Verwirrung

Dabei
16 Okt 2018
Beiträge
8
Alter
29
#1
Hallo Liebe User,

Ich hoffe jemand kann mir helfen da ich momentan sehr Verwirrt und Unglücklich bin mit der Situation und sie so noch nie davor erlebt habe, ich bin mir nicht sicher ob ich zu viel reininterpretiere.

Ich bin mit meiner neuen Partnerin ca 6 Monate zusammen (Sie 27 /Ich 29) die ersten 3 Monate liefen wie im Bilderbuch. Wir treffen uns hatten Spaß und eine schöne Zeit (die haben wir jetzt immer noch) daher verliebte ich mich recht schnell in sie.

Seit 6-8 Wochen ist aber irgendwie der Wurm bei uns drin, es sind auch in der Zeit viele Dinge passiert die sicher meine Freundin belasten sprich Familiäre Probleme, Krankheit von Angehörigen und baldiger Umzug.
Ich habe das Gefühl das ich mehr bereit bin in uns zu investieren als Sie. Ich verstehe auch das sie gerade eine "Turbulente Phase" durchläuft und hier eventuell eben nicht allem gleich Gerecht werden kann, eigentlich möchte ich sie nur unterstützen aber finde es auch sehr verletzend zu merken das ich eventuell nicht oberste Priorat in ihrem Leben aktuell habe.

Ich fühle mich ziemlich scheiße da ich natürlich Verständnis habe für ihre Situation aber auch nicht auf meine Bedürfnisse verzichten möchte, gleichzeitig möchte ich ihr aber auch nicht das Gefühl geben das ich Klammere wir sehen uns so ca. 2-3 mal was völlig in Ordnung ist aber dennoch fühle ich mich wie wenn ich immer nur eine "Option" bin und sie sich nicht richtig auf mich einlassen kann. Treffen werden zu 90% von mir aus Vorgeschlagen was mich richtig auf die Palme bringt da ich es einfach schön finden würde wenn sie mich Vermisst, sagen ist das eine Spüren aber dann das andere. Naja ich weiß auch nicht was ich machen sollte ich hab die Problematik schon angesprochen aber so richtig zufrieden bin ich nicht damit, sollte ich mich einfach etwas zurückziehen und abwarten ob sie ankommt? Eigentlich kenne ich mich so gar nicht die letzten 3 Jahre verbrachte ich als einsamer Wolf dem die Gefühle anderer egal waren, mich überfordert alles etwas gerade ich möchte Konsequent aber auch nicht zu Psycho sein. Ich liebe diese Frau und möchte sie nicht verlieren natürlich hat aber alles seine Grenzen.

Gruß
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#2
es sind auch in der Zeit viele Dinge passiert die sicher meine Freundin belasten sprich Familiäre Probleme, Krankheit von Angehörigen und baldiger Umzug.

Versuche doch einfach ein starker Partner zu sein und nicht nach Bestätigung zu betteln bzw. darauf zu pochen.

Vielleicht geht es ihr ja eben gerade nicht so gut und dann kommst du und machst "auch noch Probleme". Das ist doch in solchen Situationen das Letzte, was man möchte.

Sicherleich solltest du auf deine Bedürfnisse in einer Beziehung achten und diese auch anbringen dürfen aber manche Situationen verlangen eben auch ein bestimmtes verhalten und schon gar keine Spielchen ala Zurückziehen oder Rarmachen - Kindergarten.

Sicherlich arbeitet sie auch noch nebenbei und hat ihr eigenes Leben mit Freunden usw..

Schau doch mal, wie es sich entwickelt und biete ihr deine Hilfe an. Sollte es natürlich zum Dauerzustand werden und du dabei unglücklich, solltest du über weitere Schritte nachdenken.
 
Dabei
16 Okt 2018
Beiträge
8
Alter
29
#3
Hallo Goodbrother, ja da geb ich dir recht nur würde ich eben gern "Treffen" planen und nicht alles immer spotan von der Lanze brechen es wäre einfach schön wenn die Frau auch auf mich zu kommen würde "Hey hast du heute Zeit würd dich gern sehen".
Natürlich versuche ich für sie dazu sein aber sie möchte dies Teilweise garnicht, das macht es für mich nicht einfacher da ich nicht das Gefühl empfinde gebraucht zu werden. Ich biete mich oft an aber so richtig annehmen tut sie es nicht klar komm ich mir dann eben etwas daneben vor. Du sagtest ja schon Starker Partner dieser bin ich auch aber der Grad zwischen Ich Poche auf meine Meinungen und Fürsorglichkeit ist hier sehr schmal.
 
Dabei
16 Okt 2018
Beiträge
8
Alter
29
#5
Zum Beispiel Samstag verbrachten wir den Abend und den ganzen Sonntag zusammen Abends dann bei mir sagte sie das sie gerne Nachhause zum Pennen fahren würde da sie wenig geschlafen hat natürlich war ich etwas verwirrt willigte aber dann ein Kein Problem. Gestern Rief ich dann an ob wir uns Montag oder Heute noch einmal sehen würden da sie im Schichtdienstarbeitet und wir uns sonst erst wieder Sonntag treffen, sie sagte dann auf gestern zu kurze Zeit später rief sie mich an das sie leider absagen muss da die Wohnung noch geputzt werden muss ihr vermieter hat auf heute Begehungen gestern spotan angemeldet klar war ich genervt aber sagte okay, heute morgen meldete sie sich bei mir wir telefonierten und ich fragte dann ob es heute was wird weiter im Gespräch sagte sie dann das die zukünftigen Mieter heute kommen würden aber sie in der Zeit niemand für den Hund hat. Ich sagte dann ich kann gern vorbei kommen mit dem Hund laufen darauf kam ein ich überlege es mir, jetzt gerade in der Pause rief ich nochmals an um Nachzufragen wie es aussieht und zu sagen das ich es gerne mache und wir ja dann bei ihr chillen könnten und ich zum Pennen wieder abhauen könnte. Sie konnte mir dann keine Antwort geben ob ihr das Passt oder nicht nur ein Ich weiß es nicht.

Ich finds bisschen schade wie es gerade ist fühl mich aber etwas veräppelt
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#6
Okay - schreibe es doch demnächst von Anfang an so... ;-)

Also viel um die Ohren scheint sie ja derzeit trotzdem zu haben. Also Familiäre Probleme, Krankheit von Angehörigen, baldiger Umzug, Schichtdienst, usw.

Für mich hört es sich fast so an, als braucht sie da auch mal etwa Zeit für sich. Wenn du dann laufend fragst, wann - wie und wo, scheint sie das DERZEIT nur noch mehr zu stressen.

Vielleicht ist sie einfach auch kein Organisationstalent und etwas überfordert...

Vielleicht solltest du ihr wirklich etwas mehr Luft lassen.

Das einzige was mich wirklich stört ist, dass das jetzt schon 6-8Wochen geht und dieses Rumgeeier - auch dass ihr die Nacht einfällt doch lieber zu Hause zu schlafen.

Manche Menschen sind aber in bestimmten Lebenssituation einfach anders, als das man sie kennengerlernt hat. Das beruhigt sich auch oft wieder. Das Problem ist, kannst du damit umgehen?
 
Dabei
16 Okt 2018
Beiträge
8
Alter
29
#7
Ja da Geb ich dir Recht, vll braucht sie Zeit für sich aber dann sollte sie mir das einfach klar sagen.

Ich bin sicher Verständnissvoll aber so kenn ich das halt garnicht :?

Ich würde einfach gerne Wissen woran ich bin, sie sagte mir zwar schon mündlich/schriftlich sowas wie ich Liebe dich aber mein Bauchgefühl sagt irgentwie was anderes.
Ich weiß eben nicht ob das eben eine Temporäre Sache ist oder das einfach so ist wie es ist. Das macht mich einfach Verrückt
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.101
#8
Mal ganz ohne Umschweife formuliert:

Wenn ich erst seit 3 Monaten mit einem Mann zusammen bin, ist da noch fast gar keine emotionale Bindung entstanden. Wenn dann gleichzeitig "Familiäre Probleme, Krankheit von Angehörigen und baldiger Umzug" über mich hereinbrechen, hat dieser Mann deswegen nun mal nicht oberste Priorität. Wenn er mich dann noch mit ständigen Anforderungen, mich um ihn zu kümmern, stresst, ist er für mich ein zusätzliches Problem, dessen ich mich von all den aufgezählten Problemen am einfachsten entledigen kann.
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#9
Ihr seht euch 2 bis 3 mal die Woche? Und das fast immer nur von dir aus? Für mich ist das eher eine Freundschaft+ oder so ähnlich, aber keine Beziehung bei der man eine gemeinsame Zukunft plant. Und natürlich bis du keine Priorität, du bist in der Liste nicht mal vorne. Ich glaube du bist so sehr in sie verliebt, dass du dir nur etwas vormachst - ich glaube nämlich nicht, dass sie in dich verliebt ist... Und das mit ihren Problemen sind nur Ausreden um nicht auf deine Bedürfnisse eingehen zu müssen oder um sich unangenehme Gespräche zu ersparen...

@Twin
Da bin ich wohl ganz anders als du. Ich könnte keine 3 Monate mit einer Frau zusammen sein, zu der ich (fast) keine emotionale Bindung habe. Aber bei mir sieht ein "zusammen sein" anders aus als sich paar mal die Woche zum DVD-Abend zu treffen...
 
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.101
#10
@Sepp

Ich hab nochmal über unsere unterschiedliche Sichtweise nachgedacht.

Das mit ihren Problemen können natürlich Ausreden sein, müssen es aber nicht und liegt für mich hier auch nicht nahe.

Findest du echt, dass man es an der Quantität der Treffen festmachen kann, ob etwas eine Beziehung fürs Leben oder eine Freundschaft+ ist bzw werden kann? Vielleicht ticken wir beide da wirklich unterschiedlich (dann gibt es auch verschiedene Interpretationsmöglichkeiten für den TE wie seine Neue tickt), aber nach ein paar Monaten plane ich noch keine gemeinsame Zukunft.

Das mit der emotionalen Bindung habe ich vielleicht ein wenig krass ausgedrückt, aber wenn ich familiäre Probleme und Krankheit von Angehörigen habe, dann reicht die emotionale Bindung zu einem neuen Lover nicht mal entfernt an die Bindung zu diesen Familienangehörigen ran.

Nach ein paar Monaten bin ich mit einem Neuen noch in der Findungsphase. Wenn bei mir sonst alles ok ist, dann im Liebesrausch, wenn ich ansonsten Probleme habe, dann zeigt sich in dieser Phase, ob der Neue zu mir passt: Ob er eher ein Typ für Spaßphasen als für Problemphasen ist, ob er weiß/ merkt wie er mit mir umgehen sollte wenn ich Sorgen habe, u.dgl.
 
Dabei
16 Okt 2018
Beiträge
8
Alter
29
#11
Ganz schön direkt hier Kein Platz für Illusionen

Wir haben uns ja gestern getroffen und ich habe dann auf ihren Hund aufgepasst in der Zeit als die Wohnungsbesichtigung war.

Wir haben anschließend gekocht und beim Aufräumen suchte sie das Gespräch, sie sagte das es ihr Leidet tut das sie momentan so asozial ist und das ich der einzige Mensch bin der ihr "Gibt" und die anderen nur von ihr "Nehmen".
Sie sagte das sie Angst hat mich zu verlieren wenn sie so weiter macht und das sie mich Lieben würde aber gerade einfach alles Zuviel ist und das sie sich wünscht wieder einfach normal zu sein, ich musste dann etwas mit den Tränen kämpfen was mir sehr unangenehm war.
Ich sagte dann das ich mich gerne etwas für sie verbiege aber schon einen gewissen Respekt vor mir selber habe und so wie es jetzt ist, ich es nicht ewig ertrage aber einfach so verlassen würde und könnte ich sie nicht. Sie sagte dann das sie einfach Angst hat sich 100% mir zu öffnen da ich sie sonst Zerstören könnte. (Ihre letzte Beziehung gieng nach 8,5 Jahren sehr schmerzhaft für sie zu endete und kurz darauf verlor sie ihren Vater, vor 3 Jahren).

Gerade schrieb sie mir eine Whatsapp "Das sie das Gespräch gestern gut und Wichtig fand, das sie wieder normal wird und das sie möchte das wir sie und ich glücklich sind"
Ich denke da sind aufjedenfall gefühle von ihr aus auch da, klar sind sie eventuell nicht so wie meine aber daran kann ich ja auch nichts ändern .

Zum Thema wie oft sehen wir uns und was haben wir für eine Beziehung, ich seh das nicht so wenn ich jemand 2-3 mal in der Woche seh dann reicht mir das Persönlich am Anfang, durch ihren Schichtdienst bei der Polizei ist das nämlich garnicht so einfach da sie quasi 3 Tage am Stück Arbeitet.


Ich werde einfach etwas den Druck lassen, Ich halte trozdem an einem Uns fest und werde sie weiterhin Unterstützen.
Ich hab ja nichts zu verlieren außer Zeit und die Kraft ist sie mir aufjedenfall noch Wert. Natürlich bin ich nicht Naiv wenn sich bis Zeitraum X nichts ändert muss ich mir ernsthafte Gedanken machen wie es weitergeht und wie Konsequent ich bin ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#12
Dann haben unsere Vermutungen (bis auf Sepp) gestimmt. Ich denke es tut ihr jetzt schon mal gut, dass ihr darüber gesprochen habt. Gib ihr einfach etwas Zeit. Sie scheint dich wirklich zu mögen und es ist ihr wichtig.
 
Dabei
16 Okt 2018
Beiträge
6
#13
Dass würd ich dir auch raten. Einfach etwas Zeit geben... schön ruhig bleiben und das ganze wird sich bestimmt zum positiven wenden.

Grüße
Melanie
 
Dabei
17 Jan 2016
Beiträge
598
#14
Es wird hier immer das Recht derjenigen verteidigt, die sich Zeit lassen wollen und ihre Gründe haben fast immer Priorität. Das Recht derjenigen, die Nägel mit Köpfen machen wollen scheint meistens unwichtig. Dabei muss man beide Seiten respektieren - immer nur schlucken und zurückstecken zum Wohle des Anderen ist alles andere als gesund und macht auf Dauer unglücklich. Es gibt Menschen, die sind von ihrem Rhythmus und ihren Bedürfnissen so unterschiedlich, dass sie einfach nicht zusammen passen - da gibt es kein besser oder schlechter.


@Twin

Ja, ich finde die Quantität der Treffen sagt über die Qualität der Beziehung sehr viel aus - natürlich vorausgesetzt es besteht die Möglichkeit sich zu treffen. Vor Allem in der Anfangszeit, in der man eigentlich verliebt sein sollte, gibt es kein "ich überleg es mir". Da heißt es entweder "ich hab (leider) keine Zeit", oder "auf jeden Fall, ich möchte dich unbedingt sehen". Auch wenn ich die Wohnung putzen muss, wimmel ich meine Freundin nicht ab sondern sage eher "gerne ich freu mich, muss aber die Wohnung putzen, wenn du helfen magst komm vorbei". Die sind ja 6 Monate zusammen und da ist einem die eigene unaufgeräumte Wohnung nicht mehr peinlich...

@Goodbrother

Nicht so voreilig. Ein Gespräch ist doch nichts - jeder kann "ich liebe dich" sagen. Aber was hast du davon wenn deine Freundin es dir nicht zeigt - und wie glaubwürdig ist das Ganze? Er hat gesagt er fühlt sich weder geliebt noch sonst wie für sie wichtig, und das sagt für dich nichts aus? Und dass sie ihn gern hat, wie du sagst, ist doch nachvollziehbar. Er trägt sie auf Händen, ist immer für sie da, und nimmt ihre Vernachlässigungen (wenn auch nicht kommentarlos) hin. Sie macht gerade eine schwere Zeit durch, OK, das bedeutet jedoch nicht dass sie ihn automatisch deswegen so vernachlässigt. Es kann jedoch gut sein, dass sie ihn gerade deswegen als Schulter zum ausheulen oder um sich daran festzuhalten, braucht. Wie eine gleichwertige Beziehung, in der ihr auch SEINE BEDÜRFNISSE wichtig sind, sieht es nicht aus - und genau das ist es, was er fühlt...
 
Dabei
18 Okt 2012
Beiträge
1.125
#15
@Sepp: Du kennst doch die ganzen hintergründe gar nicht, was der Frau gerade auf der Seele liegt.

Und anstatt jetzt den trotzigen Jungen zu spielen handelt der TE in meinen Augen richtig, denn es kommt immer auf die Situation an.
 
Dabei
16 Okt 2018
Beiträge
8
Alter
29
#16
Hallo Sepp,

ich seh das schon genau so wie du, ich mach mir hier nichts vor.

Menschen kann man ja eh nicht ändern das muss schon Sie selber wollen, sollte sich mein Bauchgefühl nicht ändern werde ich mit ihr Schluss machen als Konsequenz.
Momentan möchte ich ihr aber einfach die Zeit gewähren und dann wird man ja schon sehen wohin die Reise führt die ersten 2 Monate bis dieses Familiärekacke passierte waren ja "Bilderbuchmässig".

Genau die gleiche Diskussion wie ihr sie hier führt, führe ich ja mit mir selbst, es ist eben ein wirklich schmaler Grad
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
6 Mrz 2013
Beiträge
4.101
#17
Es wird hier immer das Recht derjenigen verteidigt, die sich Zeit lassen wollen und ihre Gründe haben fast immer Priorität. Das Recht derjenigen, die Nägel mit Köpfen machen wollen scheint meistens unwichtig.
Beim Führen einer Beziehung geht es doch nicht um Rechte bzw es bringt einem doch nichts in so einer Situation auf Rechte zu pochen. Ich verteidige auch niemanden. Ich hab nur versucht dem TE eine Variante darzustellen was in seiner Freundin vorgehen könnte. Was er damit macht entscheidet natürlich er.
 
Dabei
16 Okt 2018
Beiträge
8
Alter
29
#18
Beim Führen einer Beziehung geht es doch nicht um Rechte bzw es bringt einem doch nichts in so einer Situation auf Rechte zu pochen. Ich verteidige auch niemanden. Ich hab nur versucht dem TE eine Variante darzustellen was in seiner Freundin vorgehen könnte. Was er damit macht entscheidet natürlich er.
Danke, wie gesagt ich bin nicht Naiv, daher bin ich ja auch dem entsprechend verwirrt. Die Treffen sind immer alle sehr herzlich, lieb, Zärtlich. Ich denke sie ist schon Ehrlich, bei der Aussprache fragte ich wie sie das ganze sieht ob sie Gefühle für mich hat und wenn das nicht so ist mir es lieber es wäre ein Ende mit Schecken statt ein Schrecken ohne Ende zu erleben. Sie sagte mir dann wäre ich ihr nicht wichtig und da wäre nichts hätte sie mich whr schon längst Abgesägt und so würde ich es whr auch machen wenn ich keinen Bock mehr auf jemand hätte. Abwarten und Tee trinken, ich mag sie sehr aber es gibt auch sicher ein Leben ohne diese Frau
 
Dabei
16 Okt 2018
Beiträge
8
Alter
29
#20
Ein Bekenntnis hört sich für mich aber anders an. Eher so: Puhh, eigentlich ist mir das zu anstrengend aber ich tue es mir halt noch ne Weile an -> sie muss es mir natürlich zeigen -> dann sind wir wieder bei Beitrag 1...
Goodbrother, ich liebe sie wirklich und ich werd wirklich alles dafür tun das es klappt aber natürlich kann man nichts erzwingen.
Ich wünsch mir so sehr das es ein Happy End hat aber ich versuch einfach so mit diesem Geplapper mir den Druck zu nehmen
 
Zuletzt bearbeitet:
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben