Der Thread für alles Mögliche

Dabei
4 Jul 2013
Beiträge
664
#31
Da das hier der Thread für "alles mögliche" ist, schreib ich das mal hier rein, vielleicht kennt sich ja jemand damit aus. Ich hab derzeit ein Problem und weiß nicht an wen ich mich da wenden soll. Möglicherweise muss ich in den nächsten Tagen mal wieder ins Krankenhaus. Was an sich ja kein Problem ist, aber bis jetzt war es immer so, dass ich dann jemanden hatte, der mich mal mit frischer Wäsche oder so versorgt hat und der auch in meiner Wohnung mal nach dem rechten geschaut hat. So jemanden hab ich aber jetzt nicht und in mir steigt grad so ein bisschen Panik hoch. Gibt es da eine soziale Anlaufstelle oder sowas, an die ich mich da wenden könnte, wenn ich tatsächlich Hilfe bräuchte? Ahh, das fühlt sich nicht gut an, wenn ich dran denke, dass ich meinen Schlüssel irgendwelchen Fremden geben müsste.
 
Anzeige:
Dabei
2 Feb 2014
Beiträge
309
#32
In Kliniken gibt es Sozialarbeiter. Ich weiß allerdings nicht, ob das in allen so ist. Ich bezweifle zwar, dass die sich höchstselbst auf die Socken machen um deine Blumen zu gießen, aber sie werden dir sicher Anlaufstellen nennen können, wo dir geholfen wird, wenn Not am Mann ist.

Wohnst du nicht auf einem Dorf? Gibt es da niemanden, den du informieren, mit dem du im Notfall Kontakt aufnehmen kannst? Irgendeine freundliche Oma oder so? Die sind doch eigentlich sehr hilfsbereit.
 
Dabei
4 Jul 2013
Beiträge
664
#33
In Kliniken gibt es Sozialarbeiter. Ich weiß allerdings nicht, ob das in allen so ist. Ich bezweifle zwar, dass die sich höchstselbst auf die Socken machen um deine Blumen zu gießen, aber sie werden dir sicher Anlaufstellen nennen können, wo dir geholfen wird, wenn Not am Mann ist.

Wohnst du nicht auf einem Dorf? Gibt es da niemanden, den du informieren, mit dem du im Notfall Kontakt aufnehmen kannst? Irgendeine freundliche Oma oder so? Die sind doch eigentlich sehr hilfsbereit.
Ich grübel schon seit gestern, wen ich ansprechen könnte. Aber ich danke dir schon mal für deine Antwort.
 
H

Hades85

Gast
#34
Marxismus beschreibt nicht nur eine Wirtschaftsordnung, sondern eine Gesellschaftsordnung oder auch (Staats)Form,welche leider genauso realitätsfremd war wie die Ordnung der Nationalsozialisten.
Beide sind Ideale die den Faktor Mensch nicht berechnen - sprich es sind Utopien, die das Fehlverhalten der Menschen und ihre Inkompatibilität zum absoluten nicht genügend berücksichtigen.
Realitsfremd? Du hast mir immer noch nicht genannt wieso das so sein sollte!? Was berechnet denn dein Faktor Mensch!? Was ist denn absolut oder Inkompatibel? Du sprichst so allgemein darüber, dass man meinen könnte du besitzt einfach keine Ahnung darüber.

Kapitalismus ist meines erachtens realitsfremd, ewiges Wachstum wird es nicht geben. Ressourcen auf der Welt sind auch endlich. Und viel länger wird man diese Hungerlöhne nicht mehr durchdrücken können damit die Reichen ihren Reichtum jedes Jahr um ein vielfaches erhöhen. Kapitalismus ist moderner Imperialismus der nur darauf stützt ärmere Länder auszubeuten. In China, Thailand und sonstwo die Frabriken stehen in denen umgerechnet ein Arbeiter weniger als 3 Euro verdient(pro Stunde). Der Westen ist zur absoluten Wegwerfgesellschaft mutiert. Anhand von kleinen Beispielen wie zB. Mobilfunkanbieter, die bieten einen Kunden für wenig Geld alle 24Monate ein neues Handy an. Es werden in der EU-Zone tausende Tonnen Lebensmittel weggeworfen um Preise stabil zu halten, nur damit die "Afrikaner" keinen eigenen Markt bei uns etablieren. Kapitalismus, fördert genau eins, unsere GIER! Und dz stellst den Kommunismus als realitsfremd dar. Mal abesehen davon dass du gerade ein Reich nennst dass diesen eingeführt hat. Die Sowjetunion und deren Führungsetage hatte aber keine Ahnung von Marxismus, bzw. sie machten ihre eigenes Ding draus. Sowjetmarximus hat nämlich wenig gemein mit den Lehren von Marx und Engels.

So und jetzt wieder auf den Punkt der - IMHO - entscheidend ist: Wären sie zur freien wahl gestanden und nicht von Despoten durchgepeitscht - wer weiß wie sich die Geschichte entwickelt hätte
Wovon sprichst du hier genau? Leider kann ich keine Gedanken lesen, tu mir den gefallen und führe sie etwas aus.
 
Dabei
31 Dez 2013
Beiträge
152
#35
:eusa_pray::022:Ich versteh zwar nicht was daran unverständlich sein sollte... aber ich erklär etwas tiefer....
ALSOOOO ....
*Realitätsfremd....
Also ,dass sich Marx und Engels eher als Wirtschaftskritiker (s.Das Kapital)und womöglich als Philosophen verstanden haben sei mal dahingestellt.Ja sie hatten einerseits recht. NUR was hat sich als Folge dessen entwickelt ? - siehe Wiki
Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass andere diese Kritik am Kapitalismus und und derer Struktur zugunsten der Arbeiterklasse ausgenutzt haben und es sich irgendwann zum Kommunismus defformierte. In Udssr von Stalin durgepeitscht. In Chna durch Mao. Somit wären es 2 Reiche und umfassten vor 50J. ca. 1/5 der Erbevölkerung, wenn nicht mehr(kleinere Länder mal ausgenommen)
D.h. aber auch den Menschen stand es nicht zu verfügung zu wählen welche Staatsform sie gern hätten, sondern wurde vielen aufgezwungen - sei es durch Gewalt oder eigene Unmündigkeit.

Aber mal ehrlich wer würde schon als Folge der Lehren von Marx und Engels wirtschaftlich agieren?
Und genau da kommen wir auf die von dir erwähnte Gier. Ich schätze gut 30% der Menschheit würde der anderen 30% im Löffelchen Wasser ertränken wenn es Ihrem Leben den größeren Wohlstand ermöglichen würde und 40% prozent würden eh nur zuschauen...
...das leitet uns zu ....
* Utopie? Inkompatiebel?
Utopie - weil man es einfach nicht dauerhaft durchsetzten kann . kein system ist Absolut und Dauerhaft....
Inkompatibel? weil alle Systeme ein bestimmtes Bild von der Spezies Menschen haben welches letztenendes nicht funktionieren kann. weil der Mensch sich nicht auf dies und jenes begrenzen lässt.(Alle sind Arier/alle gehören der Arbeiterklasse an/alle folgen dem Roten Buch/alle tragen den Gedaken der Revolution im Herzen/alle sollen nach dem persönlichem Wohlstand trachten/ alle sollen der Wirtschaft und Wachstum folgen/alle.... UND :das ist das einzig richtige)
Der "faktor Mensch" ist so gemeint, das der mensch nicht perfekt ist,fehler macht und nicht absolut ist, und das dieser "Faktor" oder auch dieses Faktum von den Ideologien nicht genügend berücksicht wurde.
Viele Diktatoren wollten ja für Ihr Staat und Menschen das "beste". Sei es die Geselllschaftsform oder Wirtschaftsform.Wenn mal nicht passte oder jemand dagegen war wurde er einfach vernichtet.


Natürlich sind die Resourcen endlich... bid man neue Resourcen gefunden hat. z.B. resource Mensch... Vielleicht kehren wir aus was-auch-immer Gründen in 200 Jahren zur Sklaverei zurück oder millitärstaaten oder wir dezimieren uns wegen nahrungsknappheit oder, oder, oder... Wer weiß...
Momentan leben wir in einer friss oder stirb wirtschaft, welche ja gepickt durch Geschnkpapier der Demokratie (als dem höchstem Gut) von seiner eigentlichen Form ablenkt.
UND ich sag ja nicht das dies oder jenes per se schlecht ist nur finde ich sollte man sich nicht fanatisch in einer Wahrheit verlierren und sie Radikal bis zum äußerstem durchsetzen.

MfG
P.S. @ "Herr der Unterwelt und der Toten"
1.Der Sovjetmarxismus hat insoweit mit Marx zu tun,als dass sie genau das Gegenteil/ ihre Ansicht daraus schlussfolgerten Deshalb erwähnte ich Kommunismus als die Degeneration der Schlussfolgerung auf Marxsche Analysen des Kapials.
2. Das wäre aber interesant für dich falls es nicht schon kennst :
http://www.youtube.com/watch?v=1rvPPxnITzU
 
Dabei
2 Feb 2014
Beiträge
309
#38
Das freut mich für dich. Sowohl dass es nicht nötig ist, als auch dass sich jemand gefunden hat. Ich würde an deiner Stelle die Augen offen halten und in der direkten Umgebung ein paar lose Kontakte knüpfen, damit du jemanden ansprechen kannst, falls sich die Frage wieder mal stellt. Das kann wie oben schon erwähnt, eine freundliche Oma sein, die sich ihrerseits freut, wenn sich jemand mit ihr unterhält oder ihr mal was besorgt etc.
 
Dabei
4 Jun 2013
Beiträge
3.105
#41
Dass aber gerade dieses gemeinsam gewünschte Kind (sofern es überhaupt erwünscht war) der Grund für Distanz sein soll, ergibt wenig Sinn, zumal man die lange Dauer dieses Zustand bedenken muss.
:eusa_naughty:Werde du erstmal Vater,dann würdest du meine Zeilen(aus der Sicht und Erfahrung eines 3-fachen Vaters) auch verstehen,
im Moment erscheint es eher so,als wolltest du einem Blinden die Farbe erklären!:eusa_doh:
 
Dabei
15 Mai 2011
Beiträge
11.858
#42
Kommt vielleicht auch mal mehr von Dir als dieses inhaltsleere Geschwafel? Wenn Du etwas Substanzielles, Nachvollziehbares einbringen kannst, dann bitte, sei willkommen, schließlich habe ich mit berechtigten Einwänden auf Deinen Beitrag reagiert. Wenn Du aber nichts anderes als Deinen Titel vorzuweisen hast, dann verstehe ich nicht, inwiefern das hier weiterhelfen soll. Oder sind Dir einfach nur die Argumente ausgegangen? Du bist doch Mr. 3-fach-Daddy mit himmelhohen Erfahrungen. Also sollte es für Dich nicht schwer sein, auf Beitrag #4 einzugehen. Andernfalls würde das bedeuten, dass Erfahrungen für die Erörterung des Problems eines Dritten nichts oder kaum etwas taugen.
 
Dabei
15 Mai 2011
Beiträge
11.858
#43
Naja vertrauen war zuvor schon fast weg. Aber es ist nun immer weniger geworden
nun vieles gefunden,gelesen und gesehen.
wenn er weg geht ist er in bestimmten Stadt. Und es gibt auch einen Grund wegen dem misstrauen.
ich würde. Ihn gerne darauf an sprechen. Aber er leugnet es so. Oder so.
Da hilft jetzt weder Vertrauen noch Kontrolle noch Schuldzuweisungen - ihr müsst miteinander reden.
Hier nun von mangeldem Vertrauen zu sprechen,:eusa_doh:erachte ich mehr als gewagt,weil einfach nicht berechtigt!!
Ich bin regelrecht geflasht von dem Fundus eurer Erfahrungen. Zwar ignoriert ihr relevante Passagen der Fragestellerin komplett und banalisiert noch ihre Ängste und Einwände, ohne überhaupt zu wissen, was sie denn nun genau als Gründe heranführt oder gesehen, gelesen etc, hat, aber wen juckt das schließlich schon, angesichts eurer Erfahrung.

Ich empfehle, zur Abwechslung mal den Handspiegel aus der Hand zu legen und sich mal ernsthaft mit den Details auseinanderzusetzen, bzw. diese erstmal zu hinterfragen. Denn egal ob nun Spionageaktionen sinnvoll und reif sind oder nicht: Deren Ergebnisse haben vielleicht durchaus Relevanz.
 
Dabei
4 Jun 2013
Beiträge
3.105
#45
Ich bin regelrecht geflasht von dem Fundus eurer Erfahrungen.
.
Hi Jesse,
:eusa_naughty:auch wenn es dir nicht gefällt,es gibt immer mehrere Ansichten zu einem Thema
Also spiele dich hier nicht wie ein Schulmeister auf,mit dem Tenor,nur du hättest die "Weisheit mit Löffeln gefressen"!

Ein Stückchen Zurückhaltung stände dir gut an,
um nicht bei jedem Beitrag anderer User deinen meist "unqualifizierten Senf" dazuzugeben!

Ich bin hier mal raus..Grund Jesse Blue:shock:
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.294
#47
http://www.lovehelp.de/ungluecklich-verliebt-t34836.html#post375005

Ach menno .... den Thread hab ich zu spät entdeckt, fing gerade an, interessant zu werden. Und vielleicht ware der gute Andreas ja doch noch lernfähig. Hab zwar leichte Zweifel bei der know-it-all-and-know-it-best-Attitüde, die er so an den Tag legt, aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben. Es gibt ne Menge Physiker auf der Welt, die irgendwann akzeptables Sozialverhalten gelernt haben.

Ich bin lediglich unschlüssig, was der beste Weg wäre. Ob er genug Selbstreflexionsfähigkeit und Emphatie besitzt, um einen Hinweis der Art "stell Dir vor, Deine Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen würden Deine Aussagen hier lesen (nur die allgemeinen, nicht die Schwärmerei für die Kollegin). Wäre Dir das irgendwie peinlich? Könnte es deren Bild von Dir beeinflussen? "

Aber vielleicht wäre vorab ein intellektueller Schwanzlängenvergleich notwendig, damit die Worte einer unwürdigen Frau überhaupt Zutritt in die hohen Sphären seines Intellekts erhalten. Ach nee, da würde ich vermutlich gewinnen ... immerhin hatte ich schon mit 32 ne Professur inne, während er noch am CalTech rumgekrebst ist oder in der Industrie feststeckte. Und im Gegensatz zu ihm habe ich einen der Pioniere und führenden Wissenschaftler meines Fachgebietes nicht nur getroffen (um das zu tun, muss man schließlich nur ne Konferenz besuchen), sondern mehrfach mit ihm gegessen (Hauptgesprächsthema dabei waren unsere jeweiligen Kinder - der Mann verfügt nämlich auch über Sozialkompetenz), seiner Emeritierung beigewohnt und -trara!!!!!- sogar etwas mit ihm publiziert!!!

Aber vermutlich würde selbst das mich nicht in den Kreis der Würdigen, auf die man hören sollte, bringen - denn ich bin ja keine Physikerin. De facto also wertlos. Wenngleich natürlich nicht so wertlos wie Geisteswissenschaftler, Geologen oder gar Künstler! ;)
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.168
Alter
78
#49
Hi nic
:eusa_naughty:Bleib ganz ruuuuuuuuuuuuhig,bin noch vor dir d'ran..weil 2 Jahre älter:eusa_whistle:
Ja, aber das kommt auf den Herrgott an, ob er deinen oder meinen Fall früher bearbeitet.

Aber mal was anderes: Warum machst du dann dein Alter nicht öffentlich? Dass alle in dieser Sache mitreden können! Darf ich spekulieren? Du willst die vielen jungen Frauen hier noch beeindrucken!
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.294
#51
Warum nur fällt mir gerade der Satz "wer nix zu sagen hat, könnte einfach mal die Fresse halten" ein?

Ich hab aus dem Text der TE ein paar der Probleme zusammengefasst. 4 Punkte!! Seid ihr damit auch überfordert, oder fällt euch was ein , was man ihr raten könnte, statt nur an ihrem Schreibstil rumzumeckern?
 

maelcom

Moderator
Dabei
14 Apr 2015
Beiträge
612
#52
Warum nur fällt mir gerade der Satz "wer nix zu sagen hat, könnte einfach mal die Fresse halten" ein?
Dieter Nuhr bezog sich aber dabei auf "Wer keine Ahnung hat...". Ich habe aber etwas zu sagen und meinetwegen könnten das noch 10 andere tun, denn wenn wir uns alle ein kleines bisschen an der Lesbarkeit von Texten halten, ist alles unkomplizierter. Sie wird ihren Text ja leider nicht mehr ändern können, aber meine Hoffnung besteht im Moderator, der es auseinander pflücken könnte - obwohl das absolut nicht zu seinen Aufgaben gehört.

Also bitte nicht jede kleine Kritik / Bitte gleich damit kontern, wie vermeindlich dämlich und unnötig diese ist. Es ist mir aber auch egal, Du kannst Dich hier oder mir gegenüber auskotzen wie Du möchtest. Wenn ich so einen Textblock sehe dann werde ich darauf hinweisen, das man diesen mit Absätzen besser oder überhaupt erst lesen kann. Wenn das schon zu viel verlangt ist.. oh weiha.

Den ganzen Kontext hast Du zu 4 Stichpunkten zusammen gekürzt mit eigenen Worten und dann bist Du zudem noch unsicher, ob Du es überhaupt verstanden hast? Das hat nichts mit Überforderung von mir oder Don zu tun, aber soll ich diesen Dünnschiss jetzt nochmal in eigenen Worten in die länge ziehen, um der TE zu helfen?
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.294
#53
Also bitte nicht jede kleine Kritik / Bitte gleich damit kontern, wie vermeindlich dämlich und unnötig diese ist.
Ich vermute, die TE hat die Kritik auch schon beim ersten Mal verstanden. Was bringt es also, wenn noch zwei weitere Leute dasselbe schreiben?

Und ja - mir selbst ist auch nichts eingefallen, was ihr weiter helfen könnte. Außer zu versuchen, erstmal die Kernpunkte ihres Anliegens zu erfassen - in der vagen Hoffnung, damit eine Basis für eine Diskussion zu schaffen, an der sich auch Fans gepflegter Textstrukturierung beteiligen können.

Man bedenke: die TE hat hier geschrieben, was ihr im Kopf rumgeht. Und da fahren die Gedanken wahrscheinlich auch ohne Absätze Karussell - vermutlich sogar ohne Punkt und Komma.

Sorry ... ich kann diese "ich helfe ja gern, aber nur wenn Du Dein Problem in einer für mich angenehmen Form darstellst"-Attitüde einfach nicht ausstehen. Einer der Nachteile des anonymen Internet ... im echten Leben würde man einem Menschen, der mit aufgeschlagenem Knie auf der Straße liegt, vermutlich nicht sagen "hey, zieh Dir erstmal was Hübsches an, dann helfe ich Dir hoch".
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.168
Alter
78
#57
..... Sie wird ihren Text ja leider nicht mehr ändern können, aber meine Hoffnung besteht im Moderator, der es auseinander pflücken könnte - obwohl das absolut nicht zu seinen Aufgaben gehört.....
Ja so ist es, gehört nicht zu meinen Aufgaben, obwohl ich es gelegentlich mache. Und ich möchte bei dieser Gelegenheit noch mal darauf verweisen, dass es in den neu überarbeiteten Forums Regel auch so steht: Kurz fassen ist hilfreich, Absätze machen.....

Und darf ich allen, die hier antworten einen Rat geben? Wartet doch mal ab, was die TE antwortet. Und geht dann auf das ein.

Und das gilt auch für vergleichbare andere Thread's........
 
Dabei
13 Sep 2015
Beiträge
488
#58
Offtopic:

Ja so ist es, gehört nicht zu meinen Aufgaben, obwohl ich es gelegentlich mache. Und ich möchte bei dieser Gelegenheit noch mal darauf verweisen, dass es in den neu überarbeiteten Forums Regel auch so steht: Kurz fassen ist hilfreich, Absätze machen.....

Und darf ich allen, die hier antworten einen Rat geben? Wartet doch mal ab, was die TE antwortet. Und geht dann auf das ein.

Und das gilt auch für vergleichbare andere Thread's........
Forums Regeln oder auch Forumsregeln bzw. Regeln des Forums sind sicher gut und soweit ich es bis jetzt überschauen kann geben sich einige ja auch wirklich Mühe und verwenden auch einige Gedanken und Zeit darauf, zu helfen.

Das aber ein Forum auch von offener Diskussion lebt, wobei einzelne Beiträge relativ sinnlos wenn nicht gar inhaltlich oder eben technisch deplatziert sind, bzw. sich auch gelegentlich "verselbstständigen" ist ein bekanntes Phänomen. Besonders dann, wenn ein(e) TE sich hier nur auskotzt und sich hernach nicht weiter beteiligt.

Vielleicht sollte man auch mal vergegenwärtigen das die "offene Diskussion" mit allen Vor- und Nachteilen eben auch der Preis für "ehrenamtliche Mitarbeit" dieses Sorgentelefons sind. Daher sehe ich die OT-Funktion als DEN Schlüssel zur Lösung. Es wäre daher vll. gut, wenn diese Funktion auf der Hilfeseite deutlich aufgeführt wäre.
 
Dabei
5 Nov 2007
Beiträge
6.168
Alter
78
#59
Offtopic:



Forums Regeln oder auch Forumsregeln bzw. Regeln des Forums sind sicher gut und soweit ich es bis jetzt überschauen kann geben sich einige ja auch wirklich Mühe und verwenden auch einige Gedanken und Zeit darauf, zu helfen.

Das aber ein Forum auch von offener Diskussion lebt, wobei einzelne Beiträge relativ sinnlos wenn nicht gar inhaltlich oder eben technisch deplatziert sind, bzw. sich auch gelegentlich "verselbstständigen" ist ein bekanntes Phänomen. Besonders dann, wenn ein(e) TE sich hier nur auskotzt und sich hernach nicht weiter beteiligt.

Vielleicht sollte man auch mal vergegenwärtigen das die "offene Diskussion" mit allen Vor- und Nachteilen eben auch der Preis für "ehrenamtliche Mitarbeit" dieses Sorgentelefons sind. Daher sehe ich die OT-Funktion als DEN Schlüssel zur Lösung. Es wäre daher vll. gut, wenn diese Funktion auf der Hilfeseite deutlich aufgeführt wäre.

Ich sehe das auch so.

Als Moderator möchte ich hinzufügen, dass ich offene Diskussionen möglichst nicht unterbinden möchte. Nur einschreiten, wenn es im Einzelfall begründet ist.

Manchmal, wie hier, verschiebe ich auch, in diesem Fall kopiert. Dass das Thema für den TE im engeren Sinn frei bleibt. Hab dazu im OT - Bereich extra dieses Thema mal eingerichtet.

Oder dass jeder User entscheiden kann, ob PN oder ein eigenes neues Thema.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben