dabei
26 Sep 2020
Beiträge
1
#4
Also, kenne diese Problemchen und Gedankenspiele selbst sehr gut und habe in meinem Umfeld (Freunde) aktuell selbst einen Fall , das sie sich (zeitlich) getrennt haben. Aber es kristallisiert sich wahrscheinlich immer mehr heraus das es sehr wahrscheinlich nicht nur zeitlich ist, sondern auf Dauer, obwohl ich ihnen das Gegenteil wünschen würde...
Aber es geht genau um das hier: "Angst alleine zu bleiben und nei wieder jemanden zu finden"
Lieber Alleine als in einer Beziehung die nicht funktioniert, bzw lieber glücklich Alleine - als unglücklich zusammen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben