Eifersucht wenn er es alleine macht?

Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#1
Bin ich zu engstirnig?

Mein Mann und ich sind seit 3Jahren zusammen, seit einem Jahr verheiratet.
Im Prinzip bin ich sehr glücklich mit ihm.
Wir hatten diverse Hürden zu meistern was wir auch geschafft haben.
Ich fühle mich bei ihm wohl, es gibt keinen Scharmbereich mehr zwischen uns. Ich Liebe ihn über alles.
Selten gibt es Streit und wenn dann ist es eher ein Tiefgründigeres Gespräch als ein Streit.

Zu mir, ich habe Depressionen, mal mehr mal weniger und aufgrund schlechten Erfahrungen bin ich bisher sexuell nur einmal gekommen, alleine. Selbst wenn ich es jetzt alleine versuche, es ist nahezu unmöglich zu kommen weil mir was fehlt. Der Mann dazu. Es ist eher eine Blockade im Kopf das ich nicht komme. Das ich das eine mal gekommen bin ist viele Jahre her und ich hatte zu viel getrunken.
Und das habe ich ihn nichtmal gesagt, weil es für den Mann ja auch belastend sein kann das er seinen Sexualpartner nicht zum kommen kriegt.
Ich habe ihn mehrmals gesagt das ich mir selber gerne mehr Vorspiel wünsche.
Immer wenn ich es sage habe ich für 1-3 folgende Intimitäten ein kurzes Vorspiel.
Gefühlt geht es aber immer nur um seine Bedürfnisse.
Ich blase ihn vorher bestimmt 10Minuten lang und immer mal zwischendurch zwischen Stellungswechsel und ansich mache ich es auch sehr gerne. Ich freue mich innerlich wenn ich merke das er sich freut, es ihn gut tut und ich es gut mache. Aber es ist für meinen Körper kein Vorspiel.
Ich bin grade sexuell gesehen nicht dominant und möchte es auch gar nicht sein. Ich möchte "benutzt" werden, aber es sollte fair sein.

Da er/ich/wir gerne länger Sex haben, hat er pflanzliches Potenzmittel für sich entdeckt.
Ich habe nebenbei gesagt kein Problem damit das er sich auch mal nur einen Runterholt. Wir arbeiten versetzte Schichten und sehen uns von Mo bis Fr Abend nicht.
Ich weiß das er es ausnutzt und das ist eigentlich auch okay.
Aber das er dazu das Potenzmittel nimmt und sich daraufhin einen runterholt tut mir immer mehr weh. Ich bin regelrecht eifersüchtig darauf und traurig. Es zieht mich runter. Ich will kein Kontrollfreak sein aber merke wie ich jeden Morgen das Glas angucke und traurig werde wenn da was fehlt, was er letzte Nacht genommen hat.

Ich habe ihn gebeten das er dann mich ja wenigstens auch mal Nachts überraschen kann, aber das möchte er nicht.

Ich merke das ich nun immer öfters Werktags in Depressionen verfalle weil ich die ganze Zeit nur daran denken kann, das er sich jede Nacht einen Runterholt.

Bin ich einfach nur eifersüchtig?
Wie würdet ihr euch fühlen?
 
Anzeige:
Dabei
10 Aug 2023
Beiträge
52
#2
Hallo Thunfisch

Hm also wenn ihr beide ja keinen Schambereich mehr habt wäre es sicherlich am einfachsten das Thema mit ihm zu besprechen.
Das ist aber natürlich leichter gesagt als getan. Generell ist halt aber im sexuellen Kontext wie wohl auch sonst im täglichen Leben wichtig, dass man seine Bedürfnisse kommuniziert. Bestenfalls akzeptiert/ermöglicht der oder die Partner/in diese soweit ihm/ihr möglich.

War/wurde es denn in diesen 3 Jahren nie Thema, was Du dir sexuell wünschst?

Verstehe ich es richtig, dass er ein pflanz. Potenzmittel nimmt um sich unter der Woche selbst zu befriedigen?
Eifersucht, nur weil der Partner sich ab und an selbst befriedigt verspürte ich nie - solange der Sex in Ordnung war, aber in deiner Situation ist denke ich schon handeln, am besten ein Gespräch, angebracht.
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#3
Das ganze war schon sooooo oft Thema zwischen uns, das ich gar nicht mehr mitzählen kann.
Mittlerweile fühlt er sich danach oft so schlecht das ihn ganz die Lust vergeht.
Für mich heißt das, spreche ich das Thema zum 999x an, dann raube ich ihn für ne Zeit erstmal die Lust auf Sex.
Ihn hängt das Thema quasi zum Hals raus und ich fühle mich dabei als wäre ich Sexsüchtig und Sex wäre das einzige Thema (alles etwas übertrieben dargestellt. Aber es passt ganz gut) was mir wichtig ist.
Dabei möchte ich einfach nur verdeutlichen das er mehr auf mich eingehen soll, anstatt das es wirklich immer nur darum geht das er kommt und möglichst lange Spaß hat.
Leider fühle ich sogut wie keine Erregung wenn ich mich mit der Hand selber versuche zu befriedigen oder auch er mit den Fingern bei mir.
Bei mir tut sich erst was sobald es Oral stimuliert wird.
Nehme ich Spielzeug stimuliert es mich kurz bzw bis zu einem gewissen Punkt und dann habe ich nur noch das Gefühl aufhören zu müssen weil es nicht das erwartete bringt.

Ja er benutzt Potenzmittel alleine.
Mir ist es lieber er nimmt sowas, Anstatt was anderes (wie gesagt wir haben schon einiges geschafft, vor allem er, von chemischen Substanzen wegzukommen ist sein Verdienst).

Ansich stört es mich wirklich 0 wenn er es sich selbst macht, aber aktuell ist es mit jedenmal ein übler Stich ins Herz für mich vom Gefühl her.
Zum einen weil er alleine Spaß hat, dazu Potenzmittel nimmt um noch länger alleine Spaß zu haben.
Ich weiß er verlagert seine Sucht aber das ist ein anderes Thema.

Ich Liebe ihn über alles. Er ist in sovielen Hinsichten ein so toller Mensch.
Aber sexuell bin ich frustriert und auch wenn ich niemals Fremdgehen würde, so ertappte ich mich bei den Gedanken bzw der Frage ob der Sex mit Person XYZ besser wäre. Oder Ob jeder beim Sex in erster Linie nur an seine eigene Befriedigung denkt.

Ich würde echt nicht fremdgehen. Ich würde mich vorher trennen, zumal es für mich nicht Grund genug ist mich zu trennen nur weil ich sexuell frustriert bin. Das Leben besteht aus viel mehr als nur Sex.
Aber meine Gedanken sind frei.
Und dieses ganze Thema zieht mich enorm runter Weil ich das Gefühl habe das sich da nichts dauerhaft ändert.
wenn wir das Thema hatten wurde es für eine kurze Zeit etwas besser, bis wieder der Alltag kam.
Ich weiß nicht wie ich ihn klarmachen soll, das mir was bei unseren Sexleben fehlt, ohne ihn dabei so zu "verletzen" das ihn die Lust ganz vergeht.
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#4
Ergänzend zu all dem:
Ich hatte vor ihn ein paar Sexpartner, aber bis er kam war Sex für mich komplett langweilig, mein erstes mal war erzwungen worden(sehr lange her). Ich hätte also bis vor drei Jahren komplett ohne Sex leben können. Es war mir wirklich egal und immer wenn meine damaligen Partner wollten, war es für mich eher eine Pflicht meine Beine zu spreizen und viel mehr habe ich nicht gemacht.

Ich habe mit ihm gelernt das Sex durchaus Spaß machen kann. Ich fühle mich ihn dann so nahe, körperlich aber auch emotional. Ich habe angefangen mich zu fragen was mir gefällt und was nicht und auf vielen Ebenen passen mein Mann und ich sexuell betrachtet sehr gut zusammen, weil wir das gleiche mögen usw.
Ich habe also keine anderen "guten" Erfahrungen gemacht, bis auf die mit ihn...
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#5
Gefühlt geht es aber immer nur um [b[seine Bedürfnisse.[/b]
Ja [b[er[/b] benutzt Potenzmittel alleine.
Ich würde echt nicht fremdgehen. Ich würde mich vorher trennen, zumal es für mich nicht Grund genug ist mich zu trennen nur weil ich sexuell frustriert bin. Das Leben besteht aus viel mehr als nur Sex.
Wie kommst du denn dann auf diesen Gedanken:
ich fühle mich dabei als wäre ich Sexsüchtig

Wenn du zudem ohnehin depressiv bist: Nimmst du Antidepressiva? Denn soviel ich weiß, können die sich zusätzlich verheerend auf die Libido auswirken.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.812
#7
Hi @Thunfisch ,
das hier:
Ich habe mit ihm gelernt das Sex durchaus Spaß machen kann. Ich fühle mich ihn dann so nahe, körperlich aber auch emotional. Ich habe angefangen mich zu fragen was mir gefällt und was nicht und auf vielen Ebenen passen mein Mann und ich sexuell betrachtet sehr gut zusammen, weil wir das gleiche mögen usw.
... ist ja schön, weiß er das?
Es ist schon nicht leicht, einerseits dieser schöne Gedanke, andererseits die Frustration, einerseits ist er der Beste, aber andererseits ist das Ansprechen für ihn frustrierend...
Redet er denn auch über seine Bedürfnisse? Also, dass es okay für ihn ist, dass es quasi öfter mal einfach gleich abläuft? Was für Pornos schaut er sich an, was wird da gemacht? Traut er sich, alles offen anzusprechen?
Hat er vielleicht auch einfach "Leistungsprobleme" und schämt sich? Das mit den pflanzlichen Potenzmitteln habe ich noch nie gehört, aber ich hatte jetzt auch länger keinen Sex mehr mit einem Mann. Aber sowas kann sich einschleichen und ist dann schambehaftet, trotz allem.
Und.. Man ist ja nicht gleich dominant, nur weil man ab und zu "härter" sagt. 😉
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#8
Wie kommst du denn dann auf diesen Gedanken: ❓

Wenn du zudem ohnehin depressiv bist: Nimmst du Antidepressiva? Denn soviel ich weiß, können die sich zusätzlich verheerend auf die Libido auswirken.
Weil ich das Thema so thematisieren gefühlt.

Ich habe mal Antidepressiva genommen. Aber seit 1.5 Jahren nicht mehr.
Es hat sich nie auf meine Lust ausgewirkt die ich meinen Mann gegenüber empfinde.
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#10
Hi @Thunfisch ,
das hier:

... ist ja schön, weiß er das?
Es ist schon nicht leicht, einerseits dieser schöne Gedanke, andererseits die Frustration, einerseits ist er der Beste, aber andererseits ist das Ansprechen für ihn frustrierend...
Redet er denn auch über seine Bedürfnisse? Also, dass es okay für ihn ist, dass es quasi öfter mal einfach gleich abläuft? Was für Pornos schaut er sich an, was wird da gemacht? Traut er sich, alles offen anzusprechen?
Hat er vielleicht auch einfach "Leistungsprobleme" und schämt sich? Das mit den pflanzlichen Potenzmitteln habe ich noch nie gehört, aber ich hatte jetzt auch länger keinen Sex mehr mit einem Mann. Aber sowas kann sich einschleichen und ist dann schambehaftet, trotz allem.
Und.. Man ist ja nicht gleich dominant, nur weil man ab und zu "härter" sagt. 😉
Also er ist auf jedenfall sehr offen was seine Wünsche angeht und manches stellt er sich während dessen in der Fantasie vor wenn es etwas ist was zwar erregend ist, aber nicht von uns praktiziert wird. Ich kenne seine Suchbegriffe auf den üblichen Seiten und es passt sehr gut in unser Sexleben rein was wir haben.
Den Teil wo die Frau verwöhnt wird spult er allerdings im Porno und auch real einfach vor... es ist auch nicht selten das wir nebenbei ein Porno laufen haben.

Er nimmt Potenzmittel weil er sonst sehr schnell kommt und ich weiß das er sich diesbezüglich schämt. Von daher habe ich damit nicht so sehr das Problem das er es nimmt. Es war auch mein Vorschlag als alternative zu den chemischen Substanzen.
Mit den Mittel kann er sehr sehr viel länger und gefühlt endlos wenn wir nicht die "begehrtesten" Stellungen machen.

Wie gesagt stört es mich nicht das er sich einen runterholt und mich stört es nicht das er Potenzmittel nimmt. Nur die Kombi aus beiden, 4 Nächte die Woche stört, zumindestens wenn ich nicht auf meine Kosten komme.
Ich glaube(!) wenn er beim Sex ab und an mehr auf meine Bedürfnisse eingehen würde, würde mich obiges gar nicht stören.
Zumindestens hab ich ab und an mal eine Woche wo ich weniger oder keine Lust auf Sex habe und da verschwende ich nichtmal einen Gedanken daran das er alleine Spaß hat. Von daher denke ich hängt das alles einfach zusammen.
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#11
Ich weiß nur nicht wie ich ihn dazu bringen soll auf meine Bedürfnisse einzugehen.
Reden hat bis zum jetzigen Tag jedenfalls nicht die Wirkung gebracht die ich mir erhofft habe. Manchmal wurde es kurzfristig besser und manchmal habe ich ihn damit wohl zu sehr unter Druck gesetzt so das er keine Lust mehr hatte weil ihn das dann belastet hat.

Das letzte mal sagte er das ich vielleicht zum Therapeuten deswegen gehen sollte. Ich sagte da das es mir nicht nur um Sex ansich geht sondern auch um das sehr nahe gefühl usw das wir beim Akt haben.
Aber ich bin der Meinung das diese Thematik ausnahmsweise mal nichts mit meinen Depressionen zu tun hat, sondern mehr damit das ich für mich und meine Bedürfnisse einstehen möchte.

Kompliziert und Frustrierend :cautious:
Immer wieder kommen mir die Tränen weil ich mir zu sehr den Kopf zerbreche ob ich damit zu weit gehe oder nicht....
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#12
Also er ist auf jedenfall sehr offen was seine Wünsche angeht
Den Teil wo die Frau verwöhnt wird spult er allerdings im Porno und auch real einfach vor... es ist auch nicht selten das wir nebenbei ein Porno laufen haben.
Bereits an dieser Stelle wäre der bei mir 'raus.
Aber da das für dich, @Thunfisch , ja nicht in Frage kommt, bleibt dir nur, die Dinge so zu nehmen wie sie sind, und damit zu leben.
Denn du wirst ihn nicht ändern, denn du bist ihm egal. Und er wird von sich aus nichts ändern, denn für ihn läuft's doch prima!
Ist dir noch nie die Idee gekommen, dass dieser Mann vielleicht der Auslöser, wenn nicht gar der Grund für deine Depression ist?
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#13
Die Depressionen haben definitiv einen anderen Ursprung und sind lange vor ihm entstanden.
Er hat mir sogar zum großen Teil daraus geholfen...

Auf allen anderen Ebenen ist dieser Mensch toll, nur eben nicht das Sexleben.....
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#14
Das letzte mal sagte er das ich vielleicht zum Therapeuten deswegen gehen sollte.
Sollst du mit dem Therapeuten v*geln oder was?
Aber klar: Derweil du dich beim Therapeuten quälst, sitzt der Auslöser des Übels seelenruhig zu Hause, frisst Potenzmittel, guckt Pornos und holt sich darauf einen 'runter.
Dein Kerl verkauft dich für blöd, und du machst mit oder merkst es nicht
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.812
#15
Sollst du mit dem Therapeuten v*geln oder was?
Ich hab da mal einen richtig süßen Film mit Angela White darüber gesehen, haha.

Okay, also, du hast Bedürfnisse, die du ihm mitteilst. Ich habe gelesen, dass es dich anmacht, "benutzt" zu werden. In den letzten Beiträgen wirkt es doch aber so, dass er das tut (also, er befriedigt die eigenen Bedürfnisse), geht es also mehr darum, dass du es öfter haben möchtest und aber nicht weißt, wie du ihn verführen sollst, weil du nicht "dominant" bist oder geht es schon such um "inhaltliche" Probleme?
Sorry für die vielen "". 😅
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#16
Ich hab da mal einen richtig süßen Film mit Angela White darüber gesehen, haha.

Okay, also, du hast Bedürfnisse, die du ihm mitteilst. Ich habe gelesen, dass es dich anmacht, "benutzt" zu werden. In den letzten Beiträgen wirkt es doch aber so, dass er das tut (also, er befriedigt die eigenen Bedürfnisse), geht es also mehr darum, dass du es öfter haben möchtest und aber nicht weißt, wie du ihn verführen sollst, weil du nicht "dominant" bist oder geht es schon such um "inhaltliche" Probleme?
Sorry für die vielen "". 😅
Es geht schon auch um inhaltliche Dinge.
Ich bin wirklich gerne der Part der Benutzt werden will so wie er es braucht. Ich mag auch wirklich jede Stellung die wir machen uvm. Ich mag es wenn er mir sagt was ich machen soll usw.
Das einzige(!) was ich mir wünsche ist das er mich vorher auch, sowie ich ihn, mehr stimuliere.. nicht mit den Fingern oder Worten sondern mit seiner Zunge.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.812
#17
Oooh nein sorry, das hattest du geschrieben!
Bei mir tut sich erst was sobald es Oral stimuliert wird
Ich hab von so jungen Männern manchmal gehört, dass alles bitte frisch rasiert und was weiß ich sein muss. Hat er vielleicht einfach auch so eine bestimmte Vorliebe? Oder sagt so komisches Zeug wie "es bringt ihm nichts"? Oder vergisst er es einfach?
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#18
Sollst du mit dem Therapeuten v*geln oder was?
Aber klar: Derweil du dich beim Therapeuten quälst, sitzt der Auslöser des Übels seelenruhig zu Hause, frisst Potenzmittel, guckt Pornos und holt sich darauf einen 'runter.
Dein Kerl verkauft dich für blöd, und du machst mit oder merkst es nicht
Um ehrlich zu sein Landlady, Deine Worte sind sehr sehr hart. Du verurteilst einen Menschen nach einen einzigen Punkt.
Es gibt doch so viel mehr was eine Ehe ausmacht, als nur Sex, oder?
Ich habe noch nie einen so liebenswerten und fürsorglichen Menschen getroffen wie ihn, nichtmal in den Beziehungen im Freundeskreis.
Ich fühle mich immer von ihn geliebt und nicht verarscht.
Von soooo vielen Punkten die überaus positiv sind an ihn ist einzig und allein nur das Sexleben beklagenswert und das ist für mich Grund genug mich scheiden zu lassen? Nein.
Ich will es nicht klein reden, im Bett ist er egoistisch keine Frage.
Aber nur weil es im Bett nicht läuft ist es für mich kein Trennungsgrund.

Die Depressionen entstanden dadurch das mein erster Freund mich vergewaltigt hat, lange vor meinen Mann.
Dadurch das meine Familie sich von mir abgewendet hat.
Dadurch das ich gemobbt wurde.
Dadurch das ich geschlagen wurde.
Dadurch das ich erpresst wurde
Usw.
Der Ursprung meiner Depressionen ist demnach nicht mein Mann.
Er mag jetzt der Auslöser sein für meine aktuellen Gemütszustand, aber nicht der Ursprung selber.

Ich finde Deine Worte zu verurteilend, wenn man bedenkt das ich hier nur das Sexleben niederschreibe..
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#19
Oooh nein sorry, das hattest du geschrieben!


Ich hab von so jungen Männern manchmal gehört, dass alles bitte frisch rasiert und was weiß ich sein muss. Hat er vielleicht einfach auch so eine bestimmte Vorliebe? Oder sagt so komisches Zeug wie "es bringt ihm nichts"? Oder vergisst er es einfach?
Rein Optisch sagt er jedenfalls ist ihn das egal, aber ich rasiere mich und wasche mich vor allem wenn ich es weiß immer vorher.
Ich glaube er vergisst es/ bzw ist dann wenn ich ihn oral stimuliere einfach selbst so in Gang das er nicht aufhören will stimuliert zu werden.
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#22
Ach, mehr Probleme hast du nicht? Damit wendest du dich ans Forum?
Und was soll ein Therapeut dabei bewirken? Oder wir Foristen?
Tut mir leid das Du so denkst
Ja ich habe mehr Probleme, aber keine weiteren die mit der Ehe zu tun haben.
Tut mir leid das ich mich damit nicht an Dich wenden brauch und ich nur wegen diesen einen Problem in ein Hilfeforum geraten bin.
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#23
Dann... Wie wäre es mit einem Dinner für 2?
Sorry, das ist aus nem Childish Gambino-Song und ich muss bei 69 immer daran denken...
Jau das machen wir gerne, allerdings fällt es mir (obwohl ich Multitasking gut kann) schwer, mich auf mein Körpergefühl dabei zu konzentrieren/mich da fallen zu lassen wenn ich nebenbei ihn stimuliere.
Es bringt demnach relativ wenig muss ich gestehen.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.812
#24
Dann hör doch mittendrin auf. Denke, dein Mann versteht dann schon, dass es jetzt heißt "weitermachen!", das kann sich dann schon einspielen.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.812
#26
Ich meine, ich würde ihm das vielleicht vorher sagen, aber du kennst ihn besser. Vielleicht sowas wie "hey, wir haben doch mal darüber gesprochen und brauch das, ich mache das nächste Mal einfach.." .. Und am Ende sorgt das ja auch dafür, dass der Sex länger geht und das scheint euch beiden ja auch wichtig zu sein. Und dass er dir auch Spaß macht. Du kannst dann ja auch sehen, ob dir die Reaktion auf deine Anfrage gefällt...Oder ob er genervt reagiert oder so.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es eigentlich nicht passend gemacht werden kann, wenn der Sex nicht passt.
 
Dabei
22 Mrz 2021
Beiträge
925
#27
Also, @Thunfisch , dein erster Freund hat dich vergewaltigt -
das mein erster Freund mich vergewaltigt hat,
-, das war mir vorhin entfallen, pardon.
Trotzdem stehst du jetzt darauf, von deinem Mann "benutzt" zu werden - ?
Und kommst andererseits nicht damit klar, dass er genau das tut - ?
Klingt für mich nicht nach einer klaren Linie.
Das einzige, was ich nachvollziehen kann, ist, dich nicht auf dein Körpergefühl konzentrieren zu könnrn, während du ihn stimulierst und er nebenher Pornos guckt.
Wenn er aber so liebenswert und so fürsorglich ist und dieses rein sexuelle Detail eure einzige eheliche Baustelle ist - wieso kriegt ihr die nicht gemeinsam bewältigt?
 
Dabei
10 Aug 2023
Beiträge
52
#28
Ich meine, ich würde ihm das vielleicht vorher sagen, aber du kennst ihn besser. Vielleicht sowas wie "hey, wir haben doch mal darüber gesprochen und brauch das, ich mache das nächste Mal einfach.." .. Und am Ende sorgt das ja auch dafür, dass der Sex länger geht und das scheint euch beiden ja auch wichtig zu sein. Und dass er dir auch Spaß macht. Du kannst dann ja auch sehen, ob dir die Reaktion auf deine Anfrage gefällt...Oder ob er genervt reagiert oder so.
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es eigentlich nicht passend gemacht werden kann, wenn der Sex nicht passt.
Den letzten Satz bestätigen auch meine Erfahrungen diesbezüglich.

Es ist aber generell natürlich positiv wenn ihr immerhin zusammen über das Thema reden könnt. Denke einige Ideen von @Zufallsgenerator hast Du ja ;-)
 
Dabei
19 Jul 2023
Beiträge
41
#29
Also, @Thunfisch , dein erster Freund hat dich vergewaltigt - -, das war mir vorhin entfallen, pardon.
Trotzdem stehst du jetzt darauf, von deinem Mann "benutzt" zu werden - ?
Und kommst andererseits nicht damit klar, dass er genau das tut - ?
Klingt für mich nicht nach einer klaren Linie.
Das einzige, was ich nachvollziehen kann, ist, dich nicht auf dein Körpergefühl konzentrieren zu könnrn, während du ihn stimulierst und er nebenher Pornos guckt.
Wenn er aber so liebenswert und so fürsorglich ist und dieses rein sexuelle Detail eure einzige eheliche Baustelle ist - wieso kriegt ihr die nicht gemeinsam bewältigt?
Zwischen der Vergewaltigung und meinen Mann liegen ca 15Jahre.
Es klingt wirklich Absurd aber ja ich stehe mittlerweile auf den teilweise extremeren Sex mit ihm.
In den 15Jahren war der Sex für mich eine unangenehme Nebensache und machte keinen Spaß.
Bei ihm konnte ich mich nahezu direkt fallen lassen und er führte mich in meinen Tempo langsam an seine Vorlieben ran und um ehrlich zu sein, es war genau richtig so. Denn mit ihm habe ich gelernt mich meinen Bedürfnissen die ich bis dahin "verbuddelt" hatte hinzugeben und kennen zu lernen. Ich vertraue ihn zu 110% in jeglicher Beziehung.
Das habe ich mit keinen anderen Menschen jeh erlebt, egal ob Familie, Freunde oder Expartner.
Er ist umwerfend und wenn ich an ihn denke erfüllt es mich mit Liebe und ich spüre ebenso seine Liebe.

Einzig und allein im Bett trägt er Scheuklappen und wird egoistisch seitdem er sich ebenso fallen lassen kann.
Wir haben schon viel zusammen gemeistert.

Manche Probleme lassen sich nicht so leicht lösen und ich bin hier um mir eure Meinungen und Sichtweisen durchzulesen, um mich entweder zu ermutigen für mich einzustehen oder mich auf andere Ansichten zu bringen. Um Lösungsideen zu lesen usw.
Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht usw.
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
2.812
#30
Trotzdem stehst du jetzt darauf, von deinem Mann "benutzt" zu werden - ?
Trotzdem oder vielleicht deswegen, es ist nicht einfach.
Ein bisschen gibt es einem ja auch die Kontrolle zurück, wenn man selbst entscheiden kann, wann es geschieht und wann man es will.
Es ist auf jeden Fall völlig okay, wenn es die Vorliebe ist, "benutzt" zu werden, was such immer dad fur einen heißt, nachdem man ausgiebigen Oralsex hatte.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben