Was Soll ich tun so geht es nicht mehr weiter

Dabei
14 Apr 2021
Beiträge
5
#1
Hallo
ich würde gerne mal den Rat von euch lesen...Ich stecke da in der klemme und weiß nicht weiter
Ich fange am besten vorne mal an

Vor über einem Jahr lernte ich eine Frau kennen...welche auch gleich danach zu mir in meine kleine Single Wohnung mit eingezogen ist..Es lief alles gut... Wir hatten nie Streit...

Das einige Problem welches wir hatten war meine kleine Single Wohnung Also besorgte ich uns eine großere Wohnung welche ich auch bezahle weil sie halt nicht so besonders gut betucht ist.,das tat ich auch gerne weil ich sie liebe

Am 01.04 sind wir in unsere großere Wohnung gezogen... Ich erklärte mich auch damit einverstanden das ihr 20Jähriger Sohn mit bei uns einziehen kann..kostenfrei auch für ihn.. Der lebte alleine in der Alten Wohnung seiner Mutter..Ich habe ihm zur bedienung gemacht er möge sich um eine arbeitsstelle bemühen.. damit er von seinem Harz 4 wegkommt...

Ich finde es scheiße das er morgens im Bett liegt wärend ich Arbeiten gehe..Das erste Problem mit ihm hatte ich gleich am Umzug Tag ...Mit anpacken wollte er nicht ..hat sich in sein Schlafzimmer verschanzt und uns packen gelassen..Er hatte es auch nicht nötig "guten Morgen" zu sagen als er morgens in die Küche kamm..Das alles hatte mich doch sehr geärgert..

Heute morgen ist es eskaliert ..Er kamm wie immer in die Küche "ohne guten Morgen"..ging an kühlschrank machte sich ne Pfanne mit Eiern...danach machte er Morgengymnatik an den Küchenstühlen... und ging wieder in sein Zimmer(wie gesagt ohne nur irgendein Wort zu Reden)..
Das war mir nun doch so langsam zu viel...Ich bin ihm nach und habe ihn gefragt ob er es nicht nötig hat "guten Morgen " zu sagen wen er reinkommt..Er meinte dazu "Nein" das braucht er nicht..

Da bin ich auch Explodiert ..hab ihm gesagt das ab jetzt mein auto nicht mehr für ihn zur verfügung steht...Und das jeder gehen kann ,Wen es hier nicht passt,,,Das war scheinbar auch für meine Freundin zu viel....sie sind darauf hin beide gegangen......
keine Ahnung wo sie jetzt sind...:oops::oops:

Ich möchte gerne mit ihr weiter in der Wohnung leben.. aber mit ihm klappt es so nicht..
Ich möchte ihr nicht nachtelefonieren... Sie ist gegangen nicht ich...Ich habe sowas noch nicht erlebt..

wie würdet ihr an meiner Stelle reagieren ???
danke
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeige:
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.207
#2
Hallo,
hä, du maulst den Sohn deiner Freundin an (du kannst ja auch grüßen?!), erpresst ihn mit dem Auto, stellst Bedingungen, die dir nicht zustehen (selbst wenn er harzt und dir das nicht passt) und dann wunderst du dich jetzt, dass sie geht, um ihren Sohn zu schützen? Ja lol ey.
 
Dabei
14 Apr 2021
Beiträge
5
#3
Ich habe es als Kind so gelernt..Wen jemand reinkommt..So grüßt er auch.. Ich finde das hat was im anstand zu tun..
Ich habe keinen Erpresst.. Ich habe ihm klar gemacht..Wen er es nicht nötig hat zu grüßen hab ich es nicht nötig mein Auto zur verfugung zu stellen
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.207
#4
Ich habe nicht gesagt, dass es nicht unhöflich ist, nicht zu grüßen, aber das steht in keinem Verhältnis zu deiner Reaktion - zumal du als der Erwachsene Verantwortung und eine gewisse (vor allem finanzielle) Machtposition ihm gegenüber und du ja bewiesen hast, dass du diese Macht ausspielst. Du kannst keine Familie kaufen und du bekommst deine Freundin nicht ohne ihren Sohn, er gehört zu ihr und sie wird sich (hoffentlich) niemals gegen ihn entscheiden. "Wenn ihr nicht spurt, dreh ich den Geldhahn zu". Brauchst nicht glauben, dass dir jemand zum Dank verpflichtet ist für etwas, das du freiwillig machst; aber dann mach es wenigstens freiwillig und stelle keine Forderungen.
 
Dabei
14 Apr 2021
Beiträge
5
#5
Ich habe nicht gesagt, dass es nicht unhöflich ist, nicht zu grüßen, aber das steht in keinem Verhältnis zu deiner Reaktion - zumal du als der Erwachsene Verantwortung und eine gewisse (vor allem finanzielle) Machtposition ihm gegenüber und du ja bewiesen hast, dass du diese Macht ausspielst. Du kannst keine Familie kaufen und du bekommst deine Freundin nicht ohne ihren Sohn, er gehört zu ihr und sie wird sich (hoffentlich) niemals gegen ihn entscheiden.

Er ist doch kein Kind mehr im alter von 20 Jahren...:oops:
 
Dabei
14 Apr 2021
Beiträge
5
#7
wahrscheinlich hast du recht....
Er ist erwachsen..Ich habe ihm nichts zu sagen.. aber dennoch muss ich so ein verhalten nicht dulden...Und werde es nicht dulden... sprich ich werde ihr nicht nachlaufen.
Ich bin ein ruhiger Mensch..aber auch ich habe meine Werte Vorstellungen ..Ich werde mich nicht verstellen damit sie zurück kommt
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.207
#8
Das ist dein Recht. Das einzig Richtige wäre, dass sie sich nicht mehr bei dir meldet und du sie auch nicht anrufen kannst, weil sie dich blockiert hat. Das sind halt die Konsequenzen deines Verhaltens und eine der Lektionen des Erwachsenwerdens ist es ja, zu verstehen, dass die eigenen Handlungen Konsequenzen haben.
Ich finde es schade, dass du nichts daraus lernst, auch das würde zum Erwachsenwerden dazu gehören, aber es zeigt halt, dass Alter nicht immer weise machen muss. Vielleicht nehme ich zurück, dass du in der Beziehung der Erwachsene bist.
 
Dabei
14 Apr 2021
Beiträge
5
#9
blöde frage...?
kannst du es nicht verstehen.. das ich mich nicht in meinen eigenen 4 Wänden unwohl fühle.. Wen jemand anwesend ist der mich nicht leiden kann ...
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.207
#10
Klar, doch. Aber mit so ner allgemeinen Aussage rechtfertigst du jetzt deine Machtspielchen? Es geht dir doch gar nicht um seine Zuneigung, es geht dir darum, dass du bestimmen willst, wie er sein Leben lebt.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.039
#11
Hallo houston, ich kann deinen Ärger verstehen und hätte wahrscheinlich irgendwann auch nen
dicken Hals, wenn son Faultier mir auf der Tasche liegt und mich dafür in der eigenen Wohnung
ignoriert, aber anders als du, hätte ich mit meiner Partnerin geklärt, was mir zu klären
wichtig gewesen wäre.
Insgesamt finde ich die Reaktionen aller Beteiligten übertrieben, deinen Ausbruch, ihren
überstürzten Aufbruch, so löst man keine Probleme.
Und nur unter uns, es ist wie Zufallsgenerator schrieb, unser Verhalten hat Konsequenzen, aber
eben nicht nur für dich, sondern für jeden, auch den faulen Sack !
Raten kann ich dir nur, beruhige dich, deine Partnerin wird es auch tun, dann setzt euch hin
und redet.

Gruss, Rapante
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.028
#12
Das scheint ja recht schnell eskaliert zu sein zwischen euch. Ich hab mich ehrlich gesagt schon gefragt, warum der Sohn bei dir einziehen "musste" und nicht einfach allein in der ehemaligen Wohnung der beiden geblieben ist. Offenbar habt ihr euch gar nicht gekannt - dass der Sohn auch in einer fremden Wohnung einfach sein Ding durchzieht, scheint dich ja überrascht zu haben.
Und dann gibts 1 Streit und deine Freundin haut einfach ab, ohne dass man mal miteinander REDET und die Sache klärt? Und jetzt bockt jeder und will den anderen nicht kontaktieren? Naja, dann lasst es halt ...
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.207
#13
Und dann gibts 1 Streit und deine Freundin haut einfach ab, ohne dass man mal miteinander REDET und die Sache klärt?
Naja, was gibt es da noch zu klären? Vor dem Ausbruch hätte man vielleicht etwas klären können, das hat sich ja jetzt über einen längeren (bzw. eigentlich recht kurzen) Zeitraum aufgebaut.
Ich würde da als Mutter auch nicht bleiben, wenn ich quasi erst eingeladen werde (ich zahle das, weil ich dich liebe) und mit einem gewissen Standard verwöhnt werde (Auto) und bei so größeren Kleinigkeiten im Umgang miteinander sofort ein "Ausbruch" folgt: Der Herr gibt es, der Herr nimmt es.
Ich glaube, der TE glaubt, er würde sich nicht für andere verstellen, in Wahrheit verstellt er sich aber mega, indem er sich auf Dinge eingelassen hat, die er gar nicht wollte (Sohn zieht ein, benutzt das Auto, arbeitet nicht), die aber dann aber glaubt wie n Vater in nem Film aus den 80ern lösen zu können - "Solange du deine Füße unter meinem Tisch hast..", das geht aber nicht.
Und gerade Arbeitslosigkeit ist so ein komplexes Thema, das lässt sich mit "Faulheit" nicht einfach so abtun. Beim Sohn scheint ja auch etwas im Argen zu liegen bzw. bei der Beziehung zwischen ihm und dem TE.
Und eine Familie bei sich einziehen zu lassen und auch junge Erwachsene, ist so ein komplexes Thema, dass darüber eine Menge Bücher und Ratgeber geschrieben wurden - wäre nur mal eines gelesen worden!
Naja, wenn es nach so kurzer Zeit schon so schlimm eskaliert, was soll man da noch klären? Ich kenne keine alleinerziehende Person, die so viel Kraft für einen garstigen Partner übrig hat. Und klar, er ist 20 und damit fällt das "-erziehen" irgendwie weg, aber schaut euch seine Situation und die momentane Situation doch gerade mal an, was soll sie denn anderes machen als ihren Sohn zu unterstützen? Ein "such dir endlich einen Job" hat sie viiielleiiicht schon mal ausprobiert. Alles andere braucht länger.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.039
#14
Wir wollen doch jetzt aber mal nicht so tun, als würde der Kleine noch in den Kindergarten
gehen und nicht schon wissen, wie man Stimmung macht, oder ?
Denn Jemanden zu ignorieren ist kein Versehen, dahinter steckt die Absicht zu verletzen und
das houston sich das nicht bieten läßt, verstehe ich sehr gut.
Das Kerlchen hat weder gelernt sich anzupassen, noch Rücksicht auf andere zu nehmen, damit
muß vielleicht seine Mutter klarkommen, houston aber nicht.
Und es langweilt mich ehrlich gesagt mittlerweile maßlos, jeden Scheiß auf die "augenblickliche
Lage" abwälzen zu wollen, während es ganz einfach gewesen wäre, nur mal freundlich zueinander
zu sein, bevor man der eigenen Mutter aus Trotz die Beziehung zerschießt.

@houston, hat sich inzwischen etwas ergeben ?

Gruss, Rapante
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.039
#16
houston hat emotional überreagiert, passiert uns das nicht auch ab und zu ?
Na klar !
Ihn deswegen als garstig zu bezeichnen, ist ein bisschen garstig von dir :)

Ich erlebe im Freundekreis öfter, dass die lieben Kinderchen sowas von querschießen, weil
denen scheißegal ist, in welche Lage sie ihre Eltern damit bringen.
Und über mich könnte ich auch mal ne Posse raushauen, denn ich bin ein Scheidungskind
und konnte die neuen Partner meiner Eltern zuerst auch ab !
Ob es dafür Gründe gab ? Nur unfairen, rotzigen Trotz :)
Man muß sich doch immer erst aneinander gewöhnen...
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.207
#17
houston hat emotional überreagiert, passiert uns das nicht auch ab und zu ?
Na klar !
Ihn deswegen als garstig zu bezeichnen, ist ein bisschen garstig von dir :)
Ich sag's mal so, mir geht es hier um Macht und Machtausübung und Spiderman (Macht und Verantwortung und so).
Der TE stellt seine Ressourcen zur Verfügung, also die Wohnung und sein Auto. Klar macht er mit seinen Sachen, was er will. Erst hat er sich entschieden, großzügig zu sein. Dann passen ihm einige Sachen nicht in den Kram und zum Teil sind das Sachen, die ihn betreffen (der Umgang miteinander) und zum anderen Dinge, die ihn nicht betreffen (Arbeitslosigkeit). Der TE hat sich aus freien Stücken entschieden, die Frau und den Sohn aufzunehmen und das Auto zur Verfügung zu stellen. Er kann entscheiden, was er mit seiner Wohnung und dem Auto macht. Nur, er setzt die Ressourcen ein, um andere Menschen zu kontrollieren und klar, er hat es nicht anders gelernt und weiß sich nicht anders zu helfen.
Wenn er jetzt allerdings bei dieser Sache das Auto zurücknimmt ist es doch bloß ein kleiner Schritt, dass seine Freundin fürchten muss, bei der nächsten Sache aus der Wohnung geworfen zu werden. Die Gefahr besteht natürlich immer (ist ja seine Wohnung und so), aber die Wahrscheinlichkeit ist hier halt größer. Ich hätte da keine Lust dazu, meine Miete mit "verhalte dich bloß so wie er es wünscht" zu bezahlen (und mit Angst?). Da ist man dann nämlich Gast und keine Familie - und dann kann man auch gleich ausziehen.
Da bräuchte man halt mehrere klärende Gespräche und gegenseitige Rücksicht aufeinander, nur, wo soll die herkommen?
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.039
#18
Liebelein, du verlierst dich in Unterstellungen.

Niemand zaubert einfach so eine Familie aus dem Hut.
Wer zusammen leben will und dazu haben sich hier angeblich 3 Personen entschieden, sollte bei Konflikten
weder bocken noch flüchten, sondern dem Gegenüber so viel Respekt entgegen bringen, dass man sich
gegenseitig zuhört und zu Wort kommen läßt. Die Chance gibt man houston aber nicht, im Gegenteil, Mami
und Kindi hauen wortlos ab, wie ernst soll man solche Menschen nehmen ? Mein Verständnis geht gegen null.
Mein Fazit, Mutter und Sohn hatten kein ernsthaftes Interesse daran, eine Beziehung zu houston aufzubauen
und das ist schade, denn er hat in seine Vorstellung von Familie, investiert.
Aber vielleicht begegnet ihnen auf der Flucht ein taubstummer Volltrottel ohne Persönlichkeit, mit dickem
Konto, der nur nickt, wer weiß ?

Gruss, Rapante
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
6.028
#20
Naja, was gibt es da noch zu klären? Vor dem Ausbruch hätte man vielleicht etwas klären können
Naja, wenn es nach so kurzer Zeit schon so schlimm eskaliert, was soll man da noch klären?
Ja, ganz genau, VOR dem Ausbruch. Ich kann den Ausbruch von houston mindestens genauso gut verstehen wie die Tatsache, dass Mami ihrem 20jährigen Kindchen folgt, ohne mit ihrem Partner 1 Wort zu REDEN.
Und eine Familie bei sich einziehen zu lassen und auch junge Erwachsene, ist so ein komplexes Thema, dass darüber eine Menge Bücher und Ratgeber geschrieben wurden - wäre nur mal eines gelesen worden!
Ich brauch keinen Ratgeber, um da nachzulesen, wenn sich ein 20Jähriger in meinem Zuhause wie Rotz benimmt.

Aber vielleicht ist es so, wie es gelaufen ist, für alle Beteiligten eh am besten. Hat nicht gepasst, hat man gemerkt, ist auch nicht so wichtig, fertig aus.
 
Dabei
5 Jun 2015
Beiträge
2.220
#21
Liebelein, du verlierst dich in Unterstellungen.

Niemand zaubert einfach so eine Familie aus dem Hut.
Wer zusammen leben will und dazu haben sich hier angeblich 3 Personen entschieden, sollte bei Konflikten
weder bocken noch flüchten, sondern dem Gegenüber so viel Respekt entgegen bringen, dass man sich
gegenseitig zuhört und zu Wort kommen läßt. Die Chance gibt man houston aber nicht, im Gegenteil, Mami
und Kindi hauen wortlos ab, wie ernst soll man solche Menschen nehmen ? Mein Verständnis geht gegen null.
Mein Fazit, Mutter und Sohn hatten kein ernsthaftes Interesse daran, eine Beziehung zu houston aufzubauen
und das ist schade, denn er hat in seine Vorstellung von Familie, investiert.
Aber vielleicht begegnet ihnen auf der Flucht ein taubstummer Volltrottel ohne Persönlichkeit, mit dickem
Konto, der nur nickt, wer weiß ?

Gruss, Rapante
Ich bin da ganz bei dir. Der Treadersteller hat da recht unglücklich reagiert, aber irgendwie ‚normal‘
natürlich ist er der Auslöser der Situation. Aber er hat sie nicht erschaffen.
Er ist übel provoziert worden. Ob das nicht auch einen Gr7nd hat, kann man hier jetzt nicht wissen.
 
Dabei
22 Mai 2010
Beiträge
1.086
#22
Ich bin auf Zufallsgenerators Seite.
Der Threadersteller hat dem Sohn seiner Freundin eigentlich nichts zu sagen... aus welchem Grund? Er ist nicht der Vater? Weil Sie zusammenwohnen?? Zu entscheiden ob der Sohn "Guten Morgen" sagt oder nicht, hat der Sohn selbst und nicht der Threadersteller. Der Threadersteller kann hier ein Gespräch suchen, aber er hat kein Recht Ihn zu irgendetwas zu zwingen. Woher soll dieses Recht kommen einer (eigentlich) fremden Person hier Befehle zu geben? Und dann noch ausrasten?
Für den Sohn, auch wenn er arbeitslos und 20 ist, ist das mit Sicherheit auch keine einfache Situation. Ich jedenfalls wäre verunsichert in der Situation und würde mir vom "Fremden" hier auch nichts sagen lassen.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.039
#23
Ich bin auf Zufallsgenerators Seite.
Der Threadersteller hat dem Sohn seiner Freundin eigentlich nichts zu sagen... aus welchem Grund? Er ist nicht der Vater? Weil Sie zusammenwohnen?? Zu entscheiden ob der Sohn "Guten Morgen" sagt oder nicht, hat der Sohn selbst und nicht der Threadersteller. Der Threadersteller kann hier ein Gespräch suchen, aber er hat kein Recht Ihn zu irgendetwas zu zwingen. Woher soll dieses Recht kommen einer (eigentlich) fremden Person hier Befehle zu geben? Und dann noch ausrasten?
Für den Sohn, auch wenn er arbeitslos und 20 ist, ist das mit Sicherheit auch keine einfache Situation. Ich jedenfalls wäre verunsichert in der Situation und würde mir vom "Fremden" hier auch nichts sagen lassen.
Den Spieß kann man aber auch umdrehen, weeßte wa ?
 
Dabei
6 Mrz 2020
Beiträge
130
#24
Ich kann houston's Reaktion voll und ganz verstehen. Er unterstützt freiwillig seine Freundin finanziell und auch deren Sohn, obwohl er - wie hier auch schon geschrieben - nicht der Vater ist und der Sohn der Mutter volljährig. Er macht das, weil er das selber will, er etwas Gutes tun will und seine Freundin liebt.

Das einzige, was er im Gegenzug erwartet, ist Höflichkeit, Respekt und Dankbarkeit von Seiten der Freundin und des Sohnes. Dass man jemanden grüsst - und dazu gehört auch ein ,,Guten Morgen'' - ist das mindeste an Höflichkeit, was man von einem Menschen erwarten kann, auch wenn man jemanden absolut nicht mag! Der Sohn hat für sich selber entschieden, dass er das unnötig findet und muss nun halt damit leben, dass er von dem Freund der Mutter auch nicht mehr finanziell unterstützt wird. Er ist schliesslich erwachsen und der Freund der Mutter ist NICHT der Vater. Der Freund der Mutter ist zu nichts verpflichtet und kann freiwillige Gaben jederzeit wieder rückgängig machen, wenn er spürt, das keine Dankbarkeit vorhanden ist. Ausnehmen lassen muss er sich nicht!

Ich verstehe, dass der Sohn im Moment in einer schwierigen und auch traurigen Lage steckt. Ich finde es sehr schön von houston, dass er die beiden freiwillig finanziell unterstützt. Das ist nicht selbstverständlich und das mindeste, was er dafür verlangen kann, ist Höflichkeit! Grüssen ist das oberste Gebot der Höflichkeit! Das hat NULL mit Machtausübung zu tun, wie hier auch schon erwähnt wurde!

Trotzdem hätte es soweit gar nicht kommen müssen. Houston hätte schon viel früher in einem friedlichen Gespräch mit seiner Freundin und derem Sohn sachlich ansprechen müssen, was ihn stört und was er sich wünscht. So ist es jetzt nun mal eskaliert, einerseits durch den Ausbruch von houston, aber auch durch das Verschwinden von der Freundin und dem Sohn.

Ich würde dieses Gespräch schleunigst nachholen.

Und noch etwas: Der erste Schritt machen bei einem Streit/Konflikt schadet nie ;).
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.207
#25
Den Spieß kann man aber auch umdrehen, weeßte wa ?
Also wie? Passiv-Aggressivität bei Erwerbslosen geht gar nicht, aber Übergriffigkeit bei Erwerbstätigen ist verständlich? Klar verhält sich hier niemand vorbildlich, ich sehe jedoch nicht, wie man das umdrehen kann?
Ich bin jedenfalls sehr froh, dass das soziale Netz ihn auffängt und er finanziell nicht darauf angewiesen ist, weiter beim TE zu bleiben wie in so ner oldschool Ehe.
Und nein, dass der TE einen freundlichen Umgang verlangt, ist hier nicht das Übergriffige ;)
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.039
#26
Mensch Plüschöhrchen, nu beruhig dich doch mal wieder.
Und sollte dich mal jemand schikaniert haben, tut mir das ehrlich leid, aber dafür kann houston
doch nix !
Und da er nicht mehr online war, schmiere ich jetzt einen Popel an die virtuelle Forenwand, anstatt
noch länger zu diskutieren :)

Schöne Grüsse, Rapante
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.207
#27
@Rapante Das mit dem Popel verstehe ich jetzt nicht, aber iiih.
Nee, nur weil wir hier anderer Meinung sind, heißt das ja nicht, dass ich dich weniger toll finde 💜 oder das persönlich nehme.
Ich finde auch nicht, dass ich hier schikaniert wurde (auch wenn du das so meintest, dass ich hier meine eigene Vergangenheit hineinprojeziere), viel eher wird der Sohn hier schikaniert, bei dem einfach hingenommen wird, er verhalte sich aus Böswilligkeit so.
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
868
#28
Verzeiht bitte - ich bin auch etwas altmodisch aufgewachsen. Natürlich muss sich ein 20 jähriger nichts von einem "Fremden" sagen lassen. Aber ist es schon "übergriffig", wenn ich in meinem Umfeld - besonders ZUHAUSE - bestimmte Umgangsformen wünsche?

Ganz ehrlich: Ich hätte beim Umzug alles eingepackt, aber NICHT die Sachen des jungen Mannes. Das kann er selber tun - oder eben nicht. Da hätte ich auch kein Problem, wenn er auf dem nackten Fußboden schlafen müsste, weil er sein Bett nicht mit abgebaut hat. Vielleicht hätte ihn das wachgerüttelt.

Ein Morgenmuffel kann man sein - bin ich vielleicht auch - aber ein "Guten Morgen" kann man sich doch trotzdem abringen - auch wenn mir der Freund meiner Mutter nicht gefällt. Ah... das ist "oldschool"? Na, da habt ihr aber Glück, dass ihr nicht vor 100 Jahren geboren wurdet. Aber immerhin gab's da schon Autos...

Auch wenn ich es wiederhole: Der größte Fehler war, dass hier nicht früh und ausreichend gesprochen wurde. Vielleicht wurde uns auch nur ein Teil berichtet, aber sich einfach zu verdrücken ist nicht okay. Klar, hält die Mutter zu ihrem Sohn. Aber oft hält der Sohn seine Mutter auch zum Narren.

Ich finde es einfach schade, dass es so enden musste. Houston hatte ein Problem und es wurde nicht rechtzeitig erkannt.
 
Dabei
10 Jun 2015
Beiträge
1.039
#29
@Rapante Das mit dem Popel verstehe ich jetzt nicht, aber iiih.
Nee, nur weil wir hier anderer Meinung sind, heißt das ja nicht, dass ich dich weniger toll finde 💜 oder das persönlich nehme.
Ich finde auch nicht, dass ich hier schikaniert wurde (auch wenn du das so meintest, dass ich hier meine eigene Vergangenheit hineinprojeziere), viel eher wird der Sohn hier schikaniert, bei dem einfach hingenommen wird, er verhalte sich aus Böswilligkeit so.
Weißte, in dieser Geschichte gibt es keinen Gewinner und so weit hätte es nicht kommen müßen, hätten sich die
Beteiligten für 2 cent mehr Mühe gegeben, ist einfach schade.
Ich mag dich auch :006:
 
Dabei
24 Sep 2017
Beiträge
1.207
#30
@Bodo B. Haha, das mit dem Packen wäre ne gute Idee gewesen :D

Ich habe mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt. Ich finde NICHT, dass kein Mindestmaß an Freundlichkeit eingehalten werden sollte oder sich der Sohn hier mit Ruhm bekleckert.
Der Sohn ist dem TE nicht schuldig, arbeiten zu gehen; das ist er nur sich selbst oder whatever, dem Kapitalismus. Der TE hätte ja auch Miete verlangen können, damit hätte er niemandem etwas weggenommen. Aber nein, er ist großzügig, voll nett.
Aber mir kann niemand erzählen, dass ein Mann einem anderen Mann zusieht, wie er in die Küche zum Kühlschrank geht, sich Frühstück und dann Morgensport macht; das alles, während er zähneknirschend darauf wartet, dass der andere zuerst "Hallo" sagt und dann explodiert - und das dann so gar nichts mit Machtspielchen zu tun haben soll bei jemandem, über den er sagt, dass ihn stört, wie er seinen Tag verbringt.
Er weiß, dass das einzige, was er gegen ihn "in der Hand hat" die Sache mit dem Geld ist (und das ist ja auch nicht wenig) und das verwendet er nach zwei Wochen "Zusammenlebens". Der Sohn hatte keine Chance. Selbst wenn er gegrüßt hätte... dann wäre es etwas anderes gewesen.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben