verzweifelt....am liebsten nur noch sterben

Dabei
22 Feb 2005
Beiträge
2
#1
Ich bin nun knapp einem Jahr mit meinem Partner zusammen.
Die Beziehung war schon immer sehr kompliziert, da wir beide in unserer vergangenen Beziehung sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben!
Wie haben uns oft gestritten und er hat mir nur Misstraut!
Er hatte kein Vertrauen in mich, war kalt zu mir und sehr verletzend.
Kurz nach Weihnachten haben wir uns wieder schrecklich gestritten! Während des Streites sagte er immer wieder, ich bilde mir meine Gefühle für ihn nur ein und ich liebe ihn gar nicht, sondern will ihn nur verletzen...usw.
Ich liebe ihn mehr als alles andere in meinem Leben, doch da war ich an einem Punkt angelangt, wo ich mich fragte, ob ich mir das wirklich nicht alles einbilde.
Je mehr ich darüber nach dachte, desto mehr zweifelte ich. Das ging soweit, dass er mir plötzlich egal war und ich mir fast sicher war, dass ich ihn wirklich nicht liebe!
Sylvester verbrachte ich trotzdem mit ihm, doch wir stritten wieder.
Am 01.01 packte mich die Wut und ich ging mit einer Freundin feiern. Wollte mich eigentlich nur etwas von dem ganzen Stress ablenken.
Der Abend war richtig angenehm, doch dann sprach 'Er' (nennen wir ihn Mr. X) mich an! Kein Traumtyp, aber sehr sympathisch! Wie er mit mir redete....das hat mich fasziniert. Wir tauschten Nummern aus. Ohne großartige Hintergedanken.
Meinem Partner erzählte ich nichts davon...
Mr. X und ich telefonierten daraufhin täglich. Wir trafen uns 3 oder 4 Tage später. Der Abend war lustig und schön. Doch als er mich nach Hause brachte gab er mir einen Kuss auf die Wange. Dann noch einen und noch einen...dann küsste er meinen Hals.
Ich ließ mir das gefallen, wollte dann aber doch lieber nach hause.
Es war zwar ein schönes Gefühl, so begehrt zu werden, doch ich schrieb ihm, dass es ein Fehler war und so etwas nie wieder passieren dürfe.
Meinem Partner erzählte ich wieder nichts.
Das Wochenende darauf haben wir wieder gestritten. Er sagte, er wolle die Beziehung beenden. Was er dann tat.
In all meinem Frust bin ich dann wieder mit meiner Freundin raus gegangen.
Und siehe da...wen treffe ich an diesem Abend? Mr. X!
Er sah mir sofort an, dass etwas nicht stimmte. Wir setzten uns an einen Tisch und redeten darüber. Er meinte, dass er gar nicht verstehen würde, wie man so eine tolle Frau nur so schlecht behandeln und verlassen könne.
In all meinem Kummer, meiner Verzweiflung und meiner Trauer, fing er an, mich mit Komplimenten und lieben Worten zu überhäufen! Letztendlich küssten wir uns
Mir war alles egal! Ich hatte nichts mehr zu verlieren -dachte ich!
Als ich Nachts bzw. früh morgens zu Haus war, rief mein Freund an...
Er sagte, dass ihm alles leid tut, er mich über alles liebt und mich niemals verlieren will! Er beteuerte das alles so sehr! Ich glaubte ihm kein Wort!
Trotzdem trafen wir uns am nächsten Tag und redeten darüber. Ich tat so, als wenn alles ok wäre und ich ihm verzeihen würde. Natürlich erzählte ich ihm nichts von den Vorfall am Vorabend!
Doch wie der Zufall es so will, kam es raus. Ich erzählte ihm alles. Er sagte, er würde mir verzeihen. "Ich liebe dich doch so sehr", sagte er.
Ich ging drauf ein, glaubte ihm jedoch immer noch kein Wort!
Von einem Tag auf den anderen fing er an, mich auf Händen zu tragen...mir die Welt zu Füßen zu legen!
Ich konnte das alles nicht glauben, ich dachte, ich sei im falschen Film.
Mr. X und ich telefonierten trotzdem weiterhin fast täglich. Er wusste auch, was mit meinem Freund war. Er sagte, er würde mich trotzdem gerne wieder sehen.
In all meiner Naivität und meinem Zweifel traf ich mich wieder mit ihm.
Der Tag war wieder sehr schön und lenkte mich von allem ab.
Mr. X wurde aber nicht aufdringlich und überhäufte mich auch nicht mehr so sehr mit den vielen 'netten' Worten oder Anspielungen.
Der Tag verlief eigentlich recht normal. Als wenn er nur ein guter Freund wäre.
Als er mich dann nach Hause bringen wollte, parkte er eine Straße weiter.
Wir redeten einige Zeit lang, doch dann küssten wir uns wieder. Immer inniger. Immer und immer mehr. Wir schliefen miteinander.
Mir war ja gar nicht bewusst, was ich da tat.
Als ich dann endlich zuhause war, wurde mir ganz schlecht! Ich fühle mich richtig elend. Ich musste die ganze Zeit an meinen Partner denken, an das, was ich da getan habe... Ich fragte mich, wie ich ihm das nur erklären sollte.
Ich beschloss, es für mich zu behalten. Ich versuchte, die Beziehung so normal wie möglich weiter zu führen. Und von Tag zu Tag, nein! Von Stunde zu Stunde wurde mir immer mehr bewusst, dass ich ihn doch noch so sehr liebe und ich das nicht aufs Spiel setzten wollte.
Der Kontakt mit Mr. X wurde weniger. Er wollte sich zwar öfters mit mir treffen, doch ich sagte ab.
In dieser Zeit verhielt ich mich meinem Freund gegenüber sehr sehr seltsam. Ich war zickig und gereizt. Er fragte immer wieder, was denn los sei, doch ich sagte, dass alles ok wäre. Bin nur etwas aufgedreht im Moment.
Ich merkte genau, wie er das immer mehr bezweifelte.
Am letzten Wochenende im Januar schrieb ich MR. X, dass ich mit ihm reden müsse. Ich fragte ihn, ob er sich die Woche über mal Zeit nehmen kann. Ich sagte auch, dass dieses Gespräch dann keinen guten Ausgang für ihn haben wird.
Sonntags rief er an. Er fragte, ob wir uns dann Dienstags sehen könnten. Ich sagte vielleicht.
Montags telefonierten wir dann wieder. Ich war mir nicht sicher, ob ich dass nicht lieber doch übers Telefon klären sollte. Ich sagte zu ihm, dass er mich Dienstagmorgen noch mal anrufen soll und ich ihm dann bescheid sage, ob wir uns treffen.
Abends schrieb er mir dann noch eine E- Mail, dass er sich auch morgen freut...
Ich ging ins Bett und drehte mich von einer Seite auf die andere. Konnte nicht schlafen. Das war alles zu viel für mich! Hatte dazu noch so ein schreckliches Gefühl, dass irgendwas schlimmes passieren wird!
Irgendwann bin ich dann eingeschlafen...
Morgens klingelte mein Handy: Mein Freund.
Ich ging ran und er meldete sich mit den Worten: Wer ist MR. X?
Ich dachte ich müsse mich übergeben! Ich hab kurz erzählt und mich mit ihm verabredet, dass ich ihm alles erklären kann.
Darauf hin schrieb ich MR. X sofort eine SMS: Hallo! Ich will ab sofort keinerlei Kontakt mehr zu Dir! Brauchst gar nicht versuchen, dich zumelden. Ich werde alles ignorieren! Melde dich bitte nie wieder bei mir.
Nachmittags kam mein Freund zu mir. Ich erzählte ihm alles, bis auf das ich mit MR. X geschlafen habe. Ich erzählte auch von der SMS die ich ihm morgens geschrieben habe. Er glaubte mir nicht und sagte ich solle ihn dann jetzt anrufen. Das tat ich dann und MR. X fragte die ganze Zeit nur warum und wieso. Es hatte den Anschein, Dass es MR: X verdammt verletzte, was ich alles sagte.
Ich sagte: " Ich habe meinem Freund alles von uns erzählt. Auch das, im Auto. Das wir uns geküsst haben". Mr. X fragte darauf: " Auch das mit dem Sex?"
Der Lautsprecher vom Telefon war die ganze Zeit an und mein Freund kriegte das natürlich mit. Als ich aufgelegt hatte sagte er, dass ich also doch mit ihm geschlafen habe. Ich Stritt es weiterhin ab!
Die Tage darauf waren zwar nicht ganz leicht, aber es klappte irgendwie. Mir ging es die ganze Zeit schrecklich, weil ich immer noch gelogen habe. Den Montag darauf schrieb ich meinem Freund einen Brief. Mit all meinen Gefühlen und Gedanken. Und mit der ganzen Wahrheit. Ich schrieb ihm die ganze Wahrheit. Ich hielt meine eigenen Lügen nicht mehr aus. Er rief darauf hin an und sagte, dass er unsere Beziehung unter diesen Umständen nicht mehr weiter führen wird und dass dies das letzte Gespräch in unserem Leben sein wird.
Ich brach in Tränen aus! Ich telefonierte die ganze Nacht mit ihm. Wollte alles so lange wie möglich heraus zögern!
Ich sagte immer wieder, dass ich ihn liebe, ich das bereue und nicht ohne ihn Leben kann und will! Ich habe ihn angefleht mich nicht zu verlassen!
Er wurde weich und kam zu mir. Bzw. holte er mich ab und wir fuhren zu ihm.
Er war so verzweifelt und nur am weinen! Irgendwann schlief er dann voller Erschöpfung ein. Nachmittags redeten wir dann wieder und ich sagte, dass ich jetzt nur noch bei ihm sein will und nicht von ihm weg will! Er gab nach und wir fuhren zu mir. Ich packte meine Sachen und ich blieb für 2 Wochen bei ihm.
Seid gestern bin ich wieder zuhause und es geht mir grauenhaft!
Mein Freund versucht mir zu verzeihen, doch ich merke immer wieder wie schlecht es ihm geht! Das macht mich so fertig! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich das bereue und es mir leid tut! Mir wird ganz schlecht wenn ich daran denke, was ich getan habe! Ich komme damit nicht klar! Und noch schlimmer ist es, wenn ich meinen Freund so leiden sehe! Was kann ich nur machen?
Wir wollen zusammen bleiben und versuchen, das alles wieder hin zu kriegen, aber ich habe solche Angst!
Ich liebe ihn so sehr! Er glaubt mir kaum ein Wort! Er sagt, dass er nicht versteht, wie ich das nur tun konnte, wenn ich ihn doch so sehr liebe!
Er versteht aber nicht, dass ich ihm ein Wort mehr geglaubt habe, wegen dem, was alles passiert ist. Ich bin weit über die grenze hinaus gegangen, das weiß ich! Doch ich wollte wissen, was ich wirklich will und ob ich ihn wirklich liebe. Es war mir egal wie! Und jetzt sitz ich hier! Habe alles zerstört! Jetzt weiß ich zwar, dass er mich wirklich liebt und ich ihn auch, aber jetzt ist alles kaputt! Wie soll ich das wieder hinkriegen? Ich investiere meine ganze Kraft in ihn, doch mich macht das alles fertig! Würde mich am liebsten Umbringen! Ich kann mit dem, was ich getan habe, nicht fertig werden! Und dann kommt auch noch Familiärer und Beruflicher Stress dazu! Ich kann nicht mehr! Ich weiß nicht mehr weiter!
 
Dabei
4 Okt 2004
Beiträge
1.308
#2
wow was für eine geschichte .. habe mich jetztmal "durchgekämpft" und muss sagen eure beziehung ist ziemlich gegen die wand gefahren .. und da bist du nicht unschuldig dran .. die frage ist ob ihr jemals wieder das vertrauen gegenseitig aufbauen könnt welches es einfach braucht für eine funktionierende beziehung! ich würde ihn jetztmal nicht drängen und einfach mal bisschen zeit durchs land gehen lassen und grad über die sache wachsen lassen .. du musst ganz behutsam mit ihm umgehen und ihm einfach zeigen wie leid dir das ganze getan hat und wie wichtig er dir ist .. wie sagt man so schön man merkt erst immer dann wie wichtig ein mensch für jemanden ist wenn man ihn verloren hat .. ich hoffe für euch ihr könnt das verlorene vertrauen einfach wieder aufbauen bzw. das kann nur er entscheiden aber narben werden sicher immer bleiben ..

alles gute
 
Dabei
22 Feb 2005
Beiträge
2
#3
Hallo Lovehelp!
Vielen vielen Dank für deine Antwort!!!!
Das Vertrauen meinerseits ist vorhanden!

Wie Recht Du doch hast! Ich hoffe nur, ich habe es nicht wirklich erst zu spät gemerkt! Ich meine damit, dass ich hoffe, dass er jetzt nicht doch alles beendet!

Es ist alles so schwierig!!!
Ich versuche so gut wie es geht ihm entgegen zu kommen, doch er nimmt es einfach nicht an! Es ist hart und tut verdammt weh!!!!
Gestern war er kurz davor es zu beenden! Ich bin immernoch ganz fertig!
Ich weiß einfach nciht weiter! Ich bin für ihn da! Immer! Das weiß er auch. Doch er sagt von sich aus, das er nicht in der Lage sei das anzunehmen!
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben