Ergebnis 1 bis 3 von 3
Anzeige:

"Zeitlupenmoment"Eine Wahre kleine Geschichte , allerdings ohne Ausgang , dennoch irgendwie schön

  1. #1
    Diya

    Reden "Zeitlupenmoment"Eine Wahre kleine Geschichte , allerdings ohne Ausgang , dennoch irgendwie schön

    Hallo

    Ich weiß , ich war lang nicht mehr im Forum unterwegs. Da ich mein Leben im Offline Modus oft vorziehe.

    Aber ich habe da etwas für euch.

    Ich bin kein Mensch der in überall sowas wie Schicksal oder Bestimmung sieht ( Finde einfach nur das Bestimmung ein Wort für andere Romantik ist)

    Jedenfalls ich lernte 2009 einen Mann kennen. Nach und nach verliebte ich mich in ihn. Aber durch die Rosarote Brille bemerkte ich doch einiges nicht , z.B das er schwul war. Alle meinten "ihr seid süß zusammen wenn ihr so da steht aber glaub mir er ist schwul"

    Ja und tatsächlich kam es so. Anfang 2010 gestand ich ihm das ich mich in ihn verliebt habe. Er meinte (und so wünschte ich mir jede Abfuhr wenn ich mal wieder eine einstecke)
    Er fühlt sich sehr geschmeichelt das gerade ich mich in ihn verliebt hab und er würde es toll finden das wir weiterhin befreundet bleiben. Was auch so war. Ich hatte danach aber die Scheuklappen aufgesetzt , wehe es kam mir ein Mann zu Nahe der mir gefiel. Ja nicht mehr Lächeln und bisschen finster schauen. Ja so dachte ich wirklich in der Zeit.

    Ich habe mich dafür entschieden doch wieder zu lächeln , aber Abstand zu Männern wollte ich weiterhin. Ich bekomme ja auch nie mit wenn mich jemand anschaut. Meine Freundinnen , Familie die müssen mich praktisch immer anstupsen und mir sagen "Hey du brauchst dich echt nicht wundern das du Single bist. Bei dir muss man echt mit dem Zaunpfahl winken." (ist leider so )

    Jetzt geht die kleine Geschichte aber erst richtig los.
    Ich arbeite nicht weit von meiner Mum entfernt 2 bis 3 Minuten .

    Wir hatten gleichzeitig Feierabend und ich wartete noch etwas auf sie , bin dann doch kurzfristig noch in den Markt wo sie arbeitet um noch was einzuholen.
    Ich musste zu dem Zeitpunkt irgendwie an etwas lustiges von der Arbeit denken und schmunzelte in mich hinein. Dieses Schmunzeln schien jemand zu bemerken denn da blieb er einfach so vor mir stehen und lächelte mich an. Ich bekam es dieses Mal also mit , aber ich war mir nicht sicher ob mir sein Lächeln galt also drehte ich mich kurz um und hab gesehen das ich tatsächlich die Einzige mit ihm in dem Gang war und ja , das waren wir. Ich drehte mich wieder zu ihm. Und plötzlich hatte ich das Gefühl als würde alles in Zeitlupe laufen. Sowas kannte ich überhaupt noch nicht. Er lächelte mich weiterhin an und blieb wirklich so 2 Meter Abstand vor mir stehen. Ich konnte gar nicht anders als ihn auch anzulächeln. Er nickte mir zu und lächelte mir weiter zu.

    Habe mich dann entschlossen meinen Weg fortzusetzen . Aber wir drehten uns beide noch einmal um. Er musste schließlich arbeiten Ich fand ihn einfach oh Gott "himmlisch" der hatte was , was mir gefiel. Sollte das etwa so sein das ein Mann der mir gefiel , ich ihm mal nach längerer Zeit auch etwa gefalle ?
    Ja sicherlich war es irgendwie so. Ich fand dann so einiges über ihn heraus. Er war schließlich der ehemalige Arbeitskollege meiner Mutter. Dennoch ein eigenartiges Kerlchen.

    Wenn er gut drauf war , hatte er es sich zur Aufgabe gemacht irgendwo aus einer Ecke aufzutauchen und mich zu erschrecken.Einfach mal so von der Seite kommend " Schönen Feierabend " und das charmanteste Lächeln was er zu bieten hatte.
    Zu Weihnachten (2011) machte er plötzlich ein Fenster auf während ich in der Versenkung war um in meiner Handtasche was zu suchen. Er öffnete ein Fenster und meinte zu mir " Ich wünsche schöne Weihnachten und falls wir uns nicht nochmal sehen sollten Guten Rutsch" Und wieder lächelte er mich wieder sehr charmant an.
    Er hatte mitbekommen wo ich arbeite. Er kam dann doch mal ohne was zu kaufen durch die Gänge und ging wieder. Einfach so.
    War schon perplex. Wir besuchten uns irgendwie doch gegenseitig.

    Der Hintergrund zu der Geschichte. Mir wird generell immer wieder gesagt das ich für mein Alter doch um einiges jünger ausschaue. Zu dem Zeitpunkt war ich 32 /33 und sah eben um einiges jünger aus. Er war zu dem Zeitpunkt 43/44 . Ich glaubte zu dem Zeitpunkt hat er einfach nur gerne mit mir geflirtet. Hab nämlich nur erfahren das er mich für ziemlich jung hielt. Aber wohl seinem Typ entsprach. Es war aber auch so etwas schwierig. Er war irgendwie frisch geschieden und und und. Vielleicht wollte er seinen Marktwert einfach testen. Aber dieses Hin und Her zwischen uns ging fast 3 Jahre lang. Da er sehr wankelmütig war , habe ich ihn auch nicht angesprochen, da ich ja ein Jahr zuvor eben diese Pleite erlebte als ich in einen schwulen Mann verliebt war. Ich dachte wenn ich die Richtige für ihn gewesen wäre und ich wirklich seine Kragenweite war , hätte er mich vielleicht mal direkt angesprochen und wäre über den Smalltalk hinaus gewachsen.

    Aber er arbeitet nun nicht mehr dort wo meine Mutter arbeitet. Klappte wohl irgendwas im Betrieb nicht. Aber diesen Moment mit der Zeitlupe der will mir nicht aus dem Kopf gehen. Manchmal denke ich heute ab und zu an ihn mit einem Schmunzeln im Gesicht. Würde ihn gerne nochmal wiedersehen. Aber wer weiß vielleicht hat er ja jetzt Familie und ist Glücklich.
    Vielleicht war er es vorher auch schon und es war ein einfach netter Flirt ohne Absichten. Dennoch einer meiner Interessantesten Begegnungen die ich je hatte.

    Wir führen unser Leben nicht ohne Sinn und Zweck und wenn wir Lieben nehmen wir den anderen nicht sein Leben weg.Wenn er mich liebt soll er es bekennen. Ich werde nämlich keinen Mann hinterher rennen

  2. #2
    Lonel9

    Standard

    was für eine verwirrende Geschichte...
    ein Zeitlupenmoment: ein Verkäufer geht der Kundin entgegen und lächelt sie an..

  3. #3
    Diya

    Themenautor

    Standard


    Anzeige
    War auch wirklich sehr verwirrend für mich. Da es ständig auf und abs gabe. 1 Schritt vir , 2 zurück. Das war eine Kettenreaktion.
    Wir führen unser Leben nicht ohne Sinn und Zweck und wenn wir Lieben nehmen wir den anderen nicht sein Leben weg.Wenn er mich liebt soll er es bekennen. Ich werde nämlich keinen Mann hinterher rennen


Anzeige:

Ähnliche Themen

  1. die wahre liebe? gescheitert an einer "krankheit"?
    Von hubert im Forum Gäste Forum
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.11.2012, 07:33
  2. es ist schön, aber irgendwas in mir sagt "Nein"
    Von Paula im Forum Beziehungs Forum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.11.2012, 18:29
  3. Sein bester Freund - scheinbar seine "wahre Liebe"
    Von Elli85 im Forum Beziehungs Forum
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 09.02.2010, 11:49
  4. die Geschichte von "ANGEL" und "TOM1970"
    Von Anonymous im Forum Gäste Forum
    Antworten: 68
    Letzter Beitrag: 11.01.2009, 11:39
  5. mein kleine Schwester "überholt" mich
    Von Angelicious im Forum Kummerkasten Forum
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 17.08.2007, 17:32