Anzügliche Bilder auf Instagram

Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.268
#31
Vielleicht eröffnet sie ja einen neuen, von dem er nichts weiß.

Find ich nämlich auch merkwürdig von jemandem, der solche Dinge postet, weil er einfach darauf abfährt, von allen Seiten Bewunderung zu bekommen.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.501
#32
Also ich würde jetzt nicht direkt alles so verdächtigen, sondern erst einmal eure Kommunikation feiern. Sie scheint mir laut dem:
dass sie Instagram für ihre Selbstbestätigung braucht und weiß, dass sie mit einem niedrigen Selbstwertgefühl zu kämpfen hat
...selbstreflektiert genug um auch das ganze System "Instagram" zu hinterfragen und den Account zu löschen um nicht weiterhin in Versuchung zu geraten. Sie hat ja nicht versprochen es nie wieder zu benutzen...

Du, dav, könntest ihr empfehlen anzueignen, sich selber die Bestätigung zu geben, die sie braucht. Zu lernen sich selber zu lieben!
 
Dabei
25 Sep 2018
Beiträge
10
Alter
28
#33
Also so viel Vertrauen habe ich wohl in sie. Wir haben z.B. auch untereinander überhaupt kein Problem damit, das Handy oder Laptop des anderen zu benutzen, wenn es beispielsweise heißt: "Kannst du mal kurz meiner Freundin antworten". Wir kennen auch unsere gegenseitigen Entsperrcodes. Glaube kaum, dass sie dann "heimlich" einen Instagram-Account betreibt, inbesondere unter Berücksichtigung der Tatsache, dass das Löschen auf ihre Initiative zurückzuführen war. Sie hat mir außerdem versprochen, nie wieder derartige Bilder im Internet von sich zu posten. Ich hätte von ihr ja auch nie verlangt ihr Instagram zu löschen, nicht einmal den besagten Post. Ich habe ihr lediglich ein paar Fragen gestellt, um sie selbst zu den Gedanken zu führen, die sie in mir ausgelöst hat. Es ist in der Tat wahr, dass sie schon vor längerer Zeit mit Social Media aufhören wollte, das hatte sie schon vor einiger Zeit erwähnt und ist mir heute wieder eingefallen. Wir haben außerdem schon sehr viel über sie und ihr mangelhaftes Selbstbewusstsein geredet, welches aus einem schlechten Verhältnis zu ihrem Vater resultiert und ich denke, dass ich in dieser Hinsicht schon viel Positives bewirken konnte.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.268
#34
Freut mich, wenn du dich jetzt wieder besser fühlst und das alles mit deiner Freundin klären konntest. Weiterhin alles Gute euch beiden!
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
585
#35
Also wenn du sagst, dass eine Reaktion "unverhältnismäßig" ist, dann kritisierst du sie doch, findest sie also falsch.
Nein, Verhältnismäßig/Unverhältnismäßig ist ja nicht gleichbedeutend mit richtig oder falsch.
Es kann in bestimmten Situationen Sinn machen unverhältnismäßig zu reagieren. Aber in diesem Fall sehe ich nicht dass seien Reaktion zur Lösung des Problems beigetragen hätte noch dafür gesorgt das der TE sich kurzzeitig besser gefühlt hätte.

Doch, finde ich schon. Mein Satz bezog sich aber nicht auf die Intensität seines Ärgers, sondern auf den Zusammenhang zu seinem sonstigen Leben, den ich hier nicht sehe.
Die Intensität seines Ärgers wirkt sich ja vermutlich auch auf den rest seines Lebens aus.

Für ihn schon. Und selbst wenn nicht: Man darf sich auch mit kleineren Problemen, nicht nur mit einschneidenden befassen, finde ich.
Subjektiv sicher...
Aber Objektiv?
Beziehung geendet? Nein; Job Verloren? Nein; Soziales Ansehen? 2018 in Deutschland? Wohl eher auch nicht...
Natürlich darf man, habe ja nie was anderes geschrieben, aber hilft das weiter?

Aber es ist/ war doch ihr Account. Alle die ihren Account als ihren kennen, wissen dass sie das ist.

Um mein "soziales Ansehen" würde ich vielleicht auch nicht fürchten, wenn mein Freund solche Bilder posten würde, aber es wäre mir auch unangenehm wenn andere das sehen, weil ich finde, dass sowas zur Privatsphäre gehört.
Da hast du natürlich recht, aber es wäre imho noch etwas anderes wenn ihr Gesicht auf dem Bild zu sehen wäre...da es doch noch einen (wenn auch sehr kleinen) Unterschied macht ob sich jemand erst noch durch das Profil klicken muss.
Und das er das Bild danach seinen Freunden gezeigt hat um deren Meinung dazu sich anzuhören? Gehört das auch zur Privatssphäre?

Das finde ich jetzt ehrlich gesagt ihrerseits überzogen. Es hätte doch gereicht, dieses Foto zu löschen. Und dass jemand, der sich eigentlich von Instagram verabschieden will, schnell noch so ein Foto postet, finde ich auch etwas merkwürdig.
Aber in diesem Fall löst die Unverhältnismäßigkeit eindeutig ein Problem.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.958
#36
Und das er das Bild danach seinen Freunden gezeigt hat um deren Meinung dazu sich anzuhören? Gehört das auch zur Privatssphäre?
Naja, nachdem sie das Foto öffentlich unter ihrem Account gepostet hat hat sie das Foto ja schon aus ihrer Privatsphäre entlassen. Trotzdem hätte ich es an seiner Stelle nicht noch weiter rumgezeigt.
Aber in diesem Fall löst die Unverhältnismäßigkeit eindeutig ein Problem.
Ich hab mich schon gefragt inwiefern was Unverhältnismäßiges richtig sein kann, aber so: ja :)
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben