Zerbreche an ihm!jemand Erfahrungen mit Drogen?

Dabei
16 Mai 2005
Beiträge
3
#1
hallo ich hoffe ihr habt ein paar Tips?! ich bin verliebt in einem Mann, der aber übelst auf Drogen ist. ich kenne ihn schon ziemlich lange und wir verbringen auch ne menge zeit miteinander. Er ist der liebste und tollste Mann, dem ich je begegnet bin. Er ist was ganz besonderes, wirklich... nur hat er ein absolutes Suchtproblem und ich gehe bald kaputt daran. Er ist jetzt 28 und eigentlich kennt man ihn nicht ohne Drogen. Vor ca zwei jahren war er aber noch viel schlimmer- er hatte alles genommen- und ich meine wirklich ALLES.. Koks, Heroin und alles halt. Mittlerweile ist er davon komplett weg und er beschränkt sich auf Speed und Haschisch. Was anderes fasst er nicht mehr an. Er raucht JEDEN Tag und Speed zieht er sich so ca zwei bis drei mal in der Woche. Er musste aufgrund von Drogenbesitz den Führerschein abgeben und durch die Mpu ist er durchgefallen- da ist er ja auch total "high" hingegangen!!! Aber mittlerweile sagt er selber dass er seinen Führerschein wieder braucht, er leidet da total drunter- weil somit auch sein Job weg ist.. Er sagt selber dass Drogen scheiße sind und er da von weg will, aber er schafft es einfach nicht. Man muss dazu sagen dass er schonmal so einfach für ein halbes Jahr aufgehört hatte- einfach so weil er keine lust mehr darauf hatte.. nur hatte er wieder angefangen.. das größte Problem ist auch sein Umfeld, denn er hängt NUR mit solchen Leuten rum und wenn er sich jetzt dazu entschließt aufzuhören und dann die leute immer sieht wie sie den Scheiß nehmen- da kann er einfach nicht stark bleiben.. Er ist im Grunde super intelligent und einfach total lieb- aber er ist so schwach und so labil.. ich kann nicht rund um die Uhr bei ihm sein und von dem Mist abhalten- in meiner Gegenward pafft er "nur". Er kennt den richtigen Weg, er hat auch die richtige Einstellung aber er kommt von dem Weg andauernd ab.. jetzt trinkt er auch noch so viel Alkohol, das ist unglaublich was der in sich hineinschüttet! Der macht sich selber kaputt und ich weiß dass er mich auch kaputt macht weil meine Gedanken sich nur noch um ihn drehen und ich mir so tierische Sorgen um ihn mache. Er hat glaub ich keine Ahnung was ich für ihn empfinde.. obwohl er es eigentlich merken müsste- ich tu alles für ihn und ich würde auch ALLES tun um ihm zu helfen. Er steht im Grunde leider nicht auf Frauen- auch nicht auf Männer- ich hab sowas noch nie gehört- er interessiert sich für sowas einfach nicht. er holt sich nicht mal einen runter ab und wann.. nein- mit Sexualität hat er NIX zu tun! Gestern war ich mit ihm weg und ich hab ihn im Arm genommen von hinten, hab ihn gestreichelt und er hat es sichtlich genossen- er hat die Augen geschlossen dabei- er hat seine Hände auf meinen Beinen gehabt und mich auch gestreichelt... er hatte noch nie ne freundin- machen das alles die Drogen??? das Problem ist nur dass er heute nix mehr davon weiß wie nah wir uns gestern waren- weil er so besoffen war dass er es vergessen hat.. mal wieder! ich weiß echt nicht mehr weiter.. ich möchte dass er endlich mit dem saufen und den Drogen aufhört- er will es doch auch.. er gibt ja auch zu süchtig zu sein und Therapien hatte er schon angefangen aber er kommt mit den Therapeuten nie klar- er kann schlecht über sich selber reden und er fühlt sich so schnell bedroht wenn n fremder was über ihn wissen will.. wie kann ich ihm helfen? wie kann ich ihm zeigen dass ich hinter ihm stehe und ihn unterstütze? wie???? Wie kann er endlich stark werden und das Zeug aus seinem Leben verbannen? das zeug , was ihn für ein paar Stunden "glücklich" macht und ihn schon seit bestimmt 12 Jahren begleitet????? es muss doch irgend einen Weg geben..
habt ihr Erfahrungen in so etwas?????? ich bin dankbar für jede Antwort..
Sabri
 
Dabei
4 Okt 2004
Beiträge
1.279
#2
hi maryloli

heavy geschichte irgendwie .. finde es toll wie du dich um ihn kümmerst jedoch musst du aufpassen dabei nicht selber kaputt zu gehen! deine liebe in ehren aber er hat probleme bei dennen du ihm wohl nicht weiter helfen kannst er muss wirklich dringend eine therapie machen und diese auch durchziehen bzw. er muss das ganze von sich aus wollen und nicht weil andere es ihm sagen .. ich verstehe jedoch deine sichtweise und würde wohl auch alles versuchen den menschen den ich liebe von den drogen weg zu bringen jedoch scheint mir das ein kampf gegen windmühlen ohne professionelle hilfe! versuche ihn nochmals zu motivieren eine therapie zu machen (es gibt ja nicht nur einen psychologen) und sonst musst du wohl oder übel loslassen weil eine zukunft seh ich für euch beide so nicht ..

alles gute
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben