Wieviel Makel verträgt die Liebe ...

Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#1
Hallo zusammen!
Ich habe einen sehr netten Mann kennen gelernt und bin auch total in ihn verliebt und er auch in mich ...
So weit so gut, keine Probleme.
Es ist aber so, das er 10 Wochen zu früh auf die Welt kam, da hatte dann durch Verkettung unglücklicher Umstände zur folge, das in seinem rechten Arm die Nerven einen Schaden davon getragen haben.
Man nennt das eine spastische Hemisphäre, das heisst, das die Nerven im Hirn zum Teil geschädigt wurden, was dann im Arm einen erhöhten Muskeltonus zur folge haben.
Ich muss aber auch dazu, das es nur der Arm ist der halt einfach "anders" ist, sonst ist er sehr intelligent (IQ von über 130) und auch ganz normal.
Jetzt hat er Angst, das ich ihn eines Tages verlassen werde, weil er dieses Handicap hat und ich damit nicht klar komme, wie so viele andere auch.
Aber ich liebe ihn und es fällt mir eigentlich auch gar nicht auf.

Was denkt ihr darüber?!
Hättet ihr ein Problem, wenn euer Freund so etwas hätte?!
Mich interssiert es einfach mal so!
 
Anzeige:
Dabei
25 Apr 2007
Beiträge
3
Alter
29
#2
Also ich denke, mich würde das nicht sehr stören, man gewöhnt sich nach einer Weile sicher dran, und wenns sowieso nicht groß auffällt ist es ja umso besser.
Solange der Rest passt =)

LG
 
Dabei
2 Apr 2007
Beiträge
494
#4
Wenn man wirklich liebt sollte das kein Problem sein. Meine Mutter ist seit knapp 31 Jahren glücklich mit meinem Vater verheiratet und der sitzt im Rollstuhl.

Ich kann aber auch Deinen Freund verstehen. Viel zu viele Menschen haben ein Problem mit Behinderungen. Viele akzeptieren die Behinderungen in der ersten Verliebtheit ud kommen später nicht mit den Alltagsproblemen klar.
 
Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#5
Danke erst mal für die Antworten!

Ich würde schon sagen, das der Rest passt :)

Ich glaube nicht, das mich das je stören wird, da ich ein sehr tolleranter Mensch bin und ich habe es ja schon vorher gewusst, was mit ihm los ist.
Wie gesag, er fährt Cross, fährt Motorrad und ist sehr sportlich.

Ich glaube auch nicht, das es mich irgend wann davon abhalten wird ihn zu lieben.
 
Dabei
2 Mrz 2007
Beiträge
16
Alter
38
#6
hello angel!

denke auch das es wenn man jemanden wirklich liebt das kein thema sein sollte!

überlege es dir wirklich gut, ob es bei dir auch wirklich so ist weil er sonst vielleicht wieder verletzt wird!

lg
 
Dabei
2 Apr 2007
Beiträge
494
#7
In Eurem Fall sind die alltäglichen Einschränkungen ja auch nicht so schlimm. Wenn Du also kein Problem damit hast, zu ihm zu stehen, würd ich mir keine Sorgen machen.
Schwieriger sieht es aus, wenn die Behinderung schlimmer ist und derjenige auf viel Hilfe angewiesen ist.
 
Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#8
Gestaltet sich grad alles schwieriger als gedacht.
Sein Dad hat Krebs im Endstadium und es ist nicht einfach im Moment, egal ob mit Behinderung oder ohne.
Ich liebe ihn, das steht ausser Frage, aber es wird wohl enden bevor es richtig begonnen hat, so habe ich heute den Eindruck.
 
Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#10
Bin gestern total runtergebrochen und hatten Streit. Haben dann 4h telefoniert, aber er kann mir einfach meine Ängste nicht nehmen. Ich habe sehr viel Mist in meinen letzten Beziehungen erlebt.
Er liebt mich so sehr und ich ihn, aber ich zerstöre die Menschen die ich Liebe und das will ich ihm nicht zumuten.
 
Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#12
Wenn ich merke, das mir jemand "zu nah" kommt, also meinem Herzen und ich dadurch verletzlich werde, was die Gefühle angeht, dann versuche ich es kaputt zu machen.
Ich weiss genau, wo ich ihn treffen kann und das treibe ich dann meistens so weit, das nicht mal ich mehr etwas mit mir zu tun haben wollte.
Ich mache alles kaputt, nur aus der Angst heraus verletzt zu werden.
Ich tue ihm damit sehr weh und mir auch, denn ich weiss was ich für ihn fühle und wie wichtig er mir ist und das er um unsere gemeinsame Zukunft kämpft und ich werfe alles leichtfertig weg, nur aus der Angst verletzt zu werden.
 
Dabei
26 Okt 2006
Beiträge
541
#13
Es ist doch aber schon mal ein Schritt in die richtige Richtung, wenn du das erkannt hast. In manchen Situationen ist es doch mit diesem Bewusstsein bestimmt möglich rechtzeitig gegenzusteuern, dass so etwas nicht passiert.
Hat es für dieses Verhalten einen Auslöser gegeben? Ich gehe mal davon aus... hast du diesen wirklich verarbeitet? Ich bin fest davon überzeugt, dass man so etwas in den Griff kriegen kann.
Das ist eine ähnliche Sache wie Verlustängste... ich weiß von was ich rede :roll: es ist mir oft schwer gefallen meine Gefühle im Zaum zu halten. Aber man kann das lernen. Ganz ehrlich!
 
Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#14
Ich bekomme das irgendwie nicht in den Griff. Es ist wie ein Zwang...
Immer wenn es mir "zu gut" geht, dann kommt dieser Zwang nach oben.
Ich will es in den Griff bekommen, aber ich befürchte das ich das nicht kann. Es kommt immer wieder und in jeder Beziehung die ich bis jetzt hatte, hatte ich auch immer wieder diese "Aussetzer".
Ich weiss blos, das ich im Moment so verliebt bin wie schon lange nicht mehr und ich mit ihm eine Zukunft will.
Aber wenn ich das net hinbekomme nimmt es früher oder später ein böses Ende ...

Ich hoffe das er mit die Kraft gibt es zu bezwingen, denn ich will ihn nicht verlieren, um keinen Preis der Welt!
 
Dabei
26 Okt 2006
Beiträge
541
#15
Hast du schon mal über professionelle Hilfe nachgedacht? Ich denke, wenn du ihn wirklich so sehr liebst wie du schreibst (und daran zweifle ich nicht!), dann solltest du doch wirklich alles menschenmögliche tun, um diese Liebe auch leben zu können.
 
Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#16
Werde versuchen es so in den Griff zu bekommen. Habe auch schon mal drüber nachgedacht professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, aber hoffe es so in den Griff zu bekommen.
 
K

kaskara

Gast
#17
Hallo FallenAngel,

es ist einfach so, dass dieser Mann Dein Herz nicht berührt hat. Dein Verstand...Deine Erfahrung sagt Dir, dass dieser Mensch Dich sehr liebt und Dir nichts Böses will.

Aber Du kannst nicht über Deinen "Schatten" springen und versuchst etwas zu erzwingen, was nicht da ist.

Wenn der Mann so intelligent wäre, müsste er erkennen, dass Du im Zweifel bist...und eventuell selbst die Konsequenzen ziehen! Aber vermutlich bringt er das nicht übers Herz, weil er Dich von Herzen liebt.

Er fährt Cross, Motorrad, hat einen IQ von 130...na und? Was musst Du Dir selbst bestätigen oder beweisen? Wenn ich eine Frau liebe, braucht sie nicht kochen, tanzen können...oder Abitur haben.

...sie muss mir lediglich mitten ins Herz treffen! Ob sie dabei eine Behinderung hätte, wäre mir egal - wenn es "DIE" Frau für mich wäre! Denn in diesem Fall würde ich auch nicht darüber nachdenken...oder diskutieren. Aber genau das machst Du... Deshalb bleibt es nicht aus, dass Du genau diesem Menschen immer wieder weh tun wirst.

Die Idee mit der professionellen Hilfe ist nicht schlecht - aber möchtest Du wirklich den Spiegel vorgehalten bekommen? Eventuell stopfst Du ein Loch - aber reißt ein anderes auf.

Erst wenn Du bereit bist, den Spiegel vorgehalten zu bekommen, bist Du für eine Veränderung bereit.

Ich habe mich mit diesem Thema fast ein Jahr beschäftigt - es ist ein verdammt "heißes" Thema und für den Laien sehr schwer zu verstehen. Wenn Du also professionelle Hilfe in Anspruch nehmen möchtest, würde ich mir an Deiner Stelle genau überlegen, mit wem ich da zusammen arbeiten würde.

Richtige Profis (die in diesem Thema fit sind) verlangen für die Stunde ab etwa € 80,- und werden natürlich versuchen, Dir möglichst viele "Sitzungen" zu verkaufen.

LG

kaskara
 
Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#18
Hallo kaskara,

erst einmal Danke für Deine Antwort.

Ich würde eher sagen, das bei mir das Problem genau anders herum liegt, wie Du der Meinung bist.
Er hat mein Herz jetzt schon zu sehr berührt, daher kommt die Reaktion ihn "wegstossen" zu wollen.
Meine erste grosse Liebe, für die ich damals alles getan hätte, hat mich auch sehr berführt und da hatte ich solche "Anwandlungen" auch schon. Immer wenn er mir zu "nah" kam, was mein Herz angeht, habe ich ihn von mir "gestossen" und versucht alles zu zerstören, was mir ja damals im Endeffekt auch gelungen ist, worauf ich wirklich nicht sehr stolz bin.
Ich selbst bin der Meinung das ich sowas tue, wenn mir jemand sehr wichtig und sehr nach ist, und ich es einfach nicht "ertragen" kann, das mich jemand bedingungslos liebt.

Er ist bereit um mich und unsere Liebe die sich entwickelt zu kämpfen.

Du hast recht, ich habe schon schlechte Erfahrungen in Beziehungen gemacht, aber auch viele Gute, was ich selbst nicht vergessen darf. Bis jetzt habe ich in jeder Beziehung die ich hatte meinen Partner sehr geliebt und wäre für ihn durchs Feuer gegangen, wenn es hätte sein müssen.
Der Unterschied, zu dem was sich gerade entwickelt, und was ich in meiner letzten Beziehung hatte ist, das er für eine gemeinsame Zukunft mit mir kämpft und nicht wie mein bescheuerter Ex alles wegwirft, nur weil es Probleme gibt.

Ich würde schon sagen, das er, ob Handicap oder nicht, sehr mein Herz berführt hat.
Ich will nichts erzwingen, weil ich weiss das ich das sowieso nie könnte und folge einfach meinem Herzen.
Er hat meiner Meinung nach meine Seele berführt, wie sonst kein anderer bis jetzt und daher bin ich auch der Meinung, das ich für eine gemeinsame Zukunft meine Probleme in den Griff bekomme.

Es wird ein langer steiniger Weg werden, hoffentlich mit wenig Rückschlägen und langen Diskussionen, aber wenn ich das schaffe, dann sehe ich eine Zukunft für die es wert ist zu kämpfen.
 
K

kaskara

Gast
#19
Einverstanden!

Aber Deine Frage war ursprünglich: Wieviel Makel verträgt die Liebe ..?

Jetzt, jetzt sind wir beim Thema: Ich habe Angst vor zuviel Nähe, da ich bedenken habe, wieder enttäuscht zu werden!

Allerdings haben auch schon sehr viele Frauen bestätigt, dass das "Männchen" ab und zu ´mal "weggeschubst" werden muss, wenn es zu sehr klammert. Ich denke, dass ist eine ganz normale Reaktion von vielen Frauen.

Jetzt hat er Angst, das ich ihn eines Tages verlassen werde, weil er dieses Handicap hat und ich damit nicht klar komme, wie so viele andere auch.

...dann nimm ihm diese Angst. Mache ihm deutlich, dass dieses Handicap für Dich keine Bedeutung hat.

...und lass´ Dein Ex einfach aus dem Spiel! Er kann nichts für die Altlasten und ist auch nicht dafür verantwortlich. Der neue Partner darf es lediglich "ausbaden"...

Ich wünsch´ Dir viel Glück!

kaskara
 
Dabei
29 Mrz 2006
Beiträge
78
#20
Das mir sein Handicap nichts ausmacht, das habe ich ihm wohl gestern am meinsten bewiesen.
Wir waren mit Bekannten wandern und haben danach gegrillt.
Wir hatten viel Spass zusammen und haben auch viel rumgeblödelt.
Als er dann meinte, er könne sich ja nicht so gut wehren, weil er ja nur eine Hand zur Verfügung hat, hab ich nur gemeint, das er ja wohl 2 Hände hätte soweit ich das sehe und auf einmal konnte er sich auch mit seiner "gehandicapten" Hand wehren :)
Denke einfach, das er da selbst noch mir gegenüber Berührungsängste hat, aber so wie es gestern aussah, hat ist er die ganz schnell losgeworden.

Mein Ex ist schon lange abgehakt, aber der Schmerz ist immer noch im Hinterkopf und wird da wohl leider auch für immer bleiben, aber ich geniesse was ich jetzt habe und denke nicht an früher zurück.

Damit mache ich nur kaputt was sich so gut anfühlt wenn ich mit meinem Schatz zusammen bin.

Danke für die Antwort!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben