Unterschiedlicher Schlafrhythmus - ewiges Streitthema

Dabei
2 Jan 2017
Beiträge
4
Alter
32
#1
Hallo ihr lieben

Ihr helft hier immer allen so geduldig, da hab ich mich jetzt doch auch mal angemeldet mit der Hoffnung auf ein paar Tipps. Mein Problem hört sich am Anfang wohl eher nach einem Luxusproblem an, vielleicht bin auch zu anspruchsvoll, keine Ahnung. Jedenfalls wohne ich mit meinem Freund seit fast einem Jahr zusammen und sein Schlafrhythmus nervt mich einfach ohne Ende. Er geht spät ins Bett und steht dementsprechend spät auf (damit meine ich, das kann schonmal 15-16Uhr werden). Er ist Student, hat bis auf einmal die Woche nur Mittags Uni und seinen Nebenjob macht er von zuhause aus und kann sich die Zeit frei einteilen. Ich hab nen 8-17Uhr job, stehe dementsprechend früh auf.

Das Problem ist einfach, dass er durch seinen Schlafrhythmus nix auf die Reihe bekommt, wenn er aufsteht ist der Tag schon halb vorbei. So auch am Wochenende. Ich würd gerne mal was unternehmen oder einfach mal Zeit mit ihm verbringen weil unter der Woche bin ich recht eingespannt. Wenn ich ihn dann mal so um 10 freundlich Wecke oder frage ob er nicht aufstehen will, kommt entweder keine Antwort oder er ist total angepisst. Mich nervt es vor allem, da das schon zum Dauerstreitthema geworden ist. Dadurch vernachlässigt er eben auch anderes, wenn ich ihn was bitte, ist es selten erleidgt. Klar, wenn er so lange pennt, hat er dafür keine Zeit mehr bis ich dann nach hause komme. Einmal bin ich früher nach Hause gekommen, da hat er noch geschlafen und ist einfach nicht zur Uni, weil er "zu müde war". Ich hab das Thema schon oft angesprochen, er sagt dann zwar, ja ich probiere das, aber wenn ich ihn dann wecken will ist alles vergessen. Er sagt dann, ja ich steh auf, macht es aber trotzdem nicht und schläft weiter. Wir haben zB an Weihnachten Besuch bekommen und ich habe ihn gebeten früher aufzustehen und mir putzen zu helfen, Essen richten etc. Hat er auch nicht gemacht und wir hatten riesen Streit deswegen, weil ich am Ende alles alleine gemacht habe und er noch in Jogginghose da stand als der Besuch vor der Tür stand.

Ich weiss einfach nicht was ich noch machen soll? Das Thema ist schon so ein rotes Tuch bei mir, ich reg mich sofort auf und bin gleich auf 180. Ist er einfach so und ich muss das akzeptieren? Heisst das, das wird sich nie ändern? Ich bin echt ratlos :( Achja, er ist 29 , ich bin 27.

Danke schonmal für Antworten.
 
Anzeige:
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#2
War sein Schlafverhalten bevor ihr zusammengezogen seid genauso? Wenn ja, wusstest du es und hast wohl gehofft, es ändert sich mit der Zeit.

Mit 29 studiert er noch immer? Wie lange denn noch? Ist es absehbar, dass er es mal fertig bekommt und einen geregelten Job annimmt?

Entschuldige, wenn ich das schreibe, aber ich frage mich nach deinen Zeilen, wieviel wert ihm die Beziehung ist. Ihr lebt ja nur nebeneinander her, hat er denn keine Lust, mehr Zeit mit dir zu verbringen? Oder ist es einfach nur sehr gemütlich für ihn, weil jemand da ist, der kocht, putzt und sich um alles kümmert? Wie sieht euer Liebesleben aus?
 
Dabei
2 Jan 2017
Beiträge
4
Alter
32
#3
@Peachy

Ehrlich gesagt, habe ich das davor nicht so wahrgenommen. Er hat das Studium vor 1 1/2J angefangen. Davor hatte er einen 100% Job und da musste er morgens früh raus zur Arbeit. Und am WE haben wir oft zusammen ausgeschlafen wenn er bei mir oder ich bei ihm war. Da war ja auch nichts zu "erledigen" was Haushalt anging. Er hat noch 1 1/2J Studium.

Er sagt immer, wir können ja Zeit am Nachmittag oder am Abend verbringen. Jedoch muss ich ehrlich sagen, dass ich oft dann so genervt bin, dass ich gar keine Lust mehr habe. Unser Liebesleben würd ich als durchaus intakt bezeichnen, mal mehr mal weniger, wie das halt so ist =)

Was ich noch ergänzen sollte:
Er hat zwar für ein Jahr im Ausland gelebt, aber ist eigentlich direkt vom "Hotel Mama" zu mir gezogen und daher ist es sicher auch bequemlichkeit, weil er weiss, dass alles erledigt wird....
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#4
Offenbar lässt er sich jetzt seitdem ihr zusammengezogen seid, ziemlich gehen oder? Hat es denn je Konsequenzen gegeben, wenn du ihm sein Schlafverhalten vorgeworfen hast?

Ich könnte ganz ehrlich damit auch nicht umgehen. Du hast ja kaum was von ihm. Musst den Haushalt und alle bürokratischen Wege alleine schupfen und hast nicht mal Freizeitpartner. Was für einen Sinn hat es dann, mit ihm zusammenzuleben, wenn es keinen Unterschied zum Alleinleben macht?

Ich würd ihm sagen, dass ich wieder getrennt wohnen will, weil es für mich keinen Mehrwert so hat. So räum ich dann nur mir hinterher und erledige nur meine Sachen.
 
Dabei
2 Jan 2017
Beiträge
4
Alter
32
#5
Peachy, ja, das ist wohl oder übel so. Er geht schon seinen Hobbys nach und trifft sich auch mit Freunden. Aber schon weniger als vor unserer Beziehung (so mein Eindruck).

Unser letzter Streit war besonders heftig deswegen. Er meinte, er würde ja alles erledigen, aber er macht das wann er will und nicht wenn ich das "vorschreibe" und ich könnte ja nicht über sein Leben bestimmen. Ich habe ihm dann gesagt, wenn er absolute Freiheit will, dann kann er ja in eine eigenen Wohnung ziehen, dass kann er sich aber nicht leisten, also zurück zu seinen Eltern und dass er da dann den ganzen Tag von mir aus das machen kann was er möchte, aber das in einer Beziehung eben nicht geht. Ich muss auch kompromisse machen. Ich habe ihm ganz klar gesagt, wenn sich das nicht ändert, kann er ausziehen. Daraufhin hat er dann einfach nichts mehr gesagt, sondern nur , ich würde ihn eh nicht verstehen. Am nächsten Tag hat er dann so getan als wäre nichts gewesen.

Ich frag mich einfach, ob es überhaupt einen Sinn hat, diese Diskussionen auszufechten? Und zwar immer und immer wieder. Oder was ich noch machen kann? Kampflos "aufgeben" will ich ehrlich gesagt auch nicht. Ich fühl mich irgendwie in einer Zwickmühle.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.288
#6
Zahlst du die Whg allein, bist du alleiniger Mieter? Wenn ja, dann sag ihm ganz klar dass er sofort ausziehen soll.
Die Beziehung könntet ihr ja trotzdem weiterführen. Ich hätte allerdings keine Lust auf so einen egoistischen Schluffi. Für alles was er nötig findet hat er Zeit, nur für dich nicht?? Nee danke, ich finde einen Mann der sich von mir nur bemuttern lassen will total unerotisch.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#7
Vielleicht würde ich es an deiner Stelle so machen (ich war aber noch nie in so einer Situation und würde sie sicher kein Jahr mitmachen):

An den Wochenenden, wenn er den ganzen Tag verschläft, selber Unternehmungen starten und erst abends heimkommen, nur meine Sachen erledigen und seine liegen lassen, die er selber machen soll, mich nach der Arbeit mit Freunden treffen und einfach mein eigenständiges Leben führen, ohne ständig Rücksicht auf ihn zu nehmen. Er nimmt ja auch keine.

Das würde aber zwangsläufig zu keiner Besserung führen, nehm ich an. Sondern eher, dass man sich noch mehr auseinanderlebt. Oder aber er kommt endlich drauf, dass das so nicht geht, wie er tut.

Aber wie gesagt, sowas würde ich nie mitmachen. Ich würde ihm sagen, dass er bitte ausziehen soll aus meiner Wohnung, weil mich das nicht glücklich macht und mehr belastet als mir guttut.

Eine Partnerschaft heißt, dass man alles gemeinsam macht bzw. aufteilt - ein Geben und Nehmen - und eine Beziehung soll schöner sein als alleine zu leben. Ist es das nicht, kehre ich wieder in meinen ursprünglichen Zustand zurück, wo ich unbeschwert alleine gelebt habe. Ich will keine Beziehung um jeden Preis. Bzw. sollte der Preis der sein, dass es noch schöner ist als vorher. Eine Beziehung muss für mich eine Bereicherung sein - keine Belastung.
 
Dabei
1 Sep 2010
Beiträge
657
#8
Nee, das ist kein Luxusproblem, das ist essenziell. Schmeiß ihn raus, wenn er nicht mit sich reden lässt und kein Einsehen hat.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.249
Alter
34
#9
Ich sehe das Problem auch als essenziell an. Sein Rythmus ist einfach nicht akzeptabel, vor allem nicht am Wochenende. Wieso ist er überhaupt so lange wach? Zocken?

Du solltest eine Sache sehr schnell erkennen: Dein Freund ist ein Versager. Macht sich nen faulen Lenz, ist Student nur auf dem Papier und das mit 29. Dafür den Job aufgegeben. Er hängt 8-10 Jahre hinter dem Level, auf dem er sein müsste. Wie soll denn da ne realistische Zukunft drin sein? Ich verrat's dir - gar nicht. Er wird sich nicht ändern, zumindest nicht in einem absehbaren Zeitraum, diese lazy-Mentalität bleibt erstmal so. Mach den Cut und such dir nen richtigen Mann, der mit beiden Beinen im Leben steht. Etwas auf Augenhöhe, gemeinsam durchs Leben gehen, you know... the usual stuff...
 
Dabei
2 Jan 2017
Beiträge
4
Alter
32
#10
Hallo zusammen

Danke nochmals für Eure Antworten. Wir sind damals zusammen in eine neue Wohnung gezogen, die Miete / Lebensmittel etc. teilen wir 50/50 und das klappt auch alles ohne Probleme. Also ihn einfach so vor die Türe setzen ist nicht so einfach, auch wenn ich mir die Wohnung alleine leisten kann.

@Peachy, ja, das habe ich schon durch. Habe eine Zeit lang auch nichts mehr gemacht und alles rumliegen lassen etc. Das Ende vom Lied war dann, dass er das einfach ausgesessen hat und es mir irgendwann zu viel wurde und ich die Sachen dann doch wieder erledigt habe. Ich kann einfach weder im Chaos noch im "Schweinestall" leben.

@YouKNowMyName
Danke für deine klare Ansage. Er ist aus unterschiedlichen Gründen lange wach, oft arbeitet er eben erst Abends, schaut Football, zockt, schaut TV oder lernt auch mal für die Uni. Er sagt immer, er ist eben eher ein "Nachtmensch". Er meint auch, dass nach dem Studium das sowieso alles ändern wird weil er ja dann wieder einen geregelten Job hat etc., dass sich die Probleme dann quasi von selbst lösen. Daran glaube ich eben nicht so sehr....

Ich habe mir vorgenommen mit ihm das Gespräch zu suchen und ihm nochmal klar darzulegen was mich stört und was sich ändern MUSS. Zudem werde ich ihn bitten, sich erstmal eine anderen Bleibe zu suchen. Vielleicht wacht er dann endlich mal auf! Aber dass ich hier ja schon um Rat frage, zeigt mir eigentlich schon, dass etwas nicht stimmt, sonst müsste ich das nicht und ich denke ernsthaft über eine Trennung nach.

Danke Euch allen für die Antworten!!!!!!
 
Dabei
5 Okt 2016
Beiträge
218
#11
Hallo SnowFlake,
was ich mir so beim Lesen denken musste, dass ihr beide schon richtig unterschiedlich seid, oder?
Also ich kann nicht erkennen, dass ihr im Alltag Gemeinsamkeiten habt.
Du stehst voll im Arbeitsleben, er führt ein Pseudostudentenlotterleben. Klar ist, dass man im Studium Phasen hat, in denen man das lockerer angeht. Aber doch nicht mit 29 Jahren!?!? Du bist ja nur die Putztante, die dann noch kocht, die Wäsche macht, aufräumt und dann noch im Bett dienlich ist. Das ist definitiv keine Beziehung auf einer Ebene, sondern eher moderne Sklavenhaltung, wenn ich das mal so provokant in den Raum werfen darf :).

Rausschmeißen hin oder her. Das mögen Hau-Ruck-Aktionen sein, die schon zu heftigen und eskalierenden Streitereien führen können. Das wollt ihr beide nicht.
Reflektiere doch mal für dich, was dir an ihm so gefallen hat, dass ihr überhaupt erst zusammengezogen seit und präge dir das ein. Genau mit diesem Gedanken würde ich Ihn dann mal konfrontieren. Bsp.:"Früher warst du so ein geordneter Mensch, was hat sich denn geändert, dass es jetzt das Gegenteil ist?", "Was macht es dir so schwer den A.... hoch zu kriegen?"......etc.
In der Verbindung würde ich ihm dann mal eine Ansage machen, was du dir unter einer Beziehung vorstellst. Dass man nicht nur den Haushalt macht und ab und zu in die Kiste hüpft, sondern viel mehr dahinter steckt, nämlich genau das, was dir fehlt. Zeit miteinander verbringen, in der er für dich da ist und es ernst meint. Dich zu unterstützen, dir eine Überraschung machen oder sogar schon das Essen fertig auf dem Tisch, wenn du nach einem gestressten Tag heim kommst sind ja nur wenige Gesten, die man so machen kann. Es sind die kleinen Dinge im Leben, die einen Glücklich machen und ich kann da nicht viel erkennen.
Was das für ein Job sein soll, das frage ich mich übrigens, denn wenn es ein Homeoffice ist, dann kann er das ja zu ähnlichen Zeiten machen wie du. Ja, am Anfang mag das für ihn hart sein, aber sobald er im Alltag drin ist, wird es halb so schlimm sein.
Lass dich nicht mit Hinhalteargumenten wie "das ändert sich alles nach dem Studium" oder so abspeißen. Es müssen Taten folgen.
Ihn zu bitten, sich eine andere Bleibe zu suchen halte ich für einen guten Schuss vor den Bug. Du musst dir übrigens im klaren sein, dass wenn du mit sowas kommst, es dann auch umsetzen musst, also nicht einknicken. Denn jemand, der nichts gebacken bekommt, findet erst recht keine eigene Bleibe.
Er ist direkt von Hotel Mama zu Hotel Freundin gewechselt und ich würde ihm klar machen, dass du nicht seine Mutter bist und auch kein Ersatz für ihn darstellen willst. Da haben seine Eltern wohl völlig versagt, was die Erziehung angeht und ihm buchstäblich alles nachgetragen.
 
Dabei
27 Aug 2012
Beiträge
2.249
Alter
34
#12
Klar ist, dass man im Studium Phasen hat, in denen man das lockerer angeht. Aber doch nicht mit 29 Jahren!?!?
Das ist es halt, was auch mir nicht in den Kopf geht. Ich kenne zwar auch Leute, die erst arbeiten waren und dann doch noch studiert haben, um später mehr zu verdienen, aber die haben das alle anders gelöst. Entweder mit Mitte 20 angefangen oder das (Fern-)Studium neben dem Job.

Hier fehlt mir halt noch Kontext, warum er das gemacht hat. Für mich wirkt es erstmal so, als ob er keine Lust auf seinen Job mehr hatte und jetzt lieber nochmal ein paar Gänge zurückschalten will. Aber sorry, mit Ende 20 ist der Zug so langsam abgefahren, wo man sich noch x-mal neuorientieren kann, das sieht auch später auf jedem Lebenslauf beschissen aus.

Natürlich steht es dir vollkommen frei, Snow, nochmal einen Anlauf zu starten, nur der muss dann auch wirklich mit richtig Alarm sein. Ihm muss die Dringlichkeit der Lage durch drastischere Mittel bewusst werden, vielleicht wär der Wohnungs-Rausschmiss ein guter Ansatz, weil das erstmal massiv seinen Alltag ins Chaos stürzen wird.

Doch trotzdem solltest du dir folgende Frage stellen: Sein Studium fertig hat er frühestens mit 32 - 33. Wo will er dann arbeiten? Wer soll so einen Spätzünder begeistert aufnehmen, wo man eigentlich schon 5 Jahre Berufserfahrung erwartet in dem Alter? Eher bei den schwächeren Job-Angeboten. Du kommst nicht drum herum, dich nach der Zukunft zu fragen. Wie soll die gemeinsam aussehen? Eigenheim? Kinder? Wann soll das alles starten, wenn er erst noch die nächsten Jahre dafür nicht in der Lage ist? Gefühle schön und gut, nur hast du sicherlich Ziele im Leben. Können die mit ihm erreicht werden? Wenn du glaubst, ja das ist noch realistisch möglich, dann versuch am Ball zu bleiben mit der Arschtritt-Methode. Ansonsten wäre es vielleicht so oder so besser für dich, dich zu distanzieren. Von Luft und Liebe kann man sich allein nichts kaufen (und so toll kann die Liebe auch nicht sein, wenn er sich nichtmal am Wochenende für dich Zeit nimmt oder irgendwas von Wert zur Beziehung beisteuert....just saying)
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.263
#13
Ich glaube auch nicht, dass er in 1,5 Jahren sein Studium fertig hat.

Er ist direkt von Hotel Mama zu Hotel Freundin gewechselt
Sehe ich auch so.

Wie gesagt: was ist der Mehrwert, den du in dieser Beziehung hast??
 
Dabei
20 Jun 2015
Beiträge
638
#14
Also ich muss zum Thema Studium mal etwas beitragen, da es mich selbst auch betrifft (Mit 26 Jahren): Ich habe auch letztes Jahr mit meinem Studium angefangen. Dazu muss man definitiv nicht kündigen, sondern kann dies - sofern man dazu fähig ist - auch bequem als Fernstudium machen. Ohne zu kündigen. Das unterstützt die These, dass er es sich einfach nochmal schön bequem machen will. Dass künftige Arbeitgeber das aber mitbekommen aufgrund des Lebenslaufes, ist ihm wohl nicht bewusst gewesen (aus selbigen Gründen, weshalb er kein Fernstudium machen mag).

Das waren meine 2 Cents zu dem Thema. Zum Thema Schlafrhytmus kann ich nur sagen, dass ich in meinem Freundeskreis einen Mann habe, der genau das selbe Problem hat. Dieser ist jedoch arbeitssuchend und hat auch kein Interesse daran, dies zu ändern. Die Frauen laufen ihm reihenweise davon, weil er in allen Belangen faul ist (seine Mutter kommt sogar zu ihm putzen..) Findest du sowas wirklich attraktiv?!

ER muss sein Leben ordnen, nicht du. Du bist weder seine Putze noch sein Lifecoach.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.288
#15
Naja, du hast ja so einen Mann auch in deinem Freundeskreis ... Also entweder er ist ein guter Freund für dich oder attraktiv für eine Freundin von dir :002:
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.288
#17
Hast du mich gerade mit der TE verwechselt oder finde ich den Teil nicht, auf den du eingehen willst? :lol:
Hihi, nee, natürlich hab ich dich nicht verwechselt, aber ich hatte schon befürchtet dass ich mich nicht klar genug ausgedrückt haben könnte :002:

Ich bezog mich auf diese Sätze von dir:

dass ich in meinem Freundeskreis einen Mann habe, der genau das selbe Problem hat. Dieser ist jedoch arbeitssuchend und hat auch kein Interesse daran, dies zu ändern. Die Frauen laufen ihm reihenweise davon, weil er in allen Belangen faul ist (seine Mutter kommt sogar zu ihm putzen..)
Findest du sowas wirklich attraktiv?!
Entweder der Mann ist ein Freund von dir. Dann frag ich mich/dich wieso du so jemanden zum Freund hast. Aber vielleicht hat er ja doch irgendwelche Qualitäten, die du gut an ihm findest, auch wenn du ihn in deiner Beschreibung gerade nur negativ dargestellt hast?

Oder der Mann ist "in deinem Freundeskreis", weil er der Partner einer Freundin von dir ist. Dann ist diese Frau mit diesem unmöglichen Mann genauso zusammen wie die TE mit ihrem.

Die Frage "Findest du so einen etwa attraktiv" impliziert, dass man sich mit solchen Typen eigentlich gar nicht abgeben sollte. Du selber tust es aber auch, wenn du so einen in deinem Freundeskreis hast. Da meinte ich so einen gewissen Widerspruch zu sehen.

Ich hoffe das ist jetzt klarer geworden :mrgreen:
 
Dabei
20 Jun 2015
Beiträge
638
#18
Nein, er ist ein Kumpel aus Kindheitstagen und ist einfach ein netter Typ, mit dem man jeden Scheiß machen kann. Er hat zwar nie wirklich Geld, aber ist sich auch nicht zu schade, das auch mal für andere auszugeben und zur Not kommt er dich mitten in der Nacht an den 60 Minuten entfernten Bahnhof abholen, weil der letzte Zug dir vor der Nase weggefahren ist :)lol:). Trotzdem ist er stinkfaul im Haushalt und lässt sich zu gerne von Mami oder Freundin bedienen.

Ich sagte nicht, dass sie sich nicht mit ihm abgeben sollte. Ich sagte nur, dass jemand, der so faul ist, auch zu faul ist eine funktionierende Beziehung zu führen. Denn das ist Arbeit, und mit arbeiten haben es die hier angesprochenen Kandidaten nicht so wirklich :roll: Zudem muss ich meinen Kumpel nicht attraktiv finden, sondern kann diesen Makel ausblenden und ignorieren. Sie kann dies jedoch nicht, da die Attraktivität des Partners eine weitere wichtige Rolle in der Beziehung spielt.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben