Er nimmt mich nicht ernst weil ich jünger bin!?

Dabei
28 Apr 2020
Beiträge
4
#1
Hallo Lovehelpers :)

Kurz zur Ausgangslage;
Hab meinen Freund kennengelernt als er in meine damalige WG zog das war vor 2 Jahren. Wir haben also nie in unserer Beziehung getrennt gewohnt. Wir sind 7 mal umgezogen. Erst in Zürich wo ich herkomme und jetzt seit 6 Monaten in Deutschland Stuttgart. Kenne hier niemanden.
Ich bin 25 und mein Freund ist 38.

Es spielt überhaupt keine Rolle worüber wir uns unterhalten (praktisch) jedes Gespräch verläuft gleich ab. Er sagt was er zu sagen hat, dann hört er nicht zu was ich dazu bemerken möchte und dann kommt von ihm irgend eine Floskel wie: "rede nicht über das Problem suche die Lösung". Der Ansicht bin ich auch. Doch ist egal was ich zu sagen habe er tut es arrogant ab. Ich bin zu jung ich sei nicht vernünftig ect. Hör ich ständig.

Bin für ihn weg gezogen aus der Schweiz. Weg von allem und jedem den ich kenne. Bin hier allein und er sieht es nicht mal ein dass ich es vermisse mich mit gleichaltrigen Freunden zu treffen.

Ja ich bin 25 und will nicht immer vernünftig sein.

Bin schon so einsam hier mit ihm dass ich sogar in dieses Forum schreibe. ^^

Verdumme und vereinsame langsam in dieser Beziehung. Versuche mit R. Darüber zu reden führen nur dazu dass er mich beleidigt.

Ich glaube ich habe einen Fehler gemacht. Es ist leider nicht so einfach zurück zu gehen in mein vorheriges Leben weil ich die Zelte sozusagen hinter mir abgebrochen habe. Freundinnen und Familie habe ich in der Schweiz schon aber bei ihnen zu leben zu Corona Zeiten.. muss nicht sein. Liebe ihn aber nur zuhause zu sitzen und darauf warten dass der Tag vorbei geht kann ich nicht mehr. Und er ist sehr zufrieden damit.

Sind unsere Welt Ansichten zu unterschiedlich? Liegt es am Altersunterschied oder bin ich einfach nur eine nörgelnde Frau die nicht zufrieden ist nur für Haushalt und kochen "zuständig" zu sein.

Hat jemand einen Rat? Was denkt ihr? Suche gerade einen Weg und eure Ideen könnten mir helfen meinen zu finden. Kann mit konstruktiver Kritik umgehen also halte dich nicht zurück und schreib was du denkst.

Weiss es klingt sehr grau bin aber ein optimistischer Mensch der leider oft unüberlegt und naiv handelt.

Danke
MfG Nina.J
 
Anzeige:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.998
#2
Ich kann überhaupt nicht verstehen, wieso du bei einem Menschen bleibst und den angeblich auch noch "liebst", der dich so behandelt:
Er sagt was er zu sagen hat, dann hört er nicht zu was ich dazu bemerken möchte und dann kommt von ihm irgend eine Floskel wie: "rede nicht über das Problem suche die Lösung".
egal was ich zu sagen habe er tut es arrogant ab. Ich bin zu jung ich sei nicht vernünftig ect. Hör ich ständig.
Verdumme und vereinsame langsam in dieser Beziehung.
Versuche mit R. Darüber zu reden führen nur dazu dass er mich beleidigt.
Für mich ist vollkommen klar, was ich schon längst getan hätte. Nachdem das für dich anscheinend nicht klar ist, habe ich leider keinen passenden Rat für dich.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.603
#3
Ich finde deinen Beitrag sehr durcheinander...

Ich schreibe jetzt mal auf, wie ich eure Situation verstanden habe, und du korrigierst mich bitte, wo ich falsch liege, ja?
- ihr seid vor zwei Jahren WG-Mitbewohner geworden und dann irgendwann zusammengekommen. Seid es also gewohnt, zusammen zu wohnen und euch jeden Tag zu sehen.
- Vor sechs Monaten seid ihr aus deiner Heimat weg und in der neuen Heimat hast du noch keinen Anschluss gefunden
- jetzt ist Corona einmarschiert und du langweilst dich und bist unzufrieden und du kommunizierst das und er tut dich als nörgelnd und unreif ab

Ist das soweit richtig? Wenn ja, dann hier meine Fragen dazu:
1. Wie war die Beziehung denn, bevor ihr nach Deutschland gezogen seid?
2. Wie kommunizierst du denn deine Unzufriedenheit? Also findest du selbst, dass du es eigentlich ganz normal äußerst und er damit einfach nicht umgehen kann, oder kannst du irgendwo verstehen, wenn er es als nörgelnd empfindet?
4. Was erwartest du momentan von ihm? Und weiß er/ versteht er, was du von ihm erwartest, oder tappt er da im Leeren?
5. Inwiefern sind denn eure Weltansichten so unterschiedlich?
 
Dabei
28 Apr 2020
Beiträge
4
#4
Ich finde deinen Beitrag sehr durcheinander...

Ich schreibe jetzt mal auf, wie ich eure Situation verstanden habe, und du korrigierst mich bitte, wo ich falsch liege, ja?
- ihr seid vor zwei Jahren WG-Mitbewohner geworden und dann irgendwann zusammengekommen. Seid es also gewohnt, zusammen zu wohnen und euch jeden Tag zu sehen.
- Vor sechs Monaten seid ihr aus deiner Heimat weg und in der neuen Heimat hast du noch keinen Anschluss gefunden
- jetzt ist Corona einmarschiert und du langweilst dich und bist unzufrieden und du kommunizierst das und er tut dich als nörgelnd und unreif ab

Ist das soweit richtig? Wenn ja, dann hier meine Fragen dazu:
1. Wie war die Beziehung denn, bevor ihr nach Deutschland gezogen seid?
2. Wie kommunizierst du denn deine Unzufriedenheit? Also findest du selbst, dass du es eigentlich ganz normal äußerst und er damit einfach nicht umgehen kann, oder kannst du irgendwo verstehen, wenn er es als nörgelnd empfindet?
4. Was erwartest du momentan von ihm? Und weiß er/ versteht er, was du von ihm erwartest, oder tappt er da im Leeren?
5. Inwiefern sind denn eure Weltansichten so unterschiedlich?
 
Dabei
28 Apr 2020
Beiträge
4
#5
Ja klingt durcheinander weil ich auch durcheinander bin anscheinend.. Danke für deine Antwort erstmals.

-Ja wir sind seit 2 Jahren zusammen und sind es gewohnt zusammen zu leben.

-das Leben in der Schweiz mit ihm zusammen war nicht so arg "klebrig".. meine damit dass ich ohne ihn gearbeitet habe und abends Freunde getroffen habe. Jetzt seit wir in Deutschland leben, sind wir nur noch zuhause, wo wir auch zusammen arbeiten.

-Bin unzufrieden ohne soziale Kontakte und er findet das nicht i.O. weil ich für und mit ihm arbeite sagt er mir oft ich sei undankbar wenn ich ihm sage das ich mich alleine fühle hier.

Frage 1
Nicht so eng wie jetzt. Aber liebevoll. Von Zeit zu Zeit anders. Teils sehr emotional teils eher distanziert. Vielseitig

Frage 2
Versuche immer erst ein paar Tage lang den Frust zu unterdrücken. Um zu sehen ob es wirklich ein Thema ist was mich so trifft dass ich es anspreche. Dann spreche ich es meist sehr gelassen an und schau ob er Verständnis zeigt. Wenn nicht, was meist der Fall ist kann ich schon mal nervig laut werden oder es einfach wieder schlucken. Er ist ein sehr positiv eingestellter Mann. Was ich an ihm einerseits liebe und andererseits hasse weil er jedes negative Thema direkt ignoriert.

Frage 3/4
Er weiss es. Habe ihn heute darauf angesprochen wie es mir hier mit ihm geht.
Er ist überzeugt davon dass ich keinen Grund habe unglücklich zu sein und sagte; du hast bestimmt hunger 🙄🤯 ich soll was essen und mich nachher wieder über normale Themen mit ihm unterhalten.
Erwarten würde ich Empathie. Kein Mitleid aber Mitgefühl. Er ist nicht völlig kalt aber was diese in seinen Augen "negative" angeht schon. Er denkt einfach seine Ansichten sind praktisch immer richtig. Er ist sehr selbstbewusst. Ich auch aber bei ihm setze ich nichts mehr durch.

Frage 5
Er ist Vollkommen zufrieden mit allem was wir sind und haben. Und ehrlich gesagt sind wir mit allem sehr knapp. (Zum Beispiel haben wir erst seit 2 Wochen einen Backofen und einen Kühlschrank in dieser Wohnung in der wie seit 4 Monaten leben. Wir müssen Geld sehr gut einteilen dass es reicht. Mit der Selbstständigkeit ist es grad schwierig.

Ich möchte eines Tages mehr haben und etwas von der Welt sehen. Also reisen und Menschen kennenlernen ect.

Wenn wir über unsere Zukunft sprechen, wird es immer deutlicher dass er schon alles erlebt hat und ruhig leben will und ich eher im Gegenteil.


Nun dass es eine Option ist ihn zu Verlassen ist mir klar. Aber das ist für mich dann auch eine Art von aufgeben was ich (noch) nicht will. Glaube ich. Wie gesagt ich bin durcheinander.
 
Dabei
28 Apr 2020
Beiträge
4
#6
Ich kann überhaupt nicht verstehen, wieso du bei einem Menschen bleibst und den angeblich auch noch "liebst", der dich so behandelt:




Für mich ist vollkommen klar, was ich schon längst getan hätte. Nachdem das für dich anscheinend nicht klar ist, habe ich leider keinen passenden Rat für dich.
Klar eine Option. Danke :) War wütend und habe ziemlich durcheinander geschrieben.
 
Dabei
6 Feb 2017
Beiträge
1.603
#7
Okay. Puh...
Also, so wie du das beschreibst, ist das, wenn du keine Trennung möchtest, wirklich schwierig.
Weil, um die Beziehung zu verbessern, beide das ja auch wollen müssten. Und du scheinst damit ja aber alleine zu sein, er scheint ja nicht mal wirklich Baustellen zu sehen bzw. scheint gelernt zu haben, dass man sie nicht thematisiert. Wie reagiert er auf Fragen? zB wenn du ihn sowas fragst, wie "Wenn du eine Sache in deinem Leben ändern könntest, was wäre das?" oder sowas?

Und eine Frage will ich auch trotzdem noch stellen, auch wenn du die Trennung für dich ausschließt: Mal angenommen du kriegst die Beziehung repariert. Welches Ziel hast du dann mit ihr? Wo soll sie hinführen, wie stellst du dir sie vor? Weil du eure individuellen Lebensziele so unterschiedlich beschreibst...
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
990
#8
Hallo Nina,
Aber das ist für mich dann auch eine Art von aufgeben was ich (noch) nicht will. Glaube ich. Wie gesagt ich bin durcheinander.
Woher kommt dieser Gedanke? Von dir selbst oder von ihm? Ich frage, weil das hier ein Musterbeispiel für Gaslighting ist:
Er ist überzeugt davon dass ich keinen Grund habe unglücklich zu sein und sagte; du hast bestimmt hunger 🙄🤯 ich soll was essen und mich nachher wieder über normale Themen mit ihm unterhalten.
Und auch sonst scheint er sich manipulativ und ungesund dir gegenüber zu zeigen.
[...] weil ich für und mit ihm arbeite sagt er mir oft ich sei undankbar wenn ich ihm sage das ich mich alleine fühle hier.

[...] weil er jedes negative Thema direkt ignoriert.

Er denkt einfach seine Ansichten sind praktisch immer richtig. Er ist sehr selbstbewusst. Ich auch aber bei ihm setze ich nichts mehr durch.

Wenn wir über unsere Zukunft sprechen, wird es immer deutlicher dass er schon alles erlebt hat und ruhig leben will und ich eher im Gegenteil.
Du gibst quasi jeden Tag auf, nämlich dich selbst. Kein Wunder bist du verwirrt.
Er kann nicht mit dir kommunizieren und du kannst da nichts mehr retten. Lauf. Lauf lauf lauf. Egal wohin.
 
Dabei
30 Nov 2014
Beiträge
1.447
#9
Der Beschreibung nach hat das nichts mit dem Alter zu tun. Geht er mit anderen Menschen auch so respektlos um oder nur mit dir? Wie verhält er sich seiner Mutter gegenüber?

Wenn jemand immer davon überzeugt ist, im Recht zu sein, nenne ich das nicht selbstbewusst sondern borniert. Und unreflektiert. Und in gewisser Weise auch strohdumm.

Du wirst in dieser Beziehung nur noch unglücklicher werden als du es eh schon bist. Das hast du selber schon gemerkt. Er ist extrem unfähig, auf dich und deine Wünsche einzugehen. Mir scheint du redest dir da einiges schön. Für mich wäre so ein empathieloser Mensch absolut unerträglich.

Deswegen kann ich mich hier nur anschließen.

Er kann nicht mit dir kommunizieren und du kannst da nichts mehr retten. Lauf. Lauf lauf lauf. Egal wohin.
Wenn du nicht zurück in die Schweiz willst oder kannst dann baue dir halt in Deutschland ein schickes eigenes Leben auf. Stehe lieber auf eigenen Beinen als von ihm abhängig zu sein. Arbeit und Partnerschaft ist eh oft kritisch und setzt Fähigkeiten voraus (wenn es auf Dauer funktionieren soll), die dein Freund offensichtlich nicht hat. Stattdessen setzt er dich als Arbeitgeber noch unter Druck und macht dir ein schlechtes Gewissen. Das ist zweifelsfrei manipulativ. Aber wenn du es nicht selber begreifst kann dir niemand helfen.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.032
#10
Es wurde eigentlich alles gesagt. Eigentlich rate ich nicht vorschnell zur Trennung, aber in deinem Fall spricht schon viel dafür. Du bist unglücklich und das aus diversen Gründen. Ich würde an deiner Stelle zurück in die Schweiz ziehen und von Vorne anfangen. Du bist noch jung und hast viele Möglichkeiten. Du solltest dir das nicht verbauen. Besser jetzt als in fünf Jahren.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben