Anzügliche Bilder auf Instagram

Dabei
25 Sep 2018
Beiträge
10
Alter
28
#1
Hallo,

ich würde gerne mal die Einschätzung zu diesem Thema von einigen Mitgliedern hier im Forum hören. Meine Freundin postet gerne und viel auf Instagram, hat die Sichbarkeitseinstellung ihres Profils auch auf "öffentlich" gestellt, das heißt jeder User kann ihre Bilder sehen, ohne dass sie dazu eine Anfrage bestätigen müsste. So weit so gut.

Vor wenigen Tagen hat sie ein Bild von sich am Strand in Bikini gepostet, was im Prinzip auch kein Problem wäre, jedoch ist dieses Bild in eindeutig sexuell aufreizender Pose aufgenommen. Eine genaue Beschreibung des Bildes ist nicht so einfach, jedoch steht ihr Hintern ganz klar im Vordergrund, während ihr Gesicht gar nicht zu sehen ist. Sie trägt auch keine "normale" Bikini-Hose, sondern eine Art Bikini-Tanga. Es lässt sich jedenfalls zweifellos erkennen, dass dieses Bild mit der primären Absicht, ihren "nackten Arsch" zu präsentieren, aufgenommen wurde.

Ich bin kein übermäßig eifersüchtiger Typ, allerdings war in dem Moment, als ich das Bild das erste Mal sah, doch etwas befremdet. Hab es zuerst aber ignoriert und irgendwie auch vergessen. Dann stellte ich jedoch fest, dass im Kommentarbereich des besagten Bildes nicht nur unzählige Typen aus aller Welt rumgeierten und teilweise anzügliche Kommentare hinterließen, sondern sie ernsthaft auch noch jeden einzelnen Kommentar mit einem freundlichen Smiley oder einem "thanks" beantwortete. Da platzte mir ehrlich gesagt der Kragen, was ich ihr bisher aber noch nicht mitgeteilt habe.

Ich wehre mich grundsätzlich dagegen, in einer Beziehung meiner Partnerin Vorschriften zu machen. Zum einen besitze ich nicht das Recht, meiner Freundin Dinge zu verbieten, zum anderen sehe ich keinen Sinn darin. Aus meiner Sicht sollte es für jeden Menschen unmittelbar einleuchtend sein, dass sich solche Dinge in einer Beziehung nicht gehören und ein solches Verhalten eine massive Respektlosigkeit gegenüber dem Partner und der Beziehung darstellt. Eine Frau, die ich darauf hinweisen muss, dass sich so etwas nicht gehört, oder dass ich davon nicht begeistert bin, interessiert mich ehrlich gesagt nicht mehr. Ich sehe das einfach so: Für mich ist diese Aktion Ausdruck fehlenden Respekts mir und der Beziehung gegenüber. Selbst wenn sie mir jetzt anböte, den Post zu löschen, würde dadurch ja das eigentliche Problem nicht beseitigt werden. Denn warum sollte sich durch das Löschen eines Posts plötzlich dieser fehlende Respekt einstellen. Der Inhalt des Posts ist für mich tatsächlich eher nachrangig, viel wichtiger für mich ist die Botschaft, die sie mir damit übermittelt. Das Prinzip ist das Gleiche wie bei Seitensprüngen: Die Tatsache, dass der Partner mit einer anderen Person Sex hatte, ist vielleicht noch erträglich. Im Vordergrund steht aber das rücksichtslose Verhalten des Partners gegenüber und der Vertrauensbruch.

Ich muss sagen, ich habe einigen Leuten aus meinem Freundeskreis sowohl das Bild als auch ihre (meiner Freundin) Reaktionen auf die Kommentare gezeigt und sie nach einer ehrlichen Meinung gefragt, ohne, dass ich ihnen zuvor meine Meinung mitgeteilt hatte. Unter den Befragten waren einige Männer, aber auch ein paar Frauen. Alle Befragten bestätigten ausnahmslos meine Meinung und bewerteten die Situation zum Teil kritischer als ich selbst. Jedoch muss erwähnt werden, dass es sich ausschließlich um Personen handelte, die mir sehr nahe stehen, weshalb eine gewisse Befangenheit nicht ausgeschlossen werden kann.

Genau aus diesem Grund würde ich gerne von der Community hier wissen, wie ihr das Ganze seht. Übertreibe ich aus eurer Sicht? Wie würdet ihr euch Verhalten? Ich persönlich hab eigentlich schon mit der Sache abgeschlossen. Frauen dieser Sorte sortiere ich normalerweise schon ganz am Anfang aus, sie ist die erste Frau, die es sozusagen als trojanisches Pferd so weit wie keine vor ihr geschafft hat. Aus meiner Sicht macht das keinen Sinn mehr. Ich lasse mich sehr ungern verarschen und mein Vertrauen missbrauchen, zu viele derartige Geschichten habe ich schon in meinem Bekanntenkreis mitbekommen und reagiere da extrem konsequent.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.958
#2
Ich persönlich hab eigentlich schon mit der Sache abgeschlossen. Frauen dieser Sorte sortiere ich normalerweise schon ganz am Anfang aus, sie ist die erste Frau, die es sozusagen als trojanisches Pferd so weit wie keine vor ihr geschafft hat. Aus meiner Sicht macht das keinen Sinn mehr. Ich lasse mich sehr ungern verarschen und mein Vertrauen missbrauchen, zu viele derartige Geschichten habe ich schon in meinem Bekanntenkreis mitbekommen und reagiere da extrem konsequent.
Wenn du selber das so siehst, solltest du weder Freunde noch Fremde fragen wie sie das sehen. Hast du demnach mit ihr schon Schluss gemacht? Allein das wäre ja "extrem konsequent".

Aber da du gefragt hast:

Wie lange seid ihr denn zusammen?


Ich wehre mich grundsätzlich dagegen, in einer Beziehung meiner Partnerin Vorschriften zu machen. Zum einen besitze ich nicht das Recht, meiner Freundin Dinge zu verbieten, zum anderen sehe ich keinen Sinn darin. Aus meiner Sicht sollte es für jeden Menschen unmittelbar einleuchtend sein, dass sich solche Dinge in einer Beziehung nicht gehören und ein solches Verhalten eine massive Respektlosigkeit gegenüber dem Partner und der Beziehung darstellt.
Für mich hat sowas nichts mit einer Beziehung zu tun. Es gibt eben Menschen, die sind da sehr offen und freizügig (um es mal positiv auszudrücken) oder die brauchen auf diese Weise Bestätigung, und andere sind eben nicht so. Ich würde den Teufel tun und solche Fotos von mir im Internet veröffentlichen und ich wäre auch mit keinem Mann zusammen, der da anders tickt als ich.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.268
#3
Hey dav, ist das die, von der du Ende Sept. hier geschrieben hast? Die, die nur eine Freundschaft Plus wollte?

Ich sehe es wie Twin, es geht darum, ob DU damit klar kommst.

Wenn es dich verletzt, dann ist sie einfach nicht der Typ Frau, der in dein Leben passt. Ich denke auch, dass es da nicht viel bringt, mit ihr darüber zu reden oder zu bitten, dass sie das unterlässt. Sie ist einfach so ein Typ und wenn der nicht zu dir passt, dann ist das eben so und du musst die Konsequenzen ziehen.

Aber weil du es wissen willst: ich fände das auch extrem verstörend.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
597
#4
Also ich fände es nicht besonders schlimm wenn meine Freundin das getan hätte - ich wäre nicht gerade begeistert, aber respektlos fände ich das nicht. Naja, außer es wären richtig peinliche Fotos, denn für meine Freundin wollte ich mich nicht fremdschämen...

Wenn es dich stört dann sprich sie darauf an. Je früher desto besser. Wenn du es nämlich zu lange in dich hineinfrisst werden deine Vorwürfe ihr gegenüber unverhältnismäßig stark...

Und nein, ich finde nicht dass man prognostizieren sollte wie sie darauf reagiert. Solche Gedanken sind überflüssig und haben noch niemandem geholfen. Sie führen zu Vorurteilen und bevormunden den anderen. Sie sorgen dafür dass Menschen für etwas bestraft werden, das sie eventuell tun könnten, aber nicht getan haben..! Genau aus diesem Grund scheitern einige langjährige Beziehungen. Da sie sich sooo lange kennen, meinen beide immer zu wissen was der andere denkt und will. Man beantwortet sich Fragen, die eigentlich an den Partner gerichtet sein sollten, immer häufiger selbst und lebt sich so auseinander - am Ende kennt man sich gar nicht mehr... Wenn das bei dir schon am Anfang so ist - oje...
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.702
#5
Hallo dav
Ich finde das auch nicht 'respektlos'
Verstehe ich auch nicht genau wie man so ein Gefühl haben kann,
als wenn dir der Körper der Freundin irgendwie gehört und sie zeigt ihm wem anderes.
Sie ist da wohl recht ungenierlich, dass ist einfach Geschmacksache.
In einer Zeit wo so viele Tabus fallen, ist es ja schon fast jedem frei gestellt,
wieviel und was er der Öffentlichkeit offenbaren will.
Aber in einer Beziehung sollten natürlich die moralischen oder kulturellen Vorstellungen der
Partner schon im großen Ganzen zusammen passen.
Und wenn ein Partner eine sehr große Freizügigkeit beim Anderen nicht mag,
oder sogar große Probleme damit hat,
dann passen die Wertvorstellungen einfach nicht zusammen.
Da muß man sich meines Erachtens nicht über den 'erheben',
denn jeder hat halt seine eigene Moral.
Aber man sucht sich besser jemanden, der ähnliche Ansichten teilt.

Ist das denn die Frau,vom vorherigen Thread, die damals nur Sex von dir wollte?
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.501
#6
Ich sehe es so wie Cybele: Es ist nicht respektlos. Es hat nämlich nichts mit dir zu tun.

Aber damit:
die brauchen auf diese Weise Bestätigung
Instagram ist eine Plattform hauptsächlich zur Selbstdarstellung. Wenn deine Freundin sich so sexy wie möglich zeigen muss und sich für alle Kommentare und Likes bedankt, dann war ihr die Bestätigung und Aufmerksamkeit wichtig.

Mit anderen Worten: Deine Freundin hat ihre narzisstischen Züge in sich gefüttert (die hat ja jeder in bestimmten Ausmaß). Meist wird das gemacht wegen eines mangelhaften Selbstwertgefühles.

Ich persönlich fände das jedenfalls enorm unattraktiv...
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#7
Also respektlos finde ich das auch nicht unbedingt. ich finde es aber extrem nervig und sorgt somit wohlmöglich für unnötigen Streit. Vor allem wenn diese Instaposter dann die ganze Zeit am Handy hängen und schauen wer liked oder followed usw..


Ist sie denn in eurer Beziehung, also nur zwischen euch auch so aufgeschlossen, sexy und freizügig oder nur im Netz?

Was man sich davon verspricht, verstehe ich schon eine ganze Weile nicht mehr...

Man soll damit sein Selbstwertgefühl aufwerten??? Weil ein Typ in Berlin mir aus Freiburg (erfunden) ein like für meinen Knackarsch gibt? :eusa_doh:

Also entweder weiß ich, dass ich einen habe und will den der Welt präsentieren oder eben nicht. Wenn dem nicht so ist, dann poste ich ihn doch nicht? Da verstehe ich die Logik nicht.

Aber das ist heute wohl so. Wenn ich so manchen Kumpel treffe und der zeigt mir seine Internetlikes, also was er so geliked hat.......:eusa_doh:
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
585
#8
Hallo,

ich würde gerne mal die Einschätzung zu diesem Thema von einigen Mitgliedern hier im Forum hören. Meine Freundin postet gerne und viel auf Instagram, hat die Sichbarkeitseinstellung ihres Profils auch auf "öffentlich" gestellt, das heißt jeder User kann ihre Bilder sehen, ohne dass sie dazu eine Anfrage bestätigen müsste. So weit so gut.

Vor wenigen Tagen hat sie ein Bild von sich am Strand in Bikini gepostet, was im Prinzip auch kein Problem wäre, jedoch ist dieses Bild in eindeutig sexuell aufreizender Pose aufgenommen. Eine genaue Beschreibung des Bildes ist nicht so einfach, jedoch steht ihr Hintern ganz klar im Vordergrund, während ihr Gesicht gar nicht zu sehen ist. Sie trägt auch keine "normale" Bikini-Hose, sondern eine Art Bikini-Tanga. Es lässt sich jedenfalls zweifellos erkennen, dass dieses Bild mit der primären Absicht, ihren "nackten Arsch" zu präsentieren, aufgenommen wurde.

Ich bin kein übermäßig eifersüchtiger Typ, allerdings war in dem Moment, als ich das Bild das erste Mal sah, doch etwas befremdet. Hab es zuerst aber ignoriert und irgendwie auch vergessen. Dann stellte ich jedoch fest, dass im Kommentarbereich des besagten Bildes nicht nur unzählige Typen aus aller Welt rumgeierten und teilweise anzügliche Kommentare hinterließen, sondern sie ernsthaft auch noch jeden einzelnen Kommentar mit einem freundlichen Smiley oder einem "thanks" beantwortete. Da platzte mir ehrlich gesagt der Kragen, was ich ihr bisher aber noch nicht mitgeteilt habe.

Ich wehre mich grundsätzlich dagegen, in einer Beziehung meiner Partnerin Vorschriften zu machen. Zum einen besitze ich nicht das Recht, meiner Freundin Dinge zu verbieten, zum anderen sehe ich keinen Sinn darin. Aus meiner Sicht sollte es für jeden Menschen unmittelbar einleuchtend sein, dass sich solche Dinge in einer Beziehung nicht gehören und ein solches Verhalten eine massive Respektlosigkeit gegenüber dem Partner und der Beziehung darstellt. Eine Frau, die ich darauf hinweisen muss, dass sich so etwas nicht gehört, oder dass ich davon nicht begeistert bin, interessiert mich ehrlich gesagt nicht mehr. Ich sehe das einfach so: Für mich ist diese Aktion Ausdruck fehlenden Respekts mir und der Beziehung gegenüber. Selbst wenn sie mir jetzt anböte, den Post zu löschen, würde dadurch ja das eigentliche Problem nicht beseitigt werden. Denn warum sollte sich durch das Löschen eines Posts plötzlich dieser fehlende Respekt einstellen. Der Inhalt des Posts ist für mich tatsächlich eher nachrangig, viel wichtiger für mich ist die Botschaft, die sie mir damit übermittelt. Das Prinzip ist das Gleiche wie bei Seitensprüngen: Die Tatsache, dass der Partner mit einer anderen Person Sex hatte, ist vielleicht noch erträglich. Im Vordergrund steht aber das rücksichtslose Verhalten des Partners gegenüber und der Vertrauensbruch.

Ich muss sagen, ich habe einigen Leuten aus meinem Freundeskreis sowohl das Bild als auch ihre (meiner Freundin) Reaktionen auf die Kommentare gezeigt und sie nach einer ehrlichen Meinung gefragt, ohne, dass ich ihnen zuvor meine Meinung mitgeteilt hatte. Unter den Befragten waren einige Männer, aber auch ein paar Frauen. Alle Befragten bestätigten ausnahmslos meine Meinung und bewerteten die Situation zum Teil kritischer als ich selbst. Jedoch muss erwähnt werden, dass es sich ausschließlich um Personen handelte, die mir sehr nahe stehen, weshalb eine gewisse Befangenheit nicht ausgeschlossen werden kann.

Genau aus diesem Grund würde ich gerne von der Community hier wissen, wie ihr das Ganze seht. Übertreibe ich aus eurer Sicht? Wie würdet ihr euch Verhalten? Ich persönlich hab eigentlich schon mit der Sache abgeschlossen. Frauen dieser Sorte sortiere ich normalerweise schon ganz am Anfang aus, sie ist die erste Frau, die es sozusagen als trojanisches Pferd so weit wie keine vor ihr geschafft hat. Aus meiner Sicht macht das keinen Sinn mehr. Ich lasse mich sehr ungern verarschen und mein Vertrauen missbrauchen, zu viele derartige Geschichten habe ich schon in meinem Bekanntenkreis mitbekommen und reagiere da extrem konsequent.
Also, meine Freundin arbeitet als Model und ihr Instagram ist voll von Nacktbildern von ihr.
Die sind natürlich entsprechend der AGBs von Instagram an den interssanter stellen zensiert. Dennoch ist auf den Bildern nackt und unter jedem gibt es haufenweise Kommentare die imo teilweise schon über abzüglich hinaus gehen. Ich habe mir eigentlich vorgenommen die zu überlesen aber fällt mir nicht so einfach.

Was likes und thanx kommentieren angeht. Ich weiß nicht wie es bei deiner Freundin ist, meine hat anfangs die Kommentare teilweise garnicht gelesen sondern einfach bei allen auf like geklickt. Macht sie mittlerweile anders.
Was natürlich ein Unterschied ist dass das ihr arbeits Account ist und sie noch nen privaten hat der auch auf privat gestellt ist.

Was deine Ansicht angeht, die Teile ich überhaupt nicht.
Ich kann verstehen dass sich das komisch anfühlt, wenn da deine Freundin knapp bekleidet ist oder nackt, alle können Sie anschauen. Mir ging das auch so.


Ich habe sie mal gefragt “Don’t you feell uncomfortable when you think about the fact that there are a lot of pics of you where you’re naked and anybody in the world can see this pics?”


Sie sagte „Those people think they’ve seen me naked but they didn’t, they have because I took my close of and they have seen my body but they haven’t seen my sole. They don’t know about my dreams, my fears, what makes me laugh, what I’m passionate about, what breaks my heart, what makes me cry”

Und diese Antwort war für mich so heartfelt und stimmig und ehrlich. Das für mich klar war, wenn sie kein Problem damit hat, hab ich auch keins mit. Mir ist da übrigens so egal was andere darüber denken.

Aber du hast ja eindeutig ein Problem damit, das ist auch OK jeder hat das Recht auf seine Meinung. Aber das trifft dich ja richtig tief du schreibst drei Absätze lang über Respekt, Rücksichtslosen Verhalten und das eine Beziehung so nicht mehr möglich ist.
Die Frage die du dir stellen solltest ist warum triggered dich das so? Warum fühlst du dich so krass respektlos behandelt weil deine Freundin ein Bikini Bild auf Instagram gepostet hat.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#9
Was natürlich ein Unterschied ist dass das ihr arbeits Account ist und sie noch nen privaten hat der auch auf privat gestellt ist.
Ich denke das ist der Knackpunkt. Wenn die Partnerin auf einmal anfängt auf ihrem privaten Account solche Bilder zu posten, dann finde ich es normal, dass einen das nicht gefallen könnte. Ich denke mal, dass er sie so auch nicht kennen gelernt hat, was bei dir vielleicht anders war.

Also, wenn ich ein Model oder sogar Nacktmodel kennen lerne, dann muss ich mir dessen bewusst sein. Macht es aber deine "normale" Freundin auf einmal, dann kann sich schon ein unangenehmes Gefühl einstellen.

Von daher verstehe ich ihn.

Aber mit respektlos hat das nun wirklich nichts zu tun. Nicht jeder möchte halt, dass sich sein Partner der halben welt halb nackt präsentiert und zweideutige Fotos postet. Auch das sollte man respektieren.
 
Dabei
27 Mrz 2012
Beiträge
5.501
#10
goodbrother, klar! Likes und tolle Kommentare sind wie eine kleine stimmungserheiternde Droge für das Gehirn — aber eben nur von kurzer Zeit. Dann will man wieder mehr davon...

Die Frage die du dir stellen solltest ist warum triggered dich das so? Warum fühlst du dich so krass respektlos behandelt weil deine Freundin ein Bikini Bild auf Instagram gepostet hat.
Ich finde auch, dass Arbeit vs Privat hier ein Unterschied ist. Aber diese Frage ist trotzdem ziemlich gut!
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.958
#11
Sie sagte „Those people think they’ve seen me naked but they didn’t, they have because I took my close of and they have seen my body but they haven’t seen my sole. They don’t know about my dreams, my fears, what makes me laugh, what I’m passionate about, what breaks my heart, what makes me cry”

Und diese Antwort war für mich so heartfelt und stimmig und ehrlich. Das für mich klar war, wenn sie kein Problem damit hat, hab ich auch keins mit. Mir ist da übrigens so egal was andere darüber denken.
Deine Freundin hat halt die Einstellung - sonst könnte sie ja auch nicht modeln - dass ihr Körper weniger zu ihrem Ich gehört als ihre Gedanken, Gefühle usw.
Ich sehe das für mich und für meinen Freund nicht so. Ich veröffentliche im Internet weder Nacktfotos von mir noch mach ich dort einen Gedanken- oder Gefühlsstriptease. Privat und beruflich ist da für mich kein Unterschied. Aber Model wäre auch kein Job für mich :002: Und was meinen Partner angeht, das ist ein attraktiver Mann, er präsentiert sich aber auch nicht im Internet. Insofern passt das also bei uns beiden, so wie das bei euch beiden in anderer Hinsicht passt.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#12
goodbrother, klar! Likes und tolle Kommentare sind wie eine kleine stimmungserheiternde Droge für das Gehirn — aber eben nur von kurzer Zeit. Dann will man wieder mehr davon...
Wenn ich so sehe, wie der eine oder andere likes und Kommentare verteilt, dann würde das meine Stimmung nicht wirklich heben. Es sei denn ich bin naiv und glaub den Scheiß wirklich.

Wenn ich sehe, wie ein guter Bekannter bei Tinder und Instagram Bilder von fremden u. halbnackten Frauen im Speedmodus liked, dann sollte doch jeder normal Denkende wissen, dass das alles Blödsinn ist. Es hilft somit meiner Meinung nach auch nicht die Stimmung zu erheitern. Es sei denn, es steht ein wirklicher Hintergrund dahinter (beruflich, hobbymodel, was auch immer).

Darum finde ich es ja auch nicht respektlos, sondern eher nervig und naiv (in ihrer Situation).
 
Dabei
2 Sep 2016
Beiträge
62
#13
Uff, goodbrother. Wie kommst du darauf, die Leute, die auf Instagram Likes und Kommentare im Akkord unter Bilder halbnackter, meist fremder Frauen verteilen, seien nicht Normaldenkende?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
2 Sep 2016
Beiträge
62
#16
Du schreibst, jeder Normaldenkende sollte es Blödsinn finden. Na, die Instagrammer, die ihre Likes verteilen, denken doch genau, dass sie dem heutigen Bild folgend "Normaldenkende" sind. Natürlich ist es ironisch gemeint...
Oha, beim ersten Post ist ein "nicht" vergessen gegangen.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
585
#17
Ich denke das ist der Knackpunkt. Wenn die Partnerin auf einmal anfängt auf ihrem privaten Account solche Bilder zu posten, dann finde ich es normal, dass einen das nicht gefallen könnte. Ich denke mal, dass er sie so auch nicht kennen gelernt hat, was bei dir vielleicht anders war.

Also, wenn ich ein Model oder sogar Nacktmodel kennen lerne, dann muss ich mir dessen bewusst sein. Macht es aber deine "normale" Freundin auf einmal, dann kann sich schon ein unangenehmes Gefühl einstellen.

Von daher verstehe ich ihn.
Ich habe ja geschrieben dass das natürlich ein Unterschied ist.
Ich persönlich finde nur nicht dass der unterschied soooooo groß ist.
Wir wissen ja nicht was die höhere Agenda hinter dem Bild der Freundin ist...klar wir vermuten (naheliegend) clickbait.
Aber A. Vermuten wir das nur und wissen es nicht und B. ist es dann immer noch ihre sache. Vielleicht will sie als Instagram Model "Twitter Famous" werden, vielleicht hat sie das Bild auch nur hochgeladen weil es ihr Gefällt, weil sie sich auf dem Bild gefällt. Hier gab es mal einen thread im Forum zur sexuellen Befreiung der Frau...die Problematik hier ist das man wenn man Frauen sexuelle "befreien" will vor allem erstmal aufhören muss sie zu sexualisieren. Wer kann sich denn Vorstellen das hier im Forum der Sachverhalt umgekehrt wäre? Wenn der Freund seinen blanken Arsch bei Instagram hochgeladen hätte und die Freundin sich hier aufregen würde? Wer kann sich das hier vorstellen?

Und verstehen kann ich ihn auch, oder zumindest nachvollziehen.
Ich habe ja auch nie gesagt dass man das gut finden muss, oder selber machen muss.

Aber mit respektlos hat das nun wirklich nichts zu tun. Nicht jeder möchte halt, dass sich sein Partner der halben welt halb nackt präsentiert und zweideutige Fotos postet. Auch das sollte man respektieren.
Ich hab ja gleich geschrieben im ersten Beitrag dass nicht jeder das so sehen muss, dass es voll OK ist wenn er das nicht möchte und ich respektiere das ja auch.
Ich finde nur das seine Rekation derart überzogen ist, das ich glaube dass dieses Photo gerade nur ein Ventil ist und sein Kern Problem eigentlich was anderes. Und ich bin ECHT keiner der gerne Leuten die hier Schreiben "Ich habe ein Problem" dann Antwortet "Jaaa...ich finde dein Problem ist aber eigentlich ein anderes" (Konstantes Problem hier im Forum imho aber anderes Thema jetzt). Ich bin da echt sehr umsichtig aber in diesem Fall drängt sich der Verdacht wirklich auf.
Denn ich finde...und du gingst ja oben in die gleiche Richtung...die Reaktion des TE steht in krasser Diskrepanz zur Aktion der Freundin.
Der TE hat hier in einem Post geschrieben das er sich von seiner Freundin Respektlos behandelt fühlt, er sich Verarscht vorkommt, sie sein Vertrauen Missbraucht hat, und er hat das posten dieses Fotos mit einem Seitensprung verglichen und seine Freundin als Trojanisches Pferd bezeichnet.
Und das alles weil sie EIN Bild auf Instagram gepostet hat.

Wie gesagt ist ja OK das er sich da unwohl fühlt, sollte er halt seine Freundin drauf Ansprechen und dann wird man sehen wie man mit umgehen kann und ob man die Beziehung beenden muss, oder er soll gleich Schluss machen. Aber er redet sich ja schon total in Rage ohne ein Wort mit seiner Freundin darüber gesprochen zu haben.

Ich finde auch, dass Arbeit vs Privat hier ein Unterschied ist. Aber diese Frage ist trotzdem ziemlich gut!
Natürlich ist das ein Unterschied (wie ja oben schon geschrieben), aber der Unterschied ist imho eben nicht sooooo groß.
Die Kommentare von den ganzen Typen da gibts keinen Unterschied.
Und mal ehrlich wie viele junge Mädchen und Draußen haben insgeheim tief in ihrem Inneren irgendwo den Wunsch Model zu werden? Can you count to infinitely?
Zumal man ja auch nicht sagt ab Morgen bin ich Model und dann ist es so. Meine Freundin ist die ersten Jahre auf DeviantArt rumgefallen und hat immer alles auf TFP Basis gemacht. Also hat als Honorar für ihre Buchung lediglich die Bilder bekommen die sie für ihre Setcard verwenden konnte. Irgendwann hat sie so viele Anfragen bekommen das sie angefangen hat Geld dafür zunehmen schon allein um da etwas auszusortieren und so wird das bei den meisten sein.
Dass man will das andere einen schön oder sexy finden ist ja durchaus eine allzu menschliche Emotion.
Nicht unbedingt eine gesunde aber eben doch eine Menschliche...
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#18
Es scheint ihm ja auch nicht wirklich etwas daran zu liegen. Ist ja seit dem 1. Post schon etwas her. Also von daher hat er evtl. auch nur überreagiert.
 
Dabei
25 Sep 2018
Beiträge
10
Alter
28
#19
Ich melde mich zurück und möchte mich für die vielen Antworten bedanken.

Was ich dazu noch sagen will, ist, dass ich sie ja nicht als Nacktmodel oder Escort-Girl kennengelernt habe und sie auch nicht ihren Lebensunterhalt mit Instagram bestreitet. Zum einen fühle ich mich gekränkt, weil ihr offensichtlich die Bestätigung von mir nicht viel wert ist, wenn sie sich auf Instagram für Likes und einen Ego-Push quasi prostituieren muss, zum anderen bin ich der Meinung, dass man so etwas in einer Beziehung absprechen muss und es keine Selbstverständlichkeit ist, sich halbnackt der ganzen Welt zu präsentieren, geschweige denn auf die Kommentare der ganzen rumgeiernden Männer zu antworten. Ich habe zum Beispiel viele Jahre lang Kraftsport auf hoher Leistungsebene gemacht, sowohl Kraftdreikampf als auch Bodybuilding, habe also einen Körper, mit dem ich auch als Fitnessmodel arbeiten könnte und auch ein attraktives Gesicht. Ohne arrogant klingen zu wollen, aber ich konnte bisher fast jede Frau ohne große Mühe haben. Dennoch stelle ich mich überhaupt nicht zur Schau, weil ich es hasse. Meinen Instagram-Account habe ich lediglich, um mir ab und zu mal anzusehen, was meine Freunde so treiben, hab aber kein einziges Bild von mir in meinem Account. Auf Facebook lade ich ca. dreimal im Jahr ein Bild hoch. Der Witz ist aber, dass sie rasend eifersüchtig ist und sich bereits des Öfteren über die Kommentare von Frauen unter meinen Bildern echauffiert hat, obwohl ich diese im Gegensatz zu ihr weder geliked noch beantwortet habe. Man stelle sich mal vor, ich würde ein professionelles, betont anzüglich gestaltetes Bild in Unterhose von mir aufnehmen lassen und hochladen. Ich bin mir sicher, dass sie das niemals akzeptieren würde und ich fände das auch vollkommen okay, eigentlich selbstverständlich.

Ich habe gerade festgestellt, dass ich im Eingangspost ein wichtiges Detail gar nicht erwähnt habe. Wir leben in einer Stadt mit 50000 Einwohnern und hier kennt quasi jeder jeden. Dementsprechend kennt auch mein halber Bekanntenkreis und meine Arbeitskollegen meine Freundin über Umwege (Freundin von bester Freundin etc.) und viele Dinge verbreiten sich hier wie ein Lauffeuer. So auch diese Sache. Ich wurde sowohl im Fitnessstudio von einigen Trainingskollegen als auch von ein paar Arbeitskollegen auf dieses Bild angesprochen. Da wurde u.a. vor meinen Augen ein Handy mit ihrem Post rumgereicht und ich durfte mir blöde Witze anhören, ob ich das mit ihr wirklich Ernst meine, was ich eigentlich für eine Freundin habe, die sich so präsentiert, ob ich das wirklich akzeptiere usw. Sogar meine ältere Schwester, die selbst auf Instagram sehr aktiv ist, fand das Bild eine Grenzüberschreitung.

So und jetzt stellt euch vor, man wird mit so einer Scheiße konfrontiert. Da kann man nur ruhig bleiben, wenn einem sowohl die Freundin auch das soziale Ansehen egal ist.

Ich werde meine Freundin heute oder morgen zu einem Gespräch bitten, sie kommt erst heute aus dem Urlaub zurück und sowas ist über Whats App nicht so leicht zu regeln.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#20
Ich werde meine Freundin heute oder morgen zu einem Gespräch bitten, sie kommt erst heute aus dem Urlaub zurück und sowas ist über Whats App nicht so leicht zu regeln.
Genau. Das ist der richtige Weg. Erkläre ihr einfach was du denkst, fühlst und das du es nicht magst aber lass auf jeden Fall dein Ego (soziales Ansehen, gekränkt sein) da raus. Das ist nämlich dein Problem und nicht ihrs.
 
Dabei
25 Sep 2018
Beiträge
10
Alter
28
#21
Genau. Das ist der richtige Weg. Erkläre ihr einfach was du denkst, fühlst und das du es nicht magst aber lass auf jeden Fall dein Ego (soziales Ansehen, gekränkt sein) da raus. Das ist nämlich dein Problem und nicht ihrs.
Weshalb soll ich das rauslassen? Darum geht es doch. Ich finde, in einer Beziehung sollte man sehr wohl ansprechen, wenn man sich vom Partner gedemütigt fühlt. Immerhin bin ich jetzt schon mal so weit, dass ich vor ihr nicht komplett ausrasten werde, sondern Ruhe bewahren kann. Wie lange ist dann davon abhängig, wie sie darauf reagiert.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#22
Weil das eine mit dem anderen nichts zu tuen hat. Sicherlich solltest du in einer Beziehung ansprechen dürfen, was dir nicht passt. Aber das dein soziales Ansehen dadurch sinkt und du dich gekränkt fühlst ist dein Problem - dein Ego ist angekratzt. Daran musst DU arbeiten. Dir geht es mehr darum, was andere über die Sache denken und fühlst dich darum "gedemütigt". In einer 2 Mio Stadt, wo dich niemand darauf anspricht wäre es dir relativ egal, oder?

Das du diese Bilder affig findest, es dich nervt und du es nicht magst, wenn die halbe Welt deine Freundin halb nackt sieht kannst du natürlich ansprechen.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.958
#23
Der Witz ist aber, dass sie rasend eifersüchtig ist und sich bereits des Öfteren über die Kommentare von Frauen unter meinen Bildern echauffiert hat, obwohl ich diese im Gegensatz zu ihr weder geliked noch beantwortet habe.
Sowas finde ich immer vollkommen unverständlich. So könnte ich keine Partnerschaft führen.

Weil das eine mit dem anderen nichts zu tuen hat.
Naja ich weiß nicht, ob man das immer so gut trennen kann und ob man das auch trennen muss. Wenn mich was ärgert was mein Freund macht, schreib ich mir vorher auch keine strategisch durchgestylte Rede, ich sag ihm dann einfach was genau mich ärgert. Und was ist so "falsch" daran dass er sich gekränkt fühlt? Man darf sich doch gekränkt fühlen, wenn der Partner so viel externe Bestätigung nötig hat. Und es darf einen auch mehr stören wenn Kollegen die Freundin nackt aus dem Internet kennen als wenn irgendwelche Fremden sie dort angucken. Klar ist das "sein Problem". Diese ganze Sache ist "sein Problem", aber in einer Partnerschaft darf und sollte man sowas ansprechen, vielleicht lässt sich sein Problem ja lösen.
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#24
Ich habe nur das Gefühl, dass es hier um gekränkten Stolz und ein angekratzte Ego geht und weniger um die Sache an sich.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.958
#25
Das würde ich mich nicht so zu sagen trauen. Ich habe ganz bestimmt kein Problem mit meinem Ego, aber wenn mein Freund sowas machen würde, würde ich ihn fragen, ob er einen Vogel hat. Und ich hätte null Lust von meinen Kollegen auf ihn und seine dämliche Aktion angequatscht zu werden. Und wenn er dann noch meinen würde, MIR Vorschriften machen zu können, wäre der Ofen wirklich aus.
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
585
#26
Zum einen fühle ich mich gekränkt, weil ihr offensichtlich die Bestätigung von mir nicht viel wert ist,
Ja aber warum? Und vor allem woraus schließt du dass? Was macht deine Bestätigung ihr gegenüber weniger wert, wenn sie auf einer online Plattform von Total Fremden Bestätigung bekommt? Wie negiert dass deine Bestätigung für sie?
Glaubst du nicht das solche Leute wenn deine Freundin neben dir am Strand liegt nicht genau dieselben Gedanken haben wie dass was sie unter dem Deckmantel der Anonymität im Internet unter das Bild schreiben?


wenn sie sich auf Instagram für Likes und einen Ego-Push quasi prostituieren muss,
Here we go again...big words for a small problem.


zum anderen bin ich der Meinung, dass man so etwas in einer Beziehung absprechen muss und es keine Selbstverständlichkeit ist, sich halbnackt der ganzen Welt zu präsentieren, geschweige denn auf die Kommentare der ganzen rumgeiernden Männer zu antworten.
Warum? Ihr Körper, ihr Bild, ihr Insta account, deren Meinung....
Muss dir nicht gefallen, aber weiter oben schreibst du bist nicht dafür in Beziehungen Vorschriften zu machen aber jetzt willst du doch dass sie dich durch die Hintertür um Erlaubnis fragt.
Ich meine Hypothetisch gesehen...hätte sie dir das Bild vorher gezeigt und gesagt das Poste ich jetzt auf Insta du hättest Gesagt "Das finde ich nicht gut, ich möchte eigentlich nicht dass du das postest" Sie sagt "Ich will das aber posten" und postet das. Wäre es dann anders? Hättest du dich besser gefühlt?

Ich habe zum Beispiel viele Jahre lang Kraftsport auf hoher Leistungsebene gemacht, sowohl Kraftdreikampf als auch Bodybuilding, habe also einen Körper, mit dem ich auch als Fitnessmodel arbeiten könnte und auch ein attraktives Gesicht. Ohne arrogant klingen zu wollen, aber ich konnte bisher fast jede Frau ohne große Mühe haben. Dennoch stelle ich mich überhaupt nicht zur Schau, weil ich es hasse. Meinen Instagram-Account habe ich lediglich, um mir ab und zu mal anzusehen, was meine Freunde so treiben, hab aber kein einziges Bild von mir in meinem Account. Auf Facebook lade ich ca. dreimal im Jahr ein Bild hoch.
Andere Menschen anderen Persönlichkeiten.
Menschen tun und mögen unterschiedliche Dinge, reagieren unterschiedlich weil sie unterschiedlich sind.
Du bist nicht besser oder schlechter als andere nur weil du Dinge anders siehst als sie.

Der Witz ist aber, dass sie rasend eifersüchtig ist und sich bereits des Öfteren über die Kommentare von Frauen unter meinen Bildern echauffiert hat, obwohl ich diese im Gegensatz zu ihr weder geliked noch beantwortet habe. Man stelle sich mal vor, ich würde ein professionelles, betont anzüglich gestaltetes Bild in Unterhose von mir aufnehmen lassen und hochladen. Ich bin mir sicher, dass sie das niemals akzeptieren würde und ich fände das auch vollkommen okay, eigentlich selbstverständlich.
Und warum lässt du zu das sie so mit dir umgeht?
Und ich glaube dass genau da der Kern deines Problems hier liegt. Das hat sich wahrscheinlich bei dir so aufgestaut das du jetzt wo du die Gelegenheit zur Revanche hast voll durchziehst und dich deshalb so krass rein steigerst.
Ich bin da bei Twin was das angeht. Aber auch ich bin schon in die Falle getappt. Meine Ex war sehr Eifersüchtig...ich bin es überhaupt nicht aber irgendwann war ich auch in dieser Straße drin das ich dachte "gleiches Recht für alle...wenn sie mal flirtet dann kriegt sie das alles zurück." Das Problem ist Leute die Eifersüchtig sind, sind da komplett Irrational, daher bringt es auch wenig denen mit Rationalität beikommen zu wollen. Daher bringt es auch wenig solche Sachen gegeneinander aufzurechnen.
Ich weiß nicht wie lange ihr zusammen seid aber wenn’s länger als drei Monate ist, ist der Zug eh abgefahren sie ist jetzt gewohnt dass du ihre Eifersucht erträgst und es wird schwer sein ihr das wieder auszutreiben (das ist eh schon schwer).
Auf der anderen Seite könnte es aber auch sein das sie mit dem Bild vielleicht genau diese Reaktion bei dir hervorrufen wollte, sie wollte dich vielleicht Eifersüchtig machen. Leute die zu extremer Eifersucht neigen machen, leider, oft den Fehler das mit Liebe zu verwechseln.

Ich habe gerade festgestellt, dass ich im Eingangspost ein wichtiges Detail gar nicht erwähnt habe. Wir leben in einer Stadt mit 50000 Einwohnern und hier kennt quasi jeder jeden. Dementsprechend kennt auch mein halber Bekanntenkreis und meine Arbeitskollegen meine Freundin über Umwege (Freundin von bester Freundin etc.) und viele Dinge verbreiten sich hier wie ein Lauffeuer. So auch diese Sache. Ich wurde sowohl im Fitnessstudio von einigen Trainingskollegen als auch von ein paar Arbeitskollegen auf dieses Bild angesprochen. Da wurde u.a. vor meinen Augen ein Handy mit ihrem Post rumgereicht und ich durfte mir blöde Witze anhören, ob ich das mit ihr wirklich Ernst meine, was ich eigentlich für eine Freundin habe, die sich so präsentiert, ob ich das wirklich akzeptiere usw. Sogar meine ältere Schwester, die selbst auf Instagram sehr aktiv ist, fand das Bild eine Grenzüberschreitung.

So und jetzt stellt euch vor, man wird mit so einer Scheiße konfrontiert. Da kann man nur ruhig bleiben, wenn einem sowohl die Freundin auch das soziale Ansehen egal ist.
Sorry für mich ändert das nicht wirklich was. Ich kann verstehen wenn man das anders sieht. Aber ich persönlich mich hat noch nie groß interessiert was irgendjemand über mich, meine Familie, meine Freundin oder die Sachen die ich mache denkt.
Soziales ansehen ist übrigens total subjektiv. Die Albrecht Brüder haben in Charlottenburg sicher ein anderes ansehen als in Kreuzberg.

Ich werde meine Freundin heute oder morgen zu einem Gespräch bitten, sie kommt erst heute aus dem Urlaub zurück und sowas ist über Whats App nicht so leicht zu regeln.
Das ist richtig.

Sowas finde ich immer vollkommen unverständlich. So könnte ich keine Partnerschaft führen.
Same

Naja ich weiß nicht, ob man das immer so gut trennen kann und ob man das auch trennen muss. Wenn mich was ärgert was mein Freund macht, schreib ich mir vorher auch keine strategisch durchgestylte Rede, ich sag ihm dann einfach was genau mich ärgert. [FONT=&quot]Und was ist so "falsch" daran dass er sich gekränkt fühlt?[/FONT] Man darf sich doch gekränkt fühlen, wenn der Partner so viel externe Bestätigung nötig hat. Und es darf einen auch mehr stören wenn Kollegen die Freundin nackt aus dem Internet kennen als wenn irgendwelche Fremden sie dort angucken. Klar ist das "sein Problem". Diese ganze Sache ist "sein Problem", aber in einer Partnerschaft darf und sollte man sowas ansprechen, vielleicht lässt sich sein Problem ja lösen.
Was ist richtig daran alles in Schubladen zu stecken und die zu Labeln?
Richtig, Falsch, Gut, Böse, Stark, Schwach, Schlau, Dumm...
?

Schon klar, das Hilft uns dabei uns im Leben zu Recht zu finden...vor allem gut wenn wir unseren moralischen Kompass verloren haben...aber ist das immer Zielführend? Aktionen und Reaktionen mit wertenden Begriffen zu beschreiben?

Wie sehr steht hier die Reaktion (seine) im Verhältnis zur Aktion (der Freundin) ?

Sie hat ein Bild im Internet hochgeladen das ihren fast nackten Arsch Zeigt und Männer auf aller Welt Geifern um dieses Bild herum und sie findet das scheinbar nicht so ganz schlecht.

Was hat sich im Leben des TE geändert?

Liebt seine Freundin ihn noch?
Liebt seine Familie ihn noch?
Hat er ein Dach übern Kopf, Essen auf dem Tisch.
Hat er Freunde welche diese Bezeichnung verdienen?
Hat er noch seinen Job der ihm (hoffentlich) Spaß macht?
Klar, Job mit nervigen Arbeitskollegen macht nicht so viel Spaß wie mit netten Arbeitskollegen...aber (Ich persönlich jetzt) hab mir meinen Job ausgesucht nicht meine Arbeitskollegen und Arbeitskollege können aus vielen Gründen nervig sein da ist etwas Geduld und dickes Fell aufbringen bis die Kollegen die nächste Sau gefunden haben die sie durchs Dorf treiben können auch keine unmögliche Aufgabe.
Er schreibt ja oben er ist Bodybuilder...es hat sich ja noch nie ein Bodybuilder mit Vorurteilen konfrontiert gesehen...
Ich bin mir sicher da kann der TE auch so etwas überstehen wenn er es denn überstehen will. Denn egal wie man die Aktion der Freundin findet wer ist denn ernsthaft der Meinung dass EIN Bild im Internet aus der Freundin eine Komplett andere Frau macht und nicht mehr die, in die er sich verliebt hat?

Wenn diese Sache natürlich jetzt nur ein Ventil ist für Probleme die vorher schon die ganze Zeit in der Beziehung zahlreich vorhanden waren bringt die ganze Sache natürlich nichts.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.958
#27
Was ist richtig daran alles in Schubladen zu stecken und die zu Labeln?
Richtig, Falsch, Gut, Böse, Stark, Schwach, Schlau, Dumm...
?
Du hast sein Verhalten doch auch bewertet und ich sag halt meine Meinung dazu. Das finde ich auch vollkommen ok, davon lebt hier fast jede Diskussion.

Liebt seine Familie ihn noch?
Hat er ein Dach übern Kopf, Essen auf dem Tisch.
Hat er Freunde welche diese Bezeichnung verdienen?
Hat er noch seinen Job der ihm (hoffentlich) Spaß macht?
Da ist mir jetzt der Zusammenhang zum konkreten Problem des TE abhanden gekommen ... Ich kann mich doch über eine dämliche Aktion meines Freundes ärgern wenn ich nen coolen Job, ne schicke Wohnung und super Freunde habe? Ich kann so ne Aktion auch dämlich finden wenn es in meiner Partnerschft grds sitmmt?
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
585
#28
Du hast sein Verhalten doch auch bewertet und ich sag halt meine Meinung dazu. Das finde ich auch vollkommen ok, davon lebt hier fast jede Diskussion.
Ich habe nie gesagt das es richtig oder falsch ist sich aufzuregen. Ich habe lediglich darauf hingewiesen das seine Reaktion unverhältnismäßig im Verhältnis zu ihrer Aktion ist.

Du hast doch deine Neinung sagen können, ich habe dir nur eine Frage zu deiner Meinung gestellt.

Da ist mir jetzt der Zusammenhang zum konkreten Problem des TE abhanden gekommen ... Ich kann mich doch über eine dämliche Aktion meines Freundes ärgern wenn ich nen coolen Job, ne schicke Wohnung und super Freunde habe? Ich kann so ne Aktion auch dämlich finden wenn es in meiner Partnerschft grds sitmmt?
Natürlich kann man sich über eine wie du es nennst „dämliche“ Aktion des Partners aufregen. Aber sich gekränkt fühlen, ganze Absätze über fehlenden Respekt schreiben, die Aktion mit einem Seitensprung vergleichen und seine Freundin als trojanisches Pferd bezeichnen weil sie ein Bild auf Instagram gepostet hat geht schon deutlich über ärgern hinaus findest du nicht?
Das Problem das hier vorhanden ist ist kein wirklich einschneidendes Problem in sein Leben. Es ist einfach nur ein Bild im Internet.
Auf den nichtmal ihr Gesicht zu sehen ist.

Ich finde es übrigens auch interssant dass ihm so unangenehm ist das andere das Bild sehen und er um sein soziales ansehen fürchtet da seine Arbeitskollegen das Bild sehen.
Er es dann aber seinen ganzen Freunden gezeigt hat im deren Reaktionen zu erfahren.
Bestätigt mich erneut in meiner Annahme das der Grund wieso er so unverhältnismäßig reagiert eigentlich woanders liegt.
Vermutlich darin dass sie so eifersüchtig ist und er das die ganze Zeit ertragen hat.
 
Dabei
25 Sep 2018
Beiträge
10
Alter
28
#29
Also wir haben uns gestern wieder getroffen und unterhalten. Sie sagte, als sie das Bild postete habe sie sich keinerlei Gedanken gemacht, da sie so lange single war und derartige Dinge deshalb nie ein Thema für sie gewesen seien. Sie gab zu, dass sie Instagram für ihre Selbstbestätigung braucht und weiß, dass sie mit einem niedrigen Selbstwertgefühl zu kämpfen hat (was ich vorher schon wusste). Ich sagte ihr ganz offen, dass ich mich gekränkt fühle, weil ihr Verhalten auf Social Media mir das Gefühl gibt, dass meine Wertschätzung ihr nicht viel wert ist. Sie zeigte großes Verständnis und entschuldigte sich. Ihr sei dadurch einmal mehr bewusst geworden, wie beschissen dieser ganze Social-Media-Kram eigentlich ist, unsere Beziehung sei ihr viel wichtiger und sie möchte sich auf uns und das echte Leben konzentrieren. Am Ende löschte sie sogar ihren ganzen Account, obwohl ich ihr sagte, dass sie das für mich nicht machen muss und es mir wichtig ist, dass jeder auch sein eigenes Leben lebt. Aber sie war fest davon überzeugt, sich vollständig von Instagram zu verabschieden, da sie das ohnehin schon seit längerer Zeit wollte, sich bislang aber nicht dazu durchringen konnte.

Ich muss sagen, damit hat sie mich wirklich überzeugt und ich betrachte das Thema damit als beendet.

Ein herzliches Dankeschön nochmal an alle, die sich hier die Zeit genommen haben, meine Beiträge zu lesen und mir ihre Meinung mitzuteilen.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
3.958
#30
Ich habe nie gesagt das es richtig oder falsch ist sich aufzuregen. Ich habe lediglich darauf hingewiesen das seine Reaktion unverhältnismäßig im Verhältnis zu ihrer Aktion ist.
Also wenn du sagst, dass eine Reaktion "unverhältnismäßig" ist, dann kritisierst du sie doch, findest sie also falsch.
Aber sich gekränkt fühlen, ganze Absätze über fehlenden Respekt schreiben, die Aktion mit einem Seitensprung vergleichen und seine Freundin als trojanisches Pferd bezeichnen weil sie ein Bild auf Instagram gepostet hat geht schon deutlich über ärgern hinaus findest du nicht?
Doch, finde ich schon. Mein Satz bezog sich aber nicht auf die Intensität seines Ärgers, sondern auf den Zusammenhang zu seinem sonstigen Leben, den ich hier nicht sehe.
Das Problem das hier vorhanden ist ist kein wirklich einschneidendes Problem in sein Leben.
Für ihn schon. Und selbst wenn nicht: Man darf sich auch mit kleineren Problemen, nicht nur mit einschneidenden befassen, finde ich.
Auf den nichtmal ihr Gesicht zu sehen ist.
Aber es ist/ war doch ihr Account. Alle die ihren Account als ihren kennen, wissen dass sie das ist.
Ich finde es übrigens auch interssant dass ihm so unangenehm ist das andere das Bild sehen und er um sein soziales ansehen fürchtet da seine Arbeitskollegen das Bild sehen.
Um mein "soziales Ansehen" würde ich vielleicht auch nicht fürchten, wenn mein Freund solche Bilder posten würde, aber es wäre mir auch unangenehm wenn andere das sehen, weil ich finde, dass sowas zur Privatsphäre gehört.
Am Ende löschte sie sogar ihren ganzen Account, obwohl ich ihr sagte, dass sie das für mich nicht machen muss und es mir wichtig ist, dass jeder auch sein eigenes Leben lebt. Aber sie war fest davon überzeugt, sich vollständig von Instagram zu verabschieden, da sie das ohnehin schon seit längerer Zeit wollte, sich bislang aber nicht dazu durchringen konnte.
Das finde ich jetzt ehrlich gesagt ihrerseits überzogen. Es hätte doch gereicht, dieses Foto zu löschen. Und dass jemand, der sich eigentlich von Instagram verabschieden will, schnell noch so ein Foto postet, finde ich auch etwas merkwürdig.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben