Werde ich wieder Lust auf andere Frauen haben?

Dabei
1 Feb 2019
Beiträge
9
#1
Hallo alle gemeinsam,
mein Name ist Max und ich lebe seit knapp 3 Monaten in Trennung.

Meine damalige Freundin hat sich nach einer langen Beziehung von mir getrennt und ich bin damals aus allen Wolken gefallen. Sie war für mich immer die Liebe meines Lebens. In der ersten Zeit wusste ich nicht wo mir der Kopf steht. Ich hatte düsterste Gedanken und weiß nicht wo ich ohne meine Freunde und Familie jetzt wäre. Ohne meine Exfreundin fühlte ich mich lange wertlos. Ein massiver Teil meiner Identifikation ging mit ihr fort.

Meine Freunde fangen langsam an mich verkuppeln zu wollen, raten mir mich doch auf Datingportalen anzumelden oder einfach wieder häufiger unter Menschen zu gehen. Ich bin gerade 30 Jahre alt geworden. Anfangs war meine größte Angst niemanden mehr finden zu können, der nicht nur ein billiger Abklatsch meiner Exfreundin seien wird. Niemanden mehr finden zu können bei dem ich nicht ständig denke "ok, gut so wie es ist, aber so wunderschön wie deine Exfreundin ist diese Frau nicht". Ich glaube sie war ein absoluter Glücksgriff für mich und ich sehe mich als jemanden, der das Beste schon hinter sich hat.

Mittlerweile habe ich einfach gar keine Lust mehr auf andere Frauen. Ich kann mich nicht vorstellen jemand anderen jemals wieder gerne zu KÜSSEN, GERNE ZU RIECHEN UND ZU SCHMECKEN. Als die Dinge die bei meiner ehemaligen Freundin so selbstverständlich gewesen sind, sind für mich unvorstellbar für meine Zukunft. Neben jemand anderem als ihr aufwachen? Sie war selbst ungeschminkt und verschlafen süß und hübsch, andere Frauen klatschen sich Tonnen von Schminke ins Gesicht. Das mag ich überhaupt nicht.

Ist das was ich gerade empfinde normal oder eventuell ein Zeichen dafür, dass ich wirklich die Liebe meines Lebens verloren habe? Oder sollte ich mir professionelle Hilfe holen?

Danke für eure Zeit,
euer Max
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.368
#2
Hallo Max,

ich denke schon, dass das normal ist.

Man hat nach so einer langen Beziehung auch sowas wie Entzugserscheinungen - wie beim Absetzen einer Droge. Dass du gelitten hast ist ganz normal - es dauert einfach.

Und es ist immer schwerer für den Verlassenen als für den Verlasser. Der Verlasser beschäftigt sich lange mit dem Thema, bis er den Entschluss fasst. Der Verlassene wird meist vor den Kopf gestoßen - auch wenn es viele Anzeichen vorher gibt - meistens will er sie nicht wahrhaben und sehen.

Ich war mal die Verlasserin nach so einer langen Beziehung. Und auch wenn ich diese Beziehung nicht mehr wollte, hat es lange gedauert, bis ich sie verdaut habe und ganz frei war.

Dass du dich nie wieder verlieben kannst ist immer der Gedanke nach Ende einer Liebe. Man hat immer das Gefühl, dass das nie wieder passieren wird können.

Aber ich habe eine gute Nachricht für dich!

Es wird wieder passieren! GOTT SEI DANK verliebt man sich öfter im Leben und nicht nur einmal.

Nur: erzwingen kannst du nichts, sowas passiert.

Ich kenne das von mir mit Freunden, die einen drängen, sich doch auf Datingportalen anzumelden und wieder anzufangen sich zu daten. Sie geben einem -unabsichtlich- das Gefühl, dass man allein nichts wert ist und unbedingt wieder wen finden muss.

Lass dich nicht bedrängen. Nimm dir Zeit für dich! Lerne dich erst wieder alleine kennen - nur dich - ohne Partnerin. Gehe auf Entdeckungsreise zu dir selbst und du wirst überrascht sein, wen du da kennenlernst.

Sie war übrigens nicht deine Traumfrau - sonst hätte sie dich nicht verlassen. Die Traumfrau macht das nicht. Aber du hast durch sie gelernt, wie schön es sein kann, was auch immer der Grund für das Ende war.

Durch jede Beziehung lernt man etwas über sich selbst - das tut dem Reifungsprozess gut.

Also suche jetzt nicht eine neue Frau - sondern suche dich :)

Und eines Tages, wenn du gar nicht damit rechnest, wirst du dich wieder Hals über Kopf verlieben! Und sie wieder gerne KÜSSEN RIECHEN SCHMECKEN :)

Garantiert!

Und wirst dich vielleicht sogar fragen: Was, das geht sogar noch besser? :)
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.225
#3
Hallo.

Ist das was ich gerade empfinde normal oder eventuell ein Zeichen dafür, dass ich wirklich die Liebe meines Lebens verloren habe? Oder sollte ich mir professionelle Hilfe holen?
Was du empfindest ist ganz normaler Trennungsschmerz - die Trennung ist ja gerade mal 3 Monate her. Für manche mag das reichen, deiner Beschreibung nach (Liebe des Lebens etc.) würde ich eher von einem Jahr ausgehen bis du darüber hinweg bist. Hängt natürlich auch davon ab, wie man damit umgeht. Sprich, sich entweder ständig selbst bemitleiden oder positiv nach vorne schauen und neue Frauen kennenlernen.

Ich vermute bei dir wird es daran liegen, dass es deine erste richtige, lange Beziehung war. Korrigiere mich falls ich falsch liege. Dadurch bist nun mit deinen 30 Jahren ziemlich beziehungsunerfahren. Dadurch fühlt es sich für dich so an, als wenn es nie mehr eine andere Frau für dich geben wird. Normalerweise macht man so eine Erfahrung in der Jugend, also nach der ersten "echten" Verliebtheit. Anschließend weiss man, dass diese Phase vorbei geht und früher oder später wieder ein nettes Mädel kennenlernen wird.

Erschwerend kommt bei dir hinzu, dass dein Selbstwertgefühl offenbar recht gering ist:

Ohne meine Exfreundin fühlte ich mich lange wertlos. Ein massiver Teil meiner Identifikation ging mit ihr fort.
Das ist schon eher Kategorie "bedenklich". Um eine wirklich glückliche Beziehung zu führen sollte man erstmal sich selber lieben und mit seinem Leben zufrieden sein. Bei dir liegt bzw. lag da offensichtlich ein massives Missverhältnis vor. Womöglich bestand auch ein Zusammenhang aus deiner "Selbstaufgabe" und der gescheiterten Beziehung. Oftmals ist man dadurch nämlich nicht mehr auf Augenhöhe wenn der/die Angebetete auf so ein hohes Podest gestellt wird.

Meine Empfehlung wäre, die Trennung erst aufzuarbeiten. Ob du professionelle Hilfe bzgl. Depressionen und/oder gestörter Selbstwahrnehmung und reduziertem Selbstwertgefühl benötigst kannst du selber am besten beurteilen.

Fakt ist, was aktuell in deinem Kopf vorgeht ist komplett irrational und es liegt an dir, mit gesundem Menschenverstand entgegenzuwirken (siehe nicht ständig selbst bemitleiden!). Mit deinen gerade mal 30 Jahren wirst du aller Wahrscheinlichkeit nach noch die eine oder andere Beziehung in deinem Leben führen.
 
Dabei
1 Feb 2019
Beiträge
9
#5
Dankeschön für Eure Zeit. Ich hoffe wirklich sehr, dass es mir früher oder später wieder gelingt. Ich konnte meine Exfreundin auch einfach nicht so wertschätzen, wie sie es verdient gehabt hätte. Jetzt muss ich wohl nach Vorne schauen, mich aufrappeln und einfach weitermachen.
Vielleicht gibt es irgendwo da draußen auch noch jemanden für mich. Danke @Peachy!
Und @Gruber - du hast vollkommen Recht. Es war meine erste langfristige Beziehung. Bisher auch meine einzige. Wir waren fast 10 Jahre zusammen. Hinsichtlich meines Selbstwertgefühls könntest du auch richtig liegen. An manchen Tagen ist es sehr solide, an anderen wieder weniger stabil.
Solang ich mich erinnern kann, war ich ich in meinem bisherigen Leben immer geplagt von Ängsten und Sorgen. Ich neige dazu die Dinge zu zerdenken und sehe anstatt eines positiven möglichen Ausgangs immer eher die negative Alternative herannahen.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
617
#6
Meine hat sich nach 11 Jahren Beziehung nicht von mir getrennt, sie ist gestorben, ich konnte ihr also nicht mal die Schuld geben für mein Unglück.


3 Monate ist Garnichts...ich garantiere dir du wirst wieder andere Frauen lieben können und auch Lust auf sie haben.

Nimm dir die Zeit die du brauchst, Heile dich selbst.
Lass dich nicht auf irgendwelche Verkupplung Versuche deiner Freunde ein...das endet im Desaster...ich weiß wovon ich rede.
 
Dabei
1 Feb 2019
Beiträge
9
#7
Hallo Californiakid! Das tut mir einfach unglaublich leid für dich. Es ist schrecklich was das Schicksal manchmal für uns bereithält. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie schwer so ein Verlust wiegen muss.
Wie lange ist es her und wie geht es dir mittlerweile?
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
617
#8
Danke dir, aber das braucht es nicht.
Es ist mittlerweile 7 Jahre her. Es geht mir mittlerweile sehr gut. Ich bin seit etwa einem halben Jahr mit einer wundervollen Frau zusammen, Wir haben eine Menge gemeinsam, was unsere Interessen unser Weltbild aber auch was Schicksalsschläge abgeht.
Aber vor 5 Jahren noch hätte ich nie gedacht das ich jemals wieder jemanden so lieben könnte.

Ich kann deine Gefühle wie gesagt nachvollziehen, das ist nach so langer Zeit normal. Aber ich kann dir sagen es wird besser.
 
Dabei
1 Feb 2019
Beiträge
9
#9
Dankeschön für deine lieben Worte - ich werde mir immer wieder bewusst machen, dass es mich auch hätte schlimmer treffen können und dass das Leben jetzt einfach weitergehen muss! Dankeschön euch allen!!
 
Dabei
1 Feb 2019
Beiträge
9
#10
Ich denke auch, dass ich noch ein wenig Zeit brauche um gedanklich wirklich frei zu sein und anständig Abstand genommen zu haben. Irgendwann wird es sich dann sicherlich wieder normalisieren und sich nicht mehr anfühlen, als sei einem das Herz mit Wucht ausgerissen worden. Momentan fühlt es sich häufig an als sei es ein schlechter Traum und die Realität würde sich nach dem Aufwachen bestimmt wieder einstellen. Ich wünschte mir so sehr ich könnte einfach aufwachen und dort ansetzen, wo es aufgehört hat. Mit meiner Exfreundin ist auch ein Teil von mir gegangen. Meine Realität fühlt sich ohne sie an wie ein schlechter Film. Allerdings hat sich die Beziehung während wir zusammen waren auch häufig angefühlt wie ein schlechter Film. Mich haben so viele Dinge gestört und ich habe so viele viele Dinge vermisst. Ich habe mir immer jemand lebendigeres gewünscht, jemand der frech und unbefangen ist. Sie war immer lieb, aber mich begeistert hat sie schon lange nicht mehr. Jetzt nach der Trennung sehe ich allerdings als diese Dinge nicht mehr. Nur die schönen Erinnerungen und tollen Momente schwirren mir im Kopf herum und ich frage mich, warum ich während der Beziehung keinen Sinn dafür hatte, sondern nur auf die schlechten Dinge geschaut habe. Ist es denn nicht total krank im Nachhinein so sehr zu idealisieren? Habe ich einfach nur einen verdrehten Blick auf das was war? Ich habe, bevor sie die Beziehung beendet hat, seit 3 Jahren riesige Zweifel gehabt und andauernd den Wunsch verspürt es zu beenden. Konnte aber nicht, weil sie mir wichtig war und meinen sicheren Hafen darstellte.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben