verliebt, Wohnung, Haus, aus?

Dabei
22 Mrz 2020
Beiträge
7
#1
Ich brauche euren Rat meine Lieben Leser.


Vor zweieinhalb Jahren haben wir (mein (Ex?) Freund und ich) uns kennengelernt. Wir waren sofort total verliebt ineinander. Er sagte mir- „Als ich dich sah wusste ich, das wird meine Frau!“ Anfang 2019 sind wir dann gemeinsam in eine Wohnung gezogen, die ideal für uns zwei war; Gemeinsames Konto, Finanzen wurden gerecht geteilt, keine Kinder, beide in Arbeit. Also nahezu perfekt. Wir liebten uns. Wir teilten viele Hobbys und Freizeitaktivitäten.

Schnell haben wir uns dazu entschieden ein kleines gemütliches Haus zu kaufen. Immer wieder schauten wir bei Ebay rein bis wir eine perfekte und günstige Immobilie gefunden hatten. Ende Oktober 2019 bekamen wir die Schlüssel, dann fingen die Renovierungsarbeiten an. Wir wollten viel (eigentlich alles) in Eigenleistung machen, da mein Freund Handwerker ist. Ab diesem Zeitpunkt begannen (in meinen Augen) unsere Beziehungsprobleme. Immer wieder hatten wir uns in den Haaren, wobei es immer darauf hinauslief, dass er bestimmte wie etwas zu machen sei und mich dabei immer respektloser behandelte. „Ich mache ja eh Alles, … also bestimmte ich auch wie etwas gemacht wird…“ Das war/ ist ein riesen Problem für mich. Ich bin eine sehr eigenständige Frau und lasse mir nicht gerne die Butter vom Brot nehmen, zumal ich auch einiges gerissen habe. Gemeinsame Unternehmungen gibt es seit dem Hauskauf kaum noch, weil an den Wochenenden ständig was am Haus getan werden muss.

Die häufigen Streits trieben uns immer weiter auseinander emotional. Mit jeder Verletzung meinerseits (er ist sehr stur und ich sehr emotional) ging etwas von dem kaputt, was wir miteinander hatten; Vertrauen, der Glaube an eine gleichberechtigte Beziehung. Außerdem wurde ich von dem ganzen Heimwerkeln krank (musste operiert werden an der Hand) und konnte körperlich in der letzten Zeit nicht mehr viel ausrichten. In den letzten zwei Wochen gab es nur noch Streit sobald wir versucht haben zusammen zu renovieren.
Vor 10 Tagen ist ein Streit richtig eskaliert, daraufhin bin ich ein paar Tagen bei meinen Eltern gewesen. Vor zwei Tagen redeten wir nach meiner Rückkehr darüber. Eiseskälte. Jeder beharrte auf seinem Standpunkt; Er sehr stur, ich immer noch total verletzt. Wir schlafen auch nicht mehr in einem Bett/ Zimmer, sondern in getrennten Räumen, … versuchen es aktuell so WG-mäßig, weil ich ihm ganz klar geäußert habe, dass ich den Anstand brauche, weil er mich nur noch (permanent) mies und nicht respektvoll behandelt. Aber natürlich sind da noch mehr Sachen, … mit Sicherheit auch seinerseits, die nicht angesprochen wurden/ werden. Keine Ahnung.
Ich bin so verletzt von seinem ignoranten Verhalten der Beziehung, mir und meinen Gefühlen gegenüber. Heute habe ich ihn zur Rede gestellt, wieso er mir aus dem Weg geht, was los ist. Da sagte er nur „Ich habe keinen Bock. Keinen Bock sich wieder hinzusetzen und über irgendwas zu diskutieren…!“ …sodass ich ihm daraufhin erwiderte „Ich will mich von dir trennen, ich kann so nicht mehr mit dir unter einem Dach leben, das geht so nicht!“

Wie macht man bloß weiter, wenn man sich so extrem in einer Sackgasse verfahren hat?
Wir haben uns echt mal geliebt und konnten uns auch Respektvoll verhalten. Das geht jetzt irgendwie nicht mehr.
st da noch Liebe?
Hat das Haus tatsächlich unsere Beziehung zerstört.
Scheiß Haus!!!

Hat jemand von euch vielleicht schonmal Ähnliches erlebt?
Hat jemand positive Erfahrungen mit Paar- Therapie machen können?
 
Dabei
22 Mrz 2020
Beiträge
7
#3
Ich ja, aber die Einsicht muss vom Haustyrannen kommen und das wird sie wahrscheinlich nicht. Momentan reden wir nicht miteinander und gehen uns aus dem Weg. Ich habe es ja vorerst beendet, wir leben aber beide ja noch im Haus, schwierige Situation. Ich würde mir wünschen, dass er mal redet, wenigstens irgendwas sagt... aber da kommt nichts. Paartherapie ist also eher ein Wunschgedanke. Realistischer ist glaube ich erstmal räumlicher Abstand (ich ziehe aus mittelfristig). Was denkst du?
 
Dabei
13 Jul 2015
Beiträge
216
Alter
30
#4
„Ich habe keinen Bock. Keinen Bock sich wieder hinzusetzen und über irgendwas zu diskutieren…!
Ja, dann wird es schwierig. Ich denke, der Wille muss von beiden Seiten aus (zumindest minimal) da sein.

Ich kann mir auch vorstellen, dass ihr nachdem ihr beide abstand von der jetzigen Situation bekommt, vielleicht konstruktiver miteinander reden könnt (falls du das weiterhin möchtest). Zumindest finde ich gut, dass du deine Grenzen setzt.

Ist ja auch klar, dass wenn man nur noch zusammen renoviert, und keine Qualitätszeit verbringt, die Beziehung darunter leidet..
 
Anzeige:

Ähnliche Themen


Oben