Ex-zurück-Strategie

Dabei
29 Jul 2020
Beiträge
1
#1
Hallo zusammen,

für diejenigen, die mit Sternzeichen etwas anfangen können (meine Ex interpretiert da sehr viel rein) habe ich diese ergänzt. Die anderen betrachten nachstehende Zeilen bitte als "normale" Beziehung zwischen Mann u. Frau...

Gefühlt habe ich (30 J., Wassermann Link gelöscht) bereits mein halbes Leben mit einer Zwillingsfrau Link gelöscht (34 J.) verbracht. Gefühlt deshalb, weil die Zeit mit einer Zwillingsdame Link gelöscht so unterhaltsam ist, rasend schnell vergeht und es ständig neue Herausforderungen gibt, die es zu meistern gilt.

Seit 4,5 Jahren sind wir nun ein Paar, wohnen seit ca. 1,5 Jahren zusammen. Erwähnenswert ist noch, dass wir bereits vor unserer jetzigen Beziehung für 1,5 Jahre zusammen waren. Diese Beziehung scheiterte jedoch, da sie noch nicht über ihren Ex hinweg war. Nach ca. einem Jahr Pause wollte sie mich oder ich sie wieder haben und wir kamen wieder zusammen.
Unsere nun viereinhalbjährige Beziehung lief bestens. Ein Streitpunkt war/ist das Thema "Kinder kriegen". Sie wollte so schnell wie möglich ein Kind mit mir, ich war eher zurückhaltend und skeptisch (sie machte mir den Eindruck, als ginge es ihr NUR um ein Kind und zweitrangig darum, mit wem sie ein Kind wolle) und wollte mich nicht auf Tag X festlegen, obwohl natürlich auch mir klar war, dass sie aufgrund ihres Alters nicht ewig hätte warten können. Dieses Hinhalten (so ihre Bezeichnung) hatte nie bedeutet, dass ich mir mit ihr grundsätzlich keine Kinder vorstellen könnte. Nun "nervte" Sie mich während unserer Beziehung regelmäßig mit diesem Thema und erhöhte die letzten ca. 9 Monate den Druck spürbar, bis sie mir Anfang des Jahres eine Frist (!) setzte, bis zu welchem Tage ich mich zu entscheiden habe, ob wir nun ein Kind bekommen oder nicht. Da der freiheitsliebende Wassermann Link gelöscht sich damit leider völlig bedrängt und ungerecht behandelt fühlte, ließ er die Frist wortlos verstreichen. Zudem ist zu erwähnen, dass bereits zu diesem Zeitpunkt und auch schon gegen Ende letzten Jahres ein Sexleben quasi gar nicht mehr vorhanden war und ich mich fragte, wie sie denn ein Kind zeugen wolle, wenn im Bett gar nichts mehr lief.
Nicht nur ihre Libido, sondern auch sämtliche Zärtlichkeiten fielen nach und nach weg, bis irgendwann jeder auf der Couch in "seiner" Ecke saß und sein Ding machte. Dort sind wir jetzt angekommen.
Meine Laune verschlechterte sich aufgrund fehlender Liebesbekenntnisse logischerweise auch wöchentlich, bis sie mir wenigen Tagen - unfreiwilliger Weise und nur schweren Herzens - gestand, dass da womöglich ein neuer Mann im Spiel wäre, den Sie bereits vor einigen Wochen oder gar Monaten kontaktiert habe. Diesen kenne sie von früher. Lt. ihrer Aussage sei mit diesem aber nichts gelaufen, sie hätten sich lediglich zweimal getroffen (ob das so stimmt, weiß ich nicht). Und trotzdem habe sie sich in ihn verliebt und er sei auch bereit für Kinder. Auf weiteres Fragen meinerseits, wie weit das mit ihm bereits fortgeschritten sei, entgegnete sie mir, dass hier überhaupt noch nichts Ernstes oder Fortgeschrittenes vorhanden sei, das es zu erwähnen gibt. Mit mir könne sie sich derzeit keine Kinder mehr vorstellen, da keine Gefühle mehr vorhanden seien und ich sie wegen des Kinderthemas verletzt habe. Mit mir sei derzeit quasi lediglich Freundschaft möglich. Seitdem hänge ich somit in der Luft.

Ich selbst habe mir in den letzten Monaten ebenfalls meine Gedanken gemacht, über das was ich im Leben eigentlich selbst möchte - privat wie beruflich - mit der Entscheidung, dass ich nicht meine gesamte kostbare Zeit den ganzen Tag, mein ganzes Leben lang im Büro verbringen, sondern eben auch in meine Familie investieren möchte. Ich möchte ein oder auch mehrere Kinder. Und ich möchte diese zusammen mit meiner geliebten Zwillingsdame haben und alles dafür tun, dass sie mir ein Leben lang bleibt. Dies habe ich hier die letzten Tage auch so ehrlich gesagt, mich entschuldigt und ihr mitgeteilt, dass ich dies schon viel früher hätte machen sollen, mich aber nicht getraut hatte bzw. keinen Sinn darin sah, da bei uns ja ohnehin nichts mehr im Bett lief.

Nun ist die Lage natürlich etwas verzwickt und verfahren:
Sie wisse nicht genau was sie wolle. Für ihn habe sie Gefühle, für mich nicht. Allerdings will sie das mit mir nicht alles so hinschmeißen und ich sei auch derjenige Mann, bei dem sonst alles stimme, mit dem man Spaß haben, viel unternehmen könne und der auch optisch ihr Typ ist. Hinzu komme (ihre Aussage), dass sie einfach von Natur aus ein "unentschlossener Zwilling" sei. Unterm Strich möchte sie zunächst einmal ausziehen und alleine eine Wohnung nehmen. Ob sie es dann wirklich täte oder mit ihm zusammen ziehen würde, weiß ich natürlich nicht. Sie könnte dies natürlich auch nur sagen, um mich nicht weiter verletzten zu wollen, denn: wir arbeiten auch noch im selben Büro zusammen!
Anscheinend trifft sie sich grade nicht, sondern schreibt lediglich mit ihm. Sofern dies wahr ist, könne sich das natürlich auch schnell ändern. Ansonsten gehen wir getrennte Wege, jeder macht privat sein Ding, besucht seine Familie und geht seinen Hobby's nach. Im Büro u. in der Pause ist die Stimmung kollegial, irgendwie aber auch angespannt.

Jetzt suche ich bei euch Rat - an alle, die sich in die Lage gut hineinversetzen können und natürlich auch an alle lieben Zwillingsdamen, die meine Chancen in dieser Situation einschätzen können.:

Gegen mich spricht das mit den Gefühlen, auch dass sie sich nach einer anderen Wohnung umschaut (würde sie es sofort mit mir probieren wollen, könnte sie rein theoretisch bleiben). Eine neue Beziehung bedeutet aber auch, erst mal kennenlernen, bevor dann das Kind käme.
Für mich spricht, dass wir schon einmal getrennt waren und wieder zueinander gefunden haben sowie dass ich grundsätzlich der Mann bin, den sie immer wollte. Dass ich erst jetzt mit der Sprache rauskam, mit ihr Kinder zu wollen, habe ich ihr ja versucht zu erklären und tut mir auch leid.

Fakt ist, ich möchte sie zurück! Wir leben noch zusammen, gehen uns aber aus dem Weg. Sie schläft auf der Couch, ich im Bett. Auch gemeinsame Unternehmungen finden nicht statt. Jeder macht sein Ding. Aber, wie bereits oben erwähnt, arbeiten wir zusammen: Hier ist der Umgang freundlich und kollegial, trotzdem sieht sie alles lockerer als ich. Spielt sie das nur oder hat sie schon längst abgeschlossen? Ich kann nicht genau einschätzen, ob das tägliche Sehen im Büro ein Vor- oder Nachteil für mich ist. Einerseits sagt man ja, dass eine Kontaktsperre wichtig sei (was in unserem Falle beruflich nicht möglich ist), andererseits kann ich mich somit auch jeden Tag aufs Neue vor ihr beweisen.

Nach unserer letzten Beziehung fiel ich in ein sehr großes Loch. Das tat ihr zwar leid, zurück haben wollte sie mich zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht. Erst als ich wieder mein Leben wiedergefunden hatte und in ihren Augen attraktiv war, kam sie auf mich zu.

Ich möchte sie nicht aufgeben und denke, dass sich bei einer Zwillingsdame vieles relativ schnell ändern kann, selbst wenn ihre Gefühle mir gegenüber derzeit nicht da bzw. einfach verschütt gegangen sind. Daher abschließend die Frage: Wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten? Freundlich, hilfsbereit und nett oder eher abweisend sein? Könnt ihr einschätzen, wie meine Chancen stehen und was ich tun muss? Braucht sie jetzt als Zwilling nur mal wieder Abwechslung und klopft irgendwann wieder an oder ist es aus und vorbei? Wie bekomme ich diese Zwillingsfrau zurück?

Herzlichen Dank für eure Hilfe.

Links gelöscht durch Twi-n-light
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.291
#2
Für mich spricht, dass wir schon einmal getrennt waren und wieder zueinander gefunden haben sowie dass ich grundsätzlich der Mann bin, den sie immer wollte.
Ich finde, dass das eher gegen eure Beziehung spricht. So ein on off Ding, das nun schon zum 2. Mal scheitert, wird nach meiner Erfahrung nichts Gescheites mehr.
Dass ich erst jetzt mit der Sprache rauskam, mit ihr Kinder zu wollen, habe ich ihr ja versucht zu erklären und tut mir auch leid.
Das könnte auf sie so wirken wie auf mich :002: , nämlich dass du dir nun einredest, Kinder zu wollen, weil das die Bedingung war/ ist, zu der du mit ihr zusammen bleiben könntest, und um mit dem anderen Mann gleichzuziehen.
Hier ist der Umgang freundlich und kollegial, trotzdem sieht sie alles lockerer als ich. Spielt sie das nur oder hat sie schon längst abgeschlossen?
Das kann man aus der Ferne natürlich nicht sagen, aber sie kann ja leicht locker sein: Sie hat einen Neuen in petto, und du stehst auch noch bereit. Sie kann sich jetzt in aller Ruhe mit ihrer Entscheidungsfindung beschäftigen.
 
Dabei
27 Aug 2011
Beiträge
751
#3
Hallo @Luft_,

ich war früher auch auf der Suche nach dem passenden Partner, der zu meinem Sternzeichen passt. Und manchmal passen Charakterzüge auch tatsächlich, aber letztlich kommt es darauf an, wie gut man in eine Beziehung passt und da ist das Sternzeichen absolut nicht ausschlaggebend.

Du selbst hast dich darauf eingelassen und die Rolle als Wassermann angenommen und eine Frist verstreichen lassen, weil "Wassermänner das eben so tun würden, wenn man sie unter Druck setzt". Fun Fact ist aber das nicht nur das Sternzeichen eine Rolle spielt, sondern auch viele andere Dinge drum herum.. wie der Ort, Tag und die genaue Uhrzeit deiner Geburt, die auch den Aszendenten und weitere Himmelskörper bestimmt.

Du hast also eine Rolle nach einer Beschreibung eingenommen, die auf Millionen von Menschen zutreffen KANN, aber nicht zu 100% muss. Und als du merkst, dass du sie dadurch verlierst, merkst du, dass Druck doch nicht so schlecht für einen Wassermann zu sein scheint, oder?

Denn hier geht es schlichtweg darum, was du tatsächlich mit deinem Leben anstellen willst und ob sie darin eine Rolle spielen wird, ggf. inklusive gemeinsamer Kinder.

Du hast dich also entschieden eine Familie haben zu wollen.
Hier eine Prüffrage:
Wenn du deine Freundin verlierst und eine neue Frau kommt: Wirst du dieser neuen Frau dann auch sagen, dass du Kinder haben möchtest?
Was ist, wenn diese Frau keine Kinder haben will (diese gibts nämlich auch)?

Wenn du diese sehr wichtige Frage, ob man Kinder möchte, nur bejahst um deine Freundin an dich zu binden bzw. nicht zu verlieren, machst du nicht nur deiner Partnerin, sondern auch dir selbst was vor.

Und zu deinen letzten Fragen:
Wie soll ich mich ihr gegenüber verhalten? Freundlich, hilfsbereit und nett oder eher abweisend sein? Könnt ihr einschätzen, wie meine Chancen stehen und was ich tun muss? Braucht sie jetzt als Zwilling nur mal wieder Abwechslung und klopft irgendwann wieder an oder ist es aus und vorbei? Wie bekomme ich diese Zwillingsfrau zurück?
Wäre ich diese Frau und hätte die letzten Jahre mit dir durchlebt, sind meine Antworten diese:
- Verhalte dich freundlich und akzeptiere, dass es einen Bruch zwischen euch gegeben hat.
- Akzeptiere, dass sie sich in einen anderen Mann verliebt hat, der 1) OHNE ZU ZÖGERN 2) bereit ist, ihren Wunsch nach einer Familie, sofort erfüllen könnte.
- Ich schätze deine Chancen als schlecht ein. Weil du durch dein langes Zögern vermittelt hast, dass du ihren Wunsch nach eigenen Kindern nicht erfüllen möchtest, was für einige Frauen (die Kinder möchten) auch als generelle Ablehnung der Person und einer gemeinsamen Zukunft verstanden werden kann.
- Ein Kinderwunsch ist keine temporäte Entscheidung. Sie verändert dein komplettes Leben. Würde sie nur Abwechslung suchen, könnte sie dich auch einfach so betrügen und würde die Beziehung nicht direkt beenden und sich eine eigene Wohnung suchen wollen.
- Ob sie wieder zurück kommt, kann ich nicht beurteilen. Bin keine Zwillingsfrau. Kleiner Scherz, sorry. Bin Steinbock. Wir machen keine Scherze. Ich kann es wirklich nicht beurteilen. Wenn du selbst aber sagst du willst Kinder, würdest du eine Mutter für deine Kinder wollen, die eure Beziehung einfach so beendet und wieder ankommt, wenn sie fertig mit ihrer nächsten Abwechslung ist?

CGL
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben