Zu viele Exfreunde?

Dabei
13 Jul 2022
Beiträge
5
#1
Hallo zusammen,

ich brauche dringend Rat, weil es mich zum Teil schon sehr belastet. Es geht um meine Vergangenheit und viele werden jetzt sagen „Ja was war vergangen ist, ist vergangen“ aber in letzter Zeit wurde ich oft damit konfrontiert und ich möchte wissen, ob ich richtig gehandelt habe und wie euer empfinden da ist.


Ich bin 25 Jahre alt und es geht um die Anzahl meiner Exbeziehungen (nicht Sexualpartner, obwohl ich bisher nur mit meinen Exbeziehungen geschlafen habe).


Als ich jünger war, war es cool in meinem Freundeskreis einen Freund zu haben. Deswegen hatte ich direkt einen und dann auch den nächsten mit 13/14. Mit diesen beiden habe ich nicht geschlafen aber Petting war inbegriffen.


Im Nachhinein bereue ich es und es war eher Neugierde als Liebe und eine Verliebtheit.

Ich erinnere mich leider auch nicht an alles .. ist immerhin 11 Jahre her. Ich weiß nur, dass die Beziehungen auch sehr kurz waren und ich nicht von Liebe sprechen würde. Ich schäme mich jedoch so früh schon Petting gehabt zu haben.

Danach hatte ich einen Freund mit dem ich auch geschlafen habe und leider auch eine Abtreibung hatte. Diese Beziehung ging auch sehr kurz, denn wir bemerkten schnell das wir eher beste Freunde sind. Außerdem war Treue auch nicht wirklich sein Ding. Auch hier konnte ich nicht wirklich von großer Liebe sprechen.


Dann hatte ich ein Jahr ein Freund der mir sehr mein Herz brach und mich nach ca. ein Jahr betrogen hat. Mit dem hatte ich auch geschlafen und auch bei den nächsten zwei hatte ich Geschlechtsverkehr. Ab dieser Beziehung habe ich angefangen meine „ernsten Beziehungen“ zu zählen.


Danach hatte ich zwei Freunde, jeweils drei Jahre wo ich auch von Liebe sprechen kann.


Zu meiner Frage. Ich wurde beim Daten jetzt öfter gefragt „Wie viele Beziehungen hattest du schon?“ ich habe immer gesagt „Drei“ ernstere. Ist das verwerflich, dass ich meinem neuen Freund nur diese Anzahl nenne?


Bitte schreibt mir auch gerne welche Zahl ihr nennen würdet. Ich weiß viele sagen „ich würde keine Zahl nennen“ aber in einer Beziehung kommt es früher oder später zu einer genaueren Frage und da hab ich die ersten drei aus der Erzählung nie mitgezählt.


Ich würde auch gerne wissen ob ihr das zu viel findet und ob es ein Ausschlusskriterium für euch wäre. Was würdet ihr als echt viel empfinden?


Lieben dank!
 
Anzeige:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.798
#2
Hi @Janamik7,
„Wie viele Beziehungen hattest du schon?“ ich habe immer gesagt „Drei“ ernstere. Ist das verwerflich, dass ich meinem neuen Freund nur diese Anzahl nenne?
Wenn du das für dich so siehst, warum sollte das verwerflich sein? Wenn du die Romanzen in jungen Jahren nicht als ernst betrachtest, und wohl auch aus gutem Grund, dann passt das ja. ☺️ Entspann dich.
Es gibt aber keinen Grund, dich für deine Vergangenheit zu schämen.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.635
#3
Ich würde weder nach einer Zahl fragen noch eine nennen. Man muss auch keine nennen wenn man nach einer Zahl gefragt wird.
Im Übrigen fände ich als potenzieller Partner eher die Abtreibung erzählenswert als die bloße Anzahl irgendwelcher (Sex)Partner. Nicht aus moralischen Gründen, sondern weil das etwas Wesentliches aus der persönlichen Geschichte ist.
 
Dabei
22 Aug 2011
Beiträge
3.577
#4
Im Übrigen fände ich als potenzieller Partner eher die Abtreibung erzählenswert als die bloße Anzahl irgendwelcher (Sex)Partner. Nicht aus moralischen Gründen, sondern weil das etwas Wesentliches aus der persönlichen Geschichte ist.
Muss nicht sein. Manche Frauen erleben es als etwas Wesentliches, andere verarbeiten und vergessen es leichter. Aber in beiden Fällen fände ich das Thema nicht so gut für die Datingphase. Darüber kann man reden, wenn man sich etwas besser kennengelernt hat und einander vertraut.

Genaue Zahlen würde ich übrigens auch nie nennen. "Drei ernsthafte Beziehungen und paar Dates, aus denen aber nichts wurde" reicht.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
1.051
#6
Hallo @Janamik7 ,
Zu meiner Frage. Ich wurde beim Daten jetzt öfter gefragt „Wie viele Beziehungen hattest du schon?“ ich habe immer gesagt „Drei“ ernstere. Ist das verwerflich, dass ich meinem neuen Freund nur diese Anzahl nenne?
Verwerflich finde ich es nicht darauf zu antworten. Aber ich finde die Frage nach der Anzahl der Beziehungen schon komisch. Was will der Fragende denn mit der Antwort anfangen? Rümpft er die Nase, weil es zu viele sind? Nickt er anerkennend, weil es doch so viele sind? Sind es vielleicht zu wenige??

Die genaue Antwort geht meiner Meinung nach niemanden etwas an. Ich möchte doch um meiner selbst Willen geliebt werden und nicht wegen der Anzahl meiner Beziehungen. Wem das nicht genügt, der soll sich einen anderen Partner suchen. Wenn überhaupt kann man das später mal zur Sprache bringen. Während des Kennenlernens finde ich diese Frage aber völlig daneben und würde sie höchstens mit "Für Dich genug" o.ä. beantworten.

Übrigens hat mir diese Frage bislang noch keine Frau gestellt.
 
Dabei
9 Feb 2021
Beiträge
77
#7
Ich kenne die Frage nach der Anzahl der Beziehungen in Kombination mit der Frage warum es auseinander ging, worauf man Wert legt etc. Habe die Frage selten als überheblich oder vorwurfsvoll aufgefasst, wobei sie auch frühestens nach paar Dates bzw. paar Wochen Bekanntschaft kam.
Zu deiner Frage: Sag das womit du dich wohlfühlst. Wenn du deine Jugendbeziehungen heute nicht mehr als solche ansiehst, dann ist das okay. Wenn du das Bedürfnis hast sie doch zu nennen, weil du sonst das Gefühl hast dich und ihn zu belügen, dann ist das auch okay. Wer dich dafür verurteilt findet auch selbst den Ausgang.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben