Wie schraube ich meine Erwartungen runter?

Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#1
Bin seit 6 Monaten in einer neuen Beziehung, wir sind beide 35.
Ich hab das Problem, dass ich mit Enttäuschungen zu kämpfen habe, die nur entstehen, weil ich zu viel erwarte.
Ich will das ändern.

Beispiele für Situationen, in denen für mich Enttäuschungen da sind:
- wenn er früher aufsteht, macht er mir nie mal einen Kaffee / räumt sein Geschirr nicht weg
- hat am Wochenende allgemein noch nie Frühstück gemacht
- wenn er einkauft, bringt er mir nix mit, was ich mag
- keine Aufmerksamkeit, keine kleinen Überraschungen

Mein Problem ist, ich bin das Gegenteil, gebe gerne, habe ihm einen Adventskalender gebastelt, seine Eltern am Wochenende eingeladen zum Kuchen, ich backe gerne, kümmere mich gerne. aber mir ist auch klar dass ich deshalb nichts erwarten kann
Ich kann nicht immer erwarten, dass er mich ebenso behandelt. Ich ärgere mich hauptsächlich über mich selbst.

Nun hab ich in 2 Wochen Geburtstag und vor Weihnachten graut es mir auch schon extrem. Wie schaffe ich es einfach nix mehr zu erwarten?
LG
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
876
#2
Liebe Felder, ich finde, Du stellst Dir die falsche Frage.
Die Frage müßte lauten, warum bist Du mit einem Mann zusammen, der so lieblos mit Dir umgeht ?
Ich nehme mal an, es gab schon Diskussionen zwischen euch und der Vorschlag, dass Du Deine
Erwartungen runterschrauben sollst, kommt von ihm ?
Na der faulen, ignoranten Socke würde ich was husten.
Du darfst von einer Beziehung alles erwarten !
Selbstverständlich einen Mann, der Dich auf Händen trägt !
Selbstverständlich einen Mann, der Dich mit Herzchen in den Augen anbetet !
Das will er nicht, er nimmt nur ? Na dann weg mit ihm !
6 Monate Testphase sind genug um zu wissen, den kannst Du nicht gebrauchen.
Du willst Dich ihm anpassen, sag mal Lady, spinnst Du ?
Hast Du das nötig, brauchst Du so dringend einen bemackten Kerl ?
Ich hoffe nicht :)
Ich würde die Perspektive ändern und ihn zum Geburtstag und Weihnachten gar nicht mehr einplanen :)

Gruss, Rapante
 
Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#3
Liebe Rapante, danke für deine Antwort.

Mir schwebt immer im Kopf herum: Er kann das nicht, er merkt das nicht, er meint es nicht böse...
Und dann sehe ich den Part eher bei mir.
Also dass ich dann eben denke weshalb sollte mir jemand Frühstück machen, wieso sollte er das tun, ich kann mich ja selbst bedienen oder ich muss es SAGEN: "Wenn du aufstehst und dir Frühstück machst dann bitte stelle mir auch eine Tasse Kaffee hin".

Oder ist es eher so, dass das Faulheit ist und ich ihm egal bin? Ich will einfach nicht ständig so traurig und enttäuscht sein.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
876
#4
Felderchen, zweifel doch nicht an Dir !
Du bist liebevoll, sehr aufmerksam und einzigartig !
Und genau so, soll es auch bleiben.
Natürlich könnte er, wenn er wollte.
Und sind wir doch ehrlich, kleine Aufmerksamkeiten sind Ausdruck von Zuneigung,
stimmts ? Wenn da nichts kommt, ist da vielleicht auch nichts.
Ich käme gar nicht auf die Idee mir einen Kaffee zu kochen und meinem Mann, meiner
Freundin, Meiner Mama oder Mickey Mouse, keinen mitzubringen.
Ich müßte mich richtig zwingen, mich so selten blöde zu benehmen.
Das er das so locker hinkriegt zeigt, da denkt der gar nicht mehr drüber nach !
Sach mal, wurde der von Wölfen erzogen ?
Auch wenn man sich in Beziehungen anpassen muß, dass ist ja nu aber das ganz kleine
1 x 1.
Den würde ich ab sofort auf Diät setzen. Auf NULL. Ich würde seine Bedürfnisse genau so
ignorieren wie er meine.
Und würde der mich fragen warum ich mich so verhalte, würde ich nur grinsen und
weitermachen. Und wenn das nicht zieht, trinke ich meinen Kaffee in Zukunft in Ruhe.
Felder, ein Mann der Dich traurig macht und enttäuscht, ist der Falsche.
Verschwende keine Jahre damit, ihn ändern zu wollen.
Er wird Dich verändern und das nur zu Deinem Nachteil.

Gruss, Rapante
 
Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#5
Rapante, deine Worte rühren mich und machen mich traurig :(
Seine Eltern sind sehr höflich und nett und aufmerksam. Irgendwie weiß ich nicht was los ist mit ihm. Ich weiß es einfach nicht.
Die Diät werde ich befolgen. Aber jetzt höre ich auf damit. Ich hab noch zwei Kinder und natürlich fordern die auch ihren Teil ein, für die rödelt hier natürlich immer alles, heißt Frühstück machen, Hausaufgaben etc.
Umso schöner wäre es wenn wir unser freies Wochenende haben, dass da mal was von ihm aus käme. Ich meine wirklich nicht viel, kein teures Geschenk. Ich meine einfach etwas Nettes. Keine Blumen, keinen Schmuck. Nur vielleicht mal 2 frische Brötchen und einen Kaffee so als Überraschung.
Aber er hat auch viel um die Ohren und ich verstehe es auch, dass ihm der Sinn danach nicht steht. Trotdem die Verletzheit kann ich nicht leugnen.

Dann, liebe Rapante, probiere ich es nun so. Ich reiße mich zusammen
Ab heute wird er kategorisch sich selbst überlassen. Wir warten nicht mit dem Essen auf ihn und ich blende ihn aus ohne beleidigt zu sein. Ich versuche es vielleicht sogar mit weniger körperlicher Zuneigung. Da kommt von ihm eigentlich auch immer weniger.

Ich ärgere mich über den doofen Adventskalender, wo er jetzt jeden Tag eine Aufmerksamkeit bekommt.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
876
#6
Ach Du...fühl Dich mal lieb gedrückt :)
Ist das nicht traurig, erst 6 Monate zusammen und schon sone Kacke ?
Aber es ist alles eine Frage der Einstellung, mach den Kerl und seine Macken nicht zu
Deinem Problem. Spiegel sein Verhalten mit ner Prise Witzigkeit :)
Ich mach das bei Idioten so.
Und wenn der dann blöde aus dem Hemd guckt, dann lachst Du Dir ein Weihnachtsplätzchen,
in der Gewissheit, Du brauchst den so dringend wie ein Lock im Kopp und wenn der Typ Dir
nix Gutes tut, dann kann der wieder weg !
Laß Dich nicht mehr verletzen...
Klar waren seine Eltern nett, bei dem Sohn !
Meld Dich wieder :)

Liebste Grüße, Rapante
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
190
#7
Ja, die Rapante ist schon ne echte Wucht. (y):):love:
Und recht hat se auch. Beim Titel deines Threads dachte ich an was ganz anderes. Aber du hast ja völlig normale Erwartungen, die du um Gottes Willen bloß nicht runterschrauben solltest. Im Gegenteil sollte dein Partner mal langsam hochschrauben.
Ich bin ähnlich gestrickt wie du, gebe gerne und lass mir immer auch bei Geschenken richtig was einfallen. Weil es schön ist, andere glücklich zu machen. Aber auch DU musst, sollst und DARFST glücklich sein.
Tritt ihm mal in seinen Allerwertesten, damit er diesen mal hoch bekommt! ;)
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
1.857
#8
ich gebe Rapante da auch Recht, wie nahezu immer.
Aaaaber, ehe ich ganz rigeros und konfrontativ vorgehen würde, würde ich um die Dinge bitten, die ich mir wünsche.
ich gehe immer davon aus, das ich geliebt werde und das es dem Partner Freude macht, mich glücklich zu sehen.
Da helfe ich ihm gern und sage ihm, was mich froh und glücklich macht.
Bei mir funktioniett das immer.
Ich bedanke mich dann ganz lieb, das er am nächsten Tag wieder Lust hat, mich zu verwöhnen,
aber wenn ihm mein Glück egal ist und ihm ist zu anstrengend mir Gutes zu tun, dann ist die Sache ganz schnell beendet....
 
Dabei
2 Nov 2015
Beiträge
65
#11
Ich bin da auch bei Rapante. Du solltest dir einfach selbst mehr wert sein. Dass du Sorge vor einer Enttäuschung an deinem Geburtstag und an Weihnachten hast, sagt schon sehr viel aus.
Ich selber treffe mich gerade mit einem Mann, der mir wieder zeigt, wie wertschätzend und liebevoll es auch ohne fest definierte Beziehung sein kann und auf wie viel ich freiwillig in der Vergangenheit verzichtet habe, ohne Konsequenzen daraus zu ziehen. Ich bin sehr dankbar für die vielen kleinen Gesten, weil - ganz unabhängig was im Endeffekt aus dieser Sache wird - sie mir wieder aufzeigen, wie schön und liebevoll es sein kann und dass es sich lohnt, die eigene Latte da hoch genug aufzuhängen, um wirklich glücklich zu sein.

Ich kann dir nur raten, es besser zu machen. Vielleicht hilft ja Cybeles Rat, wenn nicht, würde ich Rapantes Strategie empfehlen. Und im Zweifel gibt es jemand anderen, der dich und deine liebevolle Art wertzuschätzen weiß, und bei dem du dich fragen wirst, wie du es jemals so lange so ausgehalten hast...

Ich wünsche dir alles Gute.
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.492
#12
Ich sehe das anders als meine Vorrednerinnen (außer Cybele).

Leute, ihr seid Frauen, und der Mann ist ein Mann!

Felder, vielleicht hab ichs überlesen, aber du hast nichts darüber geschrieben, dass du mit deinem Freund konkret über deine Bedürfnisse gesprochen hättest. Die wenigsten Männer können hellsehen und so Kram wie Adventskalender basteln mag dir Spaß machen, ich kenne aber keinen Mann, dem das Spaß macht.

Zu deinen Beispielen:

"wenn er früher aufsteht, macht er mir nie mal einen Kaffee / räumt sein Geschirr nicht weg "
Ja, sein Geschirr könnte er wegräumen, aber dir würde auch kein Zacken aus der Krone brechen, wenn du dem Mann mal mit einem Augenzwinkern sagen würdest "Du, ich fänds total lieb von dir, wenn du dein Geschirr selber in die Spülmaschine räumen würdest und das nicht immer ich machen müsste"
Mit dem Kaffee, da kommts drauf an: Wenn ich um 7 aufstehe und er um 8, komm ich auch nicht auf die Idee, mehr Kaffee zu machen, der wird sonst ja kalt. Wenn man ungefähr gleichzeitig aufsteht, ist es wie mit dem Geschirr: Einfach mal drum bitten, doppelt so viel Wasser in die Kaffeemaschine zu gießen und schauen ob er damit klarkommt.

"hat am Wochenende allgemein noch nie Frühstück gemacht "
Manchen Leuten macht das halt keinen Spaß, so wie Kochen nicht jedem Spaß macht. Wenn beide am WE richtig frühstücken, könnte man ja mal dran denken, das Frühstück gemeinsam herzurichten.

"wenn er einkauft, bringt er mir nix mit, was ich mag "
Dann führ halt einen Einkaufszettel ein, auf dem draufsteht was du haben willst. Das lernt er dann schon, irgendwann musst du es vielleicht nicht mehr draufschreiben.

"keine Aufmerksamkeit, keine kleinen Überraschungen"
Das ist nun mal nicht jedermanns Sache. Ich hab erst wenige Männer kennengelernt, die an sowas denken, und dann waren die meistens von Mutti so erzogen. Damit hab ich meinen Frieden gemacht, und oh Wunder, irgendwie kommt es dann doch mal so, dass in einem Einkauf eine Packung Mon Cherie dabeiliegt. Wenn ich mich darüber dann - ehrlich - riesig freue, kommt sowas öfter vor.

Also wende dich mal ein wenig ab von solchen KLeinigkeiten und stell dir die großen Fragen wie "Fühle ich mich geliebt?" "Vermisse ich diesen Menschen, wenn er nicht da ist?" "Fühle ich mich in seiner Gegenwart so richtig wohl?" Selbst bei einem "Hm, irgendwie nicht so wirklich" ist noch nicht alles verloren. Dann kannst du ihm immer enoch eine Chance geben, aber eine ernst gemeinte. Und dazu muss man den Mund aufmachen.

Strategisch bin ich da ganz bei Cybele:
ehe ich ganz rigeros und konfrontativ vorgehen würde, würde ich um die Dinge bitten, die ich mir wünsche.
ich gehe immer davon aus, das ich geliebt werde und das es dem Partner Freude macht, mich glücklich zu sehen.
Da helfe ich ihm gern und sage ihm, was mich froh und glücklich macht.
Bei mir funktioniett das immer.
Ich bedanke mich dann ganz lieb, das er am nächsten Tag wieder Lust hat, mich zu verwöhnen,
aber wenn ihm mein Glück egal ist und ihm ist zu anstrengend mir Gutes zu tun, dann ist die Sache ganz schnell beendet....
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.680
#13
Mich würde interessieren, ob Felder das aus früheren Beziehungen so kennt, dass der Mann Frühstück macht, Kleinigkeiten mitbringt, Kaffee macht.... ?
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
633
#14
Hä?, Männer sind Männer und wenn sie sich doch anders verhalten, haben sie das von ihrer Mutter? Haha. :D
Aber ansonsten ist es doch möglich, über seine Bedürfnisse zu sprechen und wenn sich nichts tut, sich zu entscheiden, ob man sich überhaupt ernst genommen fühlt.
 
Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#15
Also es war Sonntagmorgen, 10:30. Er geht runter zur Küche, ich komme nach und er hat für sich alleine frühstück gemacht und ist bereits fertig mit essen. Er hat ja nicht mal gesagt, komm, essen ist fertig.
Ich empfand das vor allem in diesem Moment als pure Unhöflichkeit.
Und klar, da habe ich was gesagt. Hat er dann schon verstanden.
Aber von einem normalen Tag unter der Woche spreche ich ja gar nicht.

Und ja, mein Ex hat an den Wochenenden immer mir wenigstens einen Kaffee gemacht. Oft sogar den Tisch gedeckt oder Brötchen geholt. Und wirklich seine Sachen weg geräumt. Wenn man abends heim kommt und es steht noch die Butter herum und ein halbes Toast, dann finde ich das schon blöd. Ich kenne aber es auch von anderen nicht, dass sie alles stehen lassen (Freunde, Familie). Vielleicht erkennt er es nicht, deshalb sage ich dann ja schon was
Da meinte rr eben meine Erwartungen sind so groß, die kann man gar nicht erfüllen und deshalb bin ich immer enttäuscht.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.680
#16
Er meinte, deine Erwartungen sind zu groß?

Also ich finde, jeder hier hat auf seine Weise Recht.

Die Frage ist doch vielmehr, ob diese Partnerschaft für dich stimmt. Für eine andere Frau passt er so wie er ist. Für dich halt nicht.

Die weitere Frage ist dann, ob du an dieser Partnerschaft festhalten willst oder dich freimachen für jemanden, mit dem es sich stimmiger anfühlt.

Klar, niemand muss irgendetwas, wie dein Freund dir Kaffee machen oder sowas. Sowas sollte von selbst kommen. Viel schöner ist, wenn etwas kommt, was du gar nicht erwartet hättest.

Du solltest mit jemandem zusammen sein, der dich glücklich macht. Nicht mit Geschenken, nicht mit inszenierten Dingen, sondern einfach, weil er so ist wie er ist!

Du kannst diese Kränkungen in dir nicht abschalten, ganz im Gegenteil, wenn du sie immer wieder runterschluckst und wegdrückst, werden sie dich mit der Zeit krank machen.

Du magst halt etwas anderes. Das darfst du. Du kannst noch ein paar Tipps von hier ausprobieren und schauen, wohin sie führen, aber wenn du keine Freude mehr hast, es dir vor gewissen Tagen sogar graut, solltest du überlegen, ob es nur die Angst ist, alleine zu sein, dass du den (für dich) hohen Preis, nämlich des Unzufriedenseins und Unglücklichseins, zahlst.
 
Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#17
Akutes Beispiel von gestern:

Ich war mit meiner Freundin auf einem großen Konzert, einige Zeit mit dem Auto unterwegs. Das war gestern. Ich war um ca 2 Uhr erst daheim wegen Glätte und so vielen Besuchern.
Jetzt ist nach 10 Uhr und er hat bisher noch nicht einmal gefragt ob ich gut zu Hause angekommen bin (online ist er aber ständig). Gestern hat er sich auch nicht mehr gemeldet.

Ich merke: ich erwarte etwas (er soll sich auch mal sorgen machen und sich nach mir erkunden) und bin dann richtig traurig und enttäuscht wenn er es nicht tut :(
Mich würde das interessieren ob er gut hein gekommen ist. Ich hätte heute früh mal gefragt. --> ich schließe wieder von mir auf ihn.
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
190
#18
Erwartungshaltungen sind normal, die verlieren sich erst mit zunehmender Reife. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich hätte nachgefragt, weil ich einfach wissen wollen würde, ob mein Partner gut heim gekommen ist. Egal, ob nun Winter oder Sommer. Habt ihr nicht vorher ausgemacht, dass du dich meldest, wenn du gut zuhause angekommen bist? Ist schon ein ordentlicher Stoffel, dein Kerle. ;)
Aber ständig enttäuscht sein kann ja nicht die Lösung sein. Entweder wirst du gelassener oder beendest die Beziehung.
Aber es kommen sicher noch andere Antworten hier. :)
 
Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#19
Ja, wenn er geschäftlich mal weg ist, frage ich immer nach, ob er in der Nacht gut angekommen ist. Aber das ist MEINE Art. Seine ist es wohl nicht.
Und ich fühle mich deshalb gleich radikal ungeliebt.

Freitag ist Nikolaus
Bei uns im Büro ist es üblich, da kriegt man vom Kollegen immer einen kleinen Schokonikolaus. Ich weiß heute schon, dass ich von meinem Freund 1. Nix bekommen werde, dass das 2. Eigentlich nicht besonders tragisch ist und es mich aber 3. Schon wieder persönlich treffen wird.

Wie wird man so, dassman das ablegt?
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.680
#20
Irgendwie schade, dass du meine Antwort so übergehst, Felder.

Wenn dich seine Art so sehr stört - wieso bist du dann mit ihm zusammen? Dann lass es einfach. Und finde jemanden, der besser zu dir passt. Oder hast du Angst, dass du keinen mehr findest?

Was liebst du denn an ihm?
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
190
#21
Mach dir eine Liste und schreibe auf, was du an ihm liebst und was du nicht magst.
Dann sieh dir an, was überwiegt und frage dich, ob du mit dieser Macke von ihm leben kannst.
Wie du das ablegen kannst? Gelassener werden, viel gelassener werden und dir sagen, dass er dich trotzallem liebt.
Das tut er doch, oder?
 
Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#22
Peachy, das wollte ich nicht. Ich hatte ja geantwortet, dass ich es tatsächlich aus meiner vorherigen Beziehung gewohnt bin, dass der andere mich wahrnimmt. Klar ist es möglich, dass ich etwas verwöhnt bin. Er hat mir halt einen Teller mit hin gestellt und 2 Tassen Kaffe durch gedrückt. Das kenne ich von meinem jetzigen Freund nicht.

Ich finde es ehrlich schwer diese Frage zu beantworten was ich an ihm liebe. Ich muss wohl eine Liste machen. Mich schockt selbst, dass ich darüber nachdenken muss :(
 
Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#23
Mach dir eine Liste und schreibe auf, was du an ihm liebst und was du nicht magst.
Dann sieh dir an, was überwiegt und frage dich, ob du mit dieser Macke von ihm leben kannst.
Wie du das ablegen kannst? Gelassener werden, viel gelassener werden und dir sagen, dass er dich trotzallem liebt.
Das tut er doch, oder?
Ich vermute, ja. Eigentlich zweifle ich nicht daran. Aber ich denke, dass ich für ihn selbstverständlich bin und wert geschätzt und beachtet fühle ich mich nicht. Dass das nach so kurzer Zeit passiert...das überfordert mich. Nach 9 Jahren Beziehung kenne ich das auch.
 
Dabei
27 Feb 2013
Beiträge
4.680
#24
Ich hatte ja geantwortet, dass ich es tatsächlich aus meiner vorherigen Beziehung gewohnt bin,
Ja, ich meinte aber meinen zweiten Post :)

Ich finde es ehrlich schwer diese Frage zu beantworten was ich an ihm liebe. Ich muss wohl eine Liste machen. Mich schockt selbst, dass ich darüber nachdenken muss :(
Das sollte dir wirklich zu denken geben. Normalerweise müsste es aus dir raussprudeln, was du alles an ihm liebst....
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
190
#26
Vielleicht hast du dich innerlich schon ein wenig von ihm "abgewandt" und regst dich deshalb über seine Gedankenlosigkeit auf.
Vielleicht suchst du aber auch unbewusst nach Gründen, um es zu beenden?
 
Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#27
Ja, ich meinte aber meinen zweiten Post :)



Das sollte dir wirklich zu denken geben. Normalerweise müsste es aus dir raussprudeln, was du alles an ihm liebst....
Stimmt :( ist mir irgendwie peinlich, dass mir irgendwie so gar nix einfällt. Mir ist seine ruhige Stimme und seine ruhige Art eingefallen.
Im nächsten Moment dachte: seine ruhige Art? Naja, die ist ja auch der Grund dafür, weshalb er nie mit mir redet.
 
Dabei
2 Dez 2019
Beiträge
13
#28
Vielleicht hast du dich innerlich schon ein wenig von ihm "abgewandt" und regst dich deshalb über seine Gedankenlosigkeit auf.
Vielleicht suchst du aber auch unbewusst nach Gründen, um es zu beenden?
Vielleicht. Mir fällt es intensiver auf, weil ich vielleicht danach suche und auf "Fehler" hoffe. Bin gerade einfach nur traurig.
 
Dabei
6 Apr 2016
Beiträge
190
#29
Vielleicht. Mir fällt es intensiver auf, weil ich vielleicht danach suche und auf "Fehler" hoffe. Bin gerade einfach nur traurig.
Oh je, traurig wollte ich dich nicht machen. Aber so kann es ja auch nicht weiter gehen. Da fällt mir nur noch ein, dass ich Ihr euch tatsächlich dringend zusammensetzen und über eure Gefühle reden solltet. Alles so weiterlaufen zu lassen, ist ja eheer kontraproduktiv.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
876
#30
Felderchen, nicht jeder Mensch, sucht immer nur nach der nächsten großen Liebe.
Gar nicht so selten lebt es sich mit ähnlichen Interessen auch ganz gemütlich in Zweckgemeinschaften,
um nicht allein zu sein. Sag, hast Du für Dich geklärt, wonach Du jetzt gerade suchst ?
Denn nur wenn Du das eindeutig entschieden hast, kannst Du Ansprüche formulieren und läufst weniger
Gefahr, Dir faule Kompromisse aufdrängen zu lassen.
Und da Du nicht alleine bist, wie finden ihn denn Deine Minimenschen ?
Geht er mit ihnen auch so um ?

Gruss, Rapante
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben