Internetfreundschaft?

Dabei
25 Apr 2021
Beiträge
3
#1
Hallo,

gleich vorweg: Sorry für den langen Text!

Da ich mich zur Zeit in einer für mich blöden Gefühlswert befinde und nicht weis was ich von allem mehr halt soll, hab ich mir gedacht ich schreib mal in ein Forum wie es zur Zeit bei mir aussieht.

Ich nenne sie hier mal Lisa.

Ich bin mit Lisa seit mehreren Jahren befreundet. Und auch solange habe ich für sie sehr sehr starke Gefühle. Kennen gelernt haben wir uns über einen Chat, es kam zu einem treffen wo wir uns auch geküsst haben (mehr ist seither auch nie wieder passiert). Der Kontakt zu ihr (damals über MSN, ICQ und heute eben hauptsächlich WhatsApp) ist immer dichter geworden und mittlerweile nennt sie mich auch ihren Besten Freund, weil ich so viel schon mit ihr durchgemacht habe und immer für sie da war. Sie weiß natürlich über meine Gefühle Bescheid und meint auch dass diese Gefühle der Grundstock für die Freundschaft sind.

Vor ca. 4 Jahren hat sie den Kontakt zu mir abgebrochen weil ich laut ihr gegen Ihren damaligen Freund schlecht geredet habe und sie versucht hab von ihm weg zu bekommen. Was auch stimmt aber das war nicht wegen meinen Gefühlen, sondern weil ich gemerkt habe, dass er sie immer mehr in den Suff getrieben hat. Es verging fast kein Tag an dem sie nicht getrunken hat. Wir haben aber trotzdem uns immer zum Geburtstag Glückwünsche geschickt. In den Jahren zuvor habe ich ihr auch immer wieder gesagt, dass mir der Kontakt über Internet zu wenig ist. Nicht nur wegen meinen Gefühlen sondern auch weil ich die Freundschaft nicht nur im Internet haben will.

Letztes Jahr wie das mit Corona angefangen hat hab ich im WhatsApp gemerkt dass sie immer depressive Statusmeldungen hinterlassen hat worauf ich ihr geschrieben hab und so begann die Freundschaft wieder aufzuleben. Ich habe den Fehler gemacht und hab die alten Gefühle die ich für sie hatte wiederaufleben lassen da ich mir gedacht habe sie hat sich diesbezüglich geändert. Sie hat es sogar zugelassen, dass ich zu ihr in die Arbeit komme und wir dort eine Zeitlang quatschen können. Noch ein Grund warum ich (für mich berechtigt) Hoffnungen machen durfte dass da doch was daraus wird.

Noch dazu muss ich sagen dass sie mir auch eindeutige Sachen geschrieben hat:

Ich zitiere (copy Paste aus web WhatsApp):

"Die zwei Mal die wir uns jetzt gesehen haben... Die waren echt schön für mich... Ok, in der Arbeit ist es mir immer ein bissl unangenehmer als "privat" weil ich da generell nicht immer so kann wie ich will. Aber dafür hab ich mich ziemlich wohl gefühlt mit dir"

und weiter:

"Ich liebe dich. Als meinen besten Freund, als den Menschen der mich kennt, akzeptiert und liebt wie ich bin und der immer da ist, egal wie, wann oder wo..
Und das soll nicht negativ klingen... Ich hatte das Bild von meinem traummann im Kopf... Und jetzt wo ich das sag, kommt der Koffer in meinen Kopf, der erste Eindruck den ich von ihm hatte hat alles bis auf einen Punkt erfüllt... Jedenfalls hab ich mittlerweile (sagen wir mal vor allem in den letzten zwei/drei Tagen) kapiert (oder zumindest den Gedanken zugelassen) dass es diesen traummann nicht so geben wird wie ich ihn mir vorstelle"

(kleine Info am Rande: der Koffer ist ein synonym für einen Typen der sie eher nur ins Bett haben wollte)

Ich habe nur auf einen kleines Detail nicht geachtet.
In den 4 Jahren in dem sie mit mir keinen Kontakt hatte hat sie sich einen anderen "Besten Freund" gefunden mit dem sie über alles und jeden reden konnte. Vielleicht habe ich es auch nicht ernst genommen, weil ich öfters zum Spaß (aber mit ernsten Hintergedanken) vorgefühlt habe was sie von ihm haltet. Es kam eigentlich immer die eine Antwort "neee mit ihm bestimmt nicht und außerdem hat er eine Freundin"

Joa, was soll ich sagen, dieser "neue" beste Freund hat Schluss gemacht und hat Lisa zu sich eingeladen damit sie ihn tröstet. Ich war noch so blind und habe ihr gesagt, dass sie, wenn sie was trinken sollte bei ihm schlafen soll damit ihr nichts passiert. Am nächsten Tag die Bombe. Ich bekam per WhatsApp die reumütige Nachricht, dass ES passiert ist. Ich bin aus allen Wolken gefallen. Mein Kopf ist komplett leer gewesen. Keine Ahnung ob jemand von euch das schon mal so durchlebt hat.

Ich bin auch noch zu ihr hingefahren und hab ihr eine Kette die ich mal in Paris für sie gekauft habe geschenkt. Was anfangs laut dem Freund für ihn kein Problem war.

ABER, die Geschichte geht weiter:

Nach ein paar Wochen mit öfteren "Birne wegsaufen" und Gesprächen mit ihr hab ich mich zusammen gerissen und habe dem Projekt Freundschaft eine 3. Chance gegeben. Hab die guten Zeiten ihrer Beziehung mit dem Typen "miterlebt" und auch die Schlechten. Wobei die schlechten Zeiten sehr früh bei beiden begonnen haben und ich als ihr "bester Freund" wiedermal meinen Dienst angetreten bin um sie aufzubauen, ihr gut zuzureden und ja, sogar Tipps zu geben wie sie das eventuell mit dem Freund auf die reihe kriegt.

Nach ca. 2 Monaten der nächste Schock von Ihrer Seite: Sie sind verlobt
Ich hab hab wiedermals mit meinen Gefühlen gekämpft und hab ihr versucht trotzdem ein guter Freund zu sein. Ich hab sogar darauf geachtet dass von meiner Seite her nichts über meine Lippen kommt dass ich sie will oder dergleichen.

Die Treffen die es vor der Beziehung mit ihren Freund gab sind auf 1x im Monat für höchstens eine Stunde und das auch nur weil ich bei ihr Einkaufen gekommen bin reduziert gewesen. Was ich auf einer Seite auch verstehe, weil wer will schon, dass seine Freundin sich mit einem Typen trifft den man nicht kennt und er was von ihr will.

So sind die Monate vergangen in denen ich für sie da war bzw. es versucht habe, weil sie Treffen kategorisch abgelehnt hat Außer dieses eine Mal im Monat beim Einkaufen. Von ihren Problemen hat sie mir hauptsächlich über WhatsApp berichtet bis es mal zu einen dauerhaften Streit bei ihnen gekommen ist in dem sie nach ca. 2 Wochen der Meinung war dass es auch nichts ändert wenn sie mit mir über das redet weil es sowieso immer dieselbe Dinge sind um die sie streiten.

Jetzt wird sich jeder sicher denken: Sie hat doch eh alles richtig gemacht.

Falsch!!

und ich zitiere weiter:

"Sollte die Beziehung ihm bis zur Hochzeit doch in die Brüche gehen (geh ma nicht davon aus, aber wir wissen ja alle wies rennt..),dann musst wohl du mich spontan heiraten, ok?"

Meine Antwort:

"Wenn das ernst gemeint wäre....😜"

Ihre Antwort:

"Das is grad ernst gemeint 😅"

Ok, ich muss zugeben, an dem Tag wo sie das geschrieben hat war sie mal wieder unter Alkoholeinfluss und ich muss auch ehrlich zugeben ich weiß nicht wie ernst sie da zu nehmen ist aber in der Zeit wo sie das geschrieben hat hab ich es ernst nehmen müssen weil es von ihr alleine gekommen ist und ich NICHTS in die Richtung ansatzweise erwähnt habe.

Es kam Weihnachten: Ich hab ihr ein Weihnachtsgeschenk gemacht und sie wollte daher mir auch eins machen. Ich sagte zu ihr dass sie mir nichts kaufen kann was mir wichtiger ist als ihre Gedanken was sie über mich und die Freundschaft denkt und Verbesserungsvorschläge machen kann um die Freundschaft noch mehr zu festigen.

Ich bekam ein Brief. Mein Hintergedanke bei dem war, dass sie sich mal in Ruhe hinsetzen soll und über alles nachdenken soll was so war, was ich gemacht habe. Mit der Hoffnung, dass sie vielleicht dadurch aufwacht.

Sie schrieb es auf und ich bekam so Sätze zu lesen wie:

Es ist einfach schön so einen Freund zu haben mit dem man über alles reden kann und sich auf ihn verlassen kann. Es ist ein warmes schönes Gefühl und sie schätzt meine Aufrichtigkeit. Also keine Spur von Aufwachen, leider aber ich hab es hingenommen.

Silvester hat ihr Freund im Schlafzimmer verbracht, im Bett Schlafend, weil er Kopfschmerzen hatte. Natürlich war ich wieder da und versuchte wieder über WhatsApp für sie da zu sein und virtuell mit ihr anzustoßen.

Es kam wie es kommen musste, sie haben sich nach noch Öfteren Streitereien getrennt und sie ist ausgezogen. In dieser Zeit ging es ihr echt dreckig und ich versuchte ihr beizustehen was aber über WhatsApp sehr schwer ist. Ich bekam auch öfters ihren Zorn und ihre Verzweiflung über den jetzigen Zustand der "Beziehung" zu ihren Freund zu spüren.

Naja ich an meiner Stelle würd jetzt sagen ich sollte jetzt doch mal die lang ersehnte Chance bekommen. Ne falsch, sie hat es geschafft dass sie wieder zusammen ziehen.

Natürlich war die Beziehung dann schon von Haus aus zum Scheitern verurteilt. Es kam nach gut 2 Monaten zur endgültigen Trennung die aber nur von ihm ausgegangen ist. Sie zog zurück zu Ihren Eltern wo sie dann schon in Depressionen verfallen ist und auch schon mit selbst Mord Gedanken gespielt hat. Ich versuchte wieder alles Mögliche über WhatsApp um für sie da zu sein. Hab sie versucht einzuladen, sie mit zu meiner Familie zu nehmen und dort auf andere Gedanken zu kommen. Sie hat es aber nicht wollen.

Sie meinte sogar dass sie nie wieder jemanden an ihr Herz lassen wird. Das sie sicher nicht mit jemanden eine Beziehung wieder aufbauen wird können usw.

Vor ca. 2 Wochen bekam ich eine Meldung von ihr die mir den Boden unter den Füssen wegzog.

Sie meinte dass ich ihr zu aufdringlich bin und sie sich deswegen distanziert.
Das war wie ein Schlag ins Gesicht, dachte ich mir zu der Zeit und hab dann einfach nur mehr drauf gewartet bis sie sich meldet weil ich ja aufdringlich bin.

Sonntag vor einer Woche bekam ich dann die super tolle Nachricht dass sie die halbe Nacht mit einen Typen aus einer Parnterbörse im Internet geschrieben hat. Sie hatte sich damals wie ich wieder mit ihr angefangen hab zu schreiben bei einer Partnerbörse angemeldet und dass ist ein Typ gewesen der sie damals angeschrieben hat.
Naja da dachte ich mir noch nichts großartiges weil sie so getan hat als wäre es ihr eher unangenehm.

Am Montag drauf die nächste Hiobsbotschaft:

Sie haben sich getroffen und sie ist sogar mit ihm in die Wohnung zu seinen Mitbewohner gegangen und dort war sie dann bis um 3:30 in der Früh und es war so schön und toll.

Darauf sagte sie mir dass sie sich das jetzt anders überlegt hat mit dem zu meiner Familie gehen und wenn ich das noch wollen würde würde sie es dann irgendwann mal machen.

Ich war auf einer Seite sauer aber auf der anderen Seite wieder gut drauf weil sie endlich auf meine Einladung eingegangen ist.

Nach ein paar Stunden schrieb sie mir dass der Typ sie eingeladen hat das wenn sie will sie wieder zu ihm kommen kann. Ich habe mir da schon Gedanken gemacht jedoch hab nichts dazu gesagt. Sie merkte jedoch, dass mir das gegen den Strich geht und fragte mich ob es ein Problem gäbe. Ich sagte drauf dass es kein Problem gibt und sie ja eh auch mal zu mir kommen wird worauf sie es mir wieder gesagt hat dass es so ist.

Am nächsten Tag wieder: sie wird wieder zu den 2 gehen. Meine Frage nur noch drauf "entwickelt sich da was" und sie nur trocken "möglich"

Da ich ja schon damit gerechnet hab das sowas kommt blieb ich äußerlich ruhig aber in mir drinnen kochte es. Ich der immer für sie da war, sie versucht hat aufzufangen, der versucht hat ihr bei zu stehen und immer wieder gesagt hab lass und treffen, gehen wir spazieren, reden wir wurde WIEDER ins Internet gedrückt und ein anderer hatte freie Bahn.

Daraufhin fragte sie mich wieder ob es ein Problem gibt und ich schrieb ihr:

Zur Zeit keine Ahnung.

Am nächsten Tag die Frage ob ich das jetzt wissen würde ob es ein Problem gibt da schrieb ich ihr:

"Auf einer Seite Ja auf der anderen Nein"

Seither ist Funkstille. Ich warte nur noch drauf dass sie es offiziell verkündet dass sie mit ihm zusammen ist.

Ich bin mir dessen Bewusst dass sie mir eigentlich gezeigt hat dass sie kein Interesse an mir hat und ich bin mir auch dessen bewusst dass wir keine Beziehung in naher Zukunft haben werden. Ich will da auf was anderes raus und deswegen auch die lange Geschichte.

Ich will wissen ob es da jemanden gibt der sowas vielleicht schon selber durch gemacht hat, wenn ja wie er das erlebt hat und was er/sie dann gemacht hat.

Vielleicht gibt es ja auch so eine Person die auch so einen "besten Freund" hat und das mit ihm durch macht. Vielleicht kann mir diese Person das Denken von Lisa erklären und was genau in ihr vorgeht.

Und vielleicht kann mir jemand Tipps geben wie man aus dieser Freundschaftskiste raus kommt ohne den anderen zu verscheuchen.

Ich habe versucht so gut wie möglich die Situation und meine Gedankenwelt aufzuschreiben damit kein Eindruck entsteht dass ich die Lisa jetzt schlecht reden will. Es gibt natürlich sehr sehr viele Vorzüge die ich jetzt nicht erläutern will damit der Text nicht noch länger wird. Wenn aber jemand diese gerne wissen will soll er mich danach fragen.

lg
 
Anzeige:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.209
#2
Hi,
ich finde es nicht gut, dass du ihr so lange eine Freundschaft vorgespielt hast mit dem Hintergedanken, dass da mehr daraus wird. Du wirst jetzt vielleicht sagen, dass du es nicht vorgespielt hast, sondern sie dir wirklich wichtig war und du es ernst gemeint hast, als du dir Sorgen um sie gemacht hast und ihr beistandest, das ist aber leider nicht die ganze Wahrheit. Und so geht das nicht. Eine Freundschaft ist eine superwichtige Sache.
Klar mag irgendjemand jetzt meinen, dass sie dich warmgehalten hat (sie wusste um deine Gefühle, und dann das mit der Hochzeit..), aber am Ende hatte sie ja doch nie wirklich romantisches Interesse an dir - und du nie freundschaftliches an ihr.
Es passiert sehr sehr häufig, dass aus Freundschaft eine Liebesbeziehung wird - vielleicht ist das manchmal sogar die Grundvoraussetzung, aber ihr hattet ja nie eine richtige Freundschaft. Also, die hattet ihr schon irgendwie, bloß einseitig und unehrlich.
Ich würde mir an deiner Stelle zu Herzen nehmen, dass es ihr zu aufdringlich ist, zumal sie ja einen "richtigen" Freund braucht und du das nicht sein willst und niemals sein wolltest. Ich würde andere Leute kennenlernen und weiterziehen.
 
Dabei
25 Apr 2021
Beiträge
3
#3
Hi,
ich finde es nicht gut, dass du ihr so lange eine Freundschaft vorgespielt hast mit dem Hintergedanken, dass da mehr daraus wird. Du wirst jetzt vielleicht sagen, dass du es nicht vorgespielt hast, sondern sie dir wirklich wichtig war und du es ernst gemeint hast, als du dir Sorgen um sie gemacht hast und ihr beistandest, das ist aber leider nicht die ganze Wahrheit. Und so geht das nicht. Eine Freundschaft ist eine superwichtige Sache.
Klar mag irgendjemand jetzt meinen, dass sie dich warmgehalten hat (sie wusste um deine Gefühle, und dann das mit der Hochzeit..), aber am Ende hatte sie ja doch nie wirklich romantisches Interesse an dir - und du nie freundschaftliches an ihr.
Es passiert sehr sehr häufig, dass aus Freundschaft eine Liebesbeziehung wird - vielleicht ist das manchmal sogar die Grundvoraussetzung, aber ihr hattet ja nie eine richtige Freundschaft. Also, die hattet ihr schon irgendwie, bloß einseitig und unehrlich.
Ich würde mir an deiner Stelle zu Herzen nehmen, dass es ihr zu aufdringlich ist, zumal sie ja einen "richtigen" Freund braucht und du das nicht sein willst und niemals sein wolltest. Ich würde andere Leute kennenlernen und weiterziehen.

Hallo,

Danke für deine Antwort und danke dass du dir die Zeit genommen hast den ganzen Text zu lesen.

Ich verstehe deine Meinung.

Ich muss jedoch noch was einwerfen.

Diesen Vorschlag hab ich ihr in ihrer letzten Beziehung auch gemacht.

Sie hatten natürlich durch das Thema heiraten auch den Plan der Familiengründung. Ich sagte ihr dass sie sich dadurch auch überlegen soll ob die Freundschaft dadurch sinnvoll noch ist weil das durch meine Gefühle nicht mehr zusammen passt. Ich sagte ihr auch damals dass ich ihren Freund auch verstehe dass er dann will dass sie sich entscheidet und ich ihr jetzt dadurch die möglichkeit geben will ohne Streit das alles zu beenden. Ihre Antwort war: das kommt für sie absolut nicht in Frage dass sie den Kontakt zu mir abbricht. Ich sagte ihr auch dass ich als Mann der Gefühle für sie hat nie der Freund sein kann den sie braucht. Da hat sie es wiederholt dass ein Kontaktabbruch aus ihrer Sicht nicht in Frage kommt.

Lg
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.209
#4
Und ist Ihre Meinung damals jetzt der Grund, warum du jetzt nicht gehen kannst?
Sie braucht ja auch keinen Kontaktabbruch, um mit ihrem Leben weiterzumachen, denn das hat sie ja die ganze Zeit schon getan. Du bist derjenige, der ihn braucht.
 
Dabei
25 Apr 2021
Beiträge
3
#5
Ganz ehrlich gesagt bring ich es nicht zusammen den Kontakt abzubrechen. Wäre das für mich so einfach hätte ich schon bei der letzten Beziehung es schon durch gezogen (war damals auch ein Gedanke der mir im Kopf herum irrte).

Natürlich wäre es leichter für mich sowas nicht mehr durch zu machen und ich weis auch was ich denken würde wenn mir jemand von so sowas erzählen würde.
 
Anzeige:
Oben