Zu dünn für die Gesellschaft

Dabei
8 Mrz 2020
Beiträge
8
#1
Hallo ich bin Leyla bin 17 Jahre alt,1 meter 68 gross und wiege um die 52kg.Seit ich ca.6 Monate alt war,hat meine Mutter beobachtet dass ich zwar wachse aber nicht mehr zu nehme.Ich war schon als Kind bei vielen Ärzten und wurde auf den Kopf gestellt.Ich habe keine Schilddrüseüberfunktion und auch sonst ist alles im Grünen Bereich.Was mich stört sind die Kommentare die schon in der Grundschule von anderen Kindern als auch von Lehrern gefallen sind.Ich wurde das ein oder andere mal gefragt ob ich magersüchtig sei oder ich esse zu wenig.An mir wäre nichts dran und so weiter.Heute war ich zum ersten mal bei meiner Frauenärztin auch sie fragte mich ob ich magersüchtig sei“Wahrscheinlich war es auch das erste und letzte mal das ich bei ihr war.Man soll sich in seinem Körper gerade bei der Frauenärztin wohl fühlen oder?

meine Frage an alle die sich damit auskennen oder selber mal in der Situation waren..wie habt ihr zugenommen/wie kann man zunehmen

ich kann diese Kommentare nicht mehr hören und will mich endlich wohl fühlen.
 
Anzeige:
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
335
#2
Die wichtigste Frage wäre hier: Fühlst du dich wohl in deiner Haut?
Isst du genug?
Wenn ja, dann sollten auch die dämlichen Kommentare nichts daran ändern. Wenn Menschen sich tatsächlich um einen sorgen wegen seines Gewichtes, dann hört sich das anders an. Oftmals steckt auch Neid dahinter, aber auch bei mir hat es sehr lange gedauert, bis ich das herausgefunden habe. Denn ich habe ähnliches erlebt. Allerdings waren das ausnahmslos übergewichtige Menschen, die mir so kamen. Wie ist das bei dir?
Solltest du dich wohl fühlen in deinem Körper, dann lass dir das bitte nicht von Außenstehenden und ihre meist dummen Kommentare kaputt machen. Ich persönlich würde aber tatsächlich gerne drei bis vier Kilo zunehmen, dann wäre es perfekt. Ich bin knapp 10 cm kleiner als du und wiege 47 kg.
Es gibt einfach Menschen, besonders auch in deinem Alter, die essen können, was sie wollen und nicht zunehmen. Da kann man nix machen, aber das kann sich ändern, wenn du älter wirst.

Liebe Grüße von einer Leidensgenossin.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.863
#3
Ich kenne das auch.. Ich hab in deinem Alter so 46-48kg gewogen und fand das immer doof, wie wenig Berührungsängste Menschen da haben, jemanden direkt auf Untergewicht und eventuelle Essstörungen anzusprechen. Den Übergewichtigen Personen in meinem näheren Umfeld ist das nie passiert, dass jemand sie in der Schlange beim Bäcker angestupst hat, um ihnen zu sagen, dass sie mal auf ihr Gewicht achten müssen. Ich wurde ständig darauf angesprochen. Von Leuten aus der Schule, Fremden auf irgendeiner Veranstaltung oder auch einmal eben einfach eine Frau hinter mir in der Schlange beim Bäcker.
Ich hab mir mit 14 Jahren die Pille verschreiben lassen, nur um durch sie zuzunehmen. Hat aber nichts gebracht.
Ich hab dann ständig bei McDonalds und Burger King gegessen und eine Tüte Chips pro Tag mit Käsedip und sooo... Auch, damit Leute sehen, dass ich wirklich alles esse und nicht Kalorien zähle oder so. Irgendwann nach dem Abi hab ich auch zugenommen und wog dann eine Zeit lang 54-55kg. Aber da hab ich mir nicht mehr gefallen, weil mein Körper nicht gleichmäßig zugenommen hat und auch nicht an den Stellen, an denen es vorteilhaft ausgesehen hätte, sondern ich sah irgendwie ungleichmäßig und unförmig aus. Also hab ich wieder abgenommen und jetzt halte ich mich mit einer Größe von 1,70m bei 50-51kg. Ich denke, ich bin einfach super schmal gebaut und da kann ich jetzt auch nichts dran ändern.

Inzwischen spricht mich niemand mehr darauf an, ob das mit einer Krankheit zusammenhängt. Ich glaub, dass das so ein Alarm ist, der vor allem mit Teenager-Mädchen zusammenhängt. Vielleicht musst du da einfach durch, ich hab damals zumindest kein Rezept dagegen gefunden, dass Leute einen darauf ansprechen. Ich würde dir auf jeden Fall nicht raten zuzunehmen, nur damit alle anderen Ruhe geben. Du kannst aber natürlich Sport machen und Muskeln aufbauen. Aber sooo viel schwerer bin ich dadurch jetzt auch noch nicht geworden. Sieht aber schöner aus als einfach nur dünn zu sein, finde ich. :)
 
Dabei
8 Mrz 2020
Beiträge
8
#4
Ich habe mir mal eine app runtergeladen um zu sehen ob ich am tag auf mein Kalorienbedarf komme.Ich bin immer dadrunter..ich esse eben zu viel bis ich eben satt bin.Um zuzunehmen braucht man ja über längeren zeitraum einen kalorienüberschuss.Und sollte sport machen um an den richtigen Stellen zuzunehmen.Nur wieeee soll man so viel essen wenn man schon satt ist?

auf die frage ob ich mich wohl fühle..ja und nein

es gibt Tage da find ich es eigentlich schön weil viele gerne dünn sein würden und dann gibt es Tage wenn man eben einen dummen Kommentar hört dann zweifelt man an allem.Zumindest bin ich so und auch schon immer so gewesen.Selber würde ich gerne wenigstens so 4-5 kg zunehmen um mich einfach gesunder und wohler zu fühlen.Die Kommentare sind auch echt weniger geworden..es gibt eben mittlerweile mehr Menschen die sich vielleicht denken können das Untergewicht nicht immer gleich Magersucht oder sonst auf eine Krankheit hinweist.Nur wenn dann mal ein Kommentar kommt trifft es mich persönlich sehr.Leider bin ich so das andere Meinungen mich sehr beschäftigen.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
223
Alter
21
#5
Das kenne ich von einer Kommilitonin von mir. Die ist eben super schmal gebaut und egal was sie isst, sie nimmt kein Gramm zu.

Du bist 17, also noch mitten in der Pubertät. Daher würde ich mir jetzt erst einmal noch keine allzu großen Gedanken machen. Dein Körper ist sowieso in einer Situation, wo die Hormone nicht im Gleichgewicht sind. Alles ist durcheinander und bis sich alles wieder aufeinander abgestimmt hat, dauert es. Vielleicht nimmst du nach der Pubertät wieder normal zu.
Vielleicht lässt du dich auch noch mal von einem Endokrinologen oder einem Ernährungsmediziner durchchecken? Nur um sicher zu gehen, dass man nichts übersehen hat, denn eine Zweitmeinung kann nie schaden.

Was isst du denn so normalerweise? Mit den "richtigen" Lebensmitteln sollte man eigentlich leicht in einen Kalorienüberschuss kommen und muss davon noch nicht mal viel essen. Also vor allem natürlich all die sonst so "ungesunden" Lebensmittel wie Chips, Pommes, viel fettiges Fleisch, viel Süßes usw. Aber was bringt es dir denn, wenn du dir all das ungesunde junkfood reinstopfst. Am Ende nimmst du wahrscheinlich doch nicht zu und ruinierst dir nur deine Blutwerte.
Welchen Sport machst du? Auch das könnte eine Stellschraube sein, an der es liegt.

Und schließlich noch der gut gemeinte Rat: Solange du dich in deinem Körper wohl und gesund fühlst, lass die anderen einfach reden. Es geht den Leuten, die solche Kommentare doch meist sowieso nur darum, ihr eigenes Selbstwertgefühl zu bessern. Da ist es egal, ob man zu dick, zu dünn, zu groß, zu klein oder sonstwas ist. Irgendwas finden die immer. Give a damn.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
#6
Hallo,

es ist nicht immer Neid und Missgunst, wenn dich jemand darauf anspricht - auch wenn es, da bin ich definitiv auf deiner Seite, meistens ganz furchtbar und verletzend kommuniziert wird. :( Das klingt wie ein schlechter Wortwitz, aber solange es diese Härte und Kälte gibt und solange es in unserer Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit ist, den Körper und das Aussehen ihrer weiblichen Mitglieder zu kommentieren (und doch, Frauen jeder Form passiert das, es gibt keinen Zustand, der nicht bemängelt oder bemerkt wird), solange braucht man (hier komm er jetzt :D) ein dickes Fell.

Andererseits sind Über- oder Untergewicht nicht gesund. Gerade Ärzt*innen sehen, und das müssen sie auch, manchmal eher Messwerte als Menschen. Es ist auch für sie sehr schwierig, das richtig anzusprechen... und es ist irgendwie doch auch wichtig, dass sie das ansprechen (nur vielleicht nicht richtig, wie), denn das ist eine bessere Alternative als Patient*innen mit einer Essstörung, sagen wir mal, sterben zu lassen. Obschon es eigentlich viel gefährlicher ist, übergewichtig zu sein, aber naja.

Selbst ich, die am oberen Rand des "Normalgewichtes" einzuordnen bin, habe mir scheiß Sachen über meinen Körper angehört (gut, nach der Quarantäne kann man mich hier raus rollen). Selbst ich bin manchmal zufrieden mit mir und manchmal nicht. Die Gesellschaft wird mich nie lieben, egal wie ich aussehe oder was ich mache, aber das ist okay.

Was Frauenärzt*innen angeht, würde ich dir ohnehin empfehlen, zu mehreren verschiedenen zu gehen, bis du jemanden gefunden hast, bei dem du dich wohlfühlst. :)
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.863
#7
Vielleicht versuchst du auch mal, die positiven Reaktionen auf dich gleich stark zu gewichten, wie die negativen (oder stärker, wenn dir das möglich ist. Manche können das, was schön ist). Wenn du mal darauf achtest, bekommst du vermutlich 95% positives Feedback und 5% negatives. Und ich stimme auch zu, dass Menschen, die andere eher mit kritischen als liebevollen Augen betrachten, in der Regel ein Problem mit sich selbst haben.

Wenn du mehr Sport machst, isst du auch mehr. Du verbrennst natürlich auch mehr, aber du baust ja auch Muskeln auf. Das könnte schon "helfen".
Bei mir ist es so, dass ich auf jeden Fall gerne Blutspenden können würde. Ich bin auch knapp über der Grenze, sodass ich es offiziell darf, aber ich traue es meinem Körper nicht wirklich zu. Aber wenn ich noch kräftiger werde, dann erreiche ich hoffentlich den Punkt, an dem ich meinem Körper das dann zutrauen und zumuten kann. Das ist schon ein sehr antreibender Aspekt für mich, weil ich mich nicht zierlich und schwach fühlen möchte. Ich denke, deshalb würde ich dir auch für dein Selbstbewusstsein vor allem Sport empfehlen.
 
Dabei
23 Jun 2016
Beiträge
472
#8
Ich habe mir mal eine app runtergeladen um zu sehen ob ich am tag auf mein Kalorienbedarf komme.Ich bin immer dadrunter..ich esse eben zu viel bis ich eben satt bin.Um zuzunehmen braucht man ja über längeren zeitraum einen kalorienüberschuss.Und sollte sport machen um an den richtigen Stellen zuzunehmen.Nur wieeee soll man so viel essen wenn man schon satt ist?
Wenn Du immer unter dem Kalorienbedarf isst, kannst Du auch nicht zunehmen.
Was ist mit trinken? Vlt ainfach mal Süßgetränke, obwohl ich da nicht unbedingt ein Freund von bin.
Oder Dinge mit einem höheren Kaloriengehalt essen?

Beim Sport bilden sich Muskeln, die wiederum Kalorien brauchen.
Dann würde Dein Bedarf noch weiter ansteigen.

Und wenn Du mit "an den richtigen Stellen" Rundungen meinst, die frau gerne hätte, dann lässt sich das durch Sport nicht gezielt steuern.
Im Gegenteil werden die vorhandenen Fettpolster sogar abgebaut, wenn Du zuviel sportest und zu wenig Kalorien zu Dir nimmst.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
#9
Ich bin kein Ernährungsfachmann, aber um anzumerken, dass man mit Junk Food und Soft Drinks zwar auf eine höhere Kalorienzufuhr kommt, dafür aber nicht unbedingt auf eine angemessene Nährstoffzufuhr, muss ich das ja nicht sein. :D
Mein Ansatz wäre eher, Speisen zu essen, von denen man mehr und öfter essen kann ohne voll und träge zu sein - isst du denn Fleisch?
Und mach dir um die Möpse keine Sorgen! Möpse sind immer genau so wie sie sein sollen, egal wie sie aussehen! :)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben