Pille oder Kondom?

Dabei
19 Jun 2019
Beiträge
8
#1
Was ist hier effektiver? Weiß da vielleicht einer Bescheid, der Wissen darüber hat? Danke im voraus.

Grüße
Tamson
 
Anzeige:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
#2
Hallo Tamson,
zwecks Schwangerschaftsverhütung gibt es den sogenannten Pearl-Index, den du leicht nachlesen kannst. :) 100%igen Schutz gibt es nicht, die Pille ist sicher, hat allerdings auch Nachteile.
Gegen Geschlechtskrankheiten schützen nur Kondom oder Diaphragma, letzteres habe ich jedoch nie gesehen und niemanden kennengelernt, der das je benutzt hat.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
627
#3
Naja am wichtigsten ist die effektive Anwendung, wenn Er die Pille nimmt und sie sich das Kondom übern Kopf zieht hilft beides wenig...


Wenn man jetzt mal die beiden Endgültigen Verhütungsmethoden ausklammert ist die Pille Fehler bereinigt glaube ich irgendwo Top 4/ Top5 auf dem Pearl Index ich glaube der Fehler bereinigte Pearl Index ist 8 (das heißt das innerhalb eines Jahres von 100 Frauen die die Pille nehmen 8 schwanger werden) bei Kondomen ist der Index bei 15 und gehört damit sogar zu den eher unsicheren Verhütungsmethoden.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
#4
Naja am wichtigsten ist die effektive Anwendung, wenn Er die Pille nimmt und sie sich das Kondom übern Kopf zieht hilft beides wenig...
Ähm ja.

ich glaube der Fehler bereinigte Pearl Index ist 8 (das heißt das innerhalb eines Jahres von 100 Frauen die die Pille nehmen 8 schwanger werden) bei Kondomen ist der Index bei 15 und gehört damit sogar zu den eher unsicheren Verhütungsmethoden.
Ja, fast ;)
Pille: 0,1 - 0,9 (= 1 oder 9 von 1000, gesehen auf ein Jahr), das Kondom liegt bei 2-12.
https://www.profamilia.de/themen/verhuetung/pearl-index.html
Oder welche Quelle hattest du? :)
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
627
#5
Ähm ja.


Ja, fast ;)
Pille: 0,1 - 0,9 (= 1 oder 9 von 1000, gesehen auf ein Jahr), das Kondom liegt bei 2-12.
https://www.profamilia.de/themen/verhuetung/pearl-index.html
Oder welche Quelle hattest du? :)
Der Pearl Index an sich ist rein theoretisch und ziemlich Fehleranfällig.


Die Formel beim Pearl Index ist relativ simpel und deshalb wird er auch so gerne heran gezogen.

(Anzahl der Schwanger gewordenen Frauen x 1200 (oder 1300))/(Anzahl der Frauen die an der Studie teilgenommen haben x Anzahl der Monate die Verhütet wurde (oder Anzahl der Zyklen)).

Wenn du als 180 Frauen hast die 12 Monate lang verhüten (wobei der Pearl Index nur Frauen untersucht werden können die über den untersuchtungszeitraum mit derselben Methode verhüten) und davon dann innerhalb dieser 12 Monate 10 Schwanger geworden sind.

(10 x 1200)/(180 x 12) = 5,5555555555...

Aufgerundet Pearl Index = 5,6

Pearl Index ist aber anfällig da er viele Sachen nicht berücksichtigt.

Nämlich zum Beispiel das manche Frauen fruchtbarer Sind als andere und das auch halt mal Fehler gemacht werden oder Unglücke passieren. Pillen werden ausgekotzt oder irgendwelche Medikamente werden genommen welche die Wirkung aufgeben, Kondome platzen, verrutschen oder werden mit Vaseline eingerieben.

Daher gibt es einen Theoretischen Pearl Index bei fehlerfreier Anwendung und einen bereinigten bei fehlerfreiem gebrauch (mir fällt gerade auf der Ausdruck Fehler bereinigt war missverständlich).

http://verhuetungsreport.at/2012/wirksamkeit-methoden-einschaetzung
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
#6
Aaah, danke dir!
Also ein fehlerbereinigter, weil fehlerhinzugefügter Wert. :D
Wurden Verhütungsmittel an eurer Schule eigentlich nicht besprochen? Also, ich werfe das mal in die Runde an alle.
 
Dabei
15 Jun 2019
Beiträge
186
Alter
20
#7
Wurden Verhütungsmittel an eurer Schule eigentlich nicht besprochen? Also, ich werfe das mal in die Runde an alle.
Wurden sie. Aber ins Detail ist man zumindest an unserer Schule nicht darauf eingegangen. Sowieso war der Sexualkundeunterricht eigentlich etwas ziemlich Technisches. Gesprochen wurde halt darüber, wie ein Kind entsteht, wie man sich vor Krankheiten und Schwangerschaft schützen kann und das war es auch schon. Ich erwarte ja nicht, dass man gleich das Kamasutra lehrt, aber ein bisschen bunter würde ich mir den Sexualkundeunterricht schon wünschen.
Gerade was so Themen wie sexuelle Orientierung angeht oder auch Selbstbefriedigung, das wurde gar nicht thematisiert.

Ich hab relativ lange mit der Pille verhütet. Allerdings hatte ich auf Dauer ein ungutes Gefühl, ständig meinen Körper mit Hormonen voll zu pumpen und hatte auch recht stark mit Stimmungsschwankungen und sexueller Unlust zu kämpfen, deshalb verhüte ich jetzt eigentlich nur noch mit Kondomen.
 

karotte

Gesperrt
Dabei
8 Feb 2013
Beiträge
20
#8
Den Pearl-Index zur Angabe der Sicherheit zu nehmen, ist natürlich keine hundertprozentige Sache. Meiner Meinung nach ist er aber trotzdem brauchbar. Dabei muss man aber beachten, und davon habe ich in der Schule zum Beispiel gar nichts gehört, dass es Unterschiede zwischen dem Methoden- und dem Anwender-Pearl-Index gibt.

Der Methoden-PI sagt, wie sicher ein Verhütungsmittel bei perfekter und fehlerfreier Anwendung ist. Und der Anwender-PI schwankt innerhalb einer deutlichen Bandbreite, je nachdem wie gut und zuverlässig das jeweilige Verhütungsmittel verwendet wird.

Der Methoden-PI der Pille ist zB bei ca 0,3. Der Anwender-PI wird mit etwa 1-8 angegeben.
Der Methoden-PI von Kondomen ist zB bei ca 0,6. Der Anwender-PI wird mit etwa 2-12 angegeben.

Gute Verwendung von Kondomen in der richtigen Größe ist also deutlich sicherer, als eine nachlässige Einnahme der Pille. Eine nach Packungsbeilage zuverlässig eingenommene Pille, ist aber auch sicherer, als ein falsch verwendetes Kondom.

Ich würde, gerade bei frischen Beziehungen oder jungen Partnern, dazu raten einfach Pille (oder Kupferspirale oder so) + Kondom zu nehmen. Jeder trägt seinen Teil bei und man verhindert nicht nur ungewollte Schwangerschaften, sondern auch ungewollte STDs.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben