''Schluss mach Brief''

  • Themenstarter Unregistriert
  • Beginndatum
U

Unregistriert

Gast
#1
Ich habe vor, mich diesen Samstag von meinem Freund zu trennen und aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen. Da ich sicher weiß, dass ER an diesen Tag nachts nicht nach Hause kommt und ich eine Menge Zeit habe. Dass man das per Brief nicht tut weiß ich auch, aber anders geht es nicht. Würde ich es ihm persönlich sagen, würde er mich niemals gehen lassen. Ich möchte einfach wissen, was ihr davon haltet und ob der Brief ein bisschen Anstand meinerseits beinhaltet.

Hallo Andy !!!
Ich habe dich wirklich geliebt. Ich war sehr froh, dich zu haben und war mir sicher, dass ich eine Menge Glück hatte, Dich kennen zulernen. Ich habe mir ein Leben mir dir ausgemalt und war mir sicher, das mit uns hält ewig. Nur in letzter Zeit war ich nicht mehr glücklich. Wir haben uns gegenseitig Dinge an den Kopf geworfen, die nicht mehr schön waren und die man in einer glücklichen Beziehung niemals sagen sollte. Das hat mich oft sehr traurig gemacht. Auch dein Seitensprung am Anfang unserer Beziehung konnte ich Dir nie verzeihen. Ich habe es zwar gesagt und es auch versucht, es stand aber immer zwischen uns. Das war mein Fehler; ich hätte es bereits da schon beenden müssen. Ich bin ein Mensch der niemals verzeiht. Für Dich wollte ich es probieren. Es gelang mir nicht. Oft, sehr oft schoss es mir wieder in den Kopf. Die Schlechte Laune die ich dann bekam, ließ ich an dir aus und es kam zum Streit. Ich schäme mich so, es per Brief beenden zu müssen, aber es gibt sonst kein rankommen. Sobald ich unsere Beziehungsprobleme anspreche ist kein normales Gespräch mehr möglich. Ich habe in den letzten Wochen festgestellt, dass ich Dich nicht mehr liebe. Erst dachte ich, dass ich es einfach nicht weiß oder wir schlechte Zeiten haben, die in einer Partnerschaft sehr wohl vorkommen, aber ich bin mir sicher; die Liebe ist weg. Ich mag Dich als Menschen sehr gerne, aber wir machen uns nicht mehr glücklich und wenn du ehrlich bist, bist du doch auch nicht glücklich. Täglich der gleiche Ablauf; Streit !!! Das will und kann ich nicht mehr. Ich weiß auch, dass es feige ist, das per Brief zu beenden, aber ich weiß mir nicht anders zu helfen. Ich habe meine gesamten Sachen gepackt und bin zu meinen Eltern gezogen und ich werde auch nicht mehr zurück kommen. Es ist endgültig. Ich möchte auch ein paar Tage keinen Kontakt mit dir haben, wir Beide sollten uns erstmal von den Schock erholen (für mich ist es auch einer). Ich werde mich bei Dir melden und dann können wir nochmal reden, wenn du das möchtest, das bin ich dir schuldig. Aber bitte bedränge ich mich nicht und lasse uns die Zeit. Sicherlich werde ich Dich vermissen, aber so ist es das Beste.
 
Anzeige:
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.546
#2
Ich finds okay. Würde nur am Ende nen konkreten Termin setzen, wann Du Dich wieder meldest - erspar ihm so viel Ungewissheit wie möglich.
 
Dabei
11 Sep 2011
Beiträge
152
#3
uff das ist hart. Er wird es vermutlich schon spüren was du vor hast. Ich könnte mir vorstellen, das du schon vor Samstag (wieder?) ein Gespräch haben wirst. Und da könntest du auch richtig konsequent sein, die Gelegenheit ist dann ja da. So wie du diesen Brief formulierst, schwingt da schon ein wenig mit, das ihr beiden an einem bestimmten Punkt seit. Nicht nur du. Was wenn er auch schon einen Brief im Kopf hat und der dich vorher erreicht? Wäre es eig. nicht besser sich zusammen hinzusetzen und über all diese Dinge zu reden? Auf neutralem Boden dann vielleicht. Da ist die Gefahr nicht so groß ins "Vorwürfe machen" zu versinken. Nur meine Meinung -wie immer.
 
Dabei
11 Aug 2011
Beiträge
3.912
#4
Wie jeder Brief sollte man versuchen eine gewisse Reihenfolge einzuhalten.
Wenn er den liest wird er hin und her geworfen.Da werden Gründe aufgezählt, Schuldzuweisungen, dann wieder keine, dann werden Eigenschaften proitiv bewertet.Du schüttelst mit dem Brief ordentlich die Schneekugel der Gefühle.

Fange anders den Brief an:

Keine Schnullikram wie "Es war schön" etc.

-Schreibe am Anfang ganz konkret was das Problem der Beziehung war/ist.Eiskalt, er geht davon aus das es der "letzte" Brief ist.Ansonsten würde er wird ihn überfliegen um das wesentliche rauszulesen.Also solches gleich am Anfang.

-Dann schreibe Deine Gefühle und wie es dazu kam, ohne Schuldzuweisung, schreibe von Deiner Sicht aus was die Konsequenz war

-Im nächsten Absatz gehst Du auf ihn ein, seine Eigenschaften, das positive nicht das negative.Das hast Du alles schon am Anfang geschrieben, warum weshalb dieses und jenes passiert ist.

-Das Schlusswort sollte nicht zu sehr auf die Tränendrüse drücken sondern menschlich und verständlich sein.Kein Öl ins Feuer schütten wie "es war so schön etc" Du möchtest Dich trennen und nicht mehr Schaden anrichten als nötig.

Je nüchternder Du den Brief hälst desto besser, Liebesfloskeln (auch in der Vergangeheitsform)sind nicht erlaubt.Wenn man einen Trennungsbrief schreibt ist es wichtig nicht mehr Trauer zu schüren als nötig!
 
Dabei
24 Okt 2010
Beiträge
670
#5
Hallo,

wieso sind diese Briefe nur immer so lang und lassen fast alles offen? Ich würde es klipp und klar als Fakt formulieren und nicht soviel labern. Am besten so, dass er wütend werden kann ohne Hoffnung zu haben. Das kann man nämlich besser durchstehen, als Psycho-Gebabbel. Denn wenn du noch Kontakt willst und ihn vermisst und mit ihm über alles reden willst, wieso löst ihr eure Probleme dann nicht? Ich würd bei solchen Problemen auf Konfrontation gehen mit dem Briefumschlag in der Hand und der dringenden Bitte sich zu unterhalten. Wenn das nicht geht: Brief abgeben und tschüss.

(Meine Vorlage zum Schlussmachen, Stand Sept. 2010 )Ungefähr so:

Hallo,

ich beende hiermit unsere Beziehung für immer. Es gibt keine Möglichkeit, jemals wieder die Beziehung aufzunehmen. Ich möchte keinen Kontakt mehr zu dir. Auf der Straße kenne ich dich nicht mehr.

Grüße,
Sowieso
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.818
#7
Haha...Also ich würde überhaupt keinen Brief schreiben sind doch nicht mehr 15.Finde ich echt scheisse wenn so jemand mit mir schluss machen würde.Vorallem erst recht wenn wir ein gemeinsames Leben geführt haben,sprich gemeinsame Wohnung usw.Ist doch feige,man ist schon so intensiv zusammen,lebt ein gemeinsames Leben.Und dann komm ich nachhause und finde nur einen Brief?Scheisse nee wie feige ist das denn?
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.546
#8
Ach, ich hab meine letzte Beziehung auch per Brief beendet. Allerdings war der eine Antwort auf einen Brief, den er mir am Tag vorher geschrieben hat. Ich denke, wenn wir jemals gelernt hätten, über unsere Probleme zu reden, wäre es kaum so weit gekommen.

Und übrigens: es war nur eine einzige Seite.
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.818
#9
Das ist auch ok Ich verstehe auch wenn man vielleicht seine ganzen Gefühle in einem Brief zum Ausdruck bringen möchte.Aber ich finde es halt nicht gut so eine Beziehung zu beenden. Wo der andere nicht mal eine Chance hat auch mal zu Wort zu kommen.Er wird vor vollendeten Tatsachen gestellt und muss damit leben. Und das ist das was mich echt nerven und ankotzen würde.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.546
#10
So ist das aber, wenn man Schluss macht. Wie soll es anders laufen?

"Du, Schatz, ich möchte heute gern mit Dir Schluss machen"
"Du, das passt mir heute gar nicht, heute ist doch Champions-League-Spiel"
"Ach so, naja, dann eben nicht - wollen wir dann vielleicht morgen Schluss machen?"

"Ach nee, können wir damit nicht warten, bis die Fussballsaison vorbei ist?"
"Na gut, dann machen wir eben im Juli Schluss."


Nee, es gibt meist einen, der es ausspricht, und einen, der damit leben muss. manchmal hat man den Fall, dass derjenige ausgesprochen gut damit leben kann - dann redet man von einer einvernehmlichen Trennung.
 
Dabei
31 Jul 2011
Beiträge
2.818
#11
Ja wie soll es laufen wenn man schluss macht?Muss jeder für sich alleine entscheiden.Aber ich möchte jedenfalls keinen Brief zu hause vorfinden in dem steht... Hach Schatz die Zeit mit Dir war toll aber ich bin jetzt ausgezogen. Ruf mich nie wieder an machs gut und tschüss.
 
Dabei
23 Okt 2009
Beiträge
226
#12
Finde ich sehr mutig von Dir, den Brief anderen mitzuteilen.
Es ist schon ein Problem, wenn man in einer Beziehung nicht miteinander reden kann. Was mich stutzig macht ist, wie, er läßt Dich dann nicht gehen? Ist doch Deine Entscheidung oder wendet er Gewalt an?
 
Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.994
#13
Meiner Erkenntnis nach hat die TS keine Angst, dass er sie nicht gehen lässt, sondern fürchtet vielmehr, dass sie es nicht schafft, ihn zu verlassen, wenn sie es ihm ins Gesicht sagen muss.
Für mich ist das feige und unnötig, aber jeder Mensch muss selbst wissen, was zu tun er in der Lage ist oder eben nicht.

Noch ein wichtiger Hinweis: hier liegt eine gemeinsame Wohnung vor, es muss sich also sehr wahrscheinlich schon bald nach der Trennung zusammen gesetzt werden, um noch ausstehende finanzielle oder materielle Punkte zu klären. Nicht dass der TS irgendwann ein Schreiben von einem Anwalt ins Haus flattert.
 
Dabei
11 Nov 2011
Beiträge
1
#14
Nein, ich habe keine Angst ihn zu verlassen, weil ich es ihm nicht persönlich sagen kann. Ich habe mehrfach versucht mit ihm über die Trennung und unseren Probleme zu reden. Es war nie ein durchkommen. Er wiegelte es regelrecht ab. Er würde wohl keine Gewalt anwenden, wenn ich in seinem da sein gehe, aber sicher bin ich mir da eben nie. Er ist aufbrausend. Ich will einfach nur gehen ... Ohne blöde Fragen, ohne das er mir evtl den weg versperrt und es noch großen Ärger gibt. Den Brief habe ich nun n bisschen umgeändert. Keinen Schmalz, alles klar gegliedert. Ich will ihm danach auch nicht mehr Rede u Antwort stehen.
 
Dabei
19 Sep 2011
Beiträge
599
#15
Absolut feige, jeder Mensch hat mehr verdient als das.

Wenn du Angst vor aufbrausenden Reaktionen hast, dann versuch einen gemeinsame/n Freund/in im Nebenzimmer oder vor der Tür warten zu lassen, falls es ausfallend wird.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.115
#16
Naja ich kenn ja eure Situation und Geschichte nicht so wirklich, aber solche Briefe oder SMSen sind schon sehr unfair. Da hat der Empfänger des Briefes einfach keine Chance sich zu wehren bzw muss einfach alles so hinnehmen. Wenn er was falsch macht, dann gib ihm erst einmal die Chance sich zu bessern. Männer wissen oftmals nicht wie ernst es ist, woher auch? Wobei du vermutlich einfach keine Lust mehr auf die Beziehung hast und ihm das einfach nicht sagen kannst.

PS: Is schon ein bisschen blöd für ihn, ich mein wie soll er von jetzt auf morgen die Wohnung halten?

Egal, is deine Sache.
 
Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.994
#17
PS: Is schon ein bisschen blöd für ihn, ich mein wie soll er von jetzt auf morgen die Wohnung halten?
Das muss er gar nicht, sofern beide Hauptmieter sind. Dann muss sie ihm solange ihren Mietanteil zahlen, bis sie ordentlich gekündigt hat und die Frist (meistens drei Monate) abgelaufen ist. Auf den Mietanteil hat er festen Anspruch und den kann er auch mit juristischer Hilfe einfordern.

...weshalb ich ja sagte, dass solche Angelegenheiten einer entsprechenden Klärung bedürfen.

Gestern sollte doch der Brief "deponiert" werden, oder nicht?
Meinen Glückwunsch...
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben