Minderwertigkeitskomplexe, Beziehungen halten nicht

  • Themenstarter Unregistriert
  • Beginndatum
U

Unregistriert

Gast
#1
Ich bin 24 Jahre alt und sehe eigentlich ganz ok aus, bin fleißig, sympathisch, humorvoll aber auch sehr sensibel. Ich habe wenig Selbstbewusstsein bzgl. meines Aussehens und mittlerweile auch bzgl. meines Charakters. Ich suche mir nur Typen aus, die laut anderer, äußerlich weit unter meinem Niveau liegen, obwohl ich persönlich diese Leute als normal einstufen würde. Durch das zahlreiche Verlassenwerden ist mein Selbstbewusstsein immens angeknackst und ich habe den Verdacht, dass ich kein Beziehungstyp bin oder einfach nur uninteressant. Ich habe keine Hobbies oder bin nicht in irgendeiner Weise von etwas richtig angetan, was bei vielen Menschen glaube ich nicht der Fall ist. Das Einzige was mich interessiert ist mein Studium, einige bestimmte Serien und Sport treiben mag ich, besonders in der Uni. Gelegentlich bin ich mal mit Freundinnen was trinken oder tanzen. Neben dem Studium gehe ich noch arbeiten. Viele meiner Kollegen finden mich attraktiv und bringen das des Öfteren auch zu Wort. Aber eigentlich finden diese Lustmolche jede Frau gut, also muss das nichts heißen. :D
Ich denke, ich bin keine starke Persönlichkeit, vllt. sogar gar keine. Und eigentlich ist es kein Wunder, dass niemand was mit mir zu tun haben will. In Beziehungen habe ich selten einen eigenen Willen und lasse fast immer den Mann entscheiden, was noch einmal meine Unsicherheit verdeutlicht. Eifersüchtig bin ich eher weniger, weil ich zu Anfang einer Beziehung nie denke, dass mich jemand verlassen könnte, weil ich ziemlich lustig und cool drauf bin. (Und länger als 'nen Monat halten meine Beziehungen auch nicht also worauf soll ich eifersüchtig sein?) :D
In Beziehungen verliebe ich mich sehr schnell. Vor allem wenn der Typ mir lauter schöner Sachen sagt und meint in mir seine Traumfrau gefunden zu haben und allen Freunden von mir erzählt mich vorstellt etc. Und ich habe das Gefühl, dass, je öfter ich verlassen wurde, desto schneller habe ich mich verliebt und habe immer weiter meine Ansprüche zurückgeschraubt. Ich habe einfach keinen Respekt mehr vor meinem Körper, meiner Seele und meinem Herzen. Ich denke nicht, dass ich normal bin. Es kommt mir so vor als hätte ich einfach versagt. Wie dumm und verzweifelt sich das auch anhören mag. Wahrscheinlich mache ich einfach alles falsch, was man falsch machen kann. -.-
 
P

Papatom

Gast
#2
Moin,
ach, mach Dich nicht so verrückt. Du hast ein Problem, was ziemlich viele Menschen haben. Du bist deswegen bestimmt nicht verkehrt.

Irgendwann ist in Deinem Leben mal etwas auf die schiefe Bahn gekommen. Mag es nun der erste Freund gewesen sein, oder Deine Eltern.....vielleicht bist Du so ein Leistungskind, dass nie um seiner Selbst einfach geliebt wurde, oder Du hast eine falsche Vorstellung davon, wie Du sein solltest. Meinetwegen aus den Medien oder Deinem Umfeld. Gibt da viele Ursachen....dafür schreibst Du aber zu wenig.

Für das Angehen Deines "Problems" sind das aber nur die ersten 50%. Du magst Dich einfach nicht selber. Das ist schade. Weil Du Dir selber nicht genügst und folglich mit Dir selber deshalb nicht zufrieden sein kannst suchst Du Dir Männer die doch bitte diese Aufgabe für Dich übernehmen sollen. Du versuchst, Bstätigung über das "gemocht werden" zu bekommen.
Leider kann das kein Freund leisten. Dafür ist Liebe auch nicht da. Idealerweise liebt man sich selber. Die Partnerschaft ist dann nur das Sahnehäubchen. Wenn Du so an eine Beziehung herangehst und auch noch so extrem passiv bist, wirst Du eben schnell uninteressant. Nachvollziehbar. Das kommt den Typen dann wie eine Mogelpackung oder eine "Hülle" vor. Keiner möchte für Aufgaben verantwortlich gemacht werden, die eigentlich Sache des Partners selber sind. So was funktioniert nicht.

Da passt auch das mit den "Lustmolchen" gut rein. Natürlich mögen die Dich und finden Dich attraktiv. Warum auch nicht? Auch Nähe und Sex mit einer tollen Frau sind doch was schönes? Da Du Dich aber selber nicht magst, kannst Du solche Emotionen auch nicht zulassen. Du magst Dich nicht, wie kann es dann ein anderer.....das können dann ja nach Deiner Logik nur negative Absichten sein.....schade!

So was Du schreibst hast Du doch eigentlich alles.
fleißig,
sympathisch,
humorvoll
sensibel.
was mich interessiert ist mein Studium,
und Sport treiben mag ich, besonders in der Uni.
Gelegentlich bin ich mal mit Freundinnen was trinken oder tanzen.
Neben dem Studium gehe ich noch arbeiten
Viele meiner Kollegen finden mich attraktiv und bringen das des Öfteren auch zu Wort.
Sei doch mal ehrlich zu Dir. Du hast da mehr als viele Andere, die sich das wünschen würden. Intelligent, humorvoll UND attraktiv. Eigentlich eine traumhafte Mischung. ;)

Trotzdem kannst Du das nicht zulassen. Ich würde an Deiner Stelle versuchen, erst mal keine Beziehungen zu suchen und zu lernen, warum Du Dich selber nicht mögen und akzeptieren kannst. Das wäre wichtig, um eine richtige Beziehung führen zu können, die dann auch hält. Wie soll Dich jemand lieben, wenn Du es nicht mal selber tust.

Denn so erst mal klingst Du für mich eigentlich nach einer tollen jungen Frau. :eusa_whistle:

Liebe Grüße
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben