in ihn verliebt, doch seit wenigen wochen ist er vergeben, hilfe

  • Themenstarter isabella878
  • Beginndatum
I

isabella878

Gast
#1
Hey liebe Foris,

Vor kurzem habe ich eine Anzeige in einem Internetforum aufgegeben, dass ich jemanden suche, um meine gelernte Fremdsprache aufrecht zu erhalten. Daraufhin hat sich jemand gemeldet mit dem ich mich einmal die Woche für 2h treffe um in dieser Sprache zu reden.
Der erste Moment wo wir uns gesehen haben war irgendwie so ein "oh die/der sieht aber gut aus Moment".
Die Tage bzw die Stunden, die wir verbringen sind wirklich super. Wir haben immer so Spaß, lachen, Gemeinsamkeiten und gemeinsame Interessen haben wir auch. Genauso diskutieren wir sehr ernst....Es ist einfach wundervoll. Es ist auch stehts etwas flirty. Zumal berührt er mich ab und an an der Schulter, lächelt mich an, kommt mir näher, hält den Augenkontakt zu lange, ist kurz davor mir eine Haarsträhne aus dem Gesicht zu streichen, beobachtet meine Emotionen etc...Seine Freundin ( die er seit 2 Monaten hat, hat er mit keinem Wort erwähnt!) und er trifft sich selbst im größten Stress mit mir.
Daraufhin lud er mich ein, etwas mit seinen Kumpeln zu machen, wobei seine Freundin auch dabei war .Hat sie vor mir geküsst aber im gleichen Atemzug auch mit ihr Stress gehabt. Unterhielt sich an dem Abend später aber so lange mit mir, dass seine Freundin am Ende eifersüchtig war. Super Sache. Beim zweiten Mal zu dem er mich einlud, da hab ich dann abgesagt. Ihn und seine Freundin hätte ich echt nicht ertragen. Die Absage fand er irgendwie nicht so toll, die nächste SMS wirkte à la "du hast was verpasst."
Nunja, jetzt läuft das eben so. Einen Abend habe ich dann erwähnt, dass ich einen Freund hab (ok habe ich eigtl nicht und es war auch nur a la "ja früher hat mein freund mich mal dahin begleitet", aber irgendwie musste das mal sein. doofer Frauentrick) und da merkte man schon irgendwie, wie ihm das Lächeln entglitt. Änderte aber an seinem Verhalten danach nichts, wieder berührte er mich an der Schulter bzw legte mir die Hand auf den Rücken, griff so halb meinen Arm, komische Sache.
Ok. Versteht mich nicht falsch, ich will hier keine Affaire beginnen, ich will hier niemandem wehtun und habe ein Gefühlschaos. Ich weiß, dass er schonmal eine andere Frau zum Sprachenaustausch hatte und das eine gute Freundin geworden ist. Generell scheint er wirklich der beste-Freundinnentyp zu sein. Ach ich weiß auch nicht...Was mach ich denn jetzt? Abwarten bis zur nächsten Woche? Das wäre dann das 5. offizielle Treffen? Was glaubt ihr wie er fühlt? Klar er ist in einer Beziehung, aber erst seit wenigen Wochen?
Bitte killt mich nicht, dass er eine Freundin hat, das wusste ich doch selber nicht...ich glaube auch irgendwie daran, dass es durchaus vorkommen kann, dass man sich in einer Beziehung findet und dann die "richtige-richtige" zufällig trifft...oder ist es Wunschdenken? Ich würde gerne mit ihm reden, habe aber angst, dass es noch zu früh ist, oder ich mir das wirklich alles eingebildet habe...außerdem kenne ich noch nicht viele in meiner neuen Stadt, außer ihm und seinen Freunden.
verzweifelte Grüße..
 
Anzeige:
Dabei
15 Mai 2011
Beiträge
11.843
#2
Einen Abend habe ich dann erwähnt, dass ich einen Freund hab
Kindergarten.

ich will hier keine Affaire beginnen, ich will hier niemandem wehtun und habe ein Gefühlschaos.
Was juckt Dich seine Partnerin? Du kennst sie doch nicht und sie kann Dir auch am Allerwertesten vorbeigehen. Es ist schließlich nicht Deine Aufgabe, seine Partnerschaft zu erhalten, sondern seine. Wenn er sich dafür entscheidet, ihr fremdzugehen, was hast Du dann damit zu tun? Diese Mutter-Theresa-Nummer ist also nicht nur total albern, sondern auch sehr unattraktiv und arrogant, da bevormundend. Er weiß am besten, was er tut. Zerbrich Dir nicht seinen Kopf.

Was willst Du denn da reden? Er ist vergeben. Das allein zählt. Wenn Du jetzt mit irgendwelchen Gefühlsbekundungen herkommst, obwohl ihr euch noch nicht mal richtig nahegekommen seid, dann wird ihn das nur darauf besinnen, dass er eine Partnerin hat und wird sich wieder distanzieren. Zudem wird das albern rüberkommen, nachdem Du ihm - aus mir völlig unerfindlichen Gründen - gesagt hast, dass Du einen Partner hast. Diesbezüglich empfehle ich Dir, mal etwas Reife an den Tag zu legen. Du bist nicht mehr in der Grundschule.

Date ihn einfach weiter, lass das Gefühlsgeschnatter bleiben und wenn das Timing stimmt, dann komm ihm näher. Halte Dir aber vor Augen, dass, solang er noch vergeben ist, das ganze nichts weiter als eine Sexgeschichte ist. Diesbezüglich bringt es auch wenig, ihn aufzufordern, seine Partnerin zu verlassen, da er dies, sofern ihm das wert erscheint, freiwillig tun wird. Aus einer Pflicht heraus macht er es auf jeden Fall nicht. Genieße die Zeit mit ihm und hör auf, Dir so einen Kopf zu machen. Vor allem aber hör auf, Deine Schäfchen ins Trockene bringen zu wollen, noch bevor ihr euch unter anderem auch sexuell nahe gekommen seid.
 
Dabei
27 Nov 2013
Beiträge
46
Alter
25
#3
Was willst Du denn da reden? Er ist vergeben. Das allein zählt. Wenn Du jetzt mit irgendwelchen Gefühlsbekundungen herkommst, obwohl ihr euch noch nicht mal richtig nahegekommen seid, dann wird ihn das nur darauf besinnen, dass er eine Partnerin hat und wird sich wieder distanzieren. Zudem wird das albern rüberkommen, nachdem Du ihm - aus mir völlig unerfindlichen Gründen - gesagt hast, dass Du einen Partner hast. Diesbezüglich empfehle ich Dir, mal etwas Reife an den Tag zu legen. Du bist nicht mehr in der Grundschule.
Nicht unbedingt, manche gehen mit einander nur aus Langeweile oder damit die nicht alleine sind.

__________________________________________________
 
Dabei
15 Mai 2011
Beiträge
11.843
#4
Die Fragestellerin nennt zwar nicht ihr Alter (oder das des Typen). Aber sofern sie älter als 14 sind, "gehen sie nicht miteinander", erst recht nicht aus Langeweile, sondern haben eine Partnerschaft, die zwar scheinbar aus Dramen besteht, an die beide dennoch aus irgendeinem Grund festhalten. Realistischerweise ist die Fragestellerin also gut beraten, nicht gleich zu Anfang mit Gefühlsgesprächen schlafende Hunde zu wecken, sondern die Sache zu genießen und sich nicht zu sehr reinzusteigern, solang er noch liiert ist.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben