Ist die Trennung eigentlich schon endgültig?

Dabei
21 Apr 2020
Beiträge
1
#1
Hallo zusammen,
ich habe schon mit einigen darüber gesprochen, aber wollte trotzdem jetzt nochmal ein paar Ansichten hören.
Erst vor knapp einer Woche haben mein Freund (23) und ich (22) uns nach fast einem Jahr Beziehung getrennt. In dem letzten Monat war er irgendwie unglücklich und ihn so zu sehen hat mich auch unglücklich gemacht. Es war eine Distanz zwischen uns und ich wusste auch nicht mehr wie. Wir haben uns nicht mehr viel gesehen. Er hat dann auch lieber was mit Freunden gemacht anstatt mit mir. Irgendwann habe ich dann den Schritt gemacht und erstmal Schluss gemacht. Bei diesem Gespräch konnte er irgendwie auch nicht viel sagen und alles war komisch. Aber ich habe nicht Schluss gemacht, weil ich es wollte. Sondern um ihn einen Gefallen zu tun.
Zwei Tage nach der Trennung haben wir nochmal telefoniert und ich war einfach so traurig und am Boden zestört. Ich habe ihm gesagt, dass ich der Meinung, dass sich so viel hochgeschaukelt hat. Aber ich nicht aufgeben werde und es so gerne nochmal probieren würde. Er war aber so nachdenklich und konnte nicht viel antworten. Er hat gesagt am liebsten würde er es nochmal probieren. Auf der anderen Seite braucht er noch Zeit um sich klare Gedanken zu bekommen. Naja jetzt ist es so, dass ich ihm gesagt, dass ich ihm den Abstand lasse und er meine Ansicht kennt. Ich würde es gerne nochmal probieren. Er hat gesagt, dass er sich dann meldet wenn er klare Gedanken hat. Was denkt ihr wie stehen die Chancen? Ich wilm einfach so ungern, dass man so schnell bei allem so aufgibt. Weil wir hatten bis vor einem Monat, wo ich gemerkt habe, dass er distanziert wird so eine tolle und harmonische Beziehung.
 
Anzeige:
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.026
#2
Sondern um ihn einen Gefallen zu tun.
Das verstehe ich nicht. Er ist doch erwachsen und kann das selber tun, wenn ihm danach ist.

Ich wilm einfach so ungern, dass man so schnell bei allem so aufgibt.
Hast du aber gemacht. Du tust ja jetzt so, als wär die Trennung von ihm ausgegangen. Sie ist aber von dir ausgegangen.

Kann es sein, dass du ihn während eurer Beziehung immer so behandelt hast, als wäre er unmündig und nicht fähig, eigene Entscheidungen zu treffen? Hattest du das Sagen in der Beziehung?

Ich will dich keinesfalls in irgendeiner Weise angreifen, ich kenne euch beide nicht. Aber es muss ja eine Ursache geben, wieso er im letzten Monat unglücklich war.

Aber da gehts ihm mal ein Monat nicht so gut und anstatt, dass du ihm eine Stütze bist, trennst du dich von ihm. Um ihm dann in den Ohren zu liegen, dass man nicht so schnell aufgeben soll. Tut mir leid, aber irgendwie versteh ichs nicht, wieso du dich von ihm getrennt hast.

Harmonische Beziehung - vielleicht hat er sich zu sehr verstellt und verbogen, damit sie harmonisch ist. Und das hat ihn auf Dauer unglücklich gemacht. Ich weiß es nicht.
 
Anzeige:

Oben