Können noch Gefühle entstehen?

Dabei
5 Aug 2022
Beiträge
3
#1
Hi Zusammen,

ich habe Mitte April ein Mädel online kennengelernt. Sie ist rational für mich charakterlich das beste Mädel, das ich die letzten Jahre, oder sogar überhaupt kennengelernt habe. Sie ist wahnsinnig lieb, verständnisvoll, kümmernd etc.. Wir verstehen uns super, im Bett passt es auch gut.
Sie hat allerdings recht schnell Vollgas gegeben und nach 3 Wochen bereits gefragt, ob ich auf eine Hochzeit mitkomme, zur Familienfeier, Urlaub usw., was mir etwas zu schnell ging. Ich wollte sie einfach in Ruhe kennenlernen und war mir meiner Gefühle noch nicht sicher. Man muss dazu sagen, dass sie erst im Januar aus ihrer ersten und einzigen 9-jährigen Beziehung gekommen ist und so gut wie nichts außer Beziehungsalltag kennt - ich hingegen überwiegend Single war die letzten 10 Jahre.

Zusätzlich hatte ich einen neuen Job, der mich sehr gestresst und unter Druck gesetzt hat. Da sie ca. 40km von mir weg wohnt, war das für mich auch manchmal stressig, das in den Alltag zu integrieren. Ich hatte das Gefühl, meine Freunde und auch mich zu vernachlässigen und gar nicht mehr runter zu kommen. Da sich nach 2 Monaten bei mir noch keine richtigen Gefühle entwickelt haben und ich aber gemerkt habe, dass sie das mit uns auf das nächste Level heben wollte, habe ich eine einmonatige Pause vorgeschlagen, so dass ich mir mit etwas Abstand meiner Gefühle klarer werden kann, um einzuordnen ob es evtl. an der sehr stressigen Job-Situation liegt und diese evtl. meine Gefühle blockieren oder ob es eben einfach nicht richtig gefunkt hat. Den Job habe ich nun kurzfristig verlassen vor 2 Wochen und das Mädchen sehe am Wochenende wieder. Ich bin mit meinen Gefühlen allerdings immer noch nicht wirklich weiter.

Da ich die letzten Jahre meist Frauen kennengelernt habe, die entweder komisch, verklemmt, schwierig waren, oder es einfach nicht gepasst hat, denke ich mir, dass sie die eine ist...aber emotional weiß ich einfach nicht, ob sich noch Gefühle entwickeln können, so dass es Sinn macht, eine Beziehung einzugehen und dass ich ihr auch das geben kann, was sie sich in einer Beziehung wünscht.

Was meint ihr? Hattet ihr schon mal ähnliche Erfahrungen, dass euch Stress bei der Gefühlsentwicklung emotional blockiert hat? Oder dass es einfach längere Zeit gedauert hat, bis sich Gefühle entwickelt haben (haben uns von ende April bis Ende Juni getroffen)? Wir werden uns morgen nach einmonatiger Kontaktpause treffen und beide sagen, wie wir weiter machen wollen. Kann natürlich auch gut sein, dass sie ohnehin keine Lust mehr hat.
 
Anzeige:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.798
#2
Hey @Metis,
blöde Frage, aber warst du schonmal verliebt? Ging das schnell oder eher langsam?
Ob Gefühle ins Spiel kommen oder nicht, hängt platt gesagt von dir ab. Du kannst das nicht erzwingen, schon gar nicht über "alle anderen Personen sind kacke, sie ist weniger kacke also ist sie diejenige". Und natürlich gibt es so äußere Stressfaktoren, die das blockieren können. Zumal ich das Gefühl habe, dass es eher interne Faktoren sind, die das blockieren. Du brauchst doch nicht zwingend eine Beziehung, du musst dich doch nicht zwingend verlieben, warum stresst du dich so? Lass dich nicht zu etwas drängen was du nicht möchtest (also den ganzen Beziehungskram, der dir zu schnell geht), sondern werde dir klar darüber, was du brauchst und willst und wenn du mit einer Person dieses Mindestmaß nicht erreichst, dann ist Single zu sein doch auch eine Option, warum machst du dir so einen Stress?
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.635
#3
Hattet ihr schon mal ähnliche Erfahrungen, dass euch Stress bei der Gefühlsentwicklung emotional blockiert hat?
Nein. Das kann ich mir auch nicht vorstellen, wie das gehen soll: Ich habe Stress, deswegen verliebe ich mich nicht in eine bestimmte Person, und wenn der Stress vorbei ist macht es plötzlich klick? Finde ich persönlich abwegig und ich glaube ehrlich gesagt auch nicht dass bei dir so ein Fall vorliegt. Heißt aber natürlich nicht, dass es sowas nicht geben kann, ich will dir da nichts ausreden.
Oder dass es einfach längere Zeit gedauert hat, bis sich Gefühle entwickelt haben (haben uns von ende April bis Ende Juni getroffen)?
Ja. Aber auch da war die Ausgangslage eine ganz andere als bei dir. Deine Geschichte klingt eher so als wäre das für dich eine Freundschaft +, als hätte es bei dir halt nicht gefunkt, obwohl es sonst gut passt zwischen euch beiden. Es kann auch sein, dass sie dich mit ihrem Gas Geben total irritiert hat. Mir jedenfalls ginge es so, wenn mich jemand schon nach 3 Wochen als Familienmitglied behandeln würde, das würde mich stark abtörnen und vermutlich würde bei mir dann gar keine Verliebtheit mehr aufkommen.
 
Dabei
5 Aug 2022
Beiträge
3
#4
Hey @Metis,
blöde Frage, aber warst du schonmal verliebt? Ging das schnell oder eher langsam?
Ob Gefühle ins Spiel kommen oder nicht, hängt platt gesagt von dir ab. Du kannst das nicht erzwingen, schon gar nicht über "alle anderen Personen sind kacke, sie ist weniger kacke also ist sie diejenige". Und natürlich gibt es so äußere Stressfaktoren, die das blockieren können. Zumal ich das Gefühl habe, dass es eher interne Faktoren sind, die das blockieren. Du brauchst doch nicht zwingend eine Beziehung, du musst dich doch nicht zwingend verlieben, warum stresst du dich so? Lass dich nicht zu etwas drängen was du nicht möchtest (also den ganzen Beziehungskram, der dir zu schnell geht), sondern werde dir klar darüber, was du brauchst und willst und wenn du mit einer Person dieses Mindestmaß nicht erreichst, dann ist Single zu sein doch auch eine Option, warum machst du dir so einen Stress?
Also zugegeben, wirklich verlieben tue ich mich nicht so schnell. ich bin jetzt 31 und ich würde behaupten, dass ich lediglich bei meiner ersten Freundin mit 19 verliebt war, aber auch da hat es eine Weile gedauert...ich weiß es jetzt nicht mehr so genau wie lange, aber nach einem Monat Kennenlernen fand ichs bis dahin ganz nett aber nicht mehr. Ich mochte sie und hab sie einfach weiter getroffen,...so richtig glücklich war ich glaube ich erst nach ca. einem halben Jahr. Und ja, ich brauch auch nicht unbedingt eine Beziehung, aber ich hab echt keine Frau die letzten 10 Jahre getroffen, die charakterlich meinen Vorstellungen entspricht und bei ihr denke ich mir eben, dass sie eine wahnsinnig tolle Frau ist und ich nicht weiß, ob ich so jemand nochmal kennenlernen werde. In die Zukunft gesponnen natürlich auch hinsichtlich Familienplanung find ich es halt sehr wichtig, charakterlich jemanden an seiner Seite zu haben, der den Vorstellungen und auch gleichen Werten/Prinzipien entspricht. Andererseits kennen wir uns ja erst 2 Monate und haben unsere negativen Seiten noch nicht wirklich kennengelernt.
 
Dabei
5 Aug 2022
Beiträge
3
#5
Nein. Das kann ich mir auch nicht vorstellen, wie das gehen soll: Ich habe Stress, deswegen verliebe ich mich nicht in eine bestimmte Person, und wenn der Stress vorbei ist macht es plötzlich klick? Finde ich persönlich abwegig und ich glaube ehrlich gesagt auch nicht dass bei dir so ein Fall vorliegt. Heißt aber natürlich nicht, dass es sowas nicht geben kann, ich will dir da nichts ausreden.

Ja. Aber auch da war die Ausgangslage eine ganz andere als bei dir. Deine Geschichte klingt eher so als wäre das für dich eine Freundschaft +, als hätte es bei dir halt nicht gefunkt, obwohl es sonst gut passt zwischen euch beiden. Es kann auch sein, dass sie dich mit ihrem Gas Geben total irritiert hat. Mir jedenfalls ginge es so, wenn mich jemand schon nach 3 Wochen als Familienmitglied behandeln würde, das würde mich stark abtörnen und vermutlich würde bei mir dann gar keine Verliebtheit mehr aufkommen.
ja, also dadurch dass es so schnell ging, hab ich mich natürlich auch da etwas unter Druck gesetzt gefühlt. Ich denke für sie ist es ganz normal gewesen, weil sie ja fast nur den Beziehungsalltag kennt und das aus ihrer Gewohnheit dann so gemacht hat. Für mich als überwiegenden Single prallen da halt erstmal 2 völlig unterschiedliche Gewohnheiten und Welten aufeinander, die sich dann erstmal einspielen und anpassen müssen.
Einerseits finde ich das cool, dass sie so offen und ehrlich kommuniziert wie sehr sie mich mag und nie Spielchen gespielt hat, wie viele andere Frauen, die ich kennengelernt hab. Andererseits macht das gerade in der Kennenlernphase auch einen gewissen Reiz aus wenn man sich nicht absolut sicher sein kann....einfach unterbewusst. Auch wenn es eigentlich total dämlich ist :D
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.635
#6
Andererseits macht das gerade in der Kennenlernphase auch einen gewissen Reiz aus wenn man sich nicht absolut sicher sein kann....einfach unterbewusst.
Das sehe ich gar nicht so. Für mich macht das keinen "Reiz" aus. Und absolut sicher kannst du dir sowieso nie sein, in keinem Stadium des Kennenlernens oder der Beziehung.
 
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
16
#7
Was Du beschreibst, ist eine normale Freundschaft. Sie hat viel zu früh viel zuviel Gas gegeben, dadurch war bei Dir direkt die Luft raus. Die Frau ist für Dich weder reizvoll noch eine Herausforderung. Allein schon, dass in der Phase, in der üblicherweise Schmetterlinge im Bauch flattern, bei Dir eine Kontaktpause anstand, spricht Bände. Das wird sich auch nicht mehr geben. Maximal kann eine gewisse Gewohnheit eintreten, die Dir vorgaukeln könnte, dass Du mit ihr so etwas wie eine Beziehung führst. Aber das hat nichts mit Kompatibilität jenseits von Freundschaft zu tun.
 
Dabei
22 Mai 2022
Beiträge
9
#8
Metis, ich kann das nur - aber immerhin - ansatzweise verstehen.

Blöde Frage: Warum wollen denn eigentlich BEIDE schon Sex? Könnte man sich ja ggf. auch aufsparen wollen.

Also ich würde mich da vor den Kopf gestoßen fühlen, wenn du das beendest (und auf dieser Grundlage). Sicher kann man sich (des anderen) nie sein: Ja, schon - und so kann man möglicherweise den Charakter auch nicht so schnell gut einschätzen. Ich denke aber schon, dass du da ein ganz gutes Gespür hast. Das sollte eine Rolle spielen (mir wäre das dann in jedem Fall wichtig). Gut, den Überlegungen von wegen "während anderer verliebt sind, war bei dir Pause" kann ich schon was abgewinnen, trotzdem muss es ja nicht unbedingt klischeehaft sein - alles. Gut, dann bist du eben nicht klassisch verliebt (usw.) - dennoch habe ich das Gefühl, dass da ein ernsthaftes Interesse da ist, es nicht nur oberflächlich ist.

Tja, meine Güte, das Verhalten der Frau ist schon irgendwie krass, aber man kann doch großzügig sein (oder?), das Positive sehen ... Kannst du nicht absagen, wenn du nicht mitgehen magst (zu einer Hochzeit), oder hast die Sorge, dass sie das nicht akzeptiert.

Menschen sind nunmal verschieden: Ich glaube dennoch, es könnte bei euch passen.
 
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
16
#9
das Verhalten der Frau ist schon irgendwie krass, aber man kann doch großzügig sein (oder?)
Ein Kennenlernen ist doch keine Wohlfahrtsaktion. Hat auch etwas Herablassendes der Frau gegenüber, frei nach dem Motto, sie ist derart kläglich, dass er aus Mitleid und Anstand bei ihr bleiben oder ihr weitere Chancen geben sollte. Da wäre von vornherein jegliche Augenhöhe weg.

Wenn das eigene Gefühl die Distanz ist, wäre es einfach nur ein Zeichen von Authentizität und Integrität, zu sich selbst zu stehen und die Sache zu akzeptieren, wie sie ist.
 
Dabei
22 Mai 2022
Beiträge
9
#10
Also, Entschuldigung: Es geht doch um Emotion. "Großzügig" zu sein zählt da auch dazu. Meine Güte: Ih bin nicht perfekt, warum sollte ich`s dann vom anderen erwarten? Wichtig ist für mich die positive Intension im Miteinander!
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.635
#11
Was ist hier eigentlich mit "großzügig" gemeint?
Wenn ich sehr gut allein sein kann, nicht unbedingt eine Familie gründen will usw, brauche ich bei der Partnersuche gar nicht großzügig zu sein. Natürlich sollte ich dann auch nicht jammern, dass ich niemanden Passenden finde, aber das macht der TE ja auch nicht.
Auch mit dem "realistisch sein, seine Ansprüche an die Realität angleichen" usw ist es schwierig, wenn es einfach nicht "klick" macht. Es soll ja auch eine sexuelle Beziehung sein/ werden, und dafür braucht es das halt dann doch.
 
Dabei
8 Aug 2022
Beiträge
16
#12
Also, Entschuldigung: Es geht doch um Emotion. "Großzügig" zu sein zählt da auch dazu. Meine Güte: Ih bin nicht perfekt, warum sollte ich`s dann vom anderen erwarten?
Aber die augenscheinliche Emotion bei ihm ist doch Flucht/Distanz (sonst hätte er das nicht vorgeschlagen). Also inwieweit sollte da Großzügigkeit reinpassen? Sich zwingen und die eigenen Zeichen und Empfindungen ignorieren, nur um irgendwelchen moralischen Werten zu entsprechen? Ein Kennenlernen ist ja gerade dazu da, um herauszufinden, ob man zusammenpasst. In der frühen Phase schon an Distanz zu denken, ist doch der beste Beweis dafür, dass man nicht zusammenpasst.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.798
#13
Ich bin immer dafür, großzügig zu sein!
In dem Fall wäre Großzügigkeit aber nicht zusammen zu bleiben und alles mit sich machen zu lassen, sondern einfach offen zu erzählen, dass es in die falsche Richtung gegangen ist. Was das auslöst... Oder nicht auslöst.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben