Verliebt in einen Anderen, trotz Beziehung und Baby.. Hilfe

Dabei
9 Okt 2019
Beiträge
1
#1
Hallo ihr Lieben. Mein Freund und ich haben uns vor ca 6 Wochen getrennt. Wir haben ein Baby und wohnen zusammen aber die Entscheidung war beidseitig und er hat mir auch oft gesagt dass er mich nicht mehr liebt. In der Zeit habe ich einen neuen Mann kennengelernt, der mir die Augen geöffnet hat , was mir in einer Beziehung fehlt und mir gezeigt hat was ich möchte. Wir haben uns immer besser und besser kennengelernt, sind uns sehr nahe gekommen und wir können Beide von sehr starker Verliebtheit sprechen. Er weiss nun auch Bescheid, dass ich mit meinem Freund ( zu dem Zeitpunkt Ex) noch zusammen wohnen und, dass ich ein Baby habe wusste er sowieso von Anfang an und hatte nichts dagegen. Naja nun ist es passiert : mein EX (?)kam vor 2 Tagen auf mich zu und hat mir gesagt, dass er mich noch liebt. Dass er mich vermisst und es nochmal mit mir versuchen möchte, da er unsere kleine Familie nicht aufgeben will ( wir sind seit 4 Jahren zusammen). Was soll ich sagen ? Ich liebe ihn ja auch noch und wir haben 4 schöne Jahre miteinander verbracht und ja ich vermisse ihn auch.. und so haben wir uns wieder vertragen und haben lange gekuschelt und miteinander geschlafen. Es war ja alles schön und vertraut aber in Gedanken war ich bei dem anderen Mann. Ich denke auch heute nur an ihn, statt an meinen (noch) Freund. Und ich vermisse auch nur ihn... ich weiss nicht was ich tun soll. Ich weiss, dass ich einen verletzen werde, aber ich weiss einfach nicht weiter. Bitte verurteilt mich nicht. Ich liebe meinen noch Freund, klar , wir haben uns vieles aufgebaut und sehr viel zusammen erlebt. Aber irgendwie weiss ich jetzt, dass es jemanden gibt, der noch mehr zu mir passt der mich noch mehr ergänzt und zu dem ich extreme Sehnsucht verspüre. Ich habe einfach Angst auf mein Herz zu hören und meinen noch Freund extrem zu verletzen. Er hat mir heute wieder gesagt dass er mich noch sehr liebt und nicht ohne mich sein kann und wie neu verliebt ist..Ich weiss einfach nicht was ich tun soll.. ich würde mich sehr über objektive Meinungen freuen.
 
Dabei
16 Okt 2019
Beiträge
5
#3
Hey :)

Ich war auch in dieser Situation. Mein Ex und ich haben eine gemeinsame Tocher haben uns nach 5 Jahren Beziehung dann aber auch getrennt. Die Trennung ging allerdings von mir aus. Überlege doch mal, ob du wirklich IHN vermisst oder nur die alltäglichen Situationen wie zum Beispiel das kuscheln, das gemeinsam Essen etc. Das vermute ich nämlich eher bei dir. Ging mir genauso :) Vielleicht spielen auch Schuldgefühle eine Rolle? Die hatte ich nämlich auch ein paar Monate. Und wenn du dich schon in jemand anderen verliebt hast denke ich nicht das aus dir und deinem Ex nochmal was wird. Und wenn er dir schon ein paar Mal gesagt hat, dass er dich nicht mehr liebt... :/ Ich glaube das sind nicht die besten Voraussetzungen.
 
Dabei
6 Okt 2019
Beiträge
66
#4
Ich versuche mal objektiv zu bleiben. Du hattest in 4 Jahren genug Zeit deinen Freund als Mann, Mensch, Partner und jetzt noch als Vater kennenzulernen. Du bist sicher in der Lage dir eure Zukunft vorzustellen. Da musst dich einfach fragen JA oder NEIN.

Wie hat eure Beziehung vor dem Baby funktioniert? Warst Du da glücklich, oder hat dir damals auch schon was gefehlt? Du kennst sicher die Antwort.
Manche Männer brauchen Zeit sich an die Frau in der Mutterrolle zu gewöhnen und finden am Anfang gar kein Zugang. War dein Freund bei der Geburt dabei? Eine Hebamme hat uns mal erzählt, dass viele Männer die bei der Geburt dabei waren richtig traumatisiert sind und dass es sogar zu sexuellen Problemen bezogen auf eingene Frau geführt hat.

Für viele Paare ist ein Kind eine grosse Herausforderung. Man ist nicht mehr nur ein Paar, man hat jetzt noch die Verantwortung für ein kleines Wesen. Man hat den Partner bzw. die Partnerin nicht nur für sich alleine und bekommt vielleicht nur die halbe Aufmerksamkeit. Ein Baby ist eine sehr grosse Umstellung!!! Man kann sich da sehr leicht in der Rolle "Mutter/Vater" verlieren und das andere Dasein als "Freundin/Freund", "Geliebte/Geliebter".... vernachlässigen. Als Mutter und Frau betrachtest Du Männer jetzt sicherlich mit den anderen Aufgen. Deine Erwartungen an die Männer sind nach der Geburt sicherlich andere als vor der Geburt. Hilfsbereitschaft, Geduld etc. bekommen in deiner neuen Rolle ganz andere Bedeutung und sind besonders wichtig. Evtl. muss dein Freund in die neue Rolle noch hineinwachsen, falls er das kann. Und das kannst Du besser einschätzen als ich.

Ich denke intuitiv kennst Du schon die richtige Antwort... Angst und Schuldgefühle sind da schlechte Berater.
Alles Gute
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben