Vertrauensbruch

Dabei
24 Mrz 2020
Beiträge
1
#1
Hallo liebe Community,

dies ist mein erster post auf dieser Plattform und generell mein erster post auf irgendeiner Plattform.
Folgendes:

Meine (Ex-) Freundin und ich sind 22 Jahre Alt haben uns Ende Dezember getrennt, aufgrund von Vertrauensproblemen, weil meine Freundin einen Chat von mir und meinem Bruder gesehen hat, wo ich über andere Mädchen geredet habe. Leider war der Kontext komplett daneben und es sah so aus als ob ich fremdgegangen wäre, was ich allerdings nicht getan habe, dass weiß sie inzwischen auch, allerdings kann sie mir nicht 100% vertrauen…Die ersten Wochen bzw. Um genau zu sein 8 Wochen habe ich nicht wirklich die Intention gehabt wieder eine Beziehung zu führen oder generell über unsere Beziehung nachgedacht, denn wir hatten immer wieder Kontakt. 2-3 mal die Woche habe ich bei ihr geschlafen, in unserer gemeinsamen Wohnung, wo ich nach dem Vorfall erstmal ausgezogen bin. Nach ca. 4 Wochen hatten wir auch wieder Sex, allerdings waren wir so Blind das wir nicht miteinander redeten sondern so weitermachten, nun nach 3 Monaten hat sie gesagt das sie kein Sex haben möchte und generell weniger Kontakt. Erst dann habe ich realisiert wie sehr ich wieder mit ihr zusammenkommen möchte und habe ihr das auch mehrmals gesagt und fast den ganzen tag die Tränen fließen lassen. Ihre Reaktion war zwar das sie mich noch liebt, allerdings habe ich eine kälte gespürt die mich noch trauriger gemacht hat. Sie sagte nämlich das sie in den ersten 1-2 Monaten noch bereit wäre zusammenzukommen, allerdings jetzt es schon schwierig wird. Ich habe ihr sogar eine Paarberatung angeboten, die sie leider verneinte, aber sagte das sie es eventuell nach einer Pause versuchen würde. Generell nach vielem nachlesen, bin ich für eine Pause, allerdings weiß ich das wir schon so lange Pause hatten und ich Angst habe das sie sich noch mehr von mir distanzieren tut und eventuell mit anderen etwas anfängt, was sie verneinte weil sie sagte das sie daran aktuell kein Interesse hat.


Ich schreibe schon seit Tagen ein paar Briefe wie leid es mir doch tut usw. die habe ich ihr allerdings (noch) nicht gegeben. Ich bin einfach verzweifelt, aber ich weiß das ich, wenn ich die 2. Chance bekommen sollte, sie nicht Enttäuschen werde.

Ich möchte mich mit ihr am Wochenende verabreden und noch einmal sprechen und ihr nochmal - am besten ohne immer in Tränen auszubrechen - sagen wie ernst ich das alles meine, ich denke das spürt sie auch schon.

Sie hat zu einem Kollegen, der mir das Geheim anvertraut, das sie mich noch lieben tut, aber es schwer ist mir zu vertrauen.

So etwas ähnliches sagte sie auch zu mir, dass sie mich noch liebt, allerdings wenn sie nachdenken tut und sich vorstellt mir zu verzeihen, dass ihr Kopf bzw. ihre Gedanken ganz schwer werden... das tut mir schon sehr weh.

Ich möchte halt einfach mehr mein Herz gegenüber ihr öffnen und ihr mehr und genauer zuhören, mehr für sie da sein...

Nun weiß ich nicht, ob ich die Hoffnung aufgeben soll, da sie sich eventuell schon zu distanziert hat, aber ich will die Hoffnung einerseits auch nicht aufgeben, selbst wenn die Chance nur bei 0,1% liegen würde oder liegen tut. Wie würdet ihr die ganze Situation einschätzen?


Mit freundlichen Grüßen
 
Dabei
31 Mrz 2020
Beiträge
10
#2
Hallo,
Wenn sie dir wichtig ist, solltest du auch um sie kämpfen. Aber steiger dich nicht zu sehr rein, denn sonst ist die Enttäuschung am Ende nur noch größer, wenn es nicht klappt. Ich würde versuchen, mit ihr was Schönes zu unternehmen, sie zum Lachen zu bringen und zeig ihr am besten, dass dir zwar viel daran liegt, aber dass du auch ohne sie zurecht kommen würdest. Klingt vielleicht kontrovers, aber ich denke, wenn du Stärke zeigst wirkt das besser auf sie als wenn du Schwäche zeigst, weil der Stärkere immer am längeren Hebel sitzt. Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte und wünsche dir viel Glück!
 
Dabei
3 Jan 2019
Beiträge
419
#3
Sie hat zu einem Kollegen, der mir das Geheim anvertraut, das sie mich noch lieben tut, aber es schwer ist mir zu vertrauen.
Das ist aber ein Problem, das SIE betrifft - ihre "Baustelle", an der sie arbeiten muss, wenn sie daran etwas ändern will.
Ich möchte halt einfach mehr mein Herz gegenüber ihr öffnen und ihr mehr und genauer zuhören, mehr für sie da sein..
Das kannst Du natürlich versuchen. Trotzdem muss SIE daran arbeiten, Dir wieder zu vertrauen.
 
Dabei
2 Apr 2020
Beiträge
5
#4
Liefer ihr Beweise kann ich dir raten, ich bin auch ein sehr nachtragender Mensch mit Vertrauensprobleme. Auch wenn viele sagen dass es der Anfang vom Ende ist, sag ihr sie kann dein Handy durchschauen oder so. Ich denke das wird sie dann nach einer Zeit sicherer machen und irgendwann werdet ihr wieder zur Normalität finden.
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben