Schlechtes Gewissen

Dabei
21 Apr 2014
Beiträge
10
#1
Hey zusammen,
ich möchte gerne mal eure Meinung hören. Ich kenne seit ca. einer Woche jemanden, haben uns zwei mal getroffen. Da lief nichts, außer unterhalten also kennenlernen. Kein Kuss oder sonstiges. Nach den zwei Treffen habe ich mich mit einem Bekannten getroffen. Wir beide haben öfters mal miteinander geflirtet aber es lief nie was. Bei dem Treffen kam es dann dazu, dass er mich im Hals geküsst hat, ich bin nicht weiter darauf eingegangen. Im Laufe des Treffens haben wir dann allerdings über das Thema Sex geredet, darüber was er mit mir machen würde und ich habe dazu 1-2 Fragen gestellt.
Nun zu meinem Problem: Ich habe mich mit der anderen Person erneut getroffen und fühle mich seit dem Treffen extrem hingezogen zu ihm, kann mir definitiv etwas ernstes vorstellen. Mich zerfrisst mein schlechtes Gewissen wegen des Treffens mit meinem Bekannten. Meine Gedanken kreisen sich nur darum. Ist mein schlechtes Gewissen berechtigt?
 
Anzeige:
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.155
#2
Hast du das Gefühl, du hättest ihn "betrogen"?

Ok, dann meine Absolution: du warst nicht mit ihm zusammen, als du dich mit diesem Bekannten getroffen hast.

Ihr seid gerade in der Kennenlernphase - mehr noch nicht.

Finde ich aber irgendwie lieb, dass du dich deswegen schlecht fühlst.

Triff dich einfach nicht mehr mit diesem Bekannten, wenn du dich für diesen Neuen "entschieden" hast, sprich ihn so gut findest, dass du ihn näher kennen lernen möchtest und vielleicht mehr daraus werden lässt.
 
Dabei
21 Apr 2014
Beiträge
10
#3
Hast du das Gefühl, du hättest ihn "betrogen"?
Nein das nicht. Ich bin nur einfach einer der treusten Menschen auf Erden. Ich würde meinen Partner niemals betrügen. Und ich habe generell einfach sehr schnell ein schlechtes Gewissen, bei jeder noch so kleinen Kleinigkeit.


QUOTE="Peachy, post: 454530, member: 17146"] Triff dich einfach nicht mehr mit diesem Bekannten, wenn du dich für diesen Neuen "entschieden" hast, sprich ihn so gut findest, dass du ihn näher kennen lernen möchtest und vielleicht mehr daraus werden lässt.[/QUOTE]

Das sowieso nicht mehr. Ich werde mich zu 100% auf das Kennenlernen konzentrieren.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.155
#6
Naja, ein schlechtes Gewissen hat man nicht, wenn man auf die Welt kommt.

Ist es dir vielleicht anerzogen worden?
 
Dabei
21 Apr 2014
Beiträge
10
#7
Ich bin einfach sehr sehr ehrlich erzogen worden. Vermutlich hängt es damit zusammen.

Sollte ich die Person denn darauf ansprechen und meine Sorge erzählen um das aus der Welt geschaffen zu haben?
 
Dabei
30 Jul 2019
Beiträge
22
#8
Mir würde es genauso gehen. Was ich tun würde? Wahrscheinlich hoffen dass sich der andere nicht mehr meldet, und wenn, würde ich es ihm sagen, und mich nicht mehr mit ihm treffen. Oder wenn es mich immer beschäftigt, würde ich ihm das sagen. Wäre mir dann egal was er denkt. Wenn es für den eh nichts ist, passt es ja sowieso, und sonst weiss er woran er ist.
 
Dabei
21 Apr 2014
Beiträge
10
#9
Mir würde es genauso gehen. Was ich tun würde? Wahrscheinlich hoffen dass sich der andere nicht mehr meldet, und wenn, würde ich es ihm sagen, und mich nicht mehr mit ihm treffen. Oder wenn es mich immer beschäftigt, würde ich ihm das sagen. Wäre mir dann egal was er denkt. Wenn es für den eh nichts ist, passt es ja sowieso, und sonst weiss er woran er ist.
Wem würdest du es sagen? Dem, den du weiter kennenlernen möchtest?
Und wenn ja, wie würdest du anfangen?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
5.155
#10
Sollte ich die Person denn darauf ansprechen und meine Sorge erzählen um das aus der Welt geschaffen zu haben?
Du meinst, den, den du kennen lernen willst?

Nein. Damit kann er doch nichts anfangen und es hat ja auch nichts mit ihm zu tun. Du würdest nur unnötigen Ballast auf ihn abladen, die Stimmung stören, belasten. Es ist ja auch nichts passiert.

Mach keine Mücke zum Elefanten :)
 
Dabei
20 Mai 2020
Beiträge
30
#13
Ich finde die Einstellung auch gut!

Also ich würde es wie @Melanie.01 handhaben. Falls sich Mann 2 erneut meldet, würde ich die Situation kurz und prägnant erläutern und damit sollte das Thema durch sein - du hast dich eben entschieden.

Dem "Auserwählten" :sneaky: würde ich davon nichts sagen. Wie @Peachy sagte, könnte das eher stören als irgendwas nützen am Ende und wozu dies, für eine eigentlich belanglose Sache.

Würde mir eine Frau die ich grade frisch date so etwas sagen, würde ich das zur Kenntnis nehmen, ihr ggf einen Bonuspunkt für Ehrlichkeit gedanklich verpassen und das mit einem Schmunzeln abhaken. Jeder vertritt natürlich seine eigene Ansicht letztlich. Würde ich nach diversen Treffen in einer gut laufenden aktiven Dating / Kennenlern Phase erfahren, dass "Sie" sich nebenher dennoch mit anderen Männern trifft, würde ich das vermutlich nicht gut auffassen - anderen wiederum wäre dies womöglich völlig egal, solange man sich noch nicht auf eine wirkliche Beziehung verständigt hat und wieder andere sehen das vielleicht nochmal anders.

Aber ja - es ist nichts groß passiert - du hast deine Priorität gesetzt und dich entschieden und dabei würde ich es belassen.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
5.278
#15
Ich frag mich bei sowas immer: Wenn jemand schon so strenge moralische Maßstäbe hat, wieso verstößt er dann dagegen? Besser als sich überlegen zu müssen, wie man ein schlechtes Gewissen wieder loswird, wäre es, nichts zu tun, was einem ein schlechtes Gewissen machen würde. Man kennt sich selber doch soweit, oder?

Und wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich schon nochmal in mich hineinhorchen, warum ich mit dem Bekannten bis zum Kuss geflirtet habe. Vielleicht interessiert er dich doch mehr als dein schlechtes Gewissen gerade zulässt? Dann solltest du das mit dir selber möglichst bald klären, finde ich.

Rein faktisch sehe ich das so wie die anderen: Du bist mit dem "Anderen" nicht in einer Beziehung, also brauchst du ihm nicht "treu" zu sein.
Und auch ich würde dem "Anderen" nicht sagen, dass du dich zwischen 2 Dates mit ihm von einem Mann hast küssen lassen. Was sollte er mit so einer Info anfangen? Das würde ein lockeres Kennenlernen verkrampfen. Ich würde auf so ein "Geständnis" vermutlich so reagieren: "Ach, sie datet parallel? Und das bindet sie mir dann nachträglich auf die Nase? Ich habe keine Lust, mit irgendeinem anderen Mann in einen Wettstreit zu treten." Wenn ich noch nicht extrem verschossen in dich wäre, würde ich mich daraufhin zurückziehen. "Sympathisch" fände ich sowas jedenfalls nicht, eher strategisch unklug.
 
Dabei
21 Apr 2014
Beiträge
10
#16
Ich frag mich bei sowas immer: Wenn jemand schon so strenge moralische Maßstäbe hat, wieso verstößt er dann dagegen? Besser als sich überlegen zu müssen, wie man ein schlechtes Gewissen wieder loswird, wäre es, nichts zu tun, was einem ein schlechtes Gewissen machen würde. Man kennt sich selber doch soweit, oder?
Du hast vollkommen recht. Man kennt sich selber... ja. Ich bereue es auch wirklich total, da ich selbst eigentlich besser hätte wissen müssen, dass ich hinterher ein schlechtes Gewissen haben werde. Aber ich denke ich bin jetzt weitestgehend im Reinen damit. Ich weiß, dass das falsch war und werde mir selbst ab sofort zu 100% treu bleiben.
 
Dabei
21 Apr 2014
Beiträge
10
#17
Würde mir eine Frau die ich grade frisch date so etwas sagen, würde ich das zur Kenntnis nehmen, ihr ggf einen Bonuspunkt für Ehrlichkeit gedanklich verpassen und das mit einem Schmunzeln abhaken.
was würdest du abhaken? Das, was passiert ist oder das weitere kennenlernen?

Aber ja - es ist nichts groß passiert - du hast deine Priorität gesetzt und dich entschieden und dabei würde ich es belassen.
worauf genau beziehst du die Aussage?
 
Dabei
20 Mai 2020
Beiträge
30
#18
was würdest du abhaken? Das, was passiert ist oder das weitere kennenlernen?

worauf genau beziehst du die Aussage?
Konkret - Dass was passiert ist in deinen Augen.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann interessierst du dich für den Einen und möchtest ihn besser kennen lernen jetzt und mit dem anderen gab es eben den Kuss etc.

In meinen Augen ist hier nichts dramatisches dran. Gut, ich gebe Twi insofern recht, dass es natürlich besser ist, sich gemäß der eigenen moralischen Maßstäbe zu bewegen, um sich nicht zu grämen.

Aber:

Ich kenne seit ca. einer Woche jemanden, haben uns zwei mal getroffen. Da lief nichts...

Nach den zwei Treffen habe ich mich mit einem Bekannten getroffen. ... Bei dem Treffen kam es dann dazu, dass er mich im Hals geküsst hat, ich bin nicht weiter darauf eingegangen.
Mit den Worten einer Ex-Freundin von mir: Mann besitzt einen Menschen ja nicht.

Du hast dich getroffen, um ihn besser kennen zu lernen und das "nur" 2 mal. Dann hast du dich eben mit jemand anders noch getroffen. Dazu wird jeder seine eigene Meinung haben, in meinen Augen nicht dramatisch, hätte ja auch gut sein können, dass du Mr. A doch nicht nochmal treffen willst.

Ich habe mich mit der anderen Person erneut getroffen und fühle mich seit dem Treffen extrem hingezogen zu ihm, kann mir definitiv etwas ernstes vorstellen.
Beweisführung abgeschlossen.

Du willst ihn besser kennen lernen und solange du den anderen nicht weiter triffst (das ist nur meine Sicht) sehe ich da kein Problem und deshalb würde ich das Thema mit Mr. B auf sich bewenden lassen und mich auf die Zukunft konzentrieren.

Viel Erfolg!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben